Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tom1305

RCLine User

  • »tom1305« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Kommunikationstechniker

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Februar 2009, 20:00

Schaltungsfrage!

Ich benötige eine Schaltung die verschiedene Ausgangsspannungen liefert. Die Schaltung soll so funktionieren.
Eingangsspg. 230 VAc
Mit einem taster werden verschieden Ausgangsspannungen geschalten. Wenn Taster 1mal gedrückt wird sollen am Ausgang 7V rauskommen, beim 2mal drücken 9 volt, Beim 3mal 12Volt und beim 4mal 0V

Weiters soll die Schaltung nach 2 min umpolen. Das heist ich schalte z.B. Stufe 2 ein. Eine Lampe wird mit 9V versorgt. Nach 2 mir soll die Lampe ausgehen und eine andere Lampe angehen. Der Vorgang soll sich wiederholen.
Wie bei einer Bistabilen Kippstufe aber es sollen ca 12Watt möglich sein. Und die Schaltung soll so klein wie möglich sein.

Falls das zu aufwendig ist könnte man evtl auch einen 4 Stufenschalter nehmen.

LG
Realisiere was das Zeug hält!

nilsw

RCLine User

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. Februar 2009, 11:33

Also all diese funktionen implementierst du vermutlich am einfachsten mit einem Mikrocontroller und einer Leistungsstufe....
Gruss Nils

1retro

RCLine User

Wohnort: St.Marien Linz/Land

  • Nachricht senden

3

Freitag, 20. Februar 2009, 13:27

Hallo,

also ich würde es auch so machen:

Man nehme einen Mega8 von Atmel zum Beispiel. Dort schließt du den Taster an.
Dann brauchst du mal einen Gleichrichter, der aus Wechselspannung mal Gleichspannung macht. Soll überhaupt Gleichstrom rauskommen?

Also ich würde mal schauen, dass du mit einem Gleichrichter und Spannungswandler auf ca. 14V kommst. Die stehen immer zur Verfügung.

Dann würde ich mir Spannungswandler raussuchen mit den jeweiligen Ausgangsspannungen. Das sind also vier Regler. Wichtig ist bei den Reglern, dass man sie mit High und Low ein bzw. Ausschalten kann.

Das andere ist ja nun easy. Alle vier Spannungswandler mit den den On/Off Ports am Mega8 anschließen und FERTIG.

LG
Peter

tom1305

RCLine User

  • »tom1305« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Kommunikationstechniker

  • Nachricht senden

4

Freitag, 20. Februar 2009, 17:33

Muß ich den Atmel noch irgendwie programmieren?

LG
Realisiere was das Zeug hält!

1retro

RCLine User

Wohnort: St.Marien Linz/Land

  • Nachricht senden

5

Freitag, 20. Februar 2009, 17:58

Hallo,

ja das müsstest du schon. Mit Bascom zb.

Aber ehrlich gesagt, wie es ohne mikrocontroller geht, weis ich nicht.

Es geht bestimmt irgendwie....Aber da müssten die Experten ran.

Das mit den zwei Minuten ist natürlich auch so eine Sache. Mit dem Atmel kein Problem, mit normalen "Bauteilen" eher schwierig....

LG
Peter

mizban

RCLine User

Wohnort: Franken

Beruf: hat er

  • Nachricht senden

6

Samstag, 21. Februar 2009, 00:28

Hi,

mal ins Unreine geschrieben:

für jede Spannung einen Festspannungsregler (Linearregler - Ko an Ein- und Ausgang nicht vergessen), mit Silizium-Dioden an den Masseanschlüssen auf die gewünschte Ausgangsspannung "geradebiegen" und mit einem Mehrfach-Umschalter die gerade benötigte Spannung auf den Ausgang schalten.

Sollte so eigentlich funktionopeln.

Ist zwar nicht so elegant wie mit einem PIC aber mit "Hausmitteln" schnell aufgebaut.

meint
der Michael

7

Montag, 2. März 2009, 18:50

Hallo,

am simpelsten ginge es mit einen Schieberegister. Es müsste nur mit dem Taster gleichzeitig ein einmaliger sehr kurzer Resetimpuls kommen, der bei den mehrmaligen drücken aber unterdrückt wird, d. h. über die Zeit des 4 mal drücken.

