Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael P

RCLine User

  • »Michael P« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/Niederösterreich/Waldviertel

Beruf: Schüler (HAK)

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Dezember 2003, 18:54

Elektronik im Eigenbau

Hallo.

Ich hoffe ich bin bei euch richtig, aber ein eigenes Elektronik Forum hab ich nicht gesehen.

Also da ich ziemlich gerne Bastle habe ich mir gedacht das man ja einige Modellbau-Elektronik selbser Herstellen könnte.

Im speziellen denke ich an Fahrtregler und Empfänger. Wer einen Bauplan für einen Schalter für Sonderfunktionen hat soll bitte auch posten.

Leider habe ich noch keine Erfahrung mit Minicomputern (ich glaub die werden auch als IC bezeichnet) also wenn möglich ohne "so einem Ding".

Gewicht ist eigentlich nicht das große Problem. Ich hab eine 40 Mhz Anlage falls das nötig ist.


Ich warte gespannt auf eure Posts.

Danke für eure Post

mfg Michael

2

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 09:45

Hallo Michael
Ich hatte schonmal angeregt, einen Themenbereich im "Zubehör, Elektronik usw."
Bereich einzurichten, denn man weiß wirklich nicht wo man Elektronik direkt, reinstellen soll.
Es paßt nicht zu "Sender, Empfänger", noch zu "Servos", noch zu "Akkus"
es ist halt ELEKTRONIK !!

Leider ohne Erfolg !

Finde die Idee Klasse !
Ich bin gerade dabei mir eine Tankanzeige für meinen Heli zu löten.
Leider ist bei dieser Schaltung auch ein PIC vorhanden (Programmierbarer IC).
Allerdings habe ich Jemanden (einen ganz, ganz netten Menschen) gefunden,
der mir diesen kostenlos programmiert hat.

Gruß

P.S. die Schaltung hat er sich ausgedacht - ich übernehme die Umsetzung.
Er hat die Grundschaltung realisiert - ich habe sie verfeinert und optimiert.
Sollte der PIC nicht so funktionieren wie er soll - wird er halt umgeschrieben.

Reinstellen werde ich die Schaltung erst nach erfolgreicher Testphase und mit
seinem Einverständnis.
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »__XX« (17. Dezember 2003, 09:50)


Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 10:13

Hallo,

ich suche auch gerade einen einfachen Schalter der an den Empfänger angesteckt werden kann.

Ich bastle gerade an einer Ansteuerungselektronik für einen Eigenbaumotor herum, ist ein Projekt um ein bisserl was über Elektronik zu lernen.


:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

4

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 10:17

RE: Elektronik im Eigenbau

Hallo

So eine Rubrik würde ich auch aktiv unterstützen und nutzen!

Kennt man ja - Man braucht irgendeine Schaltung und sucht sich im Internet den Wolf...

Würde spontan folgendes einstellen:
1-Kanal Switch mit FET (bis 5A) . z.B. für Beleuchtung; Kameraauslöser etc.
Funkengenerator mit KFZ-Zündspule (für Pulso)
Anschlussbelegungen diverser Futaba-Anlagen

Könnte mir gut vorstellen das eine "Elektronik & R/C-Schaltungen" Rubrik gut angenommen wird :ok:

5

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 10:41

Zitat

Könnte mir gut vorstellen das eine "Elektronik & R/C-Schaltungen" Rubrik gut angenommen wird


Mein Reden !!

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

6

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 13:30

Bauplan fuer einen Schalter. Links unter Pencam schauen. Schalter funktioniert prima. Hab allerdings noch nie geschaut was der an Strom vertraegt.
http://home.arcor.de/frank.pliquett/mega/index.html
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


7

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 14:28

Zitat

noch nie geschaut was der an Strom vertraegt


hi
ich meinte mal in nem datenblatt vom 4001 was von 20mA gelsen zu haben
die 1N4148 verträgt 50 mA

grusssssssssssss
keiner meiner vögel ist mir am himmel hängen geblieben :prost:

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 14:50

Hallo,

Ich hab ein paar Fragen zu der oben genannten Schaltung:

Kann man auch einen MC14001er IC verwenden (hab ich hier, sind auch 4 dual input NOR), oder muß es genau der Typ sein?

was genau macht der Schaltausgang am 4001er? Schaltet er zu GND durch? Oder gibt er Je nach Knüppelstellung 0 bzw. 5V aus?

Wie kann ich mit dieser Schaltung einen Transistor ansteuern (2N3906 oder 2N3904), der seinerseits eine LED mit ca. 10V Versorgungsspannung schaltet?

Hab die Schaltung zwar schon aufgebaut, aber noch nicht zum funktionieren gebracht. Besorge mir erst mal die 4001er, mal sehen vielleicht liegts daran.

Wäre für jeden Hinweis dankbar :)

:w Paul (der eher ein Elektronikneuling ist)
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Michael P

RCLine User

  • »Michael P« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/Niederösterreich/Waldviertel

Beruf: Schüler (HAK)

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 18:39

RE: Elektronik im Eigenbau

Vielleicht sollte das mal wirklich irgendwer einem Admin vorlegen. Eine überlegung ist es wert.

