Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PorterPilot

RCLine User

  • »PorterPilot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hall in Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. September 2010, 14:42

weight on wheel sensor - Einziehfahwerk

Hallo Leute :w

Mein 3m Projekt nimmt gestallt an und nun gehts ansEinziehfahrwerk...

Ich möchte, dass das Fahrwerk nicht eingefahren werden kann wenn die Maschine auf eigenen Beinen steht. Das heist, wenn das Ding am Boden steht und ich den Schalter fürs Einziehfahrwerk umlege soll nix passieren. Wenn das Fahrwerk entlastet ist solls normal funktionieren.

Reicht es hierfür aus Plus, Minus oder Signal über einen Schlater zu führen der in den Fahrwerksbeinen steckt? Sodass bei eingefedertem Fahrwerk der Kontakt unterbrochen ist...

Wenn ja welchen Pol nehme ich ohne, dass sich das Servo selbstständig macht??

Danke im Vorraus für eure Hilfe :ok:

Daniel
modellflug-tirol.at > aus Leidenschaft zum Modellflug :ok:

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. September 2010, 15:18

Hallo,

lies mal den thread 3 Zeilen tiefer (Verzögerungsschaltung); es ist nicht dasselbe Problem, aber es wird Ähnliches angesprochen.

Ich denke, daß man den "normalen" Steuerimpuls bei belastetem Fahrwerk durch einen ersetzen sollte, der "ausgefahren" entspricht. Nur Strom oder Impuls "wegnehmen" wäre mir nicht sicher/eindeutig genug.

Und zuerst würde ich den Belastungs_Erkennungs_Schalter auf sichere Funktion (Ansprechschwelle etc.) testen, z.B. mit einer gut sichtbaren LED am Modell. Evtl. ist noch eine Zusatzschaltung (Zeitschalter...) nötig, um ungewollte Funktion auszuschließen.


Gruß,
Helmut

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. September 2010, 18:53

nimm besser einen richtigen, manipulationssicheren schalter: den missile cover switch der NASA :nuts:

ich habe das ding um den autopiloten, bremsen oder Emotor scharfzumachen.
zuerst braucht es kraft den sicherheitsbügel aufzumachen.
der kippschalter hat einen DEUTLICHEN druckpunkt
klappt man den hebel runter ist auch gleich ausgeschaltet





hier auf der MC12 als autopilot scharfmach-schalter, mit allerbestem taktilen feedback: das riesenteil bewegt man NICHT aus versehen ;)

[IMG]http://api.ning.com/files/fYy6M4KWQqkNNsfwdmf9vzi-0ZzggEPUqJ1OBLYNwtWDQaFC2tjdzXM5yCXxdtsnds5xVXdCZ3W3lNjJXcvg2gyLgJ8AFWaD/100123wurpfel_launcher.jpg?width=450&height=600[/IMG]



übrigends:
die schalter sind auch in original-fliegern verbaut. teilweise fürs EZFW :D wäre doch passend zu einem scaleprojekt



und ganz am schluss:
bitte glaube nicht dass ein schalter dein modell schützt, es gibt wesentlich zuverlässigere methoden das EZFW zu bewegen. schaue dir die elektronik eines auto-fensterhebers an. das funktioniert und ist gegen fehler gut abgesichert. billig auf dem abbruch zu haben!
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »wurpfel1« (29. September 2010, 19:08)


swessels

RCLine User

Wohnort: 31535 Neustadt, in der Woche HH

Beruf: Arbeitsplanung in der Luftfahzeugkomponenten - Instandsetzung

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 30. September 2010, 13:44

Nimm einen Proximity Switch =>> Hallschalter + Magnet. So etwas wird auch in der Großfliegerei verwendet. Z.B. für die Lock / Unlock Indication von Schubumkehrern.
Der voteil ist halt der nicht existierende mechanisch Verschleiß.

