Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 24. Juni 2008, 21:30

Hi Helmut,
das mit den Kappen von den Spritzennadeln ist eine prima Idee. Muss ich doch mal schauen wo ich die herkriege ohne Nadeln zu kaufen. :w
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Eheli

RCLine User

Wohnort: Kindberg

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 24. Juni 2008, 21:42

ein freund von mir ist chirurg, der schickt mir jede woche eine menge der kappen.
schick mir eine mail mit deiner adresse, ich schick dir was zum probieren.
die leds nicht anschleifen, nur einkleben!
als kabel entweder den dünnsten litzendraht vom c verdrillen, oder dünnen lackdraht verwenden, dann kostets nichtmal viel gewicht und tut auch für shockys.
die blitzeffekte kommen geil.
ganz ausschalten und laut fluchen kann die zuseher auch gut bei laune halten :D

aber wenn ich mich nicht mehr auskenne, schalt ich immer auf dauerlicht um ;)

schöne grüsse
h.

Helipage

RCLine User

Wohnort: D-586.. Sauerland

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 25. Juni 2008, 01:34

Hallo...

Im übrigen tuts auch nen Stück Spritschlauch, welcher auf die LEDs gesteckt wird.
Siehe hier (rechtes oberes Bild die 2 LEDs rechts und links ganz aussen)
Das Ergebnis sieht man auf dem unteren rechten Bild (Schlauch ist ca. 3cm lang und leuchtet schön hell rot und grün)

Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Helipage« (25. Juni 2008, 01:38)


Eheli

RCLine User

Wohnort: Kindberg

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 25. Juni 2008, 08:54

Hallo Dirk,

sieht auch gut aus!
nur: der teufel soll mich holen wenn ich als e-flieger spritschlauch einkaufe :D

mit transparenten trinkhalmen hab ichs auch probiert, das mit den kappen leuchtet intensiver und ist von allen seiten sichtbar.
schöne grüsse
h.

25

Mittwoch, 25. Juni 2008, 11:16

Zitat

Original von Eheli
nur: der teufel soll mich holen wenn ich als e-flieger spritschlauch einkaufe :D

Davon verwende ich meterweise ! Allerdings nur als Transportsicherung für die 4mm Stecker :-) Oder im Boot für die Wasserkühlung...

Zitat


mit transparenten trinkhalmen hab ichs auch probiert, das mit den kappen leuchtet intensiver und ist von allen seiten sichtbar.

Mit den Halmen kann man halt längere Lichtschläuche erzeugen und vermutlich sind sie auch leichter.

Mit Halmen

RK

Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 25. Juni 2008, 21:54

Hallo Christian,

ich verwende für meine LED-Fliegerbeleuchtung eine sogenannte Konstantstromquelle nach dieser
Schaltung.
Wenn man 10 LEDs gleicher Bauart hat, kann man alle LEDs parallel an diese Schaltung anschließen.
Dazu muss dann der Widerstand berechnet werden für einen Strom von 10 x 20mA = 200mA.
Alternativ kann man bei 11V Akkuspannung auch jeweils 2 LEDs in Reihe schalten und die 2er Pakete wiederum parallel schalten. Dann muss der Widerstand in der Schaltung für einen Strom von 100mA ausgelegt werden.

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 26. Juni 2008, 13:44

Leuchtidioten ;) (Dioden allgemein) sollte man nicht parallel schalten, die geringen Durchlassspannungsunterschiede sorgen für eine ungleichmäßige Stromaufteilung, damit könnten sie der Reihe nach überlastet werden.

Es geht auch wie in dem obigem Link statt mit einem Spannungsregler auch mit einem selbstleitenden FET

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0207011.htm
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (26. Juni 2008, 13:45)


Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 26. Juni 2008, 14:44

@Elektroniktommi:

Sicherlich hast Du Recht, dass man Dioden nicht parallel schalten sollte.
Das Risiko der Überlastung einzelner LEDs (und in Folge der Rest) kann man aber minimieren, wenn man die Schaltung nicht auf den Nennstrom auslegt sondern etwas weniger (z.B. 15mA pro LED).
Der Helligkeitsunterschied ist für das menschliche Auge nicht oder kaum wahrnehmbar.

Zu Deiner FET-Schaltung gibt es noch eine Optimierung. Durch die Eigenschaften des eingesetzten BF256B kommt man sogar ohne Widerstand aus.

Edit: bei Reichelt kostet der BF256B 12 Cent. Man brauch sich dann auch keine Sorgen mehr über die Vorwiderstandsberechnung zu machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »klausi0« (26. Juni 2008, 14:48)


twinflyer

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 10. Juli 2008, 21:32

Ich hab jetzt auch vor meinen EPP-Nuri mit LED's auszurüsten, dafür hab ich auch noch nen Alten bürstelregler rumliegen. Aber wie schalte ich die ganze sache ??
Also:
Der Strom kommt von einem Akku direkt auf den Empfänger. Wenn ich jetzt den Regler anschließe blinkt die LED am regler, jedoch keine am Motorausgang angebrachte LED. Braucht der Regler einen Extraakku, oder sollte man einfach zuerst den Strom aud den Regler, und dann vom Regler auf den Empfänger, also ganz normalen BEC ??

