Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Dienstag, 14. Juli 2009, 21:20

Sehr geniales Projekt! Ich lese auch gespannt mit.

42

Mittwoch, 15. Juli 2009, 19:07

So jetzt hab ich endlich den ATMega88 0.5er Regler fertig...
Jetzt kann ich die Platine in Produktion geben...
Ist vom Schaltplan dasselbe wie die bekannten 0.5er Regler, nur mit einem ATMega88 als Chip. So sollte es eigentlich ein leichtes sein, die SW von Bernhard Konze, oder die Floh-SW darauf zu portieren.
Und dieser Chip verkraftet ganz sicher problemlos 5V, nicht wie diejenigen, welche auf den bisherigen 0.5er Reglern sind.

Das Minimalboard hat eine Grösse von 8.6mm x 9.5mm
Mit den Zusatzpads auf der Rechten Seite sind es 8.6mm x 10.4mm
Diese Zusatzpads werden nur einmalig zum Programmieren benötigt und können danach abgesägt/abgeschliffen werden.

Oben und unten sind noch 2 3x2.54 Steckeranschlüsse, für die die es wollen. Werden aber nicht benötigt, da das Board extra so designt wurde, dass man die Drähte auch direkt anschliessen kann (Solder Pads).
Mit den beiden Leisten hat das Board eine Länge von 21.5mm gegenüber 8.6mm ohne.

Edit:
Ach ja, Mein Original 206B 0.5er Regler hat eine Grösse von 10mm x 13mm.
Edit2:
Ach ja, bin mir bewusst, dass es nicht das sauberste Design ist, da es einige (viele) Via in Pads hat. Aber ich denke es sollte gehen, wenn man dies beim Reflow berücksichtigt.
Edit3:
Bevor Fragen diesbezüglich auftreten. Ich hab keine Ahnung, ob es überhaupt mit dem Mega88 in dieser Schaltung zufriedenstellend funktioniert. Der Originalchip hat z.B. eine einstellbare Hysterese für den Comparator, der Mega88 nicht.
Aber, da ich ja eben sowieso eine Platine machen lasse, spielt es ja keine Rolle. Braucht nicht viel Platz und wenn's doch nicht funzt ist's ja auch egal.
»Hui« hat folgendes Bild angehängt:
  • 0.5er Regler mit Mega88.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hui« (15. Juli 2009, 19:20)


43

Mittwoch, 15. Juli 2009, 19:25

schick schick ... wieviele wirst du denn erstmal herstellen ... wenn du einen veräußern magst, evtl. wäre ich als Betatester interessiert :)
Gruß Phil

44

Mittwoch, 15. Juli 2009, 19:31

Hallo,

ich verfolge auch seit wenigen Wochen diesen Thread.

Zitat

Original von Hui
So jetzt hab ich endlich den ATMega88 0.5er Regler fertig...
...
So sollte es eigentlich ein leichtes sein, die SW von Bernhard Konze, oder die Floh-SW darauf zu portieren.

Um was geht es bei Deiner Platine?
Um einen Regler? Welcher?
Oder um ein Stabi-System, wie Threadtitel?


Gruß
meute
Blade mCP X BL, CopterX 450SE V2, Pocket Quad V1.1
FrSky Taranis X9D Plus, Spektrum DX7

45

Mittwoch, 15. Juli 2009, 19:34

Zitat

wieviele wirst du denn erstmal herstellen


Stabi's oder Regler?
Muss noch schauen. Wie ich die am besten Place für ein 100x100mm Board. Mach ich aber nicht mehr heute. Für heute hab ich genug Eagle gesehen :dumm:

Werd das Board mit Stabis füllen und den Rest noch mit Reglern auffüllen.

BTW:
Ich hab Mal vorgsehen folgende Fets zu bestücken:

Si2312 als N-Kanal Fet
Si2333 als P-Kanal Fet

46

Mittwoch, 15. Juli 2009, 19:39

Zitat

Original von meute
Um was geht es bei Deiner Platine?
Um einen Regler? Welcher?
Oder um ein Stabi-System, wie Threadtitel?


der Regler soll nur die Platine füllen ... also beiwerk ...