TLE4905 + kleiner Manet sollten funktionieren.

Gruß,
Stefan

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 30. September 2010, 16:24

Hallo,

der Näherungsschalter allein nützt nichts; die Belastung des Fahrwerks muß detektiert werden.
Mit ist dazu auch noch nichts Einfaches eingefallen...
Evtl. ein Teleskop-Federbein, dessen Einfedern man feststellen kann, oder Dehnmeßstreifen.

Gruß,
Helmut

6

Donnerstag, 30. September 2010, 18:03

vielleicht reicht es ja auch den Umweg über den Abstand zum Boden zu gehen...

also, erst wenn man was weis ich 30cm über'm Boden ist darf man einklappen... da könnte es dann viele Lösungen geben, z.B. mit diesen billigen Ultraschallabstandsmessern (und es dürfte ja egal sein ob es 29 oder 31cm sind)

swessels

RCLine User

Wohnort: 31535 Neustadt, in der Woche HH

Beruf: Arbeitsplanung in der Luftfahzeugkomponenten - Instandsetzung

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 5. Oktober 2010, 09:13

Zitat

Original von haschenk
Hallo,

der Näherungsschalter allein nützt nichts; die Belastung des Fahrwerks muß detektiert werden.
Mit ist dazu auch noch nichts Einfaches eingefallen...
Evtl. ein Teleskop-Federbein, dessen Einfedern man feststellen kann, oder Dehnmeßstreifen.


Ich habe, eventuell etwas voreilig, ein Teleskopfahrwerk vorausgesetzt.
Ich denke Dehnungsmeßstreifen sind bei einem EZFW ungeeignet. Eine harte LAndung, dann passt da nichts mehr.

gruß,
Stefan

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. Oktober 2010, 16:03

Hallo,

kommt drauf an, wie das Fahrwerk aussieht bzw. wo man den DMS anbringt...

Aber ich halte den Vorschlag von Olli für machbar und eine elegante Lösung. Es bleibt noch die Frage offen, wie so ein US-Sensor auf Motorenlärm und Vibrationen reagiert...

Licht (moduliertes Infrarot wie üblich) könnte auch gehen; soviel, daß man es detektieren kann, dürfte bei dem geringen Abstand auch beim miesesten Boden reflektiert werden.

US-Abstandssensoren gibt´s z.B. hier:
http://www.watterott.com
Beim Kauf wäre darauf zu achten, daß der Sensor insbesondere für kleine Entfernungen geeignet ist.


Gruß,
Helmut

PS
Hab gerade nochmal nachgeschaut, die haben auch rel. preiswerte IR-Sensoren im Angebot. Eine Version mit moduliertem (gepulstem) IR sollte es schon sein. "Messen" im eigentlichen Sinn muß imho nicht sein, es sollte genügen festzustellen, ob ein wenig Strahlung zurückkommt. Meiner Erfahrung mit Eigenbau-IR-Fernsteuerung nach sollte das funktionieren; aber etwas Experimentieren/Entwicklungsarbeit wird anfallen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (5. Oktober 2010, 17:56)


haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 20:06

Hallo,

ob so ein fix_und_fertig-Reflexions-Näherungsschalter auf typ. Modellflugplatz-Untergrund (sagen wir mal Rasen oder Gras) auch noch funktioniert ?

Imho wäre ein (oder auch ein paar davon) IR-Strahler und ein dazu passender Empfänger besser. Beispielsweise Strahler (Sendediode) TSAL6200 und Empfänger TSOP34836. Den Strahler muß man mit 36 kHz (Rechteck, d.h. einfach schalten) modulieren, erzeugt z.B. mit einen "555"-Timer .

Und dann nur "auf Empfang" eines 36 kHz-Signals prüfen. Der Empfänger sieht wie ein Transistor aus und hat nur 3 Anschlüsse (Plus, Minus, Signal). Er hat´s aber in sich, da ist eine hoch komplexe Schaltung drin. Der Ausgang ("Open Collector") kennt nur Lo oder Hi (36 kHz empfangen oder nicht).

