Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ingolo

RCLine User

  • »Ingolo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin-Dahlem

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. März 2004, 19:13

Galep II EPROM-Brenner

Moinsen!!

Habe von einem Rentner einen Galep II geschenkt bekommen. Der brauchte ihn ned mehr und ich will damit ein EPRROM für den Spectra Lader beschreiben. Problem, ich habe um genau zu sein Null (0) Ahnung.

Einen EPROM Löscher habe ich auch bekommen.

Nun was soll ich machen? Ein Link zu einer Step-by-step anleitung wäre extrem genial....

Wie lange muss ich den Löscher einstellen? da kann man Zeiten zwischen 0-60min einstellen.

Hier noch ein link zum Hersteller des Geräts:

www.galep.de

MfG ingolo
MfG Ingolo

cord

RCLine User

Wohnort: Oyten

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. März 2004, 19:54

Hallo Ingo,
dann stell den Löscher doch einfach auf 60 min, dann passt's scho.
Für den Brenner braucht man doch einen PC und die Software, so weit ich weiß. Hast Du die SW dazubekommen? Sonst must du diese erst mal besorgen.

Gruss
Cord

Ingolo

RCLine User

  • »Ingolo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin-Dahlem

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. März 2004, 22:11

Software (eine Diskette) habe ich dazu bekommen. Die Software kann man auch recht einfach aus dem von mir gepostetem link ziehen...

Da ist auch eine Readme Datei, aber die Plane ich ned. mittlerweile habe ich festgestellt, dass das Programm wohl nur im DOS ausgeführt werden kann (nach langem suchen habe ich auch DOS Bootdiskette zu machen und damit zu booten. Aber ich kenne keine DOS befehle um ein Programm auszuführen etc...).
Aber allmählich steige ich ETWAS durch... Trotzdem, hat irgendjemand einen link oder ähnliches, immer her damit.

Der Löscher arbeitet schon (hab auch ein paar EPROMS von 92' 93' bekommen)...

MfG Ingolo DOS
MfG Ingolo

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. März 2004, 10:50

Zitat

Aber ich kenne keine DOS befehle um ein Programm auszuführen etc...).


Höhöhö, verwöhntes junges Ding!

Gruß
Chris

5

Donnerstag, 4. März 2004, 14:41

Zitat

Original von TheManFromMoon

Zitat

Aber ich kenne keine DOS befehle um ein Programm auszuführen etc...).


Höhöhö, verwöhntes junges Ding!

Gruß
Chris


Jaja, die heutigen Computer-Benutzer - alles nur noch Nagetier-schiebende Iconenklicker! :D

6

Donnerstag, 4. März 2004, 19:37

Hey Leute, es reicht. :no: Ihr habts auch mal lernen müssen.

Also, Ingo, wenn Du es schon mal geschafft hast, ein DOS zu booten (vermutlich von Diskette?), dann:
- Bootdiskette rausnehmen
- Die Epromer-Disk rein
- am Prompt (so heißt das "A>" ) eingeben: dir <ENTER>
- Jetzt sollte der Inhalt der Disk angezeigt werden. Wenns zu viel für einen Bildschirm ist (nee, scrollen geht nett), dann gib ein: dir|more <ENTER> (Der senkrechte Strich ist das "pipe"-Symbol, da wirst Du wohl ein bischen suchen müssen, falls Du keinen deutschen Tastaturtreiber geladen hast)
- Alle angezeigten Dateien die mir .com oder .exe enden, sind ausführbahre Programme. Du brauchst nur den Dateinamen am Prompt eingeben, dann started DOS das Programm. Bsp:
A>galep <ENTER> dann wird das Programm galep.com oder galep.exe gestartet. Man braucht keinen eigenen Befehl, um ein Programm zu starten.

Um z.B. die Readme.txt zu betrachten, gibst du ein:
A>type readme.txt <ENTER>
oder
A>type readme.txt > lpt1 <ENTER> um sie zu drucken (sollte man aber nur mt Plain Text machen)

Noch Fragen? Hier melden.
Gruß,
Jürgen
_________________________________________
[SIZE=1]klein: Micron V2
mittlel: GAUI EP100
größer: Fun Piccolo boardless brushless brushless
noch größer: Align T-Rex 450 S Carbon
groß: Logo 20[/SIZE]

Ingolo

RCLine User

  • »Ingolo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin-Dahlem

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. März 2004, 21:22

DOS=

Aber ich habs nu sogar schon geschafft das Programm zu starten, die Anleitung bin ich gerade am studieren, gleich werde ich mein erstes EPROM kopieren (ist am einfachsten)...

FETTES MERCI für die Hilfe!!!