Stückzahl von beiden wäre interessant ...
wäre auch an beidem interessiert... teste ja mehr als dass ich fliege ...
nur Zweifel ich dran, dass ich die bestückt bekomme .. ;)
Gruß Phil

47

Mittwoch, 15. Juli 2009, 19:39

Zitat

Um was geht es bei Deiner Platine? Um einen Regler? Welcher? Oder um ein Stabi-System, wie Threadtitel?


Ne, es geht schon um ein Stabi-System. Das Layout ist auch schon seit 1.5 Wochen fertig. Aber da ich noch Platz hatte auf der zu herstellenden Platine, hab ich mir gedacht, wäre es nett, wenn man die bekannten Mini-Regler für's BL-Tail der 4#3 und 4G3er in einer Ausführung hätte, bei der man auch PWM ansteuern könnte. Und zudem eine etwas robustere Variante. Also hab ich mich nun aufgerafft Mal so eine Version zu designen.
Die UART-Anschlüsse sind übrigens als Solder-Pads rausgeführt. Sodass man später einfacher konfigurieren kann.

48

Mittwoch, 15. Juli 2009, 19:43

Zitat

Original von Hui
Die UART-Anschlüsse sind übrigens als Solder-Pads rausgeführt. Sodass man später einfacher konfigurieren kann.

japp japp schon gesehen ... gut so !

der jetzige Stabi bzw. das Board ist erstmal nur für die "HL" Version, oder auch schon für die irgendwann [Ende des Jahres ;) ] kommende V Stabi Version ausgelegt ...
Gruß Phil

49

Mittwoch, 15. Juli 2009, 19:47

Zitat

nur Zweifel ich dran, dass ich die bestückt bekomme


Naja, das Bestücken geht halt von Hand mit Pinzette und Lupe. Und das Löten halt im Reflow-Ofen. Der Vorteil vom Reflow-Prozess ist ja, dass man nicht so genau placen muss, da die Teile richtiggehend auf Ihren Platz gezogen werden.

Aber ich erwarte eh nicht, dass das jemand Zuhause selbst machen kann...

Aber wenn Die Platinen dann fertig sind, fängt die eigentlich Arbeit ja erst an, beim Stabi (welcher ja vorerst nur ein normaler Gyro ist), sowie auch beim Regler. Irgendwer muss ja das Prog auch portieren und schauen ob's denn überhaupt läuft. Also jede Menge Arbeit für motivierte Programmierer. Wer sich gerne bei einem der beiden Projekte beteiligen möchte, bitte melden.

50

Mittwoch, 15. Juli 2009, 20:49

ich bin leider nicht richtig firm...
würde mich jedoch dennoch anbieten ...
soweit es geht kann ich mich in diese Materie einarbeiten ...
arbeite halt zZt nur mit C ... und MSP430 ...
also eher Spielzeug im Vergleich zum reinen Assembler...
Gruß Phil

51

Mittwoch, 15. Juli 2009, 21:27

Uahhhhhh, jetzt bekomm ich Flöhe. Wollte gerade die entsprechenden Chips ordern, und was fiel mir dabei auf? Den Mega88 gibt's gar nicht im MLF-28 Gehäuse, nur den Mega48 gibt's in dem Gehäuse :wall: :wall: :wall:

Scheiss die Wand an.... :angry: :angry: :angry:

Den Mega88 gib'ts nur im 5x5mm MLF-32 Gehäuse.
Jetzt schieb ich Frust. Weiss nicht, ob ich den ganzen Käse nochmal mache aber mit dem 5x5mm Chip...Dann wird das Ding auch einiges grösser...
Hei, hab gemeint, ich hätte das doch früher Mal nachgeschaut...
Ist halt blöf, wenn die 48/88/168 das gleiche Datasheet haben, da kann das schonmal passieren... ;( ;( ;(