Die IR-Übertragung ist sehr empfindlich und sicher, Sonnenlicht stört nicht. Mit 20 parallelen Strahlern kann man schon in einer kleinen Turnhalle Aussetzer-frei fliegen.
Im gegeben Fall würde ich z.B. 1 Empfänger mit 3 oder 4 Strahlern umgeben, Empfänger evtl. in Röhrchen zur Vermeidung von Direkteinstrahlung; die Strahler etwas schräg eingebaut. Damit sollte immer ein wenig IR-Licht zum Empfänger reflektiert werden. Vielleicht geht´s auch schon mit einem; das muß man probieren. Die IR-Bauteile kosten jeweils unter bzw. max. etwa 1 Teuro.

Programmier-Kundige machen das Ganze mit einem µC, der erzeugt die 36 kHz mit links und erledigt auch die übrigen Logik-Funktionen.


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (6. Oktober 2010, 20:31)


PorterPilot

RCLine User

  • »PorterPilot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hall in Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. Oktober 2010, 16:17

uff... :nuts:

ich wollt ja nur was einfaches ;( und hab fast null plan von näherungsschaltern und der gleichen :tongue:

Ich will sagen i kappier die funktion aber am verkabelen, wie wo was fehlts *gg*
Also ich suche:

"weight on wheelsensor" für DUMMIES :dumm:

:w Daniel
modellflug-tirol.at > aus Leidenschaft zum Modellflug :ok:

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

12

Freitag, 8. Oktober 2010, 00:29

Hallo Daniel,

wenn Elektronik nicht so dein Ding ist, dann musst du dein Fahrwerk an irgendeiner Stelle so nachgiebig machen, daß die Verformung unter Gewichtslast ausreicht, einen mechanischen Schalter zu betätigen, der z.B. dem Servo den Strom abschaltet.
Dieser Schaltweg darf nicht zu groß sein, da es dann mit einer großen Gestaltänderung des Fahrwerks verbunden ist. Zu klein darf er auch nicht sein, damit das Einfahren sicher verhindert ist, auch wenn das Modell über das Gras hoppelt.

Mir ist dazu nichts eingefallen...
Brauchst du diese Funktion wirklich ?


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (8. Oktober 2010, 00:30)


PorterPilot

RCLine User

  • »PorterPilot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hall in Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

13

Freitag, 8. Oktober 2010, 11:26

Das mit dem Fahrwerk sollte kein Problem sein ist ein WaBo-Fahrwerk mit 40mm Federweg, wovon ca. 15mm von Entlastet auf Belastet sind. :ok:

Wegen dem Hoppeln mach ich mir keine Sorgen bei 22kg Abfluggewicht :nuts:

Also reicht es doch den Strom zu unterbrechen?! :D Juhuuuu

:w LG Daniel

Hier noch ein Bildchen von meinem Baby :angel:

modellflug-tirol.at > aus Leidenschaft zum Modellflug :ok:

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

14

Freitag, 8. Oktober 2010, 14:00

Hi Daniel,

dein Fahrwerk hat (wie üblich) eine mechanische Verriegelung in den Endstellungen ?
Und du hast den schon genannten Parallelthread (Verzögerung...) gelesen, betr. was Servos u.U. machen, oder auch nicht ?

D.h., du solltest die geplante Mimik erst noch im Vorversuch testen; dazu einfach einen Schalter in die Plus-Leitung legen und von Hand betätigen.
Kaputtgehen am Empfänger oder Servo kann dabei nichts.


Gruß,
Helmut

PorterPilot

RCLine User

  • »PorterPilot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hall in Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

15

Montag, 11. Oktober 2010, 11:05

Danke :w
modellflug-tirol.at > aus Leidenschaft zum Modellflug :ok: