Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 20. September 2008, 13:07

Mein Eigenbau Vario

Hi,

nach etlichen Monaten und herben Verlusten habe ich jetzt mein Vario fertig :)
Das ganze basiert auf einem Atmga88, MPX4115 Sensor und 24Bit LTC2400 Wandler.
Die Werte der Bauteile drumherum orientieren sich mehr an dem gerade Verfügbaren wie
an Berechnungen. Ich bin selber erstaunt wie gut es funktioniert :)
»bbukowski« hat folgendes Bild angehängt:
  • sender.png

2

Samstag, 20. September 2008, 13:09

RE: Mein Eigenbau Vario

Hier noch das Board, in Real habe ich es auf Lochraster aufgebaut und für den ADC einen SO Adapter benutzt.
»bbukowski« hat folgendes Bild angehängt:
  • board.png

3

Samstag, 20. September 2008, 13:13

RE: Mein Eigenbau Vario

Und hier noch die Sourcen. Das ganze ist schwer Beta aber funktioniert. Logging ist z.B. noch gar nicht Implementiert.
Da ich AVR-Eclipse benutze gibts auch noch kein Makefile.
»bbukowski« hat folgende Datei angehängt:
  • vario.zip (11,52 kB - 133 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. September 2014, 22:54)

4

Samstag, 20. September 2008, 13:24

RE: Mein Eigenbau Vario

Ach ja zum senden benutze ich ein RFM12. Am Boden eine einfache LPD Funke. Ich erzeuge die Töne durch schnelles wechseln der Frequenz also Frequenzmodulation.
Die Reichweite liegt bei über 300m am Boden.

Boris

5

Samstag, 20. September 2008, 13:32

RE: Mein Eigenbau Vario

Hi,

beim Durchschauen der Schaltung sind mir noch ein paar Fehler aufgefallen. MPX1 ist ein Anschluss für ein MAX232 Board und ich hab noch 100nF zwischen Vin am ADC und GND.
Der Programmieradapter ist vom Minidatenlogger.

Boris

6

Samstag, 20. September 2008, 13:40

RE: Mein Eigenbau Vario

Hier noch 20Bit Rohdaten vom ADC falls es jemanden interessiert
»bbukowski« hat folgende Datei angehängt:
  • minicom.zip (4,72 kB - 43 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. April 2014, 11:47)

7

Samstag, 20. September 2008, 13:42

RE: Mein Eigenbau Vario

Und ein Plot
»bbukowski« hat folgendes Bild angehängt:
  • minicom.png

8

Samstag, 20. September 2008, 14:40

RE: Mein Eigenbau Vario

Falls jemand der kein Anfänger ist meine Schaltung optimieren möchte, noch den den Eagle Schaltplan ;^)

Boris
»bbukowski« hat folgende Datei angehängt:
  • vario.zip (60,42 kB - 64 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. September 2014, 22:53)

9

Samstag, 20. September 2008, 22:49

RE: Mein Eigenbau Vario

Hallo Boris!

Glückwunsch zu Deiner Entwicklung!

Ich habe auch ein Eigenbau-Vario, jedoch verwende ich ein CDP-TX-04S-R Funkmodul von CircuitDesign. Vorteil: Ausgezeichnete Reichweite, Nachteile: hoher Preis und nur in 2 Frequenzen verfügbar (und nur eine davon fällt ins LPD-Raster).

Deswegen meine Frage: Wie ist die Reichweite von dem RFM12? Ach, ich sehe gerade, du schreibst 300m (Meine maximal geflogene Höhe liegt bei 460m mit einem Easyglider-E). Ist das RFM12 schmalbandig genug, um mit einer LPD Funke zu harmonieren? Gibt es Störungen auf den Nachbarkanälen?

Übrigens hatte ich mein Vario zunächst mit einem digitalen Drucksensor (SCP1000) begonnen. Funktionierte soweit ganz gut, brauchte aber auch eine Menge digitaler Filterung, was für eine Verzögerung von ~1s sorgte.
Mittlerweile verwende ich eine ähnliche Kombination wie Du: MP3H6115A (3V!) mit LTC2400. Das Signal war deutlich besser (rauschärmer) und benötigt nur noch minimale digitale Filterung.
Der Rest ist ähnlich: ATmega168 + AT45DB041B (Dataflash zum loggen).

Zur Zeit überlege ich einen ganz anderen Ansatz, nämlich XBee-Pro Module für die Funkschnittstelle zu verwenden. Das bedeutet jedoch, dass man auch noch eine Empfangsstation basteln muss. (Was für die langen Winterabende)

Gruß
Guido

10

Sonntag, 21. September 2008, 02:01

RE: Mein Eigenbau Vario

Wenn ich die Funke einen Kanal rauf oder runterschalte empfange ich nichts. Genaures kann ich nicht sagen, da ich so etwas nicht messen kann.
Ich hab das Modul gerade im ersten Stock ins Fenster gehängt und mich ins Auto gesetzt.
Bei 530 Metern ist das Signal mit Rauschen und Knistern noch gut zu hören.