Aber jetzt zum Thema:

@ Thomas Wie der Zufall so spielt hab ich die Pen Cam auch zuhause liegen. Ich benutze sie aber nicht oft wegen der schlechten Auflösung. Danke für den Tipp. das werd ich in den Weihnachtsferien gleich versuchen.

@ Highlander (cooler Name übrigens) Was meinst du damit? Hast du Baupläne für die Schaltungen? Besonders interessieren würden mich:
1-Kanal Switch mit FET (bis 5A) . z.B. für Beleuchtung; Kameraauslöser etc.
Funkengenerator mit KFZ-Zündspule (für Pulso)

@ Paul 8( Was heißt Elektronikneuling? Wenn du verstehst was du da schreibst möchte ich dir gratulieren ;-) Aber ich hab mich jetzt auch mit lesestoff eingedeckt und werd wenn ich mal wieder Zeit hab mich auch erkundigen damit ich mit euch mitkomme.

So und jetzt dürft ihr wieder.
:evil:

mfg Michael 8)

10

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 19:05

Zitat

Vielleicht sollte das mal wirklich irgendwer einem Admin vorlegen. Eine überlegung ist es wert.


Hatte ich schon - wie oben beschrieben !

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

11

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 19:12

Ach ja - hier der Link zu "meinem Anliegen" !

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

12

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 20:08

ist schon angekommen. Wird schon drueber diskutiert.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Michael P

RCLine User

  • »Michael P« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/Niederösterreich/Waldviertel

Beruf: Schüler (HAK)

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 20:16

Kann man refahren was der Stand der Dinge ist?
bzw. Haben wir bald ein eigenes Forum oder kann es noch Dauern?

@ Torsten Ok. Hab ich vorhin übersehen.

und nochmals @ Highlander wenn du die Schaltungen wirklich schon hast bitte posten. würde mich sehr interessieren.

mfg und bis morgen Michael

14

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 20:21

Hi alle,
werdet ihr erfahren. Bitte etwas Geduld.

@Highlander
stell doch die Schaltungen schonmal hier rein. Verschieben kann man sie immer noch.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


15

Mittwoch, 17. Dezember 2003, 20:42

HI

ne einfache Schaltung mit eim 4001 IC wäre die von dem Minischalter von Conrad.
Die anleitung ( Schaltplan ) kann man sich downloaden bei Conrad.

Die Schaltung vergleicht die Impulsbreite die gesendet wird , mit der intern erzeugten ,
Stimmen beide überein Schaltet der Transistor durch und das Relai zieht an .
Die Intern Erzeugte Impulsbreit lässt sich frei einstellen , so kann man frei wählen bei welcher Küppel / Schalter stellung geschalten werden soll.

Satt dem Transistor und dem Relai müsste man halt ne FET anstricken wer das wünscht.

Der 4001 IC wird für einig solcher oder änlicher Schaltungen verwendet so wie ich es bisher gesehen hab.

Viel mehr kann ich momentan dazu auch nicht sagen , da ich das noch nicht so genau
unter die Lupe genommen habe bzw. noch am stricken bin :D
bzw. mein Bruder der die Richtung lernt , sich gnädigt zeigt und mich etwas unterstützt ==[]

Gruss Andi

16

Donnerstag, 18. Dezember 2003, 14:05

Hi all

hier der Schaltplan zum RC-Switch von Tony van Roon

http://www.uoguelph.ca/~antoon/gadgets/rc-sw.htm

Dieser Switch basiert auf dem CD4013B und bietet folgende Features:
- Einfach im Aufbau
Ausgangsignal kann über Brücke /Jumper invertiert werden (soz. Öffner oder Schliesser)
- Schaltpunkt über Poti genau definierbar
- leicht adaptierbar auf FET / Relais / induktive Last

Ich habe den Switch auf einer Streifenlochrasterplatte aufgelöst und in einer Größe von 2,3 x 3,1cm gebaut - was den Vorteil hat, das ich keine Platine ätzen musste.

Wenn Ihr wollt zeichne ich die Auflösung auf der Rasterplatine und stelle sie noch ein.
Ich habe den BUZ11 als FET verwendet.
Damit sind ohne Kühlkörper 1A schaltbar, mit Kühlkörper bis 5A

Gruß
Mike

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Highlander« (18. Dezember 2003, 14:11)


17

Donnerstag, 18. Dezember 2003, 22:14

Hi Mike,
:ok:
waere Spitze, wenn du das Bild noch reinstellen koenntest. Ich setze mich dann mal an Eagle und mach dazu mal ein Layout zum aetzen. Dann gibt's schon mal zwei Varianten (oder drei. Mir schwebt da eine Mini SMD Loesung vor).
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

18

Freitag, 19. Dezember 2003, 13:53

Hallo,

inzwischen hab ich mir meine Fragen zu dem Schalter auf:
http://home.arcor.de/frank.pliquett/mega/index.html

selbst beantworten können. Jetzt funktioniert er! :D

Für alle die den vielleicht nachbauen wollen:

Zitat

Kann man auch einen MC14001er IC verwenden (hab ich hier, sind auch 4 dual input NOR), oder muß es genau der Typ sein?


