Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. November 2014, 20:54

Schließer-Schalter auf Öffner invertieren für L/S-Schalter MC3030

Hallo!

Ich tappe in folgender Sache ziemlich im Dunkeln: Die Multiplex Profi MC3030 hat einen Steckplatz für einen Lehrer-Schüler-Schalter. Dieser ist 3-Polig, außen jeweils Masse, in der Mitte eine positive Spannung von ca. 1,4V (gemessen per Multimeter). Wenn ein Schülersender an der entsprechenden Buchse angeschlossen ist, dann verhält sich das ganze so, dass der Lehrer-Sender das Kommando hat, wenn der mittige Anschluss mit Masse verbunden wird. Sobald diese Verbindung unterbrochen wird, ist der Schüler-Sender dran. Aktuell verwende ich also einen Öffner-Taster (EAN 2050000224386 - google liefert das Ding gleich als ersten Treffer), der direkt mit dem Steckplatz von der Mitte auf einen der äußeren Pins verbunden ist. Das funktioniert prinzipiell, allerdings bin ich mit diesem Taster unzufrieden, sondern würde lieber einen Aus/Ein/(Aus)-Kippschalter verwenden. Das hätte den Vorteil, dass ich den Schalter in die eine Richtung feststellen könnte (zum Fliegen mit geübteren Schülern oder am Sim), oder aber in die andere Richtung als Taster verwenden, was das Eingreifen im Notfall deutlich sicherer machen würde. Leider gibt es aber einen solchen Kippschalter offenbar nicht!

Nun zur eigentlichen Frage (es müsste doch so einfach sein...):
Daher suche ich nach einer einfachen Möglichkeit, einen Ein/Aus/(Ein)-Kippschalter (EAN 2050000220494) zu invertieren. Wichtig ist, dass ich halt nicht wirklich einen Verbraucher damit schalten will (also Strom), sondern einen wirklichen Unterbrecher brauche. Also es sollte bei Kippschalter-Stellung "Ein" die elektrische Verbindung der Ausgänge tatsächlich auf "Aus", also unterbrochen sein.

Ich habe am Steckbrett schon verschiedene Inverter-Schaltungen mit einem Transistor ausprobiert, die ich mir ergoogelt habe. Die habe ich dann lose in die Fernsteuerung gehängt, das hat aber alles nicht funktioniert. Soweit ich das als ziemlicher Elektronik-Laie richtig verstanden habe, basieren diese Schaltungen alle darauf, dass die Versorgungsspannung, oder Signalspannung vom zu schaltenden Verbraucher als Senke auf Masse hin geschaltet werden. Das hilft mit aber nix, weil ich ja genau die Verbindung des Signal-Pins (Anschlussmitte) zur Masse (Anschluss-Außen) unterbrechen muss.... Das bereitet mir nun ziemliches Kopfzerbrechen. Vielleicht ist ein Transistor das falsche Bauelement? Rein gedanklich scheint mir selber ja ein Relais fast geeigneter, aber die Teile, die ich da so gefunden habe, sind alle eher nicht für solche Mikro-Anwendungen gedacht.

Zusammengefasst habe ich also einen Signalausgang (gemessene 1,4V), der mit Masse verbunden sein soll, dies aber trennbar mittels Ein-Schalter (Schließer). Weiters hätte ich noch eine positive Spannung von 5V zur Verfügung (und weiters die Akkuspannung natürlich...). Es bin dankbar für Links, Schaltungen als Zeichnung oder in Textueller Form, Bauteil-Vorschläge (Relais?), etc. Ich hab jetzt schon Stunden damit zugebracht, im Prinzip ist mir alles Recht, was mich irgendwie weiter bringt ;-)

lg,
Leo
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

2

Samstag, 8. November 2014, 21:51

Such mal nach einem zweipoligen (DPDT) Schalter. (ein)-ein-aus.

Bei entspr. Beschaltung sollte man daraus einen (aus)-ein-aus machen koennen.

http://www.candlepowerforums.com/vb/show…y-Toggle-Switch
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. November 2014, 12:15

Danke Thomas, das ist schon mal eine sehr gute Richtung! Wenn ich davor keine andere Lösung finde, werde ich bei der nächsten Farnell-Bestellung in der Arbeit mal versuchen, so einen Schalter mit auf die Liste zu packen. Der ist halt leider relativ Teuer...