Boris

11

Sonntag, 21. September 2008, 22:38

RE: Mein Eigenbau Vario

Ich habe mal einen Blick in Deinen Code geworfen und mich gefragt, warum Du die Grundfrequenz wechselst anstatt die FSK settings vom RFM12 zu nehmen. Ich habe dann mal das Datenblatt gewälzt.
Mal sehen:
Die Grundfrequenz lässt sich mit einer Auflösung von 2.5kHz einstellen. Die FSK Einstellung erlaubt aber nur eine minimale Modulation von +-15kHz.
Schmalband, wie von einer LPD Funke erwartet, liegt aber bei +-3kHz Modulation (jedenfalls macht mein CDP-TX04-S das so). Habe ich das richtig verstanden?

Ganz schön clever! Also ein Schmalbandsignal hingetrickst!

Bei meinem Vario habe ich leider keine SPI Schnittstelle mehr frei. Der Dataflash hängt am SPI und den LTC2400 betreibe ich mit einem SPI in Software. Das Funkmodul braucht zum Glück nur einen Bitstream, also erzeuge ich mit einem Timer direkt die Frequenz an einem Pin. So kann ich beliebige Frequenzen über das Setzen eines Registers erzeugen (also verschiedene Tonhöhen, je nachdem wie stark das Steigen oder Sinken ist). Ein RFM12 könnte ich da nicht so einfach anschließen.

Hmmm, ich könnte natürlich noch einen ATtiny zwischenschalten, der die entsprechende Ansteuerung des RFM12 macht.

Jedenfalls eine interessant Lösung!
Danke! Wieder was gelernt!

Gruß
Guido

12

Montag, 22. September 2008, 00:16

RE: Mein Eigenbau Vario

Zitat

Original von odiug
Ich habe mal einen Blick in Deinen Code geworfen und mich gefragt, warum Du die Grundfrequenz wechselst anstatt die FSK settings vom RFM12 zu nehmen. Ich habe dann mal das Datenblatt gewälzt.
Mal sehen:
Die Grundfrequenz lässt sich mit einer Auflösung von 2.5kHz einstellen. Die FSK Einstellung erlaubt aber nur eine minimale Modulation von +-15kHz.
Schmalband, wie von einer LPD Funke erwartet, liegt aber bei +-3kHz Modulation (jedenfalls macht mein CDP-TX04-S das so). Habe ich das richtig verstanden?

Ganz schön clever! Also ein Schmalbandsignal hingetrickst!

Bei meinem Vario habe ich leider keine SPI Schnittstelle mehr frei. Der Dataflash hängt am SPI und den LTC2400 betreibe ich mit einem SPI in Software. Das Funkmodul braucht zum Glück nur einen Bitstream, also erzeuge ich mit einem Timer direkt die Frequenz an einem Pin. So kann ich beliebige Frequenzen über das Setzen eines Registers erzeugen (also verschiedene Tonhöhen, je nachdem wie stark das Steigen oder Sinken ist). Ein RFM12 könnte ich da nicht so einfach anschließen.

Hmmm, ich könnte natürlich noch einen ATtiny zwischenschalten, der die entsprechende Ansteuerung des RFM12 macht.

Jedenfalls eine interessant Lösung!
Danke! Wieder was gelernt!

Gruß
Guido


Die Idee stammt von einem Bekannten, den ich regelmäßig beim fliegen treffe.
Warum machst du SoftSPI und Hardware SPI? Du kannst doch alles an das Hardware SPI hängen und jedem Baustein seine eigene Select Leitung gönnen. Dem LTC2400 muß man allerdings einen Pullup auf CS geben, sonst meint er das er selber Master ist und schiebt immer schön fleißig Ergebnisse auf den Bus. Das RFM12 kannst du ohne Problem mit dem Flash zusammen betreiben.
Wo gibt es eigendlich deinen Sensor? es wär schon echt hilfreich, wenn ich von 5V weg käme

Boris

13

Montag, 22. September 2008, 22:11

RE: Mein Eigenbau Vario

SoftwareSPI musste ich für den SCP1000 machen. Der wollte nicht so recht mit dem Flash am selben SPI Bus funktionieren. Zunächst hatte der SCP1000 die MISO Leitung nicht losgelassen. Man konnte ihn dann zwar per Registereinstellungen als Open Collector konfigurieren, jedoch hing er dann sobald man einen Block zum Flash übertragen hatte.

Ich betreibe den LTC2400 übrigens tatsächlich als Master und hatte die Datenleitung auf einen Interruptfähigen Pin gelegt. Geht gut, da die Sequenz immer mit Low anfängt und nach dem Beenden wieder auf High geht. Ausserdem takte ich den LTC2400 noch mit einem Timer vom ATmega168, so dass ich ihn mit 15Hz Samplerate fahren kann.

