Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 14. April 2008, 01:12

Reichweitenreserven Runterfunken!"

helo!

wäre daran intressiert an meinem modell an dem ich gelegendlich eine funkvideo kamera montiere, die reichweitenreserven live per videodownlink auslesen zu können.

Verfügbar wäre noch der audiokanal, um diese information übertragen zu können.
Meine Frage wäre also, gibt es vielleicht auch schon ein fertiges modul das dem emfänger die verfügbare signalstärke entnimmt und in ein tonsignal umwandelt. Fände es nämlich gut wenn man zu eng werdende reichweite vorzeitg erkennen kann!!

wäre für jeden tipp dankbar!

mfg

2

Montag, 14. April 2008, 07:50

Hallo Hans,

setz Dich mal mit ACT in Verbindung.

Gruss Günther

RudiRolf

RCLine User

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. April 2008, 12:48

hallo
leider nicht so einfach denn die meisten empfänger haben kein signal das aufschluss giebt über die eingangssignalstärke ausserdem wer hat schon nen schaltplan um dann das signal zu finden das die stärke anzeigt
MfG
Rudi

4

Montag, 14. April 2008, 13:24

z. B. beim Simprop SCAN 9 DS oder der Einfachsuper SCAN 7.

Dort gibt es bei einen IFehlempfang einen Impuls( der sehr kurz ist und am Modell noch keine Auswirkung hat). So können aber über einen bestimmten Zeitraum die Anzahl der Piekser, die Empfangsgüte signalisieren.

ACT hat in seinen Empfänger, wie ich gehört habe, auch die Möglichkeit. die Empfangsstörungen aus dem Speicher aus zu lesen. Deshalb mein Hinweis in meinem ersten Posting, sich mit ACT in Verbindung zu setzen, die immer für etwas neues aufgeschlossen sind.

Gruss Günther Hg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Guenther_Hager« (14. April 2008, 13:33)


5

Montag, 14. April 2008, 13:41

Hallo Hans,

Günthers Vorschlag mit ACT sollte der Weg sein...
Man kann die ACT-Empfänger so programmieren, dass ein Servoausgang proportional zur Signalstärke ausschlägt.
Dann das Signal so direkt runtersenden (wenn das geht) oder mit einem Mikrocontroller in einen Ton umwandeln (sollte auch trivial sein)...

Dafür musst du noch nicht mal ACT anrufen :-)

Grüße

Marc

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. April 2008, 13:55

Hallo,

Wenn Du das Signal als Ton runterfunken willst ist das ganz einfach, meistens wenigstens. Viele Empfänger haben auf dem " Impulspin " des Akkuanschlusses das Basisbandsignal anstehen. Dieses kannst Du mit einem Entkopplungswiderstand von vielleicht 4,7 KOhm an den Audioeingang des Videosenders anschliessen. Allenfalls kannst Du dieses Signal auch am Diskriminator abgreifen wenn es extern nicht zur Verfügung steht. Jedenfalls ist es wichtig, das Du das analoge Rohsignal abgreifst bevor es geschmitttriggert und verstärkt wurde. Nur dann sind die Störgeräusche und das Rauschen hörbar.
Am Boden kannst Du es dann hörbar machen oder aufzeichnen und auswerten.

Bin ja mal gespannt wie lange es dieses Mal dauert bis man meine Idee kaufen kann. ;)

Gruss Bruno

7

Montag, 14. April 2008, 14:02

Hallo Bruno,

interessante Idee, aber bist du sicher, dass der Empfänger das Signal noch nicht irgendwie vorverabeitet hat? Auch an der Stelle könnte es schon "geschmitttriggert" (lustiges Wort) sein...

Außerdem: Wie unterscheidest du das Rauschen im Signal von dem, dass auf der Analogen Videostrecke dazugekommen ist? Und die Auswertung stell ich mir auch nicht so trivial vor... FFT drüber machen und die Störungen als hohe Frequenzen rausfiltern??

Welche deiner Ideen hier wird schon verkauft??
Da muss man ja aufpassen, was man hier von sich gibt :-) (lieber erst zum Patentanwalt rennen?)

Ich weiß nicht, was ACT macht, aber in den späteren Logs ist die Signalstärke meist schön proportional zum Flugzeuabstand (muss das demnächst mal mit einem GPS-Logger dran machen :-)

Grüße

Marc

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

8

Montag, 14. April 2008, 14:08

Hallo,

Zitat

aber bist du sicher, dass der Empfänger das Signal noch nicht irgendwie vorverabeitet hat?


Klar, am Basisbandausgang des Diskriminators steht das Rohsignal an.

Zitat

Außerdem: Wie unterscheidest du das Rauschen im Signal von dem, dass auf der Analogen Videostrecke dazugekommen ist?


Naja, das kann so direkt schon nicht. Ich denke da eher an verstümmelte Impulse denen man es "anhört ". Wenn das Videosignal gut ist, dann darf man davon ausgehen, dass der Ton auch in Ordnung ist.
Ist einfach so eine Idee, denn auch ACT ist nicht das Gelbe vom Ei. Was nutzt es mir, wenn ich nachträglich, womöglich nach einem Absturtz erst feststellen kann, dass ich zu weit weg war?

Zitat

Welche deiner Ideen hier wird schon verkauft??


Spielt keine Rolle, ist nur Peanuts, aber immerhin. Vielleicht auch parallel erfunden.

Gruss Bruno

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »^____« (14. April 2008, 14:09)


9

Montag, 14. April 2008, 14:29

Hallo nochmal...

mein Vorschlag war nicht, hinterher zu schauen, wie das Signal war...
Wie einige Posts weiter oben zu lesen ist:
Es gibt die Möglichkeit, einen Ausgang so zu programmieren, dass ein Servosignal anliegt, dass proportional zum Signalpegel ist (das geht mit der standard-Konfig-Software). Und das Signal kann man dann ja weiter bearbeiten oder gleich runtersenden...

Steht auch so bei ACT irgendwo, einfach mal blättern...

Grüße

Marc

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

10

Montag, 14. April 2008, 17:09

Hallo Marc,

Ja, ich habe das schon verstanden. Das "Audiosignal" runter zu senden geht aber mit allen Empfängern, nicht nur mit ACT.

Gruss Bruno

11

Montag, 14. April 2008, 20:18

danke für die überaus interessanten antworten!!!

inzwischen bin ich aber auf Dragon OSD gestoßen, das es ermöglicht ein über kreisel gestützes stabilisiertes flugobjekt mittel gps bei senderausfall zu einem vorher programmierten punkt zu navigieren, was natürlich wesentlich sicherer ist!

trotzdem ist es sicherlich eine sehr preiswerte methode störungen vorab zu erkennen.



mfg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stpfl« (14. April 2008, 20:19)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

12

Montag, 14. April 2008, 20:20

Hallo,

Zitat

das es ermöglicht ein über kreisel gestützes stabilisiertes flugobjekt mittel gps bei senderausfall zu einem vorher programmierten punkt zu navigieren.


Darf man einmal ganz scheu fragen was sowas kostet?

Gruss Bruno

13

Montag, 14. April 2008, 22:09

möchte ja keine werbung machen.

aber 300euro beim deutschen händler

einfach nach dragon osd suchen

dürfte erst aber frühestens anfang mai zu bekommen sein.