Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

1

Freitag, 4. März 2016, 17:28

E-Bike mit Reibrollenantrieb - wie Motor ansteuern ?

Mahlzeit,

ich überlege gerade, mein altes Rad mit einen Reibrollenantrieb auszustatten, s. Bild. Und bevor jetzt alle anfangen, was dat für ne Kacke is ... weiß ich.
Ich habe hier aber ne ganze Kiste voller Außerläufer und Regler liegen, LiIon habe ich auch noch und basteln macht auch Spaß.

Um was es mir geht ist folgendes: die mechanische Umsetzung bekomme ich irgendwie hin. Meine Frage ist, wie ich den Regler (Turnigy 60A) sinnvollerweise ansteuern kann. Ich möchte
mir eigentlich ungern ne Funke um den Hals hängen, um Gas zu geben.

Wie könnte ich den Regler ansteuern. Würde das mit nem Servotester gehen ? http://www.hobbyking.com/hobbyking/store…rvo_Tester.html

Noch geiler wäre natürlich ein Daumengas. Hätte ich sogar liegen, das wird wohl einfach ein Poti sein, wobei ich als Nichtelektroniker leider nicht weiß, wie ich mit dem Daumengas meinen Regler ansteuern kann.

Wichtig wäre mir aber zunächst, ob ich einen Servotester zum "Gasgeben" nutzen kann. Kostet fast nix und dann könnte ich einfach mal testen, ob das überhaupt Sinn macht.

Besten Dank schon mal für Eure Hilfe

Gruss Matthias
»mad44« hat folgendes Bild angehängt:
  • cimg8334f.jpg
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

Oberst_Krass

RCLine User

Wohnort: Haunetal (Hessen)

Beruf: Einzelhandelskaufmann für Hifi und Phono

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. März 2016, 17:40

Du kannst doch den Knopf des Potis am Servotester mit einem Arm versehen und diesen dann über einen Bowdenzug wie üblich über einen Gasgriff ansteuern. ggf. eine Feder, damit der Regler wieder auf null zurückspringt.
Jensemann

Meine eigene Meinung und Gedanken zu einem Thema schreibe ich in blau, weil ich so nicht immer wieder erklären muss, dass es sich
bei einigen Textteilen nur um einen Gedanken dreht, nicht aber niedergeschriebene Gesetze o.ä.

3

Freitag, 4. März 2016, 18:48

Hi ,
habe vor etwa 20 Jahren genau so einen Rollenantrieb gebaut und bin damit täglich ca.40 km gefahren . Antrieb läuft heute noch und bei nicht zu kleinen Rollendurchmesser ist auch der ETA nicht so schlecht wie mancher annehmen möchte . Zudem hast Du es auch wie ich so angehängt das sich die Rolle je nach Last selbst andrückt . Im Servotester ist auch nur ein Poti ,das kannst du durch das in deinem Daumengas oder mit Bowdenzug ansteuern .
Recht fein finde ich auch die Rimdrive Version , da hätte man noch die Option die Scheibe mit dem O Ring etwas kleiner zu gestalten für eine größere Untersetzung wenn es größere Steigungen zu bewältigen gibt. http://www.velogical-engineering.com .
»ChX« hat folgende Bilder angehängt:
  • image.jpeg
  • image.jpeg
  • image.jpeg

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

4

Freitag, 4. März 2016, 19:40

@ChX das ist ja genial einfach, Deine Konstruktion. Und das alles noch mit ne ollen Bürste, super sach ich da nur.

Aber wenn ich Euch richtig verstanden habe, kann ich den Regler mit dem Servotester ansteuern. Das löst auch erst mal mein Hauptproblem.

Dann muss mal sehen, welcher Außenläufer leistungsmäßig in Betracht kommt. Habe hier noch einen ziemlich großen Turnigy rumliegen, der deutlich über ein KW leistet.
Ich denke aber eher an die 500W Klasse.

Habe mir mal verschiedene Bilder zum Reibrollenantrieb angesehen, manche flanschen den Motor nur an einer Seite an. Das ist aber mE keine saubere Lösung, der Motor sollte auch auch wellenseitig gelagert werden.

Ich gehe nachher mal in den Keller und messe mal mein Daumengas. Ich schätze, dass ist ein einfaches Poti. Jemand noch ne Idee, wie ich damit den Regler ansteuern könnte, das wäre die schönste Lösung.

