Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

janverse

RCLine Neu User

  • »janverse« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler MSS12

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. November 2010, 18:44

Einschaltverzögerung

Hallo an die elektroniker unter euch,

ich suche jetzt seit einiger zeit im internet, werde aber nicht wirklich fündig :( .

ich arbeite mit 12v dc und suche ein schaltung, die, wenn ich kurz einen taster betätige nach ca. 2-5 sek für mindesten 10 sek ein relais schaltet. die verzögerungszeit sollte einstellbar sein (bereich: 2- 5 sek reicht aus) und ich dachte an ein ne555.


folgendes ließe sich vllt. verwenden

http://www.atx-netzteil.de/schaltungen-e…lb_schaltpl.GIF

ich komme aber nicht weiter

vielen dank
mfg, jan verse

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. November 2010, 19:41

Hallo Jan,

wo liegt dein Problem ?

Mit der Aussage "ich komme aber nicht weiter" kann man nichts anfangen...

Gruß,
Helmut

janverse

RCLine Neu User

  • »janverse« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler MSS12

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. November 2010, 07:14

guten morgen,

also mein problem ist, dass ich nicht weiß, ob mann die schaltung mit ein paar modifizierungen richtiggehend ändern kann (wenn ja wie) oder ob ich eine komplett andere schaltung brauche (wenn ja welche)

das problem bei der abgebildeten schaltung ist, dass wenn spannung anliegt, die verzögerungszeit sofort "anläuft" und nicht durch einen taster gestartet wird

gruß, Jan

4

Donnerstag, 18. November 2010, 12:43

Servus Jan,

die Schaltung müsste in der Art prinzipiell schon gehen - nur muß die Triggerung des ersten NE555 nicht durch das Anlegen der Spannung, sondern durch den Taster (und nur diesen!) erfolgen. Wie die Schaltung dann konkret aussieht, habe ich allerdings auch nicht parat.

Edit: die Lösung dürfte vermutlich sein, den ersten NE555 als monostabile Kippstufe zu schalten (siehe hier: http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0310121.htm) und den Taster dort zwischen Eingang (Pin2) und Masse.

Grüße,

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (18. November 2010, 13:06)


janverse

RCLine Neu User

  • »janverse« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler MSS12

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. November 2010, 14:39

also ich habe von elektronik nicht sonderlich viel ahnung, aber habe ich das richtig verstanden?

den ersten ne555 als monoflop schalten und mit taster ausstatten ( dann würde aber keine verzögerung von 3 sek enstehen, sondern es würde sodort losgehen (oder?))

oder

zwichen Lötstelle P1/Pin6 und Lötstelle Pin2/C1 einen Monoflop zu schalten mit einer impulsdauer ti von z.B 20sek (verzögerung 3sek + schaltdauer ca. 10sek)
(siehe schaltung)


gruß, Jan

ps: ich habe mal meinen gedankengang visualisiert :)
»janverse« hat folgendes Bild angehängt:
  • schaltung.gif

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. November 2010, 15:42

Hallo Jan,

ich denke ähnlich wie Thomas.

Die rechte Schaltungshälfte ist ein Monoflop, bei dem durch die Beschaltung von Pin4 (T1, R3 - R6, C3) verhindert wird, daß es beim Anlegen der Betriebsspannung startet.

Am einfachsten wäre es, diese Schaltungshälfte nochmals aufzubauen, anstelle der linken Original-Schaltungshälfte. Dazu dann noch eine Taste.

Ich hab das mal auf die Schnelle mit etwas Bildbearbeitung zusammen geschustert, siehe Anhang. Sollte so funktionieren (wenn ich keinen Denkfehler gemacht habe...).

Wenn du die Bipolar-Version vom NE 555 nimmst, brauchst du die Verstärkerstufe für´s Relais nicht. Denke aber daran, daß du dann ein 12V-Relais nimmst, sollte nicht weniger als ca. 60 Ohm Wicklungswiderstand haben.


Ich gehe am Wochenende für ca. 3 Wochen in Urlaub und bin im Moment etwas im Zeitdruck, könnte dir erst im Dezember wieder helfen. Thomas hilft dir gfls. sicher weiter.

Gruß,
Helmut
»haschenk« hat folgendes Bild angehängt:
  • Verz.gif

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (18. November 2010, 15:44)


7

Donnerstag, 18. November 2010, 16:19

Zitat

Original von haschenk
Ich gehe am Wochenende für ca. 3 Wochen in Urlaub und bin im Moment etwas im Zeitdruck, könnte dir erst im Dezember wieder helfen. Thomas hilft dir gfls. sicher weiter.


Das habe ich befürchtet - bleibt wieder alles an mir hängen! ;)
Ehrlich gesagt habe ich keine große Bastelerfahrung mit dem 555. Ich würde bei mir selbst lieber schnell einen kleinen Microcontroller programmieren, damit werden eine Menge Bauteile und Löterei eingespart...
Aber vielleicht gibt's ja auch noch andere Cracks hier, mit mehr NE555-Erfahrung?

