Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

timbo

RCLine User

  • »timbo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Korneuburg

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. Dezember 2009, 09:21

Spannungsteiler - ähm wie war das noch gleich!?

Hallo,

vorweg, ich habe NT irgendwann mal gelernt - bin dann aber in die EDV Schiene abgedriftet. Leider sind meine grauen Zellen etwas angestaubt.
Vielleicht kann mir hier jemand helfen...

Ich habe einen 12V Lüfter, der 0,14A zieht - welcher an einem 12V Netzteil hängt, aber auf 5 V reduziert werden soll.

Gegeben:
U=12V
I=0.14A

Wenn ich mir nun vorstelle, dass am Lüfter 5V anliegen sollen, müssen am Poti 7V abfallen. Das würde für mich bedeuten, dass ich nach U=R*I einen R von 50 Ohm verwenden müsste?!

Die maximale Leistung am Poti wäre, wenn eben die 7V abfallen, ergäbe ein P=U*I von 7*0,14= ca 1W.

Stimmt es also, dass ich ein Poti mit etwa 50 Ohm und einer min. Belastbarkeit von 1W (in der Praxis wird es wohl ein 2W Poti werden) nehmen muss!?

Danke,
Lg Tom

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. Dezember 2009, 13:18

Nimm einen 7805 ;)

Oder einen zusätzlichen Transistor (BD 137 o.Ä.) mit Kühlkörper, dann braucht das Poti nicht so viel auszuhalten.
Soll das Poti als belasteter Spannungsteiler verwendet werden oder nur als Serienwiderstand?

Sonst, 7V/0,14A = 50Ohm bei 0,14A x 0,14A x 50 Ohm = 1W :ok:
»Elektroniktommi« hat folgendes Bild angehängt:
  • Motorregelung.jpg
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (28. Dezember 2009, 13:23)


timbo

RCLine User

  • »timbo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Korneuburg

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. Dezember 2009, 14:10

Hallo,

danke für Deine Erklärung - dann war ich ja gar nicht so verkehrt.
Festspannungsregler wollte ich deshalb nicht, weil ich vielleicht sogar unter 5V kommen kann, bzw. ich nicht sicher weiß wie sich zukünftige Lüfter bei 5V verhalten.
Mit Poti könnte ich anpassen - wäre also flexibler.

7805 wäre dann sowas auf einen beliebigen Kühlkörper geschraubt, könnte bis 1A und bräuchte sonst keine Verschaltung, korrekt?
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=179205


12V + an IN
5V + kommt aus dem OUT
an GND kommt.....die 12V- ?

dh es ergibt sich dann an OUT zu GND +5v?

Danke und LG
Tom

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

4

Montag, 28. Dezember 2009, 15:52

GND an schwarz (Masse), nicht auf -12V ;) (Die ein PC Netzteil auch hat)

2 Kondensatoren dazu, fertig.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

timbo

RCLine User

  • »timbo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-Korneuburg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Dezember 2009, 08:30

Ja hm , genau das ist ja das Problem, ich habe ein Steckernetzteil - kein PC Netzteil ...aso ich bin blöd - natürlich nicht -12V ;-) da müsste das NT ja auch -12V liefern ;-).

Dh Masse vom Netzteil = Masse vom Lüfter ?!

Habe ein Steckernetzteil, kein PC Netzteil!

6

Dienstag, 29. Dezember 2009, 09:02

Wenn Du dich nicht auf eine Spannung festlegen magst, dann nimm doch einen einstellbaren Spannungsregler wie den LM317.

Von der Eingansspannung her dürfte es passen, die Ausgangsspannung wird über einen Spannungsteiler auf einen Adjust Eingang gemacht.
Wenn einer dieser Widerstände ein Poti ist, wird die Ausgangsspannung einstellbar.

7

Dienstag, 29. Dezember 2009, 16:40

Servus,

ich würde für eine regelbare Spannung auch eher zu Tommi's Schaltung mit dem NPN-Transistor tendieren - da spart man sich gegenüber dem LM... die Abblock-Kondensatoren und Verlustleistung macht der Spannungsregler genauso, wie der Transistor. Eine stabilisierte Spannung dürfte ja für diese Anwendung wirklich nicht nötig sein...

Grüße,

Thomas