Dann wäre 2 x Drücken aber 7 V, 3 x = 9 V , 4 x = 12 V und 1 x = 0V


Gruss Günther Hg

8

Dienstag, 3. März 2009, 22:22

so müsste es eigentlich gehen

Anstatt der LED´s können Reedrelais eingesetzt werden, ansonsten Transistoren ansteuern und diese dann die Relais.


Gruss Günther Hg

9

Mittwoch, 4. März 2009, 08:41

Das ist aber jetzt nur die Anzeige.
Die Ausgänge des 4017 müssten jetzt auch noch Transistoren ansteuern, die dann Spannungsteilerwiderstände an einem einstellbaren Spannungsregler z.B. LM 317 überbrücken.
0V kann man aber damit nicht herstellen, weil diese Spannungsregler üblicherweise immer eine kleine Regelspanung rausgeben.
Eventuell wäre ein Spannungsregler mit Shutdown Eingang eine Lösung.
Und das Problem mit der Spannungsumpolung nach 2min ist auch noch nicht gelöst.
Die Umpolung könnte man mit einem astsbilen Multivibrator mit definierter Startlage machen, das Durch einen Tastendruck - Signal, das auch der 4014 an seinem Eingang kriegt - immer wieder zurückgesetzt wird.
Ist dann die Zeit abgelaufen wird ein Relais mit 2 Umschaltekontakten aktiviert, das die Spannung dann umpolt.

Nach 2 min schaltet dann der Multivibrator wieder um und polt die Spannung erneut um.

So wäre das theoretisch machbar, aber ein übles IC Grab.
Wenn uns Tom verraten würde, was er damit vorhat, wäre sicher eine bessere Lösung möglich.

10

Mittwoch, 4. März 2009, 18:54

Hallo Wilhelm, das hast Du sehr gut erkannt,. habe aber diesbezüglich schon einen Hinweis mit dem Vorschlag eingebracht.

Ich hatte vermutet, dass das Weitere keine Schwierigkeiten machen würde, eine Art Auswahlschaltung an einem variablen Spannungsregler, der die Spannungen am Regler für die erforderlichen Spannungen macht.
Dabei wäre gut das/der Schalter-IC 4066 verwendbar und der LM200.
Übrigens die externen Beschaltungen am Spannungsregler sind so oder so zu machen, worauf auch bei einem Prozessor nicht verzichtet werden kann und ebenfalls den unvermeidlichen Drahtverhau erbringt

Noch einfacher wäre allerdings, eine Spannungsstabilität nicht so erforderlich ist, eine Spannungssteuerung, die vom Schieberegister 4017 angesteuert wird.
....................................


P. S. eben habe Toms Schaltungsfrage nochmals durchgelesen, wo nach einer Zeit die Reihenfolge invertiert werden soll, was mit dem 4017 garnicht geht. Da wäre ein Links-Rechts-Schieberegister nötig. Auch kann, oder wollte er die Lampen mit einem 4-Stufenschalter ansteuern, den er wahrscheinlich hin und herschalten will.
Das ist die noch einfachere Lösung. Dafür wäre die Schaltung mit dem Darlington völlig ausreichend. Da könnten die Transistoren durch die Schalterkontakte ersetzt werden.

Gruss Günther

11

Mittwoch, 4. März 2009, 22:13

Zitat

Hallo Wilhelm, das hast Du sehr gut erkannt,. habe aber diesbezüglich schon einen Hinweis mit dem Vorschlag eingebracht

Das hab ich schon auch so Verstanden.
Ich wollte eben nur den Hinweis geben, das das halt eben nicht bis 0V runter funktioniert.
Jedenfalls nicht mit "normalen" Spannungsreglern.

Ich meine es wäre vernünftig, wenn sich Tom trotzdem über die konkrete Anwendung auslassen würde. Vielleicht könnte man das eigentliche Problem auch mit einfacheren Mitteln lösen?!

12

Donnerstag, 5. März 2009, 08:06

Richtig Wilhelm, der Meinung bin ich auch. Es scheint so, dass mitunter in den Foren manche nur mal um Hilfe bitten und sich dann nicht mehr darum kümmern. Wenn das der neue Trend ist dieses schöne Forum zum Kindergarten zu qualifizieren, dann wird manch einer sich nicht mehr die Mühe machen darauf zu antworten.

Aber vielleicht ist Tom nur verhindert sich zu melden. Warten wir es mal ab.

Gruss Günther