Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

frankyboy

RCLine User

  • »frankyboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. Dezember 2008, 20:06

Blitzelektronik ACL LumiLED?

Hallo Leute,

ich suche gerade eine Elektronik für das ACL mit ein oder zwei LumiLEDs. Was ich finde, sind immer Elektroniken, die auch noch Posileuchten und sogar Landescheinwerfer mit ansteuern können. Ich brauche aber NUR den charakteristischen Doppelblitz des ACL. Es sollen ein oder zwei LumiLEDs direkt angesteuert werden. Finde ich das bloß nicht oder gibt es das nicht fertig?

Bitte keine Hinweise wie "bau Dir es selbst". Ohne Schaltplan und fertige Platine muss das nicht sein. ;)
Gruß Frank

Eheli

RCLine User

Wohnort: Kindberg

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Dezember 2008, 13:00

der grund warum sowas einzeln nicht geboten (zumindest bei mir) wird, liegt einfach darin, dass es in der herstellung auch nicht wirklich günstiger kommt.
man muss ja nicht alle ausgänge verwenden wenn man die nicht braucht...
schöne grüsse
h.

3

Dienstag, 23. Dezember 2008, 15:44

Ich hab mal so was gebastelt.

Guck mal hier her:
http://www.toeging.lednet.de/flieger/pro…/pwmblinker.htm

Leere Platinen hätte ich noch ein paar.
Bestücken und Controller proggen musst Du allerdings selber.

Kürzlich hab ich für einen Modellbaukollegen ein ACL Doppelblitzen für das Modul geproggt.

4

Dienstag, 23. Dezember 2008, 16:32

Acl

Hallo,
diese Einzelblinkleuchten gibt es auf freundliches Anfragen oft
beim lokalen Nikotindealer, alle möglichen Hersteller verschenken
Werbedisplays, die der Händler spätestens dann loswerden will, wenn
die 3 Mignons langsam alle werden - passt also perfekt an die 5V vom
Empfängerausgang. Nachteil = Die Schaltung ist meist vergossen und die Blinkfrequenz
daher nicht einstellbar, aber eine andere LED ist machbar.
geruhsame Tage...
micha
ps: Da fällt mir gerade ein, dass ein User im Schwesterforum eine schöne kleine
Schaltung entwickelt hat (mit ATTiny13 und 1223) und vielleicht auch ein paar anbietet:
http://www.modellbauvideos.de/board/wbb/…basis-attiny13/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »geier_m« (23. Dezember 2008, 16:35)


5

Dienstag, 23. Dezember 2008, 18:48

RE: Acl

@reiher
Die Schaltung aus dem Modellbauvideos Bord ist einfacher nicht mehr zu machen.
Die LED's ohne Vorwiderstand zu betreiben, halt ich aber für keine gute Idee.
Ein paar Entstörkondensatoren würden auch noch rein gehören.

Für die gewünschten LumiLed's reich aber die Leistung der Schaltung nicht aus!

frankyboy

RCLine User

  • »frankyboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 23. Dezember 2008, 19:37

Zitat

Für die gewünschten LumiLed's reich aber die Leistung der Schaltung nicht aus!



So ist es.

Die Blitzdingens vom Zigarettenverkäufer sind auch ungünstig, weil sie eben nicht die gewünschte Blitzfolge haben.

Ich suche eben EIN KLEINES Modul, dass ich einerseits an den Flugakku ranhänge, andererseits die LumiLED direkt ran und fertig.

Aber Danke schonmal für die obigen Anregungen.
Gruß Frank

7

Dienstag, 23. Dezember 2008, 23:36

Zitat

Ich suche eben EIN KLEINES Modul, dass ich einerseits an den Flugakku ranhänge, andererseits die LumiLED direkt ran und fertig.

Auch wenn Du das nicht gerne hörst, da wirst Du vermutlich selber ran müssen.
Ich kann Dir aber ein paar Anregungen geben.

Du benötigst im Prinzip 2 Schaltungsteile.
1. Einen Taktgeber, der das gewünschte Blinkmuster erzeugt.
2. Einen Treiber, der den benötigten Konstantstrom für die Lumi Led bereit stellt.

