Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 4. Juni 2008, 18:20

Frage zu IC LM2575

Abend!

Ich habe ein kleines Problem: Ich will meine alte Digicam in meinen 2m Elektoselger als Luftbildkamera einsetzten.
Nun möchte ich die Kamera über den Empfänger mit Strom versorgen, die Cam benötigt 3,3V welche über einen DC-Stecker in die Kamera fließen.
Um von den 5V vom Empfänger auf 3,3V für die Kamera zu kommen, mächte ich den LM 2575 T3,3 benutzen.
Doch wie schließe ich ihn an das Kabel an, denn dieser besitzt ja 5 Anschlussbeine. Ich möchte dazu das Netzteil der Kamera vor dem DC-Stecker abschneiden und über einen Servostecker das ganze mit dem Empfänger verbinden.
Hat eventuell sogar einer von euch so einen IC da? Wenn nicht, wo bekomme ich ihn billig her, zu passabelen Versandpreisen?

Ich danke schon einmal!
Einen schönen Abend!
Heiko
»Grandcaravan« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1040739.jpg
Du suchst FPV-Flieger in deiner Region? FPV-User-Karte


Mystixx

RCLine User

Wohnort: Bad Tölz - Südbayern

Beruf: Entwicklung - Telemetrie

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Juni 2008, 18:50

Hallo,

einen Hackerich würde ich in einem Flieger nicht einsetzten! Wieviel Strom benötigst Du denn für die CAM ? Steht evtl. auf dem Netzteil

Gruß Peter

3

Mittwoch, 4. Juni 2008, 20:21

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guest100919« (4. Juni 2008, 21:11)


4

Mittwoch, 4. Juni 2008, 21:04

Abend!

Was meinst du mit einem Hackerich :D ?
Leider bin ich aus dem Datenblatt auch nicht schlauer geworden, könnte einer vielleicht erklären, wie dieser IC angeschlossen wird?
Auf dem Netzteil steht drauf 2,0A induktiv, aber die schluckt niemals soviel, mit 2AA-Akkus schafft sie dicke 200 Bilder bei längeren Zeiten so 2h Laufzeit würde ich schätzen.

Könnte man da eventuell 3 Dioden hintereinander kleben? Weil mit Akkus braucht die Cam ja 2,4V mit Netzteil 3,3V, also denke ich, dass in diesem Bereich auch heruntergeregelt werden kann.

Viele Grüße
Heiko
Du suchst FPV-Flieger in deiner Region? FPV-User-Karte


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Juni 2008, 22:06

Hallo,

Zitat

Weil mit Akkus braucht die Cam ja 2,4V mit Netzteil 3,3V, also denke ich, dass in diesem Bereich auch heruntergeregelt werden kann.


Weshalb nimmst Du nicht zwei separate NC oder NiMH Zellen? Vom Wirkungsgrad her wäre dies die bessere Lösung.

Gruss Bruno

6

Donnerstag, 5. Juni 2008, 00:25

Vom Gewicht aber sicher nicht...

Ohne daß es für Deine Kamera jetzt gelten muß:
Die GoPro Digital Hero z.B. lässt sich mit mindestens 2,4 - 4,2Volt betreiben (2NiMH bis 1 voller Lipo).
Dabei wird der Strom proportional um so kleiner je höher die Spannung ist. Die Leistung bleibt also konstant. Die Kamera selbst enthält einen eigenen Spannungswandler, der weitgehend von der Eingangsspannung unabhänging ist!

Wenn Du mal die Stromaufnahme Deiner Kamera bei 2,4V und bei 3,3V misst und sie mit steigender Spannung abnimmt hat Deine Kamera vielleicht auch einen Spannungswandler?

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (5. Juni 2008, 00:25)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. Juni 2008, 00:54

Hallo Malte,

Ja, das stimmt schon. Ich dachte bloss, dass die Störquelle mit dem Schaltregler gar nicht erst entstehen kann.
Bei meiner Kamera kann ich die Stromaufnahme nicht messen, da kommt man nicht dazu. Ich habe eine PANASONIC DMC-FZ50. Ein Netzteil dazu habe ich nicht und den Stecker für die externe Stromversorgung müsste ich zuerst kaufen.

Interne Spannungswandler muss es auf jeden Fall haben damit der CCD richtig arbeitet.

Gruss Bruno

8

Donnerstag, 5. Juni 2008, 17:53

RE: Frage zu IC LM2575

Könnte ich anstatt des LM2575 auch 3 Dioden nehmen und die in Reihe löten um so auf die gewünschte Spannung zu kommen? Ich vermute auch, dass die Cam einen integrierten Spannungswandler hat.

Viele Grüße
Heiko
Du suchst FPV-Flieger in deiner Region? FPV-User-Karte


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. Juni 2008, 18:31

Hallo,

Grundsätzlich geht das mit den Dioden schon. Probier es einfach mal aus, da kann Nichts schief gehen. Ich würde nach den Dioden vielleicht noch etwa einen 100 uF Elko als Puffer schalten.

Gruss Bruno

10

Donnerstag, 5. Juni 2008, 21:35

Also dann werde ich das mit den Dioden mal ausprobieren! Jedoch werde ich den Elko weglassen, da ja das gesamte Bordnetz des Fliegers schon auf Gleichstrom ist, oder täusche ich mich?