Grüße,

Thomas

janverse

RCLine Neu User

  • »janverse« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler MSS12

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 18. November 2010, 16:28

super,

vielen dank für ihre mühe,

ich denke, ich habe die schaltung ansatzweiße verstanden:
die transistor-wiederstandselemente an den pins 4 verhindern das starten bei anlegen einer spannung( wie Sie es ja beschrieben haben), wird nun der taster kurz getrükt, wird ein impuls an pin 2 (trigger) weitergegeben und die schwingung in IC1 iniziert, nach einiger zeit (über p1 an pin 6/7 einstellbar) übernimmt pin 3 vpn IC1 die rolle des tasters für IC2 und löst dort einen schaltzustand aus, der über pin 3 von IC2 das relais bzw, die verstärkerstufe schaltet.

habe ich das so halbwegs richtig verstanden?

gruß, Jan

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. November 2010, 17:07

Thomas,

hoffen wir mal, daß es so funktioniert und dir die Arbeit erspart bleibt...

Zitat

Ich würde bei mir selbst lieber schnell einen kleinen Microcontroller programmieren, damit werden eine Menge Bauteile und Löterei eingespart...

Mir geht´s auch so. Früher hab ich mit dem 555 viel gemacht, jetzt ist´s "Retronik"; macht aber doch auch mal wieder Spaß. Wer ganz up-to-date sein will (vielleicht Wurpfel ? ), nimmt einen Arduino...

Jan,
du hast es richtig verstanden, nur deine Formulierung lässt mich ein wenig schaudern. Der als Monoflop geschaltete 555 wird "getriggert", wenn die Spannung an Pin2 kurz auf Null geht. Das wird beim "hinteren" Monoflop erzielt, indem die negative Flanke (Hi->Lo) vom Ausgangsimpuls des ersten Monoflops über C2 auf Pin2 gelangt ("Differenzierung" des Impulses); beim vorderen Monoflop wird der Kondensator über die Taste entladen (ist dann kurz auch auf Null).

Schau mal in den Link von Thomas rein; dort wird die Funktion vom 555 in den verschiedenen Beschaltungsarten ausführlich erklärt. Auch Google bringt unter "555" oder "Timer 555" jede Menge Info. Den 555 zu verstehen lohnt sich und ist eigentlich Pflicht für jeden Elektronikbastler.

Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (18. November 2010, 17:08)


janverse

RCLine Neu User

  • »janverse« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler MSS12

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 18. November 2010, 17:36

danke für eure hilfe,

ich werde mich mal bisschen einlesen.

ich werde mich melden wenn ich dir schaltung nachgebaut habe, könnte aber noch etwas dauern, da das taschengeld erst zum ersten kommt :wall: und die teile noch bestellt werden müssen

:)

gruß, jan

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 18. November 2010, 20:42

hi Leutz

ich würde es mit einem arduino machen, keine frage :evil:
nur schon die vielen teile einlöten wäre mir über..

ein fertiges board besitzt den 12V-spannungsregler, USB zum proggen ist auch drauf, die aufgabe stellt einen guten start zum SW schreiben dar.
auf lochraster oder proto-shield zum einstecken nimmt den treiberFET fürs relais, taster und poti auf, fertig.


@Helmut
schönen urlaub :)
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

janverse

RCLine Neu User

  • »janverse« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler MSS12

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. November 2010, 18:22

Also,
ich habe die Teile bekommen und die Platine gelötet.

Erster Test: Funktioniert (LED 1 geht an für 2-3 sek, dann leuchtet LED 2 für einen längeren Zeitraum und geht wieder aus(das Relais habe ich zunächst noch nicht angelötet))

Zweiter Test nach trennen von der Spannung: das selbe


Aber dann, nach trennen der Spannung: Nichts passiert.

Was kann das sein? Kaltlötstellen habe ich keine, das ist alles in Ordnung.

Gruß, Jan

janverse

RCLine Neu User

  • »janverse« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler MSS12

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. November 2010, 18:28

Ich hab jetzt mal einen anderen NE555 (erstes IC) eingesteckt (dachte, der alte ist vllt. gefetzt), aber es tut sich trotzdem nichts.

Gruß, Jan

14

Donnerstag, 25. November 2010, 01:26

Hallo Jan,

überbrücke mal den Kondensator, der in Serie zum Taster geschaltet ist (so, wie im Schaltplan gezeichnet, kann es eigentlich nur 1x funktionieren).

Grüße,

Thomas

janverse

RCLine Neu User

  • »janverse« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Schüler MSS12

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 25. November 2010, 13:51

Geil, es funktioniert, ich hab den Kondensator jetzt einfach durch Leitung ersetzt. :D

Vielen Dank.

Gruß, Jan