MfG Ingolo
MfG Ingolo

8

Donnerstag, 4. März 2004, 21:30

Hi Juergen,
ich hab's mir auch verkneifen muessen, hier so ein Wort wie "verwoehnt" zu schreiben :D Klar haben's wir auch mal lernen muessen. Nur leider ist's Tatsache, das das heute keiner mehr lernt. Ich seh das bei meinen Soehnen und taeglich im Buero.


Hi Ingo,
keine Panik, wenn irgendeiner der DOS Befehle die Juergen dir geschrieben hat eine Fehlermeldung bringt. Mit den Befehlen kannst du auf keinen Fall was kaputtmachen. DOS Befehle, die ja auch bei den heutigen Windows Rechnern immer noch gehen, sind manchmal eine feine Sache. Ich gehe schon manchmal auf die DOS Ebene, weil ich da mit vielen Sachen einfach schneller bin als mit der ewigen klickerei in Windoof.
Wenn du da noch Hilfe brauchst, meld dich einfach.
Gratuliere zum ersten Erfolg :ok:
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. März 2004, 11:28

Probier mal:

Format c: /j

...dann kommt ne nackte Frau *LOL*

Das ist wirklich schon ein Hammer, das die meisten Leute nichtma wissen was DOS ist, geschweige denn was DOS heisst, oder BIOS oder so.
Andererseits wurde so einer sehr viel breiteren Masse an Leuten der Zugang zum Computer leicht gemacht. Bunte Bilder, Mauszeiger und Fehlermeldungen *ROFL*

Gruß
Chris

Gaston

RCLine User

Wohnort: CH-6300 Zug

Beruf: Elektroääschenjöör

  • Nachricht senden

10

Freitag, 5. März 2004, 13:37

BITTE NICHT MACHEN!!! (wer weiss, ob jemand darauf reinfallen würde????)

Zitat

Original von TheManFromMoon
geschweige denn was DOS heisst



weisst Du, was DOS tatsächlich heisst?

NICHT: Disk Operating System.... wurde zu dem umbenannt, weil's hübscher tönt. :D

...

mfg Simon

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gaston« (5. März 2004, 13:37)


TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

11

Freitag, 5. März 2004, 16:50

hmm,

Disc Operating System, hielt ich eigentlich für richtig.
Was heisst es denn?

BIOS heisst übrigends Basic Input Output System

In der Windowswelt ist der FORMAT Befehl schon noch gesichert, und es kommt mit Sicherheit auch keine nackte Frau. Die gabs zu DOS Zeiten nämlich auch noch nicht, und zum Glück gabs auch keine Pop Up Fenster die sich verselbstständigen (das sind die wo die nackten Frauen drauf sind)

Gruß
Chris

12

Freitag, 5. März 2004, 19:12

Christian, nach deinem Format heist es

D isk O hne S ystem :evil:
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


13

Freitag, 5. März 2004, 21:14

Es heißt Denial Of Service :evil: Ist ja von Microsoft ==[]
Gruß,
Jürgen
_________________________________________
[SIZE=1]klein: Micron V2
mittlel: GAUI EP100
größer: Fun Piccolo boardless brushless brushless
noch größer: Align T-Rex 450 S Carbon
groß: Logo 20[/SIZE]

14

Freitag, 5. März 2004, 21:25

Wofuer brauchte man bei DOS (was ja eigentlich gar nicht von M$ stammte) irgendeinen Service? Das hat eigentlich immer wunderbar funktioniert. Wenn sich mal ein Programm aufhaengte, war das mit Sicherheit nicht Schuld von DOS. Schnell war es auch. Man konnte eigentlich alles machen.
Die Probleme kamen doch erst spaeter, als es dann die diversen Treiber gab. Und sei es nur um auf mehr Speicher zuzugreifen.

Kann sich jemand noch an die tolle Fehlermeldung von emm386.exe erinnern:

Zitat

EMM386 hat einen Speicherfehler festgestellt. Um Datenverlusten vorzubeugen hat EMM386 ihren Rechner angehalten (oder so aehnlich).

Und danach ging wirklich nix mehr. Das Ding hat einfach HLT an den Prozessor geschickt.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


15

Freitag, 5. März 2004, 21:25

Wofuer brauchte man bei DOS (was ja eigentlich gar nicht von M$ stammte) irgendeinen Service? Das hat eigentlich immer wunderbar funktioniert. Wenn sich mal ein Programm aufhaengte, war das mit Sicherheit nicht Schuld von DOS. Schnell war es auch. Man konnte eigentlich alles machen.
Die Probleme kamen doch erst spaeter, als es dann die diversen Treiber gab. Und sei es nur um auf mehr Speicher zuzugreifen.