52

Mittwoch, 15. Juli 2009, 21:36

Ahh, hab mich getäuscht. Hatte altes Datasheet. Gibbet doch in diesem Gehäuse. Gibt sogar den 168 in diesem Gehäuse. :heart: :heart: :heart:

Nur leider kann man die nirgends kaufen. Auch nicht bei Digikey...ausser man will gleich 1'000 Stück

Also falls irgendwer noch weiss, wo man diese IC's in kleinen Stückzahlen bekommen könnte, bin ich ganz Ohr. Sonst ist die Übung gestorben.
Folgende 2 würden gehen:

ATMEGA168PA-MMH
oder
ATMEGA88PA-MMH

Edit:
Hab jetzt Mal Atmel angeschrieben. Vielleicht gibt's ja eine Lösung.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hui« (15. Juli 2009, 22:02)


53

Mittwoch, 15. Juli 2009, 23:22

Zitat

Original von Hui

Folgende 2 würden gehen:

ATMEGA168PA-MMH
oder
ATMEGA88PA-MMH



Im Datenblatt stehen noch folgende Typennummern mit MLF-28:

ATMEGA88-20MMU
ATMEGA168-20MMU

ATMEGA88V-10MMU
ATMEGA168V-10MMU

find ich aber leider auch nirgendwo

Harry

54

Donnerstag, 16. Juli 2009, 07:41

Zitat

find ich aber leider auch nirgendwo

Ich weiß zwar jetzt nicht genau, welches Gehäuse Ihr da haben wollt.

Habt Ihr schon mal bei http://www.segor.de geschaut ?
Der hat vom ATMEGA 168 - 5 verschiedene Typen drin.
Vom 88 - 4 verschiedene.

55

Donnerstag, 16. Juli 2009, 08:05

Lol, Vielen Dank für den Tipp, aber Segor ist da glaub ich die falsche Adresse.
Es ist ein sehr spezielles Gehäuse 28Pin 0.45er Pitch 4x4mm gross.
Die normalen Distributoren haben den nicht, weil kein "normaler" Bastler diese löten kann. Das geht nur per Reflow.
Und für die meisten Applikationen geht es auch mit den grösseren 32Pin Chips. Und dann hat man ja lieber etwas mehr Beine.
Ist wohl wirklich nur für ganz spezielle Anwendungen, dass man so eine Extra-Kleine Version benötigt. Rentiert deshalb nicht für normale Distributoren, den im Programm zu haben.

56

Donnerstag, 16. Juli 2009, 21:43

So, jetzt hab ich die Platine bestellt. Hab die Regler halt jetzt weggelassen. Schade. Aber hab keinen Bock und keine Zeit jetzt noch eine 5x5mm IC Variante zu machen. Wollte endlich die Stabi-Prototypen in Produktion geben.

So, 10 Platinchen wird's geben. Reicht sicherlich längstens als Prototypen.

57

Freitag, 17. Juli 2009, 10:04

Nein... :wall: Heute hab ich eine Mail von Atmel bekommen, dass ich 10 Stück der ATMegas für die Regler kostenlos zugeschickt bekomme. Hätt ich also doch noch ein paar Regler draufpappen können...Dann eben beim nächsten Mal.
Das Grundproblem würde ja trotzdem weiterhin bestehen: Nämlich, dass falls es funktioniert, man mindestens 1'000 Stück bestellen müsste. Und ich glaub nicht, das es so viele interessenten hier für sowas gäbe...

