Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. September 2008, 01:56

Bürstenregler als einfache Start-Glühheizung...... geht das ?

Hallo Leute,
ich hab keinen Bock mehr auf das ganze Gerödel, was ich zum starten meines Raptors brauche, und suche nach einer einfachen Lösung.

Ich habe noch nen einfachen alten Bürstenregler, der max. 10A ab kann.
Kann man nicht den Empfänger-Akku (2S1P Lipo) anschließen, und darüber die Kerze zum Starten des Helis heizen ?

Ein Kumpel von mir hat so seine Nachtflugbeleuchtung realisiert.....

Wieviel Prozent Leistung man per Schalter an der Funke vorgibt könnte man ja vorher austesten.

Ich sehe es irgendwie nicht ein, da 40,-€ oder mehr für auszugeben.
Das es ja nur zum Starten sein soll, braucht man ja auch keine genaue Regelung, oder sehe ich das falsch ?


Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. September 2008, 07:51

RE: Bürstenregler als einfache Start-Glühheizung...... geht das ?

Ich kenne die Stromaufnahmen der Kerze nicht, mehr als 1 Lipo würde ich aber nicht nehmen.
50% Regleröffnung dürfte dann reichen.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. September 2008, 12:44

Moin Stephan,

fest eingebaut oder lose zum Anstecken? Ich meine auch, dass es bei 2s eng wird. Die Kerze braucht 1,5-2V, gefühlsmäßig ist das die untere Grenze, an der der Steller bei 2s öffnet.

Ausprobieren und berichten...! Da bin ich auch neugierig.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. September 2008, 23:33

Das ganze soll fest eingbaut werden,
Zum Anstecken von aussen hab ich ja jetzt auch alles, aber das will ich nicht mehr.

Ich suche also eine einfache und günstige Onboard-Kerzenglühung, nur zum starten des Motors.
Daher kann eine Regelung ,abhängig vom Gas etc., natürlich entfallen.


Ich war schon am überlegen ob ich mir ne 1-Kanal-Schaltstufe nehme (damit ich die Glühung von der Funke aus ein und aus schalten kann), und über ein Relais dann eine zusätzliche NiCD-Zelle auf die Glühkerze schalte.

Die Frage ist nur, ob das nicht auch einfacher geht......?


Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

ChrisiXX007

RCLine User

Wohnort: Bayern / Raum TS

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. September 2008, 01:52

Raptor-Onboard-Glühung

Hallo Stephan,

ich hab meinem Raptor vor über 2 Jahren eine Eigenbau-Onboard-Glühung gegönnt.

Diese besteht aus folgenden Bauteilen:

- 1*NiHm-Zelle 3700mAh
- 1*Microschalter (über Gasservo betätigt)
- 1*Chinch-Stecker
- 2* Kabelschuh
- und natürlich bissl Kabel und Lötzinn.

Ich habe dabei meinen Chinch-Fernglühanschluß unverändert gelassen. So kann ich zur
Not (Onboard-Glühakku leer) auch mal den Rappi über eine externe Glüh-Spannung starten.

Ich habe den Microschalter in der Nähe vom Gasservo befestigt, daß er im Leerlaufbetrieb
geschloßen ist und die Spannung (NiHm-Zelle) an die Glühkerze ( OS-8 ) weitergibt. Wenn ich den
Gaslimiter in Richtung OFFEN schiebe ist die Glühkerze ohne Spannung.
Geladen wird die NiHm-Zelle über den Chinch-Stecker, dabei muß das Gasservo auf
Leerlauf stehen (Micro-Schalter geschlossen).

Meine Selfmade-Lösung funktioniert problemlos seit über 2 1/2 Jahre.

Bei Gelegenheit werd ich mal ein Foto machen. Bilder sagen mehr als 1000 Worte.


"Pittstreffen in Bayern

wenn Fliegen hinter Fliegen.......

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 21. September 2008, 00:16

Hallo ChrisiXX007,
klingt interessant deine Eigenbau-Glühung, würde aber doch heißen, das im Standgas immer geglüht wird, oder ?

Ich mein, schlecht ist das nicht, sichert einem doch ein niedriges und stabiles Standgas.

Nur wie Lange hält denn deine zusätzliche Glüh-Zelle ?
Hält die denn einen Flugtag durch, oder muß sie zwischenzeitlich nachgeladen werden ?

Ich habe such schonmal eine Eigenbau-Lösung gesehen, bei der oberhalb der Starterwelle ein Mikroschalter installiert wurde.
Man mußte die Sechskanntklinge etwas schräg einführen, und wenn man sie senkrecht stellt wurde der Mikroschalter betätigt, und glühte dann die Kerze solange dieser Schalter belegt war.

