Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MaBa

RCLine Neu User

  • »MaBa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein Main

  • Nachricht senden

1

Samstag, 24. Januar 2004, 18:35

Robbe Bordcomputer

Hallo zusammen,

ich habe bei Ebay einen Robbe Bordcomuter für kleines Geld ersteigert. Ich weiß, das Ding ist nicht der Brüller. Ich suche jetzt Schaltpläne wie man Sensoren selber bauen kann. ( Strom, Spannung und Drehzahl) Ich habe eine Seite im Internet gefunden, da sind aber die Pläne nicht online.
Hat einer von euch diese auf seinem Rechner abgespeichert, dann bitte mir mailen!!!!

Vielen Dank

Mathias

Elliot

RCLine User

Wohnort: Berlin, und drumherum

Beruf: Software-Entwickler, Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Samstag, 24. Januar 2004, 19:17

Den Bordcomputer habe ich auch - für viele Messungen reicht er. Aber ein paar extra Sensoren würde ich mir auch bauen. Also an Plänen bin ich auch interessiert.


Lothar.
Air Ampère

Bernd_Asmus

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Systemadministrator

  • Nachricht senden

3

Samstag, 24. Januar 2004, 22:40

Hallo Mathias,

habe auch einen dieser Bordcomputer; benutze ihn zur Zeizt nur um die entnommene Kapazität aus dem Empfängerakku zu messen. Habe, weil mich auch die Motortemperatur interessiert, versucht Sensoren zu bekommen. Diese gibt es aber nicht mehr. Habe mich dann an robbe gewandt und auch das Schaltbild für den Temperatursensor bekommen. Habe das Teil allerdings noch nicht gebaut, da einige ältere Bauteile nicht mehr so einfach zu bekommen sind. Muß mich bei Gelegenheit mal darum kümmern. Letzte Woche sind wieder mal bei ebay Sensoren und auch Bordcomputer versteigert worden. Die Preise waren aber schon ein bischen astronomisch hoch.

Gruß
Bernd

4

Sonntag, 25. Januar 2004, 11:29

kannst du einfach mir mal ne Beschreibung zukommen lassen, oder die mal einscannen und hier reinstellen ? da findet sich dann schon ne Lösung für die alten Bauteile :)

MaBa

RCLine Neu User

  • »MaBa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein Main

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Januar 2004, 19:48

Hallo Bernd,

auch wenn die Bauteile schon älter sind, lasse doch mal den Schaltplan sehen!

Danke Mathias

6

Mittwoch, 28. Januar 2004, 10:36

Also: Ich bin grad beim Schaffen, und komme deshalb nicht an meinen FTP Daher kann ich den Schaltplan, den in inzwischen per Mail bekommen hab, nicht hochladen.

Aber : Alle Bauteile sind zu bekommen! Zumindest so wie ich das inzwischen sehe

MaBa

RCLine Neu User

  • »MaBa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein Main

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. Januar 2004, 17:18

Hallo zusammen,

ich habe folgende Idee, an einen Meßeingang eine definierte Spannung zb. 1 oder 4 Volt anlegen und schauen was der Bordcomputer daraus macht. Dann ist es nur noch notwendig im Falle eines Senor für Strom, den Verstärungsfakor für den gewünschten Meßbereich und Shunt auszurechnen. Der Drehzahleingang könnte ein echter Zähler sein. Solche Dinge könnte man über ein Datenblatt des im Bordcomputer eingebauten A/D-Wandler oder Micro-Controller erhalten.
Bis jetzt habe ich den Bordcomputer noch nicht, mehr Infos wenn ich das Ding in meinen Händen habe. Natürlich freue ich mich über weitere Tips von euch.

Gruß Mathias

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 28. Januar 2004, 17:27

Mahlzeit!

Ich interessiere mich auch sehr dafür!

Ich habe einen Bordcomputer, und einen Drehlzahl, Strom und Höhenmesser.

Der Drehzahlmesser ist ein einfacher Hall Sensor, der allerdings nur an einem bestimmten Eingang des Bordcomputers funktioniert.

Bei den beiden anderen Sensoren sieht das ganze schon wesentlich komplizierter aus. Ich mach euch mal eben ein Foto von den Teilen:



Gruß
Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TheManFromMoon« (28. Januar 2004, 17:30)


hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 28. Januar 2004, 23:25

Hallo,
Hab da auch so ein Gerät, hab mal ca 25 Euro neu dafür bezahlt.

