Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 13. Februar 2010, 13:50

XBEE als schnitstelle PC zu Boot

Hallo Leute,

ich möchte für mein RC Modellboot eine PC fernsteuerung entwicken.
Da ich eine Kommunikation zum Boot und vom Boot zum Pc brauche, wurde mir XBBE empfolen. Ich wollte mit C# eine Steuerumgebung schreiben, die dann die aktuellen Servo positionen und Motor geschwindigkeiten in Variablen speichert und die dann an einen USB Port sendet und dann Über XBEE an das Boot sendet. Das XBEE Modul sendet die Daten dann an einen Atmega8 der die Variablen dann entschlüsselt und an Servos und Motoren weitergibt.
Ich habe mir dieses Modul rausgesucht:
http://www.yatego.com/projet/p,4a431c050…er-g%C3%BCnstig
was hat dieses Modul für ne reichweite?
kann das so ich es geplant hab funktionieren?
Was brauch ich um den XBEE an USB anzuschleißen?
was brauch ich auf dem Boot, um den XBEE anzuschließen und die Daten an den Atmega zu geben?
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

philipp

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lord-maricek« (13. Februar 2010, 13:51)


wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Februar 2010, 07:56

hi Philipp


ist ja toll wenn du alles selber entwickeln möchtest :ok:

aber die SW gibt es bereits :evil:



es scheint mir dass du noch keinen HWentscheid gefällt hast, auch hier gibts eine sehr populäre lösung.



mit XBEEs mache ich seit mehreren jahren rum, sind preiswert, gut geeignet und simpel in der anwendung.


da auch andere leute dieser meinung sind werden XBEE in arduino perfekt unterstützt, inkl. fixfertiger HW und SW!


schaue dir mal den ardupilot an.. und als schnittstelle zum PC UAVplayground ;)
ist zwar für flieger, funzt mit hubies und booten genausogut.



da es für arduino auch WLANmodule gibt würde ich sowas für ein funktionsmodell vorziehen. damit steuerst du innerhalb 100m direkt ab laptop oder Iphone.
erst wenn du weiter weg fahren willst kommen XBEEs zum zug!


für funktionsmodelle nutze ich einen arduino-webserver, damit kannst du über jeden brownser dein modell steuern. die brownserapplikation kann in java, C# usw geschrieben sein
der erste HWsatz wird dich um 100.-€ kosten, du kannst soviele funktionen und servos dranhängen wie du möchtest.



du wirst NIE mehr was anderes wollen :angel:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

3

Montag, 15. Februar 2010, 12:44

Hi Philipp,


Gute Wahl!

Zitat

was hat dieses Modul für ne reichweite?

LOS ohne spezielle Richtantennen mit freier erster Fresnelzone sicher ueber 500 m.

Zitat

kann das so ich es geplant hab funktionieren?

Ja.

Zitat

Was brauch ich um den XBEE an USB anzuschleißen?

Wenn Du den Euro nicht zweimal umdrehen musst rate ich Dir das zu kaufen:
Starter Development Kit w/ 2 XBee-PRO Modules
Da hast Du alles schoen beisammen und und kannst schon mal ohne Schiffchen spielen. Sonst halt irgendeinen USB auf seriell Konverter der Dir TLL Pegel ausgibt. z.B.
http://www.chip45.com/Peripherie-Mo...

Zitat

was brauch ich auf dem Boot, um den XBEE anzuschließen und die Daten an den Atmega zu geben

Du haengst die UARTs von XBee und ATMega zusammen, fertig.


Gruss
Roland
Erst studieren dann probieren!

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. Februar 2010, 21:07

XBEEs haben 2mm pinabstand und mögen 3V3 DCversorgung. zum glück gibts das zusammen mit einem ATm168 und USBlipolader..
der arduino bootloader ist bereits drauf. das funnel schafft 14servos und besitzt acht 10bit ADwandler.






da das funnel drahtlos programmiert werden kann ist ein USBkonverter mit eingebautem XBEEsockel auf der laptopseite enorm praktisch :) mehr benötigst du nicht zum loslegen..

bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »wurpfel1« (16. Februar 2010, 21:13)


5

Samstag, 27. Februar 2010, 23:42

moin,

also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe,
benötige ich einen XBEE Funnel (http://www.coolcomponents.co.uk/catalog/…products_id=243) und 2 XBEE Module.
Ich hatte mir das so überlegt, dass von einem C# Programm die Werte für die Servostellungen und PWMs für die Fahrtregler kommen. An den Pc wird über die Serielle Schnittstelle ein Atmega8 angeschlossen, der die ganze Zeit über seine eigenen Daten mit denen des Rechners Synchronisiert. Vom Atmega8 sollte das ganze über die XBEE Module zum Schiff gefunkt werden und auf dem Schiff ist dann ein Atmega32 der an den Ausgängen dann die PWM Signale erstellt. Also wenn Variable Servo1 = 1,5 dann wird das PWM so erzeugt, das der Servo mittelstellung hat.