GRuss MAx
Simprop Fling 8) Longshot 2 :ok: concepta :O Sirius 8(

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

30

Freitag, 11. Juli 2008, 13:09

Natürlich braucht der Lastkreis eines Reglers eine eigene Spannungsquelle, dafür ist normal der Antriebsakku zuständig...
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

doppelmonster

RCLine User

Wohnort: Köln-Ehrenfeld

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 13. Juli 2008, 11:40

Hallo, der Thread hier kommt mir gerade recht:

Ich plane auch gerade meine erste fliegerbeleuchtung, habe mir schon einiges durchgelesen und ausgerechnet und dachte ich könnte gut mit wenigen Vorwiederständen arbeiten und stattdessen immer genug LEDs in reihe schalten um auf die richtige Voltzahl zu kommen.
Jetzt lese ich aber hier grade die Vorteile von Vorwiederständen...
Was ist denn ein ausgeglichenes mass zwischen Stromverbrauch und Stromveringerung bei Spannungsabfall?

Verstehe ich das richtig das bei einer Schaltung für konstantstrom dieses Problem wegfällt?


Ich habe mal meinen schaltplan angehangen. Es wäre toll wenn ihr mir sagen könnt wo ich leds aus meinen reihen rausnehmen sollte und stattdessen Wiederstände rein um auf ein gutes Verhältnis zu kommen. Im moment rechne ich mit 27 Leds und ca 0,54A verbrauch oder habe ich da denkfehler.

Viele Grüsse,
Matthias

edit. und wo gibts denn diesen LM317K aus dem link für die konstantspannungreglung? Ich finde ihn nicht bei conrad....
»doppelmonster« hat folgendes Bild angehängt:
  • schaltung leds minimag.jpg
--------------------------------------------------------------
Multiplex Funjet Schubvektor :O
GWS Messerschmitt BF109 :evil:
Parkzone Micro Mustang :angel:
Blade MCX :angel:
Chrissie Hovercraft :evil: 8( :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »doppelmonster« (13. Juli 2008, 11:53)


doppelmonster

RCLine User

Wohnort: Köln-Ehrenfeld

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 13. Juli 2008, 12:12

So jetzt habe ich mir auch noch den link mit den Mosfets durchgelesen und das hört sich ja sehr interessant an. ich habe hier noch IRLML2502 SMD mosfets rumliegen könnte ich die statt der BF256B auch nehmen ?

Kann ich dann an solch eine schaltung mehrere led-reihen parallel schalten?
--------------------------------------------------------------
Multiplex Funjet Schubvektor :O
GWS Messerschmitt BF109 :evil:
Parkzone Micro Mustang :angel:
Blade MCX :angel:
Chrissie Hovercraft :evil: 8( :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »doppelmonster« (13. Juli 2008, 12:20)


Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 13. Juli 2008, 12:29

Hallo doppelmonster,

ich fange mal von hinten an zu Antworten und gucke mal, wie weit ich komme.
- bei Conrad kannst Du auch den LM317 nehmen, der ist aber etwas überdimensioniert (bis 1,5 A). Der LT317 müsste auch gehen, der ist bis 100mA.
- bei Deiner Skizze hast Du sieben Reihenschaltungen drin, was bei einem angenommenen Stromverbrauch von 20mA pro LED 140mA im Summe ergibt.
- ansonsten sieht die Skizze plausibel aus (hab aber die R-Werte nicht nachgerechnet) und kannst sie deswegen auch so umsetzen.

- bei Verwendung einer Konstantstromquelle bestimmst Du mit dem Widerstand den Strom. Daher müsstest Du für jede Deiner Reihenschaltungen eine Konstantstromquelle vorsehen (weil man LEDs nicht parallel schalten sollte (s. elektroniktommi).
- die Schaltung mit dem FET ohne Widerstand hat den Nachteil, dass Du für den FET ~5V vorsehen musst. Somit kannst Du bei 11,1V Akkuspannung maximal 3 LEDs von den 2,1V-Typen in Reihe schalten (die Schaltung ist auch nur optimal für LEDs mit 20mA Nennstrom).

Die Schaltung mit der Konstantstromquelle hat den Vorteil, dass Du ohne Neuberechnung von irgendwelchen Widerständen auch einen 4s Akku verwenden kannst. Ansonsten ist die Schaltung mit Konstantstromquelle etwas aufwendiger.
Bei der Menge an LEDs, die Du verbauen möchtest, würde ich wahrscheinlich das auch so umsetzten, wie Du es bereits skizziert hast.

Nur noch eine kleine Frage: Was ist das für eine Flash-LED, die Du da geplant hast?

34

Sonntag, 13. Juli 2008, 12:34

Bei deiner Schaltung fehlen die Vorwiderstaende. :w
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 13. Juli 2008, 12:51

Ich hab welche entdeckt.

