Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Andreasge

RCLine User

  • »Andreasge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 73463 Westhausen

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. Februar 2004, 20:58

Überspannung abschaltung

Hallo

Ich habe an meine Sterioanlage mit verstärger ne ladung Leuchtdioden (rot) Angeschlossen.
Immer 7 stück in reie und dan die 7ner blöcke paralel verlötet.
Und an meine oben genante Anlage angeschloßen, jetzt hab ich aber das broblehm das immer wieder ein par Leuchtdioden durchbrennen. Dan hab ich mal gemessen das sie bei 13V und 0,08A schön leuchten aber nicht so das sie durchbrennen. Aber wen ich die musik anhöre wo bass dabei ist komt ja jedes mal ein strom stoß und die brennen dan auf die dauer durch.

Und jetzt die eigendliche frage: Habt ihr da eine idee wo wen dan zuviel strom komt einfach abschaltet und wen wieder weniger als die maximale grenze komt wieder frei schaltet. (Die Leuchtdioden solten aber immernoch nach der musik blinken.

P.s. Danke im voraus! Die schreibfehler bitte nicht beachten :nuts:
Und hofendlich seid ihr mitgekommen.
Mit nem richtigen Motor Fliegt alles. (Sogar runter) :evil:

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Februar 2004, 21:15

Meine Fresse,

warst du auch schonmal in der Schule und hast lesen und schreiben gelernt?

Du kannst Leuchtdioden nicht einfach an 13V anschliessen, is klar das die durchbrennen. Die sollen bis maximal 2V betrieben werden.

Da müssen Widerstände vor.

Was hast du denn überhaupt damit vor?

Gruß
Chris

3

Dienstag, 10. Februar 2004, 03:17

RE: Überspannung abschaltung

Hallo Andreas,

ich würde aus verschiedenen Gründen die LEDs überhaupt nicht direkt (auch nicht über Vorwiderstand) an den Verstärker-Ausgang anschließen. Einmal, weil die LEDs warscheinlich nur bei "Brülllautstärke" leuchten, und außerdem gibt's auch evtl. hörbare Verzerrungen der Musik, da der Ausgang nicht-linear belastet wird.
Besser die LEDs über ein separates Netzteil versorgen und die Steuerung über eine kleine Transistor-Schaltung vornehmen. Könnte evtl. auch für Anschluß an einen Line-Ausgang gebaut werden und wäre dann sogar unabhängig von der eingestellten Lautstärke!
Die Dimensionierung hängt davon ab, wie viele LEDs angesteuert werden, welche Netzteilspannung zur Verfügung steht usw.

Gruß,

Thomas

4

Dienstag, 10. Februar 2004, 07:13

Zitat

Original von TheManFromMoon
Meine Fresse,

warst du auch schonmal in der Schule und hast lesen und schreiben gelernt?



Findest Du es nicht ein wenig frech und unhöflich ???
Du scheinst "Mr. Perfect" zu sein !


Leute gibt es - da fällt einem nichts mehr ein .....
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

CosmoKramer

RCLine Neu User

Wohnort: Ludwigshafen , RP

Beruf: Schülä

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Februar 2004, 20:44

Hai,

guggst du hier .. ist nen LM für 10 LEDs sollte doch was sein.

http://knollep.de/Hobbyelektronik/projekte/39/index.htm

Grüße
Andi

6

Dienstag, 10. Februar 2004, 21:38

Hi Andreas

Das wollte ich auch gerade Posten. Ich denke so was wird er gesuchst haben. Solltest du Probleme mit der Platine haben melde dich mal. Da kann ich weiterhelfen

CosmoKramer

RCLine Neu User

Wohnort: Ludwigshafen , RP

Beruf: Schülä

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Februar 2004, 22:13

Nabend,

na war ich schneller :D
Aber der IC is da perfekt stimmt scho.

Grüße
Andi

8

Mittwoch, 11. Februar 2004, 02:36

Ich hatte Andreas so verstanden, daß er eine Art Lichtorgel bauen will, und keine Pegelanzeige... Kann mich aber auch irren!? :shy:

Gruß,

Thomas

9

Mittwoch, 11. Februar 2004, 08:11

Der link den Andreas gepostet hat geht zu einer Pegelanzeige,nicht einer Lichtorgel!

Und den "Fred" hatte ich im allgemeinen so verstanden dass es um ne Pegelanzeige geht. Oder liege ich da daneben ?

Andreasge

RCLine User

  • »Andreasge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 73463 Westhausen

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. Februar 2004, 19:01

RE: Überspannung abschaltung

Hallo

Hatte erst heute zeit.
Also der Verstärker hat zwei seperate ausgänge (einseln regelbahr) an einem hängen die lautsprecher an dem anderen die Led´s. Sie sollen wie eine lichtorgel leuchten. Ich habe immer Sieben stück in reie geschaltet nicht nur eine das ist ja logisch. Wen es geht aber ohne seperate stromversorgung.

p.s. Aber drotzdem danke für den plahn für die Pegelanzeige! :ok:
Mit nem richtigen Motor Fliegt alles. (Sogar runter) :evil:

11

Mittwoch, 11. Februar 2004, 19:28

Was für ein Verstärker ist das ? Kannste mal ein Bild oder Datenblatt reinstellen ? oder sonnst was in der art ? Von so was hab ich noch nie was gehört!