Geht das so?
Wie muss ich denn das XBEE Modul an den Atmega anschließen und wie muss ich das XBEE Modul auf dem Schiff anschließen?

Philipp

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 28. Februar 2010, 10:13

hi Philipp


PCseitig steckst du einfach den XBEEexplorer an und sendest mit C# erzeugte kommandos seriell zum modell. daten vom modell kannst du auf dem PC darstellen :D


:angel:
du benötigst ein FUNNEL (modell), ein XBEEexplorer (PC) und zwei XBEE zum loszulegen. ARDUINO empfehle ich dir um den ATm168 auf dem FUNNEL zu proggen, das brennen erfolgt drahtlos vom PC aus.




PC und MC haben verschiedene stärken, dein vorschlag kombiniert leider die schwächen beider welten ;)

der PC ist keinenfalls echtzeitfähig, der MC hat nur wenige ressourcen, ist dafür absolut zuverlässig und stur.


ein erfolgreicher ansatz:
du sendest vom PC vorgaben was zu tun ist, der MC setzt dass dann um und kümmert sich um routineaufgaben wie alle 20ms die servoimpulse aufzufrischen.
damit ist es "egal" was mit der kommunikation passiert oder ob irgendeine "wichtige" PCroutine leistung verschleudert. die kommandos werden in serieller form ans bodenseitige XBEE geliefert, das überträgt es ins modell, der MC wertet aus und setzt es um.


das FUNNEL besitzt einen leistungsfähigen MC und genügend freie pins um auch komplexe modelle anzusprechen. es stehen zusätzlich sechs 10bit analogwandler für telemetrie zur verfügung. es ist mit einem XBEEsockel und der notwendigen stromfiltern ausgestattet, eine sehr kompakte einboardlösung.


der ATm8 ist der kleine bruder des AT168 bzw ATm328, er hat weniger speicher.
um ein programm in den MC zu übertragen benötigst du einen adapter, heutzutage mit USB.


da es etwas lästig ist für jede änderung das board aus dem modell zu holen und den programmieradapter anzustecken brennt man das FUNNEL drahtlos. voraussetzung ist ein bootloader. der braucht platz, damit bleibt beim ATm8 weniger platz für das nutzprogramm.


beim compilieren entsteht für den MC eine HEX-datei, diese wird dann in seinen speicher gebrannt. für C# habe aber noch nie ein ATmega als target gesehen. du wirst dich abfinden müssen den MC mit was "anderem" zu programmieren. populär und bewährt ist ARDUINO, vermutlich hat jemand dein RCbootsproblem bereits gelöst. da es opensource ist musst du nur noch diese vorlage finden und wenn nötig auf deine bedürfnisse abwandeln.


PS :nuts:
falls dir die preise für die HW nicht so gefallen mache ich dir gerne ein angebot. ich bestelle öfters bei sparkfun-electronics und gebe den preisvorteil von sammelbestellungen gerne weiter ;)
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

7

Sonntag, 28. Februar 2010, 10:44

moin,

welchen Arduino würdest du mir da empfehlen?
Wir arbeiten auch in der Schule mit diesen Dingern, also kenn ich mich schon ein bisschen aus.
Dein angebot mit der Sammelbestelung nehm ich gerne an, aber die XBEEs bestell ich mir bei Yatego ()http://www.yatego.com/projet/p,4a431c050…er-g%C3%BCnstig.
Aber das Funnel und das Explorer Board könntest du in ner Sammelbestellung bestelen.

Philipp

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 28. Februar 2010, 11:36

version 18 ist die aktuelle ARDUINO-version. das FUNNEL ist mini-pro kompatibel. es wird wie die XBEE sehr gut unterstützt.


zum boot-fahren brauchst du kein XBEEpro, ich nehme "normale" und habe genug reichweite bei einem viel niedrigerem stromverbrauch.
je nach modelltyp ist es vorteilhaft eine externe antenne zu nutzen, ein XBEE-UFL..



übrigends:
der yatego-preis kann ich locker unterbieten ;) oder zahlst du das porto gerne zweimal?
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

9

Sonntag, 28. Februar 2010, 12:04

Zitat

Original von wurpfel1
version 18 ist die aktuelle ARDUINO-version. das FUNNEL ist mini-pro kompatibel. es wird wie die XBEE sehr gut unterstützt.


zum boot-fahren brauchst du kein XBEEpro, ich nehme "normale" und habe genug reichweite bei einem viel niedrigerem stromverbrauch.
je nach modelltyp ist es vorteilhaft eine externe antenne zu nutzen, ein XBEE-UFL..



übrigends:
der yatego-preis kann ich locker unterbieten ;) oder zahlst du das porto gerne zweimal?


Moin,

ich bleibe bei den XBEE Pro`s weil wenn ich die non-pro Module mit UFL Antenne bezahle ich mehr als für die Pros. Außerdem haben wir einen See der 700m lang ist und den würde ich gerne mal mit dem XBEE komplett abfahren (mit Kamera).
kannste mit mal bitte ne Aufstellung der Preise geben, was das Explorer Board die XBEEs dasm Funnel und eventuell der Arduino kostet.