36

Sonntag, 13. Juli 2008, 13:03

Ja, zwei Stueck. :angel:
Fehlen noch ein paar. :D
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 13. Juli 2008, 13:06

Das sehe ich nicht so.
Bei 6 x 2,1V LED = 12,6V braucht man doch keine mehr an einem 11,1V-Akku.
Bei 4 x 3,1V LED = 12,4V auch nicht.
Oder habe ich was übersehen?

38

Sonntag, 13. Juli 2008, 13:08

Du solltest dir den Thread hier mal komplett durchlesen. Ist alles wunderbar beschrieben.
LEDs betreibt man immer mit Vorwiderstand.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


39

Sonntag, 13. Juli 2008, 13:11

Hi,

Zitat

Original von doppelmonster
ich habe hier noch IRLML2502 SMD mosfets rumliegen könnte ich die statt der BF256B auch nehmen ?

nein, für die Konstantstromschaltung (wie mit dem BF256) braucht man einen FET, der bei einer Gate-Source-Spannung von 0V leitet. Der MOSFET sperrt aber bei UGS=0.

Zitat


Kann ich dann an solch eine schaltung mehrere led-reihen parallel schalten?

Das unmittelbare Parallelschalten von LED-Reihen ohne zusätzliche Widerstände ist immer problematisch. In der Praxis wird es wohl meist funktionieren, wenn die LEDs alle gleich sind, aber es kann auch leicht durch Exemplar-Streuung der LEDs zu einer ungleichmäßigen Aufteilung des Stroms in den Zweigen kommen.
Abgesehen davon gibt der BF256 mit seinen 11 bis 18 mA (BF256C) sowieso nicht genug Strom her für eine Parallelschaltung.

Bei vielen LEDs (mehrere parallel Zweige) ist es m.E.nach besser, die Akkuspannung mit einem Spannungsregler (78XX) zu stabilisieren und den LED-Strom dann über Vorwiderstände anzupassen.
Die Spannungen, die die LED-Verkäufer in ihren Katalogen oder Online-Shops angeben, sind Richtwerte und man kann nicht unbedingt davon ausgehen, daß, wenn man die "Nennspannung" an die LED anlegt, auch genau der richtige Strom fließt! Durch Exemplarstreuung und Temeraturdrift kann der Strom dann erheblich abweichen. Deshalb soll immer noch eine gewisse Spannungsreserve (>10%) zwischen Summe der LED-Spannungen und der Spannungsquelle sein, die über einen Vorwiderstand vernichtet wird. Je höher der Spannungsanteil über dem Widerstand ist, desto weniger empfindlich reagiert der Strom auf Änderungen der Spannung oder Abweichungen der LED-Spannung.

Grüße,

Thomas

doppelmonster

RCLine User

Wohnort: Köln-Ehrenfeld

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 13. Juli 2008, 13:26

@ thomas:

Ich habe keine Vorwiedertände eingeplannt weill ich mit der Anzahl der in Reihe geschaltetetn LEDs auf die Voltzahl meines akkus komme. Nur bei den reihen wo ich weniger leds verbaue habe ich die Wiederstände reingenommen. Ich dachte das wäre so richtig bin mir da aber jetzt nicht mehr so sicher, da es dann bei spannungsabfall zu problemen kommt. Ausgerechnet hatte ich mir das mit

modding faq

Daher war meine frage wieviel leds ich pro reihe rausnehmen sollte und einen wiederstand stattdessen reinnehmen um ein gutes Verhältnis zu bekommen


@ klausi:
danke für deine ausführliche antwort!

- Du kommst bei meiner schaltung auf 140ma verbrauch. Muss man nicht alle LEDs zusammen addieren und nicht nur die Reihen? Also 27x 20ma = 540ma?

- Meinst du ich sollte es ohne konstanstromquelle(n) umsetzen und brauche keine Vorwiederstände für meine Reihen wenn ich die voltzahl beachte?

- Die Flash led ist eine:

Flash-LED blau 5000mcd 5mm 3.5V

Flash LED

Blinkrythmus: 1,5Hz (1,5 mal pro Sekunde).
An-Dauer: 0,4 Sekunden, Aus-Dauer: 0,3 Sekunden

Diese LED blink kontinuierlich. Als Alarmanlagen-Dummy o.ä. einsetzbar.
Kurzdatenblatt
Farbe blau (blue)
Lichtstärke max. 5000mcd Info
Abstrahlwinkel 20° Info
Wellenlänge 465-470nm Info
Farbort X:0.12** Y:0.06** Info
Spannung typ. 3.5V (max.4.0V) Info
Typischer Strom 20mA Info
Technische Details
Linsentyp wasser-klar (water clear) Info
Material InGaN / Sapphire Info
Chiphersteller UEC Info
Betriebstemperatur -25°C-80°C Info
Lagertemperatur -30°C-100°C Info
Löttemperatur max. 5 Sec. @ 260°C Info
Stromspitze 100mA Info
Entladung 2000V




Viele Grüsse,
Matthias
--------------------------------------------------------------
Multiplex Funjet Schubvektor :O
GWS Messerschmitt BF109 :evil:
Parkzone Micro Mustang :angel:
Blade MCX :angel:
Chrissie Hovercraft :evil: 8( :evil: