Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 29. April 2008, 15:06

Beleuchtung über freien Kanal steuern...

Hallo,

habe geplant eine LED-Beleuchtung für meine TS2 zu bauen.
Welche Möglichkeiten gibt es die Beleuchtung über einen freien Empfängerkanal zu schalten?
Hätte entweder noch einen
-alten Regler für nen (180er Motor)
.oder den alten Servo rumliegen

Kann ich den Regler auch ohne Akku über den Empfänger laufen lassen? Dann müsste ich die Helligkeit der LEDs ja über ein Drehmodul verstellen können, wenn ich sie an den Motorausgang löte,oder? Am Motorausgang liegt dann die Akkuspannung an ,oder ? (bei Vollgas)
Habe über die Suche leider nichts passendes gefunden

Ich kann doch auch einfach an eine alte Servoelektroink an Stelle des Motors LEDs alöten?Oder?

Dante

RCLine User

Wohnort: Rheinknie

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. April 2008, 20:24

Da gibts für ein paar Teuros nette elektronische Schalter z.B. bei Scaleship...
Also warum rumbasteln, wenn's auch gleich gut funzen könnte?

Leo
Trollfilter: Ein

3

Mittwoch, 30. April 2008, 15:53

RE: Beleuchtung über freien Kanal steuern...

Zitat

Original von önsen

Kann ich den Regler auch ohne Akku über den Empfänger laufen lassen? Dann müsste ich die Helligkeit der LEDs ja über ein Drehmodul verstellen können, wenn ich sie an den Motorausgang löte,oder? Am Motorausgang liegt dann die Akkuspannung an ,oder ?


Bin zwar auch nicht der Elektronikfreak (da müsstest du schon wenndann Maxxtro fragen, hat mehr Plan als ich), aber wenn man mit ein bisschen Logik rangeht merkst sogar du dass das nicht gehen kann mit der Led am Motorausgang des Empfängers wenn du weiterhin mit Motor fliegen willst; soll heißen entweder belegt der Regler den Motorausgang oder die Led...
Geht aber trotzdem: hab ja die gleiche Funke wie du, wenn du die Anleitung richtig gelesen hättest wüsstest du dass du ein Drehmodul über jeden beliebigen Kanal des Empfängers laufen lassen kannst; ob das allerdings mit der Spannungssteigerung genauso hinhaut wie am Motorausgang weiß ich nicht...

Prinzipiell geht es dass du den Regler "ohne Akku" an den Empfänger hängst und parallel einen separaten Empfängerakku am Laufen hast, dafür musst du allerdings das rote Kabel (+Pol) des Reglers abklemmen (d.h. du würgst das BEC ab) Bei alten Reglern ohne BEC war immer ein Empfängerakku von Nöten...
:evil: Der Teufel fliegt immer mit :evil:

4

Mittwoch, 30. April 2008, 16:30

Ich würde dann ja einen 2. Regler anschließen, den ich dann über ein Drehmodul steuern kann!
Also quasi wie ein 3.Motor aber an den Motorausgang vom Regler kommen die LEDs.
Am Empfänger liegt ja immer die gleiche Spannung an.

Dass man das rote Kabel abklemmen muss ist in der Anleitung ja beschrieben, aber funktioniert es auch, den regler über den Empfänger mit Strom zu versorgen, also mit dem Flugakku?

5

Mittwoch, 30. April 2008, 17:06

Hallo Önsen,

den Regler für die LEDs aus dem Empfänger zu versorgen, wird nicht richtig gehen, denn damit würdest Du die Reglerelektronik und die Last (= LEDs) "rückwärts" über seine BEC-Schaltung speisen wollen.
Der Regler sollte ganz normal mit an den Antriebsakku angeschlossen, der rote Draht zum Empfänger getrennt und die Vorwiderstände der LEDs auf die Spannung des Antriebsakkus berechnet werden.

Grüße,

Thomas

6

Mittwoch, 30. April 2008, 19:29

ok, ohne antriebsakku gehts also nicht....

hab mir jetzt aber nochmal was anderes überlegt!
Könnte ich die LEDs nicht einfach an die Motoren löten? Es gibt doch ?-Kondensatoren-? die Strom kurzzeitg speichern können.
Wenn ich die zwischen LEDs und Motor löte, sollten die LEDs beim Landeanflug und beim Segeln ja auch noch leuchten...
Hat das schonmal jemand gemacht?

7

Mittwoch, 30. April 2008, 19:31

Such doch mal bitte hier im Forum nach Umbau einer Servoelektronik.
Da duerftest du alles finden was du brauchst.
Ist ohne weiteres als Schalter einzusetzen.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 1. Mai 2008, 20:57

Hallo,
so etwas muß unter 60Cent kosten, bestehend aus 1x 74HCT123 2xR 3x C und einem Schalttransistor wie 2N7002 Gesamt 8x13mm unter 1gr,
( Leiterplatte ist gerouted aber wg.div. anderer Sachen noch nicht bestellt)

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

The_Blackbird

RCLine User

Wohnort: Lichtenwald, Baden-Würstchenberg

Beruf: Schüler(sklave)

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. Mai 2008, 11:11

also ich war da ein bisschen fauler...
beim großen C gibs ne tolle platine für 13 Öre, die extra für Schaltung in RC-Modellen präpariert ist mit stecker und allem...

da gehts lang

dann noch die ganzen LED`s . bei mir sind mittlerweile 11stück mit entsprechendem Vorwiderstand

strom holich mir vom Antriebsakku über einen kleinen Stecker zwischen Akku und Regler
gruß felix

FPV-Vid no.1

FPV DG 1000 im Umbau...

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. Mai 2008, 17:25

Es geht mir gegen die Natur für Derartiges so viel Geld auszugeben.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen