Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 25. November 2010, 17:21

Micro-Prozessor-Fachmann gesucht...

... der für meinen Freund, Scale-Modellbauer, eine Microprozessor-Schaltung für eine Sonderfunktion erstellt (auf einem möglichst kleinen Lötboard) und programmiert, die folgendes können soll:

- Es ist eine Art Servokontroller
- Er liefert für eine Zeit x(*) einen konstanten Impuls von 1,5 msec im servoüblichen Abstand von ca. 20 msec
- Nach dieser Zeit x springt der Impuls auf einen Wert um 1 msec(*) und verbleibt dort für eine Zeit y(*)
- Anschließend springt der Impuls zurück auf 1,5 msec und verbleibt dort wieder für die Zeit x
- Anschließend springt der Impuls auf ca. 2 msec(*) und verbleibt dort für eine Zeit z(*)
- Dann zurück auf 1,5 msec und weitere, freilaufende Wiederholung, unabhängig von der RC-Anlage (ggf. Ein/Aus)

(*) die Werte werden noch im Zuge des Kontakts festgelegt.

Die Kosten werden selbstverständlich übernommen.

Grüsse
Herbert Eberbach

2

Donnerstag, 25. November 2010, 17:33

RE: Micro-Prozessor-Fachmann gesucht...

Hallo Herbert,

ich habe hier noch sowas rumliegen:


Mit ein paar wenigen Programmzeilen liesse sich das verwirklichen, was Du suchst.

Peter

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. November 2010, 17:44

Was verstehst du unter möglichst klein?
Vielleicht wäre deinem Freund schon mit diesem Servo Controller geholfen: http://www.sparkfun.com/products/9664 (z.B. auch bei lipoly.de erhältlich)
Einfache Steuersequenzen sind mit der zugehörigen Software leicht und und relativ übersichtlich zu erstellen und können im Baustein abgelegt werden.
Günstiger kann man so etwas kaum selber machen.

ok. zu langsam :w
mfg Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hsh« (25. November 2010, 17:45)


4

Donnerstag, 25. November 2010, 20:56

Noch ein wenig kleiner gings mit nem ATtiny 25 oder nem ATtiny 44.
Anstatt dem Quarz könnte man auch einen Keramikresonator verwenden, das spart nochmal 2 Bauteile.
Es gibt diese Controller in noch kleineren Bauformen, dann lassen sie sich aber nur mehr mit Spezialwerkzeug löten.
Das größte Bauteil dürfte die Anschlußbuchse für den Servostecker und die ISP Buchse sein.

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. November 2010, 21:26

oder ihr rüstet das servo mit dem openservo-kontroller aus :D
damit sind wirklich jeder bewegungsablauf machbar, mit schutz vor überlastung..

openservo hat eine Hbrücke drauf, die treibt etwas über 1A mit 16bit auflösung

dadada
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

6

Freitag, 26. November 2010, 16:15

@ Alle,

ganz herzlichen Dank für die schnellen Antworten!!!

Bitte, gebt mir etwas Zeit, den Hinweisen in Ruhe über das Wochenende nachzugehen - ich werde mich dann wieder melden.

Schönes Wochenende
Herbert

7

Samstag, 27. November 2010, 23:52

RE: Micro-Prozessor-Fachmann gesucht...

Hi, Herbert,

schau mal hier rein.

Peter
MfG Peter
Was nicht passt, wird passend gemacht.
[SIZE=1]Walkera HM 5G4 RE3LY Basic one HBK2 m. Direktantrieb
Graupner MX12 / FrSky V8HT 2,4 GHz[/SIZE]
Im Bild: meine E91 in 5Zoll

8

Montag, 29. November 2010, 17:53

Vielen Dank - ich arbeite noch daran bzw. muss noch wegen anderer Prioritäten das Projekt etwas schieben.

Einstweilen viele Grüße
Herbert

9

Dienstag, 30. November 2010, 15:53

@ Alle,

mein Freund, der diese Nachfrage ausgelöst hat, hat sich ebenfalls durch die eingegangenen Hinweise "hindurch gelesen" und hat nach reiflicher Überlegung beschlossen, einen ganz anderen Lösungsansatz zu verwenden, der ihm an anderer Stelle noch einen Zusatznutzen bringt.

Deshalb noch einmal ganz herzlichen Dank für Eure Ratschläge - vielleicht kann der eine oder andere "Mitleser" daraus ebenfalls Nutzen ziehen.

Deshalb hier und heute: Over and out.

Gruß
Herbert