Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

frankyboy

RCLine User

  • »frankyboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. März 2010, 17:35

Servotester/Empfängerspannungsversorgung in einem - Bastelei

Hallo,

ich wollte Euch mal ein selbstgebautes, aber nützliches Gerät vorstellen. ;)

Problem: wenn man ein Modell neubaut, muss man zum einen die Servowege der Ruder einstellen, was man mit einem Servotester macht. Da braucht man dann aber auch eine Spannungsversorgung zu. Schon liegen wieder einige Kabel rum.
Wenn man dann dabei ist, den Empfänger einzubauen und die Funktionen zu testen, braucht man wieder eine Spannungsversorgung. Ic hatte das bislang mit einem Servotester und einem NiCd-Vierzeller gemacht. Der Vierzeller hat das Zeitliche gesegnet. Die neue Spannungsversorgung sollte aus 2s Lipos bestehen.

Also habe ich alles in ein Gehäuse integriert. Einen zweizelligen Lipo mit BEC + eingebautem Lader + Digitalanzeige der Zellenspannung + Servotester. Da der Servotester mit Spannung versorgt wird, habe ich die BEC-Spannung zusätzlich herausgeführt, um für die Sapnnungsversorgung der Empfangsanlage kein weiteres gerät auf dem Arbeitsplatz zu haben. Nebenbei kann man die BEC-Spannung zwischen 5V und 6V umschalten - das BEC hatte diese Option per Jumper. Die Anzeige der Zellenspannung ist nur eine Spielerei, aber so ganz praktisch (und es sieht viiiiiiel wichtiger aus ;) ).

Das ganze Gerät hat sich schon bewährt beim Bau des letzten Modells. Sehr praktisch, alles an der Hand zu haben. Zum Laden des eingebauten Lipos wird nur ein 12V-Steckerlader an der seitlich eingebauten Klinkenbuchse angesteckt.
»frankyboy« hat folgendes Bild angehängt:
  • K800_Servotester.jpg
Gruß Frank

2

Montag, 22. März 2010, 13:21

Interessant wäre ein Servotester für 2-3 Servos gleichzeitig. Ich sehe das Problem immer, wenn ich mal schnell ein Gyro testen will. War bisher nur zu faul, etwas zu bauen.

RK

frankyboy

RCLine User

  • »frankyboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

3

Montag, 22. März 2010, 13:23

Der eingebaute Servotester hatte Ausgänge für bis zu drei Servos. Da ich aber so gut wie nie zwei gleichzeitig dran habe, habe ich nur einen Ausgang herausgeführt. Falls ich zwei Servos anschließen will, nehme ich ein Y-Kabel. Aber man könnte auch einfach zwei Servobuchsen rausführen. Das ließe sich recht einfach nachrüsten.
Gruß Frank

4

Montag, 22. März 2010, 13:28

Ich meinte unabhängige Servoausgänge.

RK

frankyboy

RCLine User

  • »frankyboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. März 2010, 13:29

Ach so. Na dann müsste man einfach drei der Servotester ins Gehäuse einbauen. Das wäre in meinem Gehäuse zwar recht eng, ginge aber.
Gruß Frank