Einen schönen Abend wünscht
Heiko
Du suchst FPV-Flieger in deiner Region? FPV-User-Karte


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. Juni 2008, 21:51

Hallo,

Zitat

Jedoch werde ich den Elko weglassen, da ja das gesamte Bordnetz des Fliegers schon auf Gleichstrom ist, oder täusche ich mich?


Ja, im Prinzip hast Du Recht. Da die Dioden aber einen nichtlinearen Spannungsabfall haben könnte der Photoapparat vielleicht Zicken machen. Ist eigentlich nur so ne Art Vorsichtsmassnahme. Wenns ohne geht, auch okay.

Gruss Bruno

hvdh

RCLine User

Wohnort: Rheine

  • Nachricht senden

12

Samstag, 7. Juni 2008, 21:43

Hallo
Ich hab mal den Stromverbrauch meiner Nicon Colpix L3 ca (1,5J alt 5MPix)
gemessen. Mit leuchtendem Display zieht die Camera ca 1A.


Zitat

Nun möchte ich die Kamera über den Empfänger mit Strom versorgen


Empfänger versorgen nicht mit Strom, sondern geben nur weiter, was man reingibt.
Woraus wird dein Empfänger gespeist ? Falls es aus dem BEC des Reglers kommt, vergiss es lieber. Bei 11V und 500mA Dauerbelastung durch die Kamera lägst du schon bei 3W Verlustleistung. Da wird das BEC schon sehr warm.

Bei einem Empfängerakku mit paralleler Kamera würde ich bei meinen Flugzeiten von ~ 1h schon Bauchschmerzen bekommen.

Ein eigener Regler für die Kamera mit 3,3V direkt am Flugakku würde gehen, verbrät aber noch mehr Leistung.

Ich zumindest werde weiterhin lieber die 50 g in Form von 2 Eneloop Zellen mitfliegen lassen. Mein EON merkt die 200g Kamera kaum.
Falls du Gewicht spaaren willst, nimm zwei externe 800er AAA eneloops.

Hermann

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

13

Samstag, 7. Juni 2008, 21:46

Hallo,

Zitat

Falls du Gewicht spaaren willst, nimm zwei externe 800er AAA eneloops.


Die halten aber nur ein paar Minuten.

Gruss Bruno

14

Sonntag, 8. Juni 2008, 17:28

Abend!

Also ich werde mir morgen die 3 Dioden und den Elko holen, und das einfach mal probieren. Ich werde ja schnell merken, wenn die Kamera zu viel ziehen sollte.
Ich denke mir aber, dass es schon funktionieren wird!
Na mal sehen. Vielen Dank!

Grüße
Heiko
Du suchst FPV-Flieger in deiner Region? FPV-User-Karte


Real-Fly

RCLine User

Wohnort: Rinteln

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 8. Juni 2008, 22:50

Da ströme aus Steckernetzteilen sonso gern mal um die 1 Volt Schwanken (denke mal an die Cam kommt eins wenn man will) kannst du auch ne einfache Spannungsteilerschaltung aufbauen sind nur 2 Widerstände.
Spannungsteiler

Würde mir da nicht die arbeit machen und groß IC´s verbauen.
und die Idee mit den Seperaten Zellen ist sonso die Beste.
3x 1,2 V = 3,6 das sollte auf jeden Fall gehen.
Gruß Pascal :ok:

Fliegt nicht gibs nicht ! :dumm: :dumm:
:ok:

Baupläne und anderes zum Modellbau http://www.modellbauplaeneonline.de.vu/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Real-Fly« (8. Juni 2008, 22:51)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 8. Juni 2008, 22:54

Hallo,

Zitat

kannst du auch ne einfache Spannungsteilerschaltung aufbauen sind nur 2 Widerstände.


Das ist zwar gut gemeint aber das geht so nicht. Bei einem Spannungsteiler muss der Querstrom 10 Mal so hoch sein wie der Laststrom wenn die Spannung rellativ stabil sein soll.

Gruss Bruno

Real-Fly

RCLine User

Wohnort: Rinteln

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 8. Juni 2008, 23:04

Ja ok stimmt auch wieder hab ich vergessen (sollte langsam mal ins bett^^)
Gruß Pascal :ok:

Fliegt nicht gibs nicht ! :dumm: :dumm:
:ok:

Baupläne und anderes zum Modellbau http://www.modellbauplaeneonline.de.vu/

18

Montag, 9. Juni 2008, 16:14

So, jetzt habe ich mir aus dem Fundus eines Bekannten mir Dioden besorgt und musste feststellen, dass diese nur um 0,2-0,3 V herunterregeln. Die Dioden heißen IM5817!
Ich dachte, dieser Spannungsabfall sei für alle Dioden gleich groß.

Viele Grüße
Heiko
Du suchst FPV-Flieger in deiner Region? FPV-User-Karte


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

19

Montag, 9. Juni 2008, 16:20

Hallo,

Was für Dioden sind es denn?

Ohne grosse Last mag der Wert schon stimmen.

Gruss Bruno

hvdh

RCLine User

Wohnort: Rheine

  • Nachricht senden

20

Montag, 9. Juni 2008, 18:07

Hallo
Ich kenn nur die 1N5817 , das ist eine Schottky Diode 20V 1A.
Schottkys haben Durchlassspannungen typ. 0,3 bis < 0,45V bei z.B. 1A.

Womit betreibst du denn deinen Flieger?
BEC o. Empfängerakku ?

Hermann