Nun hatte ich gerade selber noch eine Idee: Was wäre, wenn ich einen NPN Transistor (BC547, das ist der einzige, den ich da hab ;-)) mit seiner C-E-Strecke zwischen die Beiden Pins am Schalter-Anschluss der Fernsteuerung stecke und dann an die Basis die 5V gebe. Dann zweige ich von der Leitung zur Basis einmal ab, über meinen Ein-Schalter und einen 10k-Widerstand auf Masse. Meine Idee ist, da quasi einen Schaltbaren Pull-Down für die Basis einzubauen. Könnte das funktionieren? Ich hatte jetzt noch keine Gelegenheit, dass am Steckbrett auszuprobieren, aber ich hab's mal in Fritzing gezeichnet - siehe Anhang. Vielleicht kann mir ja schon mal jemand sagen, ob ich damit komplett am falschen Dampfer bin, oder nicht...

Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

4

Dienstag, 11. November 2014, 22:19

Hallo Leo,

ich würde es nicht so kompliziert machen und es mal mit folgender Schaltung probieren:

Gruß,

Thomas
»Ottili« hat folgendes Bild angehängt:
  • MC3030_Schalter.gif

5

Dienstag, 11. November 2014, 22:24

Hi Thomas,
dachte Leo legt auf den einen (off) wert. Denn (off)-on-off geht so einfach nicht. Oder hab ich da was bei deiner Schaltung uebersehen?
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


6

Mittwoch, 12. November 2014, 00:17

Servus Thomas,

Edit: Absatz gelöscht!

Habe gerade mal meine alte 3030 'rausgekramt und am L/S-Schaltereingang gemessen. Sorry, es geht wohl doch nicht so einfach!
Leo hat Recht mit der Steckerbelegung (2xMasse!). Ich hatte erst vermutet, die Eingänge für die Schalter wären alle identisch beschaltet und prinzipiell alle für 3-Position Schalter vorgesehen, und der Mikrocontroller würde einfach den Spannungspegel am Eingang messen (high, Mitte/hochohmig, low), aber offenbar geht es ganz anders :hä:
Tatsächlich sieht es so aus, als würde der Controller an der Signalleitung irgendwas dynamisches machen, denn bei offenem Schalter liegt da eine Art Sägezahnspannung an.
d.h. Lösung wäre wohl doch eher eine Transistorschaltung, oder eben ein entsprechender "Spezialschalter", sofern man etwas passendes findet...

So, wie auf Leos Schaltbild geht es aber nicht, der Transistor muß mit Emitter auf Masse, Collector auf den Signalpin, der 10k zwischen 5V und Basis, und der Schalter muss zwischen Masse und Basis.

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (12. November 2014, 01:15)


7

Mittwoch, 12. November 2014, 00:27

Hm. Lass mich das nachher mal in aller Ruhe nochmal aufzeichnen.

Aber wenn ich das auf Anhieb richtig sehe braucht deine Schaltung auch einen DPDT. Sonst geht das mit drei Schalterstellungen nicht auf.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


8

Mittwoch, 12. November 2014, 01:34

Dann also so:
»Ottili« hat folgendes Bild angehängt:
  • MC3030_Schalter_Transistor.gif

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. November 2014, 03:03

Hallo!

Danke für eure Mühen! Ich werde dann als nächstes wohl mal diesen Vorschlag ausprobieren. Mittlerweile war ich schon so weit, auf ein Relais zu setzen und habe ein eben solches eingebaut. Am Steckbrett hat wieder mal alles wunderbar funktioniert, bis dann die Ernüchterung bei eingebautem Schalter kam: Ich greife die 5V Schaltspannung für das Relais von der Diagnosebuchse der Fernsteuerung ab. Leider ist es so, dass eine Last zwischen eben diesen 5V und Masse vom Sender auch wieder als eine Funktion registriert wird (Drehzahlmesser, Diagnose, oder sowas)! Das ist also auch nicht Zielführend. Für mich heißt das, ich sollte wohl doch die Spannung irgendwo hinter dem Schalter, oder noch besser hinter der Hauptsicherung abgreifen. Das ist dann aber Akkuspannung und somit vermutlich nicht die zuverlässigste Möglichkeit, das Relais zu betreiben. Daher bin ich mal gespannt, wie sich das dann mit der zuletzt vorgeschlagenen Transistorschaltung verhält. Was die tut, hab ich so halbwegs verstanden, denke ich.

