Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schmidti

RCLine User

  • »Schmidti« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Oeynhausen ____MSV Espelkamp____

Beruf: Kfz-Mechanikermeister

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Juli 2008, 23:58

BL-Sensorsteller

Hi

für eine ganz spezielle Anwendung möchte ich mir einen BL-Sensorsteller basteln. Leider habe ich beim Googeln nichts gefunden und deshalb habe ich mir selbst was ausgedacht. Da ich aber nicht wirklich der Fachmann bin und im ätzen schon gar nicht und wahrscheinlich wieder zig Versuche brauche für eine Testplatine möchte ich meinen Entwurf hier erstmal zur Frage stellen, ob ein Testaufbau überhaupt Sinn macht.

  • 1. wäre die Schaltung überhaupt funktionsfähig?

  • 2. was fehlt?

  • 3. ich möchte als Hall-Geber die originalen aus den CD-Rom-Laufwerken benutzen, habe aber keine Ahnung über ihre Daten (Spannung und Leistung)


Da der Motor später ausschließlich am Netzteil laufen wird, ist Effekivität erstmal nicht so wichtig. Die angegebenen Komponenten im Schaltbild sind nur eine vorläufige Auswahl. Wenn vieleicht der Eine oder Andere mal einen Blick auf die Schaltung wirft und was dazu sagt oder evtl. sogar einen Link hat wäre prima.


mfG
Schmidti
»Schmidti« hat folgendes Bild angehängt:
  • Test 4 a.jpg
[SIZE=1]...wenn man ganz viele davon durch einen dünnen Draht jagt, kann man es ganz deutlich sehen:
[SIZE=3]Elektronen sind ROT !![/SIZE] [/SIZE] :ok:

2

Donnerstag, 3. Juli 2008, 00:28

Wende dich vielleicht mal an Martin , der hat in letzter Zeit mit Sensor experimentiert fuer seine U-Boote.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. Juli 2008, 09:42

schau mal bei ATMEL, 8bit-risc, application notes, APN 443 und ff.


ich nutze genau diesen aufbau für meine sensorsteller :angel:





ok, inzwischen sind einige dinge anders, aber die ATMEL-vorlage ist wirklich gut!
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 6. Juli 2008, 13:27

Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Schmidti

RCLine User

  • »Schmidti« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Oeynhausen ____MSV Espelkamp____

Beruf: Kfz-Mechanikermeister

  • Nachricht senden

5

Montag, 7. Juli 2008, 23:22

@ Klaus

eigentlich genial und alles wichtige ( zB reverse und current sense ) ist bereits drin. Obwohl mir die Darligtons als upper switches imho noch nicht richtig schmecken.

Ich werde mal suchen, wer son 33033 vertreibt.

Welche Bücher muß man eigentlich lesen, um auf sowas zu stoßen ?

großes Danke
Schmidti
[SIZE=1]...wenn man ganz viele davon durch einen dünnen Draht jagt, kann man es ganz deutlich sehen:
[SIZE=3]Elektronen sind ROT !![/SIZE] [/SIZE] :ok:

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Juli 2008, 17:54

Hallo
lese mal mein Profil, ich bin über mein Hobby in den Beruf gekommen und nutze natürlich das Wissen aus beiden Bereichen.
Die Endstufe in der MC33033- Applikation ist nur ein Vorschlag. An das IC sollte man andere Treiber setzen. Und zwar:
Den MC33033 und die Treiber mit 15V versorgen, die Ausgänge für die oberen Schalter mit einem 4069 invertieren und als Halbbrückentreiber einen L6387 oder LM5100 Treiber verwenden. Mit dem invertierten Signal für die oberen Schalter treibst Du über der L6387 bzw,, die unteren, mit dem direkten unteren Signal die oberen Schalter , alle Schalter sind dann N-MOSFETs.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »K_Mar« (8. Juli 2008, 17:56)


7

Dienstag, 8. Juli 2008, 18:09

Nichts gegen den L6387. Der ist prima dafuer. Nur leider abgekuendigt (schon lange). Gibt nicht mehr viele Stellen wo man den bekommt. Und daher auch nicht gerade preiswert. Als Einzelstuecke bis zu 2 Euro.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 8. Juli 2008, 18:43

Hallo Thomas,
in eigenen Schaltungen nehme ich den LM5100/5101. Der L6388 bzw. L6387 ist nicht abgekündigt sondern nur umgestellt auf L6388E /L6387E wg. bleifrei. Der L6387 ist bei Bürklin zu bekommen.

Wenn Du drankommst , den MC33033 und den LM5101A / LM5100A und auch L6387/88 sind bei Farnell zu kriegen

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K_Mar« (8. Juli 2008, 18:52)


9

Dienstag, 8. Juli 2008, 18:46

Ich weiss. Daher kenne ich ja auch die Preise. Da hole ich den ja auch her. ;)
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

10

Samstag, 12. Juli 2008, 12:24

Hallo Schmidti,
bist Du weiter gekommen?

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Schmidti

RCLine User

  • »Schmidti« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Oeynhausen ____MSV Espelkamp____

Beruf: Kfz-Mechanikermeister

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 15. Juli 2008, 13:16

Hi Klaus

Zitat

Original von K_Mar
....die Ausgänge für die oberen Schalter mit einem 4069 invertieren und als Halbbrückentreiber einen L6387 oder LM5100 Treiber verwenden. Mit dem invertierten Signal für die oberen Schalter treibst Du über der L6387 bzw,, die unteren, mit dem direkten unteren Signal die oberen Schalter , alle Schalter sind dann N-MOSFETs.

Gruß Klaus


Im Moment "eagle" ich noch und stelle eine Bestellliste zusammen. Wenn ich die unten angehängte Shemantik des LM5100 richtig verstanden habe, müßte sich der 4069 doch eigentlich erledigt haben?

Hat es eigentlich irgentwelche Nachteile, wenn mann beide Ausgänge ( x High und x Low ) wie in der Shemantik durch den LM5100 schickt?

Nebenbei bin ich auch auf den ML4425 gestoßen. Außer dem Preis scheint der auch recht interessant zu sein. Gibt es Erfahrungen damit?

mfG
Schmidti
»Schmidti« hat folgendes Bild angehängt:
  • 5100 edit.jpg
[SIZE=1]...wenn man ganz viele davon durch einen dünnen Draht jagt, kann man es ganz deutlich sehen:
[SIZE=3]Elektronen sind ROT !![/SIZE] [/SIZE] :ok:

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 15. Juli 2008, 17:39

Hallo,
den Ausgängen der "oberen Schalter" 1/2/20 mußt Du einen Pullup Widerstand (4,7kR) spendieren und invertieren (4069) und dann auf die Treibereingänge ( LI) für die unteren Schalter, die Ausgänge für die unteren Schalter 4/5/6 gehen direkt auf die HI Eingänge. Die Invertierung ist nötig, da der MC33033 die oberen Ausgänge zum direkten Ansteuern von PNP ausgelegt hat. Der Tausch der Ansteuerung oberer Schalter (Top) - unterer Schalter ist nötig, da bei Takten der oberen Schalter die Bootstrappversorgung das oberen Treibers besser arbeitet.

Der ML4425 ist ähnlich dem MC33033 jedoch für sensorlose BL und läuft damit nicht bei kleinen Drehzahlen.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen