Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

chroters

RCLine User

  • »chroters« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 48653 coesfeld

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. August 2010, 13:34

Quanum Telemetrie System als Basis für Open Source Projekt

Hallo,

ich versuche gerade das Quanum Telemetrie System (Hobbyking) als Plattform für ein Open-Source Projekt zu etablieren und suche Mitstreiter.
(Vorweg!!!!! Aufpassen, der JST-Stecker des LIPOS ist nicht konform mit normalen
LiPO-Akkus. Verpolungsgefahr!!!!!)

Das Telemetrie-System funktioniert technisch sehr gut. Wir haben es in Elektrohelis und Elektromodellen getestet. Keine Probleme oder Störungen.


Motivation:
1) Das Telemetriesystem ist auf den ersten Blick ganz gut, hat aber die entscheidende Schwäche, das es sehr spät "Akku leer" anzeigt. Beim Flächenflieger geht das, beim Heli ist das schon kritisch. Softwareupdate gibts nicht, zumindest mir bei Version 1.1 nicht bekannt

2) Es hat einen schönes LCD-Display, dann könnte man ja noch ganz andere Dinge einblenden als nur die Voltzahl der Zellen. Hier interessiert beim Fliegen eigentlich auch nur die Gesamtspannung. Oder eine Anzeige mit prozentualer Akkufüllung auf Basis der Gesamtzellspannung wäre denkbar.

Was ist zu tun?
1) Ich habe das Gerät zerlegt und glaube das ein ATmega16 oder ATmega644 o.ä. eingebaut ist.
Die ISP-Schnittstelle ist herausgeführt. Da versuche ich nun mal den Programmer anzuschliessen.
2) Man benötigt einen Schaltplan. Zumindest vom Bereich Schalter, Beeper, Display und Dateneingang vom Empfänger.
3) Herausfinden wie die Daten vom Empfänger in den ATmega kommen. Vermutlich serielles Protokoll.
4) Herausfinden, was das für ein Display ist.

Ich habe schon mal ein paar Fotos vom Innenleben gemacht.

Ich melde mich, wenn ich mehr weiss.
Aber ich hoffe ihr Cracks da draussen seit schneller als ich....

ng

chris
»chroters« hat folgendes Bild angehängt:
  • Controller.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »chroters« (12. August 2010, 15:00)


chroters

RCLine User

  • »chroters« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 48653 coesfeld

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. August 2010, 13:34

Hier das Gerät.
»chroters« hat folgendes Bild angehängt:
  • gesamt.jpg

chroters

RCLine User

  • »chroters« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 48653 coesfeld

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. August 2010, 13:35

Es ist vermutlich ein ATmega16 verbaut!
»chroters« hat folgendes Bild angehängt:
  • atmega16.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chroters« (12. August 2010, 14:56)


chroters

RCLine User

  • »chroters« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 48653 coesfeld

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. August 2010, 14:51

So ich habe schon mal Verbindung über die ISP:

1) ISP-Kabel ohne VTG anlöten
2) Programmer anschliessen, ich benutze als Programmer "mySmartUSB light"
3) USB Kabel anschliessen

Mit AVR-Studio lese ich folgende Signatur:
Es ist also ein ATmega16 verbaut.

Das HEX-File konnte ich auch schon einlesen.
Soweit so gut.


:-)(-: :-)(-:
»chroters« hat folgendes Bild angehängt:
  • Signature.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chroters« (12. August 2010, 14:56)


chroters

RCLine User

  • »chroters« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 48653 coesfeld

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. August 2010, 15:03

Hier nochmal der Aufbau zum Auslesen (und natürlich auch programmieren):
»chroters« hat folgendes Bild angehängt:
  • ISP_aufbau.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chroters« (12. August 2010, 15:13)


chroters

RCLine User

  • »chroters« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 48653 coesfeld

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. August 2010, 16:59

Das Auslesen führt zunächst einmal zu nichts , da der Code verschlüsselt ist.

Ich stoppe jetzt hier erstmal und verweise auf meinen Thread http://www.mikrocontroller.net/topic/186917


ng

chris

7

Donnerstag, 12. August 2010, 17:57

Der Code ist nicht verschluesselt sondern die entspr. Lock Bits des ATMEGA sind gesetzt.
Du liest ein "Zufallsergebnis".
Und das ist ja wohl beabsichtigt und legitim das ein Hersteller seinen Code schuetzt.

Schreib deinen eigenen Code. Anders geht es nicht. Waer ja sonst auch sehr verwunderlich. Solltest du was brauchbares rauslesen konnen und weiterverwenden bezeichnet man sowas im allgemeinen Sprachgebrauch als Raubkopie. :w

Edit: Hab gerade mal den Thread bei den Micros gelesen. Ja, wenn du eine Sicherung willst das schau das du den Prozessor sauber runterbekommst. Ansonsten keine Chance.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (12. August 2010, 18:00)