Sind das gleiche, nur eben von Motorola. Wenn es Unterschiede geben sollte fallen sie nicht auf, durch das 50k-Poti statt des 33k-Widerstandes kann der Schaltpunkt sehr gut eingestellt werden (ich hab ein Spindelpoti genommen)

Zitat


was genau macht der Schaltausgang am 4001er? Schaltet er zu GND durch? Oder gibt er Je nach Knüppelstellung 0 bzw. 5V aus?


Genau das, es ist der Ausgang eines NOR Gatters und es liegen dementsprechend entweder Ground(=0V=Minus) oder die Versorgungsspannung des Chips (wenn er am Empfänger hängt sind das 4,8-5V) an, ja nach Knüppelstellung.
Allerdings kann man nur recht wenig Strom durch den Chip fließen lassen, würde so um die 10mA schätzen.

Die Diode, die am Ausgang angebracht ist dient imho dazu die Kamera, bei der der Schalter in dem Beispiel verwendet wird, vor den 5V zu schützen, der Ausgang wirkt also so wie ein gewöhnlicher Schalter, entweder schaltet er zu GND durch(nicht ganz, die 0,6V Der Diode bleiben - hat mich bei der transistoransteuerung kurz genervt 8( ), oder er ist offen.

Zitat


Wie kann ich mit dieser Schaltung einen Transistor ansteuern (2N3906 oder 2N3904), der seinerseits eine LED mit ca. 10V Versorgungsspannung schaltet?


Das geht am einfachsten mit dem 2N3904 (oder einem anderen ähnlichen NPN, 100mA) Transistor.
Einfach statt der Diode am Pin 9 des 4001 einen 10k Widerstand zur Basis des Transistors, und einen 27k Widerstand von Pin 9 zu GND (bin mir nicht sicher ob der wirklich nötig ist)
Bleiben noch 2 Haxerl am Transistor übrig, Kollektor und Emmitter.
Der Emmitter (wenn man auf die abgeflachte Seite des Transistors draufschaut ist das der linke Pin) wird mit GND(Minus) verbunden, an den Kollektor wird die Kathode einer Last, zum Beispiel einer LED (mit Vorwiderstand) oder eine Seite einer Relaisspule angehängt.(die andere Seite der Last hängt auf Plus, das können auch plus 10V vom Antriebsakku sein). Der Transistor verträgt 100mA, reicht für LEDs. Ich werde das mal in SMD aufbauen :nuts: .

Wenn man höhere Lasten schalten will läßt man den 10k Widerstand am Pin 9 weg (ich glaub den 27k kann man sich wahrscheinlich auch sparen) und ersetzt den 2N3904 (=Bipolarer Transistor) durch einen BUZ 11 (=Leistungs-MOSFET), geht bis max. 27A (laut Katalog) :ok:.

Für den FET-Schalter braucht man dann nur:
1x 4001 (Conrad 17 25 29-33), 0,55€
1x 50k-Poti, Spindelpoti ca. 1,40€, Miniatur (z.b. Conrad42 44 39-33) 1,15€
1x 100nF (=0,1µF) 0,28€
1x 27k Widerstand 0,11€
1x BUZ 11 0,99€


Zitat


:w Paul (der eher ein Elektronikneuling ist)


Und langsam dazulernt :nuts: :D
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (19. Dezember 2003, 15:13)


19

Freitag, 19. Dezember 2003, 14:19

Zitat

Original von DerMarvin

Zitat


:w Paul (der eher ein Elektronikneuling ist)


Und langsam dazulernt :nuts: :D


Meine Verachtung :D

Hut ab :ok:

Gruß
Mike

D.O.C.

RCLine User

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: RFT

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 21. Dezember 2003, 00:12

Wäre TOP, wenn´s....

.... eine extra Modellbaurubrik geben würde.
Bin zwar neu in diesem Board, könnte aber einiges an Mikroelektronik-Schaltungen beitragen.

Ich komme zwar aus der "BIT-Scene (Ich weis, Ihr rümpft die Nase :shy: )
aber habe für die Kleinen schon einiges an Schaltungen entwickelt.
(Bsp: Step-Up-Converter 1,2V - 2,5V in der größe einer "Pille"....etc)

Da ich nun aber zu einem miniZ genötigt wurde will ich da auch einiges dafür entwickeln, und irgendwo "veröffentlichen"

Eine entsprechende Plattform in unserem Forum fehlt aber...ggg

greez DOC

P.S. Ich habe inzwischen die Schaltbilder des miniZ-Clone (LXX-ScaleZ)
fast fertig. Bin sicher, das dafür einiges an interesse besteht. ;)