Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 7. Januar 2010, 02:31

Projekt JRX: Regler per PC programmieren (lassen)

Hallo Leute,
ich möchte euch hiermit auf einen Versuch aufmerksam machen, den ich gerade durchführe. Dabei geht es darum, Regler welche man mittels Gasknüppel einstellen kann, vom PC aus programmieren zu lassen. Infos, Bilder und ein Demo Video gibts auf meiner Seite (auf der Startseite oben ist ein direkter Link)
www.cyblord.de

gruß cyblord

2

Samstag, 9. Januar 2010, 02:57

Nachtrag zum Thema "Direkte Impulserzeugung per PC".
Das Thema wurde ja schon öfters diskutiert. Ich diesem Projekt verwende ich eine sehr hohe Abstraktion per API und dazu noch Java. Trotzdem stellt sich das Bild am Oszi sehr positiv dar. Die Impulse können grundsätzlich so genau eingehalten werden dass man mit blossem Auge am Oszi keine Abweichung vom Soll sieht. Für das Timen verwende ich die Java Funktion "System.getNanoTime()" welche die Zeit des genausten Timers im Rechner liefert. Diese ist nicht notwendigerweise auch Nanosekunden genau und kann auch mal größere Schritte tun. Jedoch vergehen für 1ms immerhin 1.000.000 nanosekunden und somit geht das gut.

Was sich allerdings nicht verhindern lässt, ca jede Sekunde gibts nen Wackler im Bild. Die Impulse zucken kurz. Dies dürfte vom Kontext-Wechsel im Betriebsystem herrühren, evt. wenn ein Thread-Umschalten im falschen Moment erfolgt. Dies führt dazu dass man so kein Servo jitterfrei ansteuern könnte, fürs Relger Proggen reichts allerdings.

gruß cyblord

3

Samstag, 9. Januar 2010, 09:29

Grundsätzlich halte ich Deine Idee für sehr gut.
Es wär natürlich super, wenn das Programm eine Vielzahl von Stellern und unterschiedlichen Softwareständen proggen könnte.

Ich seh da ein einziges Problem.

Bei vielen Stellern werden bei Programmiervorgang auch die Servowege ( Impulslängen ) der Fernsteuerung im Regler abgespeichert.

Wenn Du aber den Steller mit dem PC programmierst stimmen diese Werte nich 100% mit den Servowegen des Senders überein, mit der Folge das Motor aus und Vollgas nicht stimmen.

Eventuell kann man in Dein Programm eine Servoweg Abfrage mit einbauen, wo man die Impulslänge des verwendeten Senders einmalig messen kann. ( Min und Max ).

Dein Programm nimmt dann die ermittelten Impulslängen als Basis für die Programmierung - Dann passsts auch wieder mit dem Sender zusammen.

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

4

Samstag, 9. Januar 2010, 12:35

die idee ist super, absolut lowcost! wer nicht basteln will könnte ein arduinoboard als HW einsetzen. gibt es als einnähbare und waschbare variante. die sequenz wird über ein JAVA-interface eingelernt. noch weiter geht AVR-USB, damit kann direkt über USB der regler programmiert werden. oder man kauft sich ein AVRbutterfly. der speicher fasst alle nur erdenklichen sequenzen, auch die für digitalservos und doorsequenzer. dass wäre die ALL-IN-ONE lösung ;-)


das weg-einlernen sollte sich einfachst durch ausmessen der impulslänge machen lassen: einfach den all-in-one an den gaskanal hängen, knöpfchen drücken, rühren und fertig ist.


das butterfly hat genügen eingebaute taster und ne LCDanzeige ;)
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)