Zum MP3H6115A: Tja, da bin ich auch nur an zwei Samples gekommen. Ich weiss auch nicht wo man den in Stückzahlen bekommen kann. Digikey hätte ihn, ich habe da aber auch noch nie was bestellt und weiss nicht wie die Versandkonditionen sind (Mindestbestellwert, Privatpersonen).
Jedenfalls war ich auch überrascht wie gut die Kombination mit dem LTC2400 funktioniert.
Auf den MP3H6115A brachte mich ein Kollege der mit Quadrokoptern experimentiert. Hier gab's den Hinweis auf den Drucksensor: http://ng.uavp.ch/moin/Features
Der MP3H6115A ist meines Wissens nach der einzige analoge Drucksensor der sich mit 3V betreiben lässt.

Ciao
Guido

14

Dienstag, 23. September 2008, 17:33

RE: Mein Eigenbau Vario

Wenn ich mich nicht vertan habe hat ihn Farnell:

http://de.farnell.com/jsp/search/results…=100&Ns=PLS_SKU|1&Ntk=gensearch_002&Ntt=ER073B&Ntx=

im Angebot. Aber die Stückzahl...
Vielleicht bekommen wir ja eine Sammelbestellung zusammen?

sanfte Grüße
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

1retro

RCLine User

Wohnort: St.Marien Linz/Land

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 23. September 2008, 17:47

RE: Mein Eigenbau Vario

Hallo ihr zwei,

also ich bin auch am bauen eines Telemetrie-Systems. Aber eher für Datenübertragung zu einer Bodenstation, eher kein Vario. Ich möchte gerne Strom, Spannung, Temperatur, Höhe, verbrauchte mah....

Eigentlich funktioniert schon ziemlich alles, aber der Drucksensor interessiert mich auch, da ich auch von 5V weg will/muss.

Also ich würde auch einen, zwei nehmen....

MFG Peter

16

Dienstag, 23. September 2008, 17:48

24Bit-Wander, d.h. eine Auflösung von 1mm bis zu einer Höhe von 16km :D!

Grüße
Malte

17

Dienstag, 23. September 2008, 23:54

Zitat

Original von DrM
24Bit-Wander, d.h. eine Auflösung von 1mm bis zu einer Höhe von 16km :D!

Grüße
Malte


Nicht wirklich! Man bekommt aber 16-17rauscharme Bits damit hin. Das reicht dann für ca. 0.01 mBar, was ~8cm Auflösung in Meereshöhe entspricht.

Ich weiss nicht, ob es nicht mit einem 16bit ADC genau so gut ginge. Der LTC2400 war aber gerade verfügbar und ist einfach in der Beschaltung.

Gruß
Guido

18

Sonntag, 4. Januar 2009, 23:29

RE: Mein Eigenbau Vario

Hallo Boris

Zitat

Original von bbukowski
Ich hab das Modul gerade im ersten Stock ins Fenster gehängt und mich ins Auto gesetzt.
Bei 530 Metern ist das Signal mit Rauschen und Knistern noch gut zu hören.
Boris


Ich bin endlich mal dazu gekommen das RFM12 an einen ATtiny45 dran zu hängen. Der dient jetzt einfach dazu das Signal, was mein Vario erzeugt (Rechtecksignal als Ton) in die entsprechenden Sequenzen für das Umschalten der Frequenzen um zu setzen.

So konnte ich das RFM12 direkt mit dem CDP-TX-04S vergleichen. Das Signal konnte man nach über 700m noch hören (mit Rauschen). Und das obwohl ich wegen einer Bodenwelle keine Sichtverbindung mehr hatte. Das sieht doch recht vielversprechend aus.

Übrigens brauchte ich das RFM12 nie zu resetten. Vielleicht hast Du da Probleme, weil der LTC2400 am selben SPI Bus hängt.

Eine Frage hätte ich noch: Wie funktioniert die Frequenzberechnung, bzw was ist die Centerfrequenz eines bestimmten LPD-Kanals? Für Kanal 30 (in Deinem Code) komme ich auf die Frequenzen 433,805 und 433,8075 (für 0 und 1). Kanal 30 wäre aber 433,800. Gibt 433,800 die untere Frequenz des Kanals an?
Natürlich ist Deine Einstellung richtig. Wenn ich 433,800 als Centerfrequenz nehme klappt's nicht. Ich würde nur gerne verstehen warum. 8-)

Gruß
Guido

19

Dienstag, 13. Januar 2009, 02:43

RE: Mein Eigenbau Vario

Hi,

die RFM12 sind recht ungenau und jedes ist ein wenig anders. Daher muß jedes individuell trimmen.

Boris

20

Donnerstag, 16. April 2009, 04:18

RE: Mein Eigenbau Vario

Hi,

bei Freescale kann man den 3V MP3H6115A direkt bestellen.
Hat jemand Interesse?

Boris