Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

reiko12345

RCLine User

  • »reiko12345« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-96114 Hirschaid

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

1

Montag, 8. März 2004, 21:59

Computernetzteil umbauen mit Ausgang 13,8V und min. 10A

Hallo Experten,

ist sicherlich ein alter Hut für die Elektroniker, aber ich bin auf der Suche nach einer Schaltung, die aus meinem ausgemusterten 200W Computernetzteil ein kurzschlußfestes 13,8Volt Netzteil macht. Ich brauche statt der 5V und 12V-Ausgänge nur einen 13,8V Ausgang fürs Ladegerät.
Hat das schon jemand realisiert und kann die Schaltung posten?

REIKO
Mein Hobby sichert Arbeitsplätze.
www.mc-seussling.de

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

2

Montag, 8. März 2004, 22:41

Hallo,

da war mal eine Schaltung ín der Elektor, ist aber nicht so ohne. Kannst ja da mal auf der Homepage gucken.

Wofür willst du die Schaltung einsetzen?

3

Dienstag, 9. März 2004, 00:08

Öhm Bastian, wie wärs mit Lesen? :D:D:D!

Grüße
Malte

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. März 2004, 00:47

Tolle Antwort, Malte. Kannst du nichts sinnvolles beitragen, "Referent"?

Ich meinte, falls er nur einen Lader dran betreiben will, dann sollte er das NT auf 12V lassen. Die Trimmungen an einem Schaltnetzteil können schnell mal schiefgehen und die 12V reichen im Allgemeinen ja für einen Lader aus .

reiko12345

RCLine User

  • »reiko12345« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-96114 Hirschaid

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 9. März 2004, 16:55

Hi,

ich habe jetzt einen Umbau von www.koppenburg.net bestellt, der Umbau hätte meine Fähigkeiten überschritten.

Trotzdem Danke für Eure Antworten.

Freundlichst
Reiko
Mein Hobby sichert Arbeitsplätze.
www.mc-seussling.de

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. März 2004, 19:10

30€ für 12V 12A?

Viel zu teuer!

Hab bei ebay ein gebrauchtes 13,8V 25A für 26€ gekauft :ok:

Gruß
Chris

8

Dienstag, 9. März 2004, 21:51

Reiko: Ich brauche statt der 5V und 12V-Ausgänge nur einen 13,8V Ausgang fürs Ladegerät.

Bastian: Wofür willst du die Schaltung einsetzen?

Malte: Lesen!

Alles klar?

Danke
malte

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. März 2004, 22:31

Reichen nicht eigentlich 12V fürs Ladegerät aus?
Da braucht man dann nicht am NT rumstellen.

Alles klar, Referent? LOL das Referent ist zu geil, was referierst du denn? Referier mal!

10

Mittwoch, 10. März 2004, 07:35

@Bastian

Der Schulze-Lader lädt an Ausgang 2 nur bei einer Eingangsspannung von 13,8 V 3 LiPoly-Zellen, bei 12 V nur 2 Zellen...
Gruß,
Jürgen
_________________________________________
[SIZE=1]klein: Micron V2
mittlel: GAUI EP100
größer: Fun Piccolo boardless brushless brushless
noch größer: Align T-Rex 450 S Carbon
groß: Logo 20[/SIZE]

reiko12345

RCLine User

  • »reiko12345« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-96114 Hirschaid

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 10. März 2004, 16:46

Hallo,
im Moment hab ich ein power peak 400 Ladegerät, daß jedoch nur bis 7 Zellen an 12V, jedoch 8 Zellen an 13,8V-15V laden kann. Die Autobatterie liefert nicht genug Spannung am Ladeschluß, die 8-Zeller werden zwar voll, haben aber nicht genug "Bums". Deshalb 13,8V...

Danke für Eure Antworten

Freundlichst
REIKO
Mein Hobby sichert Arbeitsplätze.
www.mc-seussling.de

reiko12345

RCLine User

  • »reiko12345« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-96114 Hirschaid

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 10. März 2004, 16:53

Zitat

Original von TheManFromMoon
30€ für 12V 12A?

Viel zu teuer!

Hab bei ebay ein gebrauchtes 13,8V 25A für 26€ gekauft :ok:

Gruß
Chris


Ich habe ein 13,8V 13A Netzteil gekauft.
Abgesehen von gewissen Schnäppchen bei ebay kosten vergleichbare NT 45-100€ !! Jetzt lass mir doch meine Freude! ==[] :tongue:

Freundlichst
REIKO
Mein Hobby sichert Arbeitsplätze.
www.mc-seussling.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »reiko12345« (11. März 2004, 20:35)


13

Mittwoch, 10. März 2004, 17:10

Hallo Reiko, hi all

Ich möchte dieses Jahr unseren Vorbereitungstisch am Flugplatz elektrifizieren.