Sagt mal , wieviel Ampere kann man direkt durch den Bordcomputer schicken.
bei ca 1 Amp hab ich bisher immer aufghört, möcht nicht das er verbruzzelt.
Spannungserweiterung (Spannugsteiler)
und Drehzahl ist mit Hall Elementen (Aus CDR Motoren einfachst möglich.
Einen eigenen Höhensensor schloss ich mal an hab aber kein echtes Ergebnis zustandegebracht.
Den aufwändigen stromshunt (mit Opverstärker) könnt man einfach durch parallelschalten eines externen Widerstandes über den internen realisieren r/9 oder r/99 und an diesem Kanal messen.
dann muss man halt die Anzeige mit dem Faktor 10 oder 100 multilizieren.
Das ganze ist dann halt nicht potentialmäßig entkoppelt, aber sonst kein Problem wenn man das berücksichtigt.

An Schaltungen dafür bin ich auch interessiert, kann ja nie schaden ;-)
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

MaBa

RCLine Neu User

  • »MaBa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rhein Main

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. Januar 2004, 20:05

Hallo Horst,

theoretisch geht das, aber schon alleine der Abgleich deines Shuntes wird schwierig. Außerdem entstehen bei höheren Srömen in jedem Stück Kabel Spannungsabfälle, die deine Meßspannung , die über dem Shunt, verfälschen. Aus diesem Grund haben die Shunts für höhere Ströme immer 4 Anschlüsse, damit kein (Motor) Strom über die Meßeingänge fließt. Ein Operationsverstärker mit massefreien Differenzeingang ist echt kein Problem. Außerdem besteht die Möglichkeit, daß der Bordcomputer durch den Motor gestöhrt wird, wenn dieser so "nahe" angeschlossen ist. Eine galvaniche Trennung ist nur schwer möglich.

Ich habe mir ein Entladegerät für Akkus gebaut, welches bis 30 Ampere geht. Ich dachte am Anfang ähnlich wie du und bin gescheitert. Ich mußte einen Differenzverstärker über den Shunt hängen.

Es gibt noch andere Bordcomputerprojekte, über die Informationen im Internet stehen. Dort habe ich schon einige Anregungen/Schaltpäne gefunden. Bei Conrad gibt es einen Luftdrucksensor für 25€. In einem Internet beitrag ist die Schaltung und der umfangreiche Abgleich des Sensors beschrieben. Über Google und den Begriff "Bordcomputer" findet man relativ viel.

Gruß Mathias

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 29. Januar 2004, 20:42

hallo Mathias ,

ich ging natürlich davon aus das der Shunt abgeglichen wird. und damit entsprichts dann automatisch ein 4 Leiter System.
An Störimpulse bei der Strommessung die den controller stören könnten dachte ich dabei natürlich nicht.

Schätz genau den Luftdrucksensor mit eingebautem Verstärker Motorola MPXS4100A hab ich.
Nur dachte ich der liefert von hause aus fix und fertiges halbwegs brauchbares temp stabiles Signal. Hab das aber wegen keinem ---wirklichen Bedarf nicht weiter geprüft.
Mit unkompensierten Drucksensoren ( wegen Genauigkeit (rauschen) und geringem Strombedarf) hab ich mich früher nächtelang zwischen Kühlschrank und Backrohr rumgeärgert. Die setze ich nur mehr im Notfall ein, liegen noch einige Tyen rum.
siehe mein Speedy Drachenfluginstrument ganz unten ;-)
http://members.aon.at/flying/page_5_1.html
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

12

Sonntag, 1. Februar 2004, 13:22

@Christian

sag mal.. der Drucksensor auf dem Bild ist doch nen HS20 von Bosch.. oder? hast du da noch irgendeine Bezugsquelle für??

Danke Christian

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 1. Februar 2004, 13:26

@Christian:

Das ist ein:

BOSCH
0 273 003 204
200kPa

Leider habe ich keine Bezugsquelle, und meiner scheint defekt zu sein.
Wenn du eine Bezugsquelle finden solltest, dann mail mir bitte.

Hat jemand die Bedienungsanleitung für diesen Höhenmessersensor?
Bei meinem war leider keine dabei.

Gruß
Chris

14

Sonntag, 1. Februar 2004, 16:09

@Christian

danke für die Teile-Nr.! (ist übrigens ein "HS20", soviel weiss ich mittlerweile)
hatte schonmal so einen Sensor in Verwendung - als Tiefenmesser im U-Boot.
ich werde mich dann nochmal auf die Suche nach dem Teil machen, wenn ich was rausfinde, sag ich Bescheid!

mfg Christian!