Möglichkeiten gibts da bestimmt mehrere, wobei eine zusätzliche Zelle (gerade ne 3700er) ja auch gut Gewicht mitbringt......


Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

ChrisiXX007

RCLine User

Wohnort: Bayern / Raum TS

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 21. September 2008, 21:51

Selbsbau-Onboard-Glühung

Hallo Stephan,

ich habe genau diese NiHm-Zelle im Rappi verbaut.
Die NiHm-Zelle (65g), der Micro-Schalter (8g), Kabel und Stecker [10-15g) haben also insgesammt rund 80-90g. Mein Rappi braucht vorne dieses Gewicht sonst müßte ich Blei mitschleppen. Die Glühkerze wird im gesammten Leerlaufbereich mit Strom beglückt. Der Leerlauf ist super, das war auch damals der Hauptgrund für den Umbau. Ich denke die Glühhung läuft pro Flug etwa 3-4min bis zum Abheben. Was die Glühkerze im Durchschnitt an Strom vernichtet weis ich leider nicht. Mir reicht der Akku meistens 2-3 Flugtage. Kommt natürlich auch auf die Anzahl der Flüge drauf an.


"Pittstreffen in Bayern

wenn Fliegen hinter Fliegen.......

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

8

Montag, 22. September 2008, 00:46

Das klingt doch schonmal gut.
Ich glaub sowas baue ich mir auch nach.

Hast du denn jetzt ein Bild vom Einbau ?
Dann braucht man das Rad nicht neu zu erfinden....


Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

ChrisiXX007

RCLine User

Wohnort: Bayern / Raum TS

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. September 2008, 09:57

Bilder Eigenbau-Onboard-Glühung

Hallo Stephan,

hier sind die Bilder:

Schalter-Gasservo-Seite

der schalter ist direckt am Haltepunkt des Gasservos befestigt. Hinter dem Schalter ist
ein kleines Holzklötzchen das den Schalter in die gewünschte Position bringt.

Chinch-Stecker-Seite

den Chinch-Stecker steck ich direkt in meinen Fernglühanschluß. Zum laden hab ich
mir den kleinen Adapter (Chinch-Buchse/MPX-Hochstom-Buchse) gebastelt. Dieser
Adapter kommt nach dem Flug wieder auf den Chinch-Stecker meiner Onboard-Glühung.

Ich hoffe man kann alles gut erkennen. Wenn du noch mehr Bilder brauchst dann melde
dich einfach per email.

Viel Spaß beim basteln !!!


"Pittstreffen in Bayern

wenn Fliegen hinter Fliegen.......

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

10

Montag, 22. September 2008, 10:42

Hallo Chrisi,
die Idee mit dem Chinch-Stecker ist nicht schlecht.
Ich hab bisher nen Fernglühanschluß mit nem normalen Kerzenadapter verbaut.

Ich habe noch Sanyo 2400er NiCd-Zellen hier liegen, die sollten doch auch gehen, oder ?

Da muß ich nurnoch mal zum großen "C" fahren und mir nen Schalter und die Chinch-Stecker und ne Buchse holen......



Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

ChrisiXX007

RCLine User

Wohnort: Bayern / Raum TS

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

11

Montag, 22. September 2008, 12:29

Onboard-Glühung

Hallo Stephan,

die Idee mit dem Chinch-Stecksystem am Fernglühanschluß ist nicht von mir. Es ist bei uns fast schon eine Standardlösung !!
Desshalb habe ich es auch so gelassen. Falls mal der Onboard-Glühakku leer ist, kann auch mal ein Flieger-Kollege mit Glühstrom aushelfen. :D Also immer schön beim vereinsinternen Standard bleiben. :ok:
Deine 2400er NiCd-Zelle geht natürlich genau so gut. Allerdings hat die hald den blöden Memory-Effekt.
Also immer schön entladen und dann erst laden. Brauch ich dir aber bestimmt nicht zu sagen. 8)

Der große "C" hat bestimmt alles was Du zum basteln brauchst.


"Pittstreffen in Bayern

wenn Fliegen hinter Fliegen.......

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 23. September 2008, 01:20

Hallo Chrisi,
mal nichts durcheinander bringen.
Deine NiMH-Zelle hat genauso den Memory-Effekt (wenn nicht sogar noch stärker) wie meine NiCD-Zelle. ;)

Werde die Tage mal zum großen "C" fahren und mir die Teile besorgen....


Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SFL« (23. September 2008, 01:21)