Bei Conrad habe ich ein stabilisiertes Schaltnetzteil mit folgenden Daten entdeckt:
Preis 199€

Spannung 3-15Volt (fest einstellbar auf 13,8V per Schalter)
Strom 40 Ampere

Hat irgendwer dieses Netzteil schonmal "live" gesehen oder getestet?

Reicht so ein Netzteil mit 7 Meter langem 10²mm Kupferkabel, um 4 Steckdosen am Tisch parallel zu betreiben?

Einsatzszenario bei uns am Platz könnte z.B. so aussehen:
Zwei Lader (Größenordnung Ultra Duo Plus 2) laden 10-Zeller mit 5,5Ampere, einer betankt sein Modell mit der Startbox, der Vierte betätigt seinen E-Starter...

Kann man davon ausgehen, das so ein 40Ampere-Netzteil die Spannung (mindestens 10V) hält, oder werden die angeschlossenen Lader auf "Unterspannungsfehler" gehen und den Ladevorgang abbrechen?

Von einem kurzen Spannungseinbruch am Netzteil gehe ich auf alle Fälle aus, da ein E-Starter beim Einschalten bestimmt mehr als 40Ampere haben will.


Meine Frage ist, ob dieses Netzteil generell ausreichen wird, oder ob etwas größeres her muß.

Gruß
Mike

Albert

RCLine User

Wohnort: A-1170 Wien

Beruf: EDV-Consultant

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 10. März 2004, 17:30

Servus Mike,
Du könntest das Netzteil über einen Bleiakku (Autobatterie) puffern :ok:
Das tut auch den angeschlossenen Ladegeräten gut.

LG
Albert Öttl
Wien

15

Freitag, 12. März 2004, 13:52

Hallo Albert

Ja, den Gedanken hatte ich auch schon - wäre die beste Variante.

Nur wollte ich ja unter dem Vorbereitungstisch (also draussen) puffern und das Netzteil in der trockenen Hütte unterbringen.

Der / Die Autoakkus müssten dann sobald Frostgefahr besteht, mit nach Hause genommen werden, denn in unserer Hütte wirds im Winter mächtig kalt.

Wären große Topf-ELKO's auch zum Puffern geeignet?
Welche Kapazitäten braucht man dafür und wo kann man die günstig bekommen?
Diese "Car-Hifi-Superduperteuer-ELKO's mit LED-Anzeige" sprengen unseren Finanzrahmen bei weitem.

Gruß
Mike

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Highlander« (12. März 2004, 13:53)


Albert

RCLine User

Wohnort: A-1170 Wien

Beruf: EDV-Consultant

  • Nachricht senden

16

Freitag, 12. März 2004, 14:01

Servus Mike,

ad 1: wo Du den Akku hinstellst (Hütte oder draußen) ist dem Strom herzlich
egal, solange die Kabel dick genug sind ;)

ad 2: was meinst Du mit Frostgefahr? Ich hab mein Auto auch bei -30 Grad
draußen stehen und dem Akku passiert nix.

LG
Albert Öttl
Wien

17

Freitag, 12. März 2004, 15:13

Servus Albert

zu 1. ... ich dachte an 6mm² > alles darüber ist sehr "starrig" und schwer zu verlegen

zu 2. Ok, voller Akku ist sehr frostfest - aber bei entladenem Akku schaut das anders aus, der kann einfrieren und ist dann hin. Hat mit der Säuredichte zu tun.
Die Autobatterie bleibt ja auch den Winter über im "Training" und ist eigentlich immer nahezu voll.
Unser Pufferakku müsste von Ende Oktober bis März/April ungeladen überleben und ich glaube, das macht er nicht mit.

Gruß
Mike

Albert

RCLine User

Wohnort: A-1170 Wien

Beruf: EDV-Consultant

  • Nachricht senden

18

Freitag, 12. März 2004, 15:49

Servus Mike,

zum Problem 2 hätte ich noch eine Anregung: wie wärs mit einem kleinen
Solarpanel, damit der Akku auch im Winter immer hübsch voll ist?

LG
Albert Öttl
Wien

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

19

Freitag, 12. März 2004, 16:01

Zitat

Unser Pufferakku müsste von Ende Oktober bis März/April ungeladen überleben und ich glaube, das macht er nicht mit.


Ausbauen un in der Werkstatt überwintern / pflegen

Gruß
Chris