Ich habe grad mal nach Arduino mini-pro gesucht. Da hab ich 2 entdeckt.
1. den für 8MHz mit 3,3V
und 2. einen mit 16MHz mit 5V.

Welcher ist da der richtige?

Philipp

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

10

Montag, 1. März 2010, 08:38

du brauchst als HW ein FUNNEL, ein XBEEexplorer und zwei XBEE :nuts:


:wall:
das FUNNEL ist in der ARDUINOwelt ein mini-pro mit 8MHz/3V3. es funzt perfekt mit nur einer lipo, ein regler und lipoladerbaustein ist aber onboard, der 5V-betrieb ist problemlos möglich.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

11

Montag, 1. März 2010, 13:47

Zitat

Original von wurpfel1
du brauchst als HW ein FUNNEL, ein XBEEexplorer und zwei XBEE :nuts:


:wall:
das FUNNEL ist in der ARDUINOwelt ein mini-pro mit 8MHz/3V3. es funzt perfekt mit nur einer lipo, ein regler und lipoladerbaustein ist aber onboard, der 5V-betrieb ist problemlos möglich.


danke, aber ich mein dass du mir, wenn du eine Sammelbestellung machst mal bitte ne Preiseliste zusammenstellst, was am ende für Geld bei rauskommt.


philipp

12

Dienstag, 2. März 2010, 17:40

ich habe grade nochmal ein bisschen geschaut.
Habe ich das richtig verstanden, das auf dem Funnel schon ein Arduino integriert ist.
http://www.lipoly.de Hier werde ich mir das Explorer Board und das Funnel IO bestellen. 39,11 Euro ohne Versand, weil das Geschäft in meiner Nähe ist
Und die XBEE Pro's bei http://www.yatego.com/projet/p,4a431c050…er-g%C3%BCnstig

philipp

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lord-maricek« (2. März 2010, 17:47)


13

Mittwoch, 3. März 2010, 21:31

moin,

ich habe mir grade 2 XBEE Module das Funnl IO und den XBEE Explorer bestellt.
Kennt einer von euch ein gutes Tuto wie man damit arbeitet?
Es wäre am besten wenn es auf deutsch ist, aber englisch würde auch gehen.

philipp

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 3. März 2010, 22:36

Hast du schon Erfahrungen mit µC-Programmierung?
http://rclineforum.de/forum/board.php?boardid=92
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial

Wenn du wurpfels Empfehlung folgen willst
http://www.arduino.cc/
http://www.freeduino.de/

Die Atmel Datenblätter und Application Notes sind auch sehr gute Informationsquellen
http://www.atmel.com/dyn/Products/app_no…p?family_id=607
mfg Harald

15

Samstag, 22. Mai 2010, 10:03

Ich weiß, dass ich das Thema wieder ausgrabe, aber bei mir stehen jetzt demnächst Ferien an, und dann soll es losgehen. Ich wollte mal Fragen, ob vielleicht jemand lust hat mitzumachen. Ich werde auch eine Homepage online stellen, auf der ich dann versuche meine fortschritte zu präsentieren.
Bisher geplant:
- Echolot, um die Abstend zum Meeresboden /Kanalboden zumessen
- entwicklung einegner Fernsteuerung mit Tochscreen und 2 kleinen Joysticks
- GPS und Autopilot
- Kommunikation über XBEE Pros
Das ganze Projekt wird mit Arduinos aufgebaut, und es ist sehr leicht zu erlernen damit umzugene.
Also wenn jemand lust hat melden.

Philipp

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 26. Mai 2010, 19:36

das gibts alles schon ;)


vermutlich der erste treffer in google mit "arduino und rc"

bei selbstbauprojekten empfiehlt sich ein rettungssystem, zb der ardupilot. dein aufwand ist dann die übertragung per XBEE-uart. der klassische ansatz ist ein serieller servotester, auch davon gibts dutzende im Inet. suche dir was gut dokumentiertes in deiner bevorzugten sprache aus.


das echolot ist etwas schwieriger, was ich kenne war ein ardupilot-boot zum abtasten von tümpeln und der 3d-darstellung als overlay in google-earth :evil:



edit:
die ersten drei treffer sind ok
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wurpfel1« (26. Mai 2010, 20:16)


17

Donnerstag, 27. Mai 2010, 18:28

mir gehts hier aber nicht nur darum, später eine Geile Fernbedienung mit Boot, GPS usw. zu haben, sonder der Lerneffekt ist auch sehr wichtig für mich, deswegen will ich lieber selber entwickeln und nicht einfach nur Copy and Paste

philipp

18

Freitag, 28. Mai 2010, 15:30

sorry für doppenpost aber, wo kann ich dieses Boot zum Abtasten von Sümpfenen finden?

Philipp