Gruss Matthias

PS die Lösung http://www.velogical-engineering.com . hatte ich mir auch angesehen, schön, aber preislich sehr happig. Meine Lösung soll eher "low Budget" sein.
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

5

Freitag, 4. März 2016, 19:58

Ich schätze, dass ist ein einfaches Poti. Jemand noch ne Idee, wie ich damit den Regler ansteuern könnte, das wäre die schönste Lösung.


Wie Du schon schriebst, mit einem Servotester dessen Poti Du durch das "Daumengaspoti" ersetzt, passende Werte vorausgesetzt.
Denk aber an die 25km/h-Grenze für die Unterstützung sonst hast Du ein nicht zugelassenes S-Pedelec und das kann teuer werden.

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: noch ja

  • Nachricht senden

6

Freitag, 4. März 2016, 20:09

Die Betonung liegt auf Unterstützung, d.h. wenn nicht getreten wird muss der Motor aus sein!
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

7

Freitag, 4. März 2016, 21:46

Hi,
die einfache Walze war einer der ersten Brushless Aussenläufer den ich gebaut habe , das war schon vor 2000 als ich die Aussenläufer mit hoher Polzahl als Selbstbaumotor im E-Modell vorgestellt habe . Der Antrieb mit dem Graupner Speed 800 Bürstenmotor war für das 24 ziger Bike meines jüngsten Sohnes ,das damit Problemlos 30-35 km/h gelaufen ist .Den Bürstenlosen habe ich mit einem Brennstoffzellenstack versorgt der maximal 250 Watt Abgabeleistung geliefert hat . Bei Brennstoffzellen kann man über die Sauerstoff/Luftdurchlässigkeit der Difusionslagen genau einstellen bis zu welchen maximalen Strom die Zellen arbeiten bei P max = halber Leerlaufspannung von 0,55 Volt pro Zelle .Die BZ kannst Du heute bei www.horizonfuelcell.com bekommen die haben unsere Lizenzen gekauft.
Wenn Du den Motor als Walze verwendest steigt das zur verfügung stehende maximale Drehmoment nicht durch einen größeren Durchmesser des Motors sondern nur durch eine größere Statorlänge .Bei Luftgekühlten Maschinen ist der maximale Drehschub pro 1 Quadratzentimeter Statoroberfläche begrenzt . Bei steigenden Durchmesser wächst auch der Aussendurchmesser der Rotorglocke wodurch das Schubmoment bei gleicher Statorlänge gleich bleibt. Also ,lange Wurst als Motor ist im Vorteil.
Noch was , habe den Antrieb mehr als 15 Jahre betrieben und die aunterstützung war nicht an die Trettleistung gekoppelt ,man konnte auch ganz einfach Voll Elektrisch fahren . Es hat mich niemand aufgehalten .
Happy Amps Christian

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

8

Freitag, 4. März 2016, 23:16

Noch was , habe den Antrieb mehr als 15 Jahre betrieben und die aunterstützung war nicht an die Trettleistung gekoppelt ,man konnte auch ganz einfach Voll Elektrisch fahren . Es hat mich niemand aufgehalten .


Damals(tm) ist auch niemand auf die Idde gekommen Du könntest eventuell "unkonventionell" unterwegs sein.
Heute gibt es Pedelecs und E-Bikes an jeder Ecke, Tuningsätze ebenso, dementsprechend ist auch das Risiko
des kontrolliert werdens deutlich gestiegen.

mad44

RCLine User

  • »mad44« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

9

Samstag, 5. März 2016, 10:14

Ich bitte darum, die rechtlichen Aspekte meines Projekts mal außen vor zu lassen, dennoch Danke für die Hinweise.

Hier soll es zunächst nur um die technische Realisierung gehen.
Ich habe noch ein wenig gegoogelt, demnach kann ich mit einem Servotester den Regler ansteuern. Zum Testen passt das schon mal (wobei das nur eine Notlösung sein kann, auch aus Sicherheitsgründen, werde auf jeden Fall einen
"Notausschalter" installieren.

Grüsse Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

heikop

RCLine User

Wohnort: Lüdenscheid

  • Nachricht senden

10

Samstag, 5. März 2016, 10:39

Ich habe noch ein wenig gegoogelt, demnach kann ich mit einem Servotester den Regler ansteuern.


Was gab es da noch zu googeln, das wurde Dir doch hier mehrfach bestätigt?