Mal schauen, ich halte euch auf dem Laufenden...

Übrigens hätte ich einen Schalter gefunden, der (On)-On-On schaltet, den ich entsprechend anschließen könnte. Allerdings existiert der nur in Herstellerdatenblättern und nicht wirklich in Shops... Außerdem ist der um einiges teurer, als ein Standardschalter mit einer Inverter-Schaltung, so sich diese denn einfach realisieren lässt.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 13. November 2014, 00:31

So, mittlerweile hab ich die Schaltung von Ottili ausprobiert. Leider blieb das auch ohne Erfolg. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob das eine repräsentative, korrekte Art ist, das zu Messen, aber wenn ich bei geschlossenem Schalter den Widerstand zwischen Kollektor und Emitter messe, dann bekomme ich einen Wert von ca. 800 Ohm (bei offenem Schalter nur einige Milliohm). Das reicht noch nicht aus, um dem Kontakt in der MC3030 eine Offen-Stellung zu suggerieren. Ich bin schon ein wenig am resignieren. Nun werde ich noch versuchen, mit einem LM117, den ich glaub ich noch herumliegen hab, aus der Akkuspannung (von Pin 2 der Diagnosebuchse) konstant 5V zu generieren und mit denen dann das Relais zu schalten. Das ist zwar für meinen Geschmack schon eine sehr komplexe Lösung, mit dem Pferdefuß, dass das Relais verhältnismäßig viel Saft braucht, aber sie dürfte wohl wenigstens funktionieren.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

11

Donnerstag, 13. November 2014, 01:20

Ich bin mir zwar nicht sicher, ob das eine repräsentative, korrekte Art ist, das zu Messen, aber wenn ich bei geschlossenem Schalter den Widerstand zwischen Kollektor und Emitter messe, dann bekomme ich einen Wert von ca. 800 Ohm (bei offenem Schalter nur einige Milliohm).


Hast Recht mit den Zweifeln an Deiner Messung ! Ein bipolarer Transistor ist nun mal kein Widerstand, und angezeigte Ohm-Werte vom Multimeter haben da nur bedingte Aussagekraft!
Der "Fast-Kurzschluss" bei offenem Schalter ist ja schonmal richtig und gut, und zeigt, daß die Schaltung funktioniert. Die angezeigten 800 Ohm bei geschlossenem Schalter liegen vermutlich daran, daß Du das Messgerät falsch herum angeschlossen hast, d.h. am Kollektor ist (-) und am Emitter (+). Damit "misst" Du nicht die sperrende Emitter-Kollektor-Strecke, sondern die Basis-Kollektor Diodenstrecke (Basis ist ja über den geschlossenen Schalter mit Emitter verbunden, und damit auch mit der Plus-Strippe vom Ohmmeter). Mit (-)-Pol am Kollektor und (+) am Basis liegt diese Diode nämlich in Durchlassrichtung! Dreh' die Anschlüsse Deines Ohmmeters um, und Du wirst sehen, daß es (fast?) unendlich viel Widerstand zwischen E und C anzeigt, wenn der Schalter geschlossen ist!

Gruß,

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (13. November 2014, 01:36)


reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 13. November 2014, 02:02

Hey! Hattest recht! Kaum macht man es richtig, funktioniert's :evil: Ich hab's auch probehalber mal lose in der Fernsteuerung eingesteckt und es schaltet auf Schalter "zu", bzw. "ein" auf Schülerbetrieb um - genau so, wie ich es haben will! Dann werde ich morgen am Abend mal das ganze Relais-Gedöns wieder rückbauen und die Transistor-Variante zusammenlöten. Ich schreib dann noch eine Erfolgsmeldung, wenn es so weit ist, aber jedenfalls schon mal Danke!
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

13

Freitag, 14. November 2014, 08:21

So, alles eingebaut und funktioniert wunderbar! Vielen Dank für eure Hilfe!


Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

Ähnliche Themen