Hmm, ich werd wohl, wenn ich Zeit habe, Mal ein ganz primitiv simples einseitiges Layout machen zum selber Ätzen und testen mit einem grossen LQFP ATMega. Falls es dann wirklich funktioniert, könnte man vielleicht ja einen Chinesen überreden damit in Produktion zu gehen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hui« (17. Juli 2009, 10:06)


58

Montag, 20. Juli 2009, 12:55

Hallo Hui,

ich lese hier auch interessiert mit, aber einiges ist mir noch ein bischen zu hoch und verstehe ich noch nicht so recht. Verzeih mir diese vielleicht einfache/ blöde Frage: Warum müssen es eigentlich 6DOF sein wo doch 4 Kanäle ausreichen um die Lage des Heli's zu kontrollieren? Ich meine, was passiert mit den 2DOF's die gar nicht in Steuerbefehle umgesetzt werden können?

Danke,
Olli

59

Montag, 20. Juli 2009, 13:18

Lol ganz einfach.

Sicherlich stimmt es, dass ein Helikopter nur 4DoF hat (Rollen um alle drei Achsen und Translation in Z-Richtung). Es ist aber ein Vorteil für ein Stabi-System, wenn es alle 6DoF hat, da es dann nämlich seine Lage/Bewegung im Raum ständig bestimmen kann.
Und dies ist z.B. für die Steuerung sehr von Vorteil. Wenn ich z.B. weiss, dass der Heli auf dem Kopf ist, dann weiss ich bereits rechnerisch, wie der Pitch stehen muss, für eine bestimmte Bewegung. Erst so sind vorausberechnende Steuerungsabläufe möglich, welche für eine bessere Stabilität sorgen.
Sicherlich ist und bleibt es ein Intertial-Mess-System, welches kontinuierlich Fehler akkumuliert. Das wäre mit der Zeit fatal für eine genaue Lagebestimmung. Doch einen Joker hat man noch: Die Gravitation. Diese wird immer mitgemessen und so kann das System jeweils abgleichen, wo die "Erde" ist.
Sicherlich ist das ganze rechnerisch einiges komplexer als ein simples 3-Gyro-Stabi-System (welches vielleicht sogar nur mit PID-Reglern arbeitet). Aber rein von den Bauteilen und vom Preis her gesehen ist der Unterschied so gering, dass ich mir diese Option definitiv offen lassen wollte.

BTW: Das erlaubt auch nette Hilfen wie z.B. Rollen mit automatischer Höhenkorrektur. D.h. der Pitch wird automatisch so geregelt, dass der Heli so grade wie nur möglich durch die Rolle geht. etc...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hui« (20. Juli 2009, 13:19)


60

Montag, 20. Juli 2009, 15:04

Danke schon mal für die Antwort, aber einige Aussagen verwirren mich noch:

Zitat

Sicherlich ist und bleibt es ein Intertial-Mess-System
mit 6DOF und Inertialmesssytem meinst du aber nicht das Selbe, oder?

Zitat

Die Gravitation. Diese wird immer mitgemessen und so kann das System jeweils abgleichen, wo die "Erde" ist.
aber wenn du weisst wo die Erde ist dann weisst du doch schon 3DOF... die sollen also "doppelt" gemessen werden?

Zitat

Erst so sind vorausberechnende Steuerungsabläufe möglich, welche für eine bessere Stabilität sorgen.

Zitat

Das erlaubt auch nette Hilfen wie z.B. Rollen mit automatischer Höhenkorrektur. D.h. der Pitch wird automatisch so geregelt, dass der Heli so grade wie nur möglich durch die Rolle geht. etc...
es geht also nicht (nur) darum zu stabilisieren, sondern "autonom" zu fliegen?
Ich meine, kein Gerät kann vorher wissen welchen Knüppel ich wann wie bewege, ob in der nächsten Sekunde eine Windböhe auszugleichen ist, oder wie der Pitch wirklich stehen muss um die von mir gewünschte Bewegung hinzubekommen... oder kurz:

Zitat

Wenn ich z.B. weiss, dass der Heli auf dem Kopf ist, dann weiss ich bereits rechnerisch, wie der Pitch stehen muss, für eine bestimmte Bewegung.
woher weiss das Stabisystem um welche bestimmte Bewegung es geht?

Danke,
Olli