Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LOGO1

RCLine User

  • »LOGO1« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwabenland/BC

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. November 2009, 13:08

Watts-Up Datenübertragung.

Hi Leute,

als erstes möchte ich sagen,respekt vor den Leuten,die in der Elektronik voll durchsteigen.Ich bin da nicht wirklich in to it ,messen und Leitungen verlegen und solche Sachen sind keine Problem aber in die Tiefe komm ich nicht vor.

Also nun mal zu meiner Frage,Ich habe mir für meinen Motorprüfstand nun ein Watts-Up besorgt,das ist ja auch alles toll,aber ich bin so ein Fan von Datenaufzeichnung.
Ich habe das über LogView auf PC,auch an meinem Lader.
Nun stellt sich für mich die Frage,ob es schon jemand realisiert hat,die Daten des Watts-Ups auf PC zu übertragen,gibt es dafür einen Eigenbauadapter oder eine ander Möglichkeit.

Obwohl die Wahrscheinlichtkeit einer Datenübertargaung sehr gering sein wird,gebe ich die Hoffnung nicht auf
:ok:

Danke

Gruß Euer Elektroniklaie :nuts:
-Trex 500 ESP mit MB
-Mini Titan SE
-Shockys - EXPO 3D/Gennesiss
-Nuri - Zagi/Dizzy-Bird
-Sonstige Depronmodelle
-Savage21/Savage25/Minizilla/TT-01D
-MC-22s/MC-18/XS-6 PRO Sport/Sanwa M11 X

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LOGO1« (7. November 2009, 13:10)


wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 8. November 2009, 11:09

dein problem ist keins wenn du ne ruhige hand zum steckerlöten hast :angel:



die industrie verkauft plug`n`pray-kabelersatz-funkmodems. am bekanntesten sind die XBEE weil die über gut 1000m distanz funktionieren. die daten laufen über einen USBadapter in den rechner.

nur für den werkstatt-laptop tut der hier über bluetooth. ne ruhige hand zum steckerlöten ist notwendig ;)




oder ein nordic-modul




dazu ein lötfreundliches USB-breakoutboard.

bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

LOGO1

RCLine User

  • »LOGO1« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwabenland/BC

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. November 2009, 18:22

Hi wurpfel,

ich dank dir mal für den Tip.Also mich würde das USB-Board interessieren.Ist denn da ein PLan zum anlöten dabei?

Löten ist kein Problem,ich muß nur wissen wo ich löten muss. ??? :D

Kannst du mir Bezugsquellen mitteilen?

Danke

Gruß
-Trex 500 ESP mit MB
-Mini Titan SE
-Shockys - EXPO 3D/Gennesiss
-Nuri - Zagi/Dizzy-Bird
-Sonstige Depronmodelle
-Savage21/Savage25/Minizilla/TT-01D
-MC-22s/MC-18/XS-6 PRO Sport/Sanwa M11 X

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. November 2009, 20:59

Wie ich wurpfel kenne, müsste das bei http://www.sparkfun.com/ erhältlich sein. Schaltplan, Datenblätter und teilweise Beispielcode ist da auch zu finden.

Die entscheidende Frage ist aber, ob das Watts-Up für serielle Datenübertragung vorbereitet ist, oder nicht. Wenn vom Hersteller eine Schnittstelle vorgesehen wurde und die Firmware die Daten nicht nur ans Display sondern auch an eine externe Schnittstelle schickt, ist es relativ einfach die Daten auf den PC zu bekommen.
Abhängig vom Pegel (5V/3.3V) funktionieren z.B. die von wurpfel angegeben Bluetooth Adapter ohne Probleme. Wenn Kabel kein Problem sind, geht auch ein USB-UART Adapter (z.B. FTDI232) oder ganz klassisch ein max232 oder max3232.
Das setzt allerdings voraus, dass das Watts-Up über einen seriellen Datenausgang (typisch als 3polige Schnittstelle ausgeführt) verfügt. Ist dies nicht der Fall, könnte man die Daten vermutlich von der Displayansteuerung abgreifen und rekonstruieren. Allerdings dürfte sich der Aufwand dann kaum rechnen zumal es ähnliche Produkte mit PC-Schnittstellen gibt.

Leider hatte ich noch nie ein Watts-up in Händen (bin UniLog Besitzer) und kann dir daher keine genauerer Hilfestellung geben.

mfg Harald
mfg Harald

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. November 2009, 21:32

Wenn diese Anleitung http://www.powerwerx.com/techdata/Watts-UP-V2.pdf
richtig ist, dann taugt die Schnittstelle leider nur zur Spannungsversorgung und für externen Reset (Seite 21).

Wenn im Inneren ein gängiger Mikrocontroller arbeitet, bestünde vielleicht noch die Möglichkeit eine eigene Firmware zu entwickeln. Aber wie schon gesagt, ich denke nicht, dass der Aufwand lohnt.

mfg Harald
mfg Harald

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. November 2009, 23:27

Hi Leutz

ich kenne den W-Up nicht, ohne schnittstelle ist das sehr aufwendig zu hacken.
bevor ich mir das antue lautet die empfehlung ARDUstation, inkl autopilot.



die XBEE besitzen sechs "freie" AD-wandler und können gleichzeitig seriell kommunizieren. es gibt etwelche leute die damit eine analoge IMU6 auslesen..
kann auch bei SFE gekauft werden.




übrigends:
die bildadresse enthält den hersteller und die teilenummer zum bestellen bei SFE ;)
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)