Kann sich jemand noch an die tolle Fehlermeldung von emm386.exe erinnern:

Zitat

EMM386 hat einen Speicherfehler festgestellt. Um Datenverlusten vorzubeugen hat EMM386 ihren Rechner angehalten (oder so aehnlich).

Und danach ging wirklich nix mehr. Das Ding hat einfach HLT an den Prozessor geschickt.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


16

Freitag, 5. März 2004, 22:07

Oh, nur die allerersten Versionen waren nicht von M$. Es hat aber schnell einige typische M$-Funktionen angenommen, z.B. das Befehle von einer Version in der Nachfolge-Version nicht mehr gelaufen sind (Fehlermeldung: "Falsche DOS-Version", was hab ich geflucht). Damit haben sie sich zwar letztendlich selbst ein Ei gelegt, was zum Befehl SETVER.EXE führte, aber egal.
Gruß,
Jürgen
_________________________________________
[SIZE=1]klein: Micron V2
mittlel: GAUI EP100
größer: Fun Piccolo boardless brushless brushless
noch größer: Align T-Rex 450 S Carbon
groß: Logo 20[/SIZE]

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

17

Samstag, 6. März 2004, 11:51

Zitat

Damit haben sie sich zwar letztendlich selbst ein Ei gelegt, was zum Befehl SETVER.EXE führte, aber egal


Genau damit fing ja alles an!

Frei unter dem Motto:
Wir schreiben ein Programm, mit dem wir einen von uns (damals schon mutwilligen?!) fabrizierten Fehler korrigieren. M$ hat das ja inzwischen sehr ausgebaut ;-) Wundert mich eigentlich im Nachhinein das SETVER.exe umsonst war. Naja, die mussten bestimmt erst die Kundengebundenheit austesten und verfeinern. Ist Ihnen ja auch schliesslich sehr gut gelungen.

Gruß
Chris

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

18

Samstag, 6. März 2004, 20:13

@Christian:

Zitat

Das ist wirklich schon ein Hammer, das die meisten Leute nichtma wissen was DOS ist


Ja und? Welcher Normaluser braucht das heute noch? Kannst Du noch alte deutsche Schrift lesen? Nee? Egal, brauchst Du ja auch nicht mehr. Die Technik entwickelt sich eben weiter. Mit der Windowsoberfläche kommen eben auch normale Büromenschen klar, die nicht kryptische Befehle lernen wollen. Also mal langsam mit die jungen Pferde, wa. 8( Heute geht man eben in den Laden, kauft einen PC und hat eine schöne, bunte Windowswelt. Ist doch auch ok so.

Aber trotzdem waren das noch Zeiten, man man. Wenn ich daran denke, wie ich stundenlang versucht habe, noch ein Byte mehr aus dem konventionellen Speicher zu holen, weil sonst das Spielprogramm nicht lief. Und hatte man dann eine Autoexec.bat + config.sys, die schön viel Speicher hergab, hat man das wie eine Trophähe weitergegeben. War schon echt lustig.
Ich habe übrigens meine ersten Schritte in Basic gemacht. Auf einem KC85/3 (so was wie der (C64). Junge junge, da hat man alles noch auf Kasetten (Magnetbändern) gespeichert. War schon aus heutiger Sicht die Härte.
Gruß Frank

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

19

Samstag, 6. März 2004, 20:37

C64 ? Damit bin ich gross geworden und war total begeistert von meinen ersten Programmen:

10 PRINT "HALLO"
20 GOTO 10

Damit war der Rechner denn erstmal beschäftigt *g* :dumm:

Und DOS6.2 hatte dann nachher diesen "Bootmanager" bei dem man die AUTOEXEC.BAT und die CONFIG.SYS auswählen konnte. Da hatte ich mindestens 30 verschiedene Varianten um für jedes Progrämmchen den Speicher optimal eingestellt zu haben. Son Schwachsinn *g*

Gruß
Chris

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TheManFromMoon« (6. März 2004, 20:39)


Gaston

RCLine User

Wohnort: CH-6300 Zug

Beruf: Elektroääschenjöör

  • Nachricht senden

20

Montag, 8. März 2004, 18:16

Ach ja, eben, was DOS ursprünglich heisst: Oder verwechsle ich da was? Das wurde glaube ich von QDOS abgeleitet, was soviel heisst wie "Quick and Dirty Operating System".

Was ich einfach noch weiss, ist, dass das D nicht für Disk, sondern für Dirty steht. Und das ist's ja auch :-)

Aber eben... ist windows wirklich besser? ;-)