Als Treiber für die Lumi LED könntest Du eine Schaltung mit dem LM3404 verwenden.
Das ist ein Schaltnetzteilbaustein, der einen einstellbaren Konstantstrom erzeugt.
Zur Zeit ist das Teil nur nicht so einfach zu bekommen.

Der Baustein hat auch einen Dimmer Eingang, über den könnte die Hell / Dunkel ( Ein/ Aus des Blinkens ) Steuerung erfolgen.

Als Ansteuersignal wäre ja eventuell die Schaltung aus dem "Modellbauvideos" Bord geeignet.

Ob der LM3404 mit 5V Eingangsspannung, die für den Controller nicht überschritten werden sollten, schon vernünftig funktioniert, müsste man ebenfalls im Datenblatt nachschauen.

Eine weitere Möglichkeit wäre eine Transistor Konstantstromquelle, die auch gleich als LED Treiber fungieren kann. Allerdings gibt's da große thermische Verluste.
Der Transistor wird heiß und muß also gekühlt werden.

Als Ansteuerschaltung ( Taktgeber ) wär unter Umständen auch eine Schaltung mit einem C-Mos 4060 möglich.

Das ist ein Binärzähler mit integriertem Oszillator.
Die benötigten Ausgänge könnten über Dioden so verschaltet werden, das das gewünschte Blinkmuster entsteht.
Allerdings wären dabei, ohne zusätzliche Hardware, die ACL nicht vom Sender aus einstellbar.

8

Dienstag, 30. Dezember 2008, 12:31

Hallo Wilhelm,

so kompliziert würde ich die Treiberschaltung nicht machen, sondern einen simplen Transistor bzw. FET und zur Strombegrenzung einen einfachen Widerstand nehmen. Thermische Probleme wird es nicht geben, da es ja um die ACL-Blitzer geht, da ist die Einschaltdauer so kurz, daß die durchschnittliche Verlustleistung zu vernachlässigen ist. Nicht zu vernachlässigen sind bei den Strömen allerdings die Widerstände der Zuleitungen. Macht man die relativ dünn, spart man Gewicht und die Zuleitungen übernehmen die Aufgabe des Vorwiderstands.

Grüße,

Thomas

Edit: bewährt haben sich da bei mir die folgenden Treiberschaltungen. Beispiel: je einmal bipolarer Transistor (der BC337 geht gut bis ca. 500mA), einmal mit FET.
Die Kondensatoren sind zur "Entschärfung" der Schaltflanken, um evtl. Störungen der RC-Anlage zu vermeiden.
»Ottili« hat folgendes Bild angehängt:
  • Treiber.gif

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (30. Dezember 2008, 13:02)


frankyboy

RCLine User

  • »frankyboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 30. Dezember 2008, 13:11

Na das wird doch schon interessant. Auch wenn ich etwas Fertiges favirosiert hätte, ist die obige Treiberschaltung aj nicht unbedingt ein Großprojekt. Nun fehlt noch eine passende, also die richtigen Blitzimpulse erzeugende Schaltung (möglichst simpel ohne AVR etc.), dann bekomme ich das hin. :ok:
Gruß Frank

10

Dienstag, 30. Dezember 2008, 15:04

Hallo Frank,

mit "AVR etc." ist es aber von der Schaltung her effektiv das Einfachste, da eben außer dem Controller keine weiteren Bauteile benötigt werden. Wenn bloß die Notwendigkeit nicht wäre, das Ding zu programmieren...
(manchmal findet sich ja auch jemand, der einem den Code in den Chip brennen kann...) ;)

Grüße,

Thomas

frankyboy

RCLine User

  • »frankyboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 30. Dezember 2008, 15:35

Ok, wäre ein Ansatz. Such*such*... ;)
Gruß Frank

12

Dienstag, 30. Dezember 2008, 23:25

Also, ich bastele gerade an meinem PIC Lichtcontroller-Code, damit er auch auf einem kleineren Controller (12F629) mit nur 8 Beinen läuft. Wenn Du Dich dann als Beta-Tester zur Verfügung stellen willst...

Grüße,

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (31. Dezember 2008, 11:31)


frankyboy

RCLine User

  • »frankyboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 31. Dezember 2008, 09:38

Hm... schwere Entscheidung... ;)

Ich schicke Dir mal ne PN.
Gruß Frank