Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wedoka

RCLine User

  • »wedoka« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achern

Beruf: Lackierer

  • Nachricht senden

1

Montag, 18. Mai 2009, 11:13

Richtigen Optokoppler finden

Hallo Gemeinde

Ich habe ein Problem wo ein Fachwissen gefragt ist, was ich leider nicht habe.
Bei meinen Regler hat sich laut Aussage eines Vereinskollegen der Optokoppler durch falsches anschließen verabschiedet. :wall: :wall: :wall:

Nun bin ich auf der Suche nach einem Ersatz, das einen als Leihe nicht ganz einfach bzw. unmöglich erscheint.Vielleicht kann mir da einer weiter helfen???
Bei Conrad und Reichelt habe ich mal geschaut, aber nur Bahnhof verstanden :wall: :wall: :wall:

Follgenede Zahlen habe ich von dem Bauelement abgeschrieben:

607
P 181
GB
Es sind 4 Lötkontakte dran, das natürlich dann schon die nächste Frage für mich stellt, wie die Richtung des einlötens ist???

Vielleicht kann mir jemand eine Bezugsquelle nennen, oder hat gar so ein Bauteil zu verkaufen.Wegwerfen wollte ich den nicht, da der Regler nochnicht einmal 5min gelaufen ist.
Der Regler ist ein 60A Turborix aus HongKong, wenn es jemanden interesieren sollte.
Grüße aus Achern
Werner

2

Montag, 18. Mai 2009, 12:19

könnte von Conrad der da sein.
140251 (kommt dem Ranking GB näher)

am besten zwei bestellen, denn zum Einlöten gibts einen 50:50 Publikumsjoker...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »e-beaver« (18. Mai 2009, 13:17)


3

Montag, 18. Mai 2009, 12:53

Hallo,
Firma Nessel Elektronik.

Grüße
Milan

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

4

Montag, 18. Mai 2009, 13:19

Hallo,

Für diesen Fall kann man alle Optokopller nehmen welche eine LED und einen Transistor enthalten. Das sind ganz normal Feld-, Wald- und Wiesentypen. Die techn. Spezifikationen spielen bei dieser Anwendung keine Rolle.

Gruss Bruno

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. Mai 2009, 18:24

Das hört sich nach einem TLP181 an.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

wedoka

RCLine User

  • »wedoka« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achern

Beruf: Lackierer

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 19. Mai 2009, 08:40

Danke Euch für die zahlreichen Tipps und Hinweise, habe gleich welche bestellt.

:ok: :ok: :prost:
Grüße aus Achern
Werner

7

Dienstag, 19. Mai 2009, 09:20

Zitat

Original von B. Eberle
Hallo,

Für diesen Fall kann man alle Optokopller nehmen welche eine LED und einen Transistor enthalten. Das sind ganz normal Feld-, Wald- und Wiesentypen. Die techn. Spezifikationen spielen bei dieser Anwendung keine Rolle.

Gruss Bruno


der Empfängerausgang sollte ggf. den LED-Strom treiben können, wenn es keinen zusätzlichen Treibertransistor gibt. Und bei zu geringer Stromverstärkung kommt auf der gegenüberliegenden Seite nicht allzuviel an. Deshalb vermutlich auch das Marking GB auf dem TLP181 mit einer Umsetzung von 100...600%. Bei einem 50% Typ siehts anders aus.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 19. Mai 2009, 11:17

Hallo,

Ja, das stimmt schon. Hier sind aber genug Reserven vorhanden. Ich mache das oft wenn ich etwas entwickle. An Ausgang der Empfänger ist meist ein 4017 oder dann direkt vom Prozessor. Deren Ausgänge sind immer in der Lage genug Treiberstrom aufzubringen. Der TLP 181 ist sicher gut geeignet. Ich verwende meist den PC 817 oder den alten SFH 601resp. den CNY 17.

Gruss Bruno

wedoka

RCLine User

  • »wedoka« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Achern

Beruf: Lackierer

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 19. Mai 2009, 21:12

Ich habe noch ein Fachgeschäft besucht, die solche Bauelemente führen,wenn diese denn da sind, :nuts: waren sie aber nicht :wall: und die Verkäuferin hat sich nur die P181 notiert.Will sich melden wenn es was neues gibt.
Grüße aus Achern
Werner