12

Mittwoch, 11. Februar 2004, 19:44

RE: Überspannung abschaltung

Äääätsch! Hatte ich doch recht! :tongue:

Ok, also wenn Lautsprecher und LEDs an separaten Ausgängen angeschlossen sind, dann wird es wohl ohne beeinträchtigung des Hörgenusses durch Verzerrungen abgehen. Und die separate LS-Regelung wird auch die Ohrenschützer ersparen, wenn es blinken soll. Von daher spricht also nix dagegen, das Ganze vom Verstärker zu speisen, aber Du mußt unbedingt einen Vorwiderstand in die Leitung zu den LEDs einbauen! Die Frage ist nur, wieviel Ohm der haben muß, was ohne Kenntnisse der maximalen Ausgangsspannung des Verstärkers nicht so einfach angegeben werden kann. Was ist das denn für ein Verstärker, d.h, was für eine Musikleistung soll 'rauskommen?
Du kannst es ja mal probehalber mit einem 1 kOhm Wiederstand in die Zuleitung zu jeder 7er-LEDkette probieren, damit wird wahrscheinlich keine LED mehr durchbrennen.

Ach, nochwas wichtiges: im Allgemeinen liefert ein Verstärker Wechselspannung! Am besten, Du schaltest immer 2 LEDs antiparallel, so daß der Strom in beiden Richtungen durch die LED-Kette fließen kann! Vielleicht sind Deine LEDs nämlich auch durch Überschreitung der maximalen Sperrspannung kaputt gegangen.

Im Klartext:


Gruß,

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (11. Februar 2004, 19:47)


Andreasge

RCLine User

  • »Andreasge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 73463 Westhausen

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 11. Februar 2004, 19:53

RE: Überspannung abschaltung

Hi

Die zwei ausgänge sind ja seperat regelbahr und ich stell die Led´s ein das sie sicht starg leuchten und dann komt mal wieder bass im lied und dan kommt halt ein stromstoß vom Verstärker und dan brennen die halt mit der zeit einfach durch.

P.s. Was ist eine Sperrspannung???
Mit nem richtigen Motor Fliegt alles. (Sogar runter) :evil:

CosmoKramer

RCLine Neu User

Wohnort: Ludwigshafen , RP

Beruf: Schülä

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 11. Februar 2004, 22:43

Hallo,

Leds sind Dioden und lassen die Spannung nur in eine Richtung durch. D.h. in die andere Richtung "sperren" sie .. übersteigt nun die Spannung in die Richtung in die die Diode sperrt ein bestimmten Punkt, dann hält das die Led nicht mehr aus und geht kaputt ohne das sie überhaupt leuchtet.
Bei dir ist das Problem wohl die große Differenz zwischen der Normalen Spannung und dann den Spitzenspannung. Nicht umsonst bauen die CarHiFi Brüder riesige sau teuere Kondensatoren in ihre Endstufenstromversorgung. Viellicht würde es doch was bringen ne kleine Schaltung mit nem BC547 aufzubauen der einfach aus einer separaten Stromversorgung dann die LEDs ansteuert, einfach um die Differenzen etwas zu dämpfen.

Grüße
Andi

Andreasge

RCLine User

  • »Andreasge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 73463 Westhausen

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

15

Samstag, 14. Februar 2004, 00:58

HI

Also ihr meint ich sol die Led´s lieber mit einer extra Stromversorgung betreiben und dan mitels einem Tranzistor steuern.

Währe das die einfachste metode?
Mit nem richtigen Motor Fliegt alles. (Sogar runter) :evil:

16

Samstag, 14. Februar 2004, 01:59

Ist wohl sicher technisch die bessere Lösung, wenn auch etwas aufwändiger, als ein einfacher Vorwiderstand. Allerdings bieten sich dadurch, daß das Ganze vom Verstärker nur noch einen kleinen Steuerstrom zieht, dann einfache Möglichkeiten der Erweiterung an: z.B. Hochpaß, Tiefpaß usw., um die LEDs selektiv für bestimmte Frequenzbereiche leuchten zu lassen. Mehrfach aufgebaut mit verschiedenfarbigen LEDs und schon ist es fast wie in der Disko... :nuts:

Gruß,

Thomas

Andreasge

RCLine User

  • »Andreasge« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 73463 Westhausen

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

17

Samstag, 14. Februar 2004, 11:57

Hi

Ok
Danke ihr habt mir viel geholfen. :ok:
Mit nem richtigen Motor Fliegt alles. (Sogar runter) :evil: