Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. März 2004, 23:31

Spannungs konstant halter???

Hallo,
ich habe vor, mein Radar zum Drehen zu bringen. Den Motor den ich verwenden will, braucht jedoch im Leerlauf nur 0,3V um auf entsprechende Drehzahl zu kommen. Also pie mla Daumen 0,5V Eingebaut und Mit Radarbalken.
Wie kann ich ohne Unmengen von Widerständen den Motor zum laufen bringen? Zumal bei Widerständen, das Radar am Anfan entweder zu schnell Dreht, oder wegen der einbrechenden Spannung wenn beide Motoren Laufen stehen bleiben würde.
Gibt es da ein Möglichkeit? Versorgungsspannung werden 12 Zellen.
Danke Matze

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. März 2004, 23:39

Hey Matthias, wieso nimmst Du keine Servoübersetzung und läßt das da drüber laufen?
Netten Gruß vom Jochen

3

Mittwoch, 10. März 2004, 07:56

Hi..

wieviel Strom braucht der Motor?

die einfachste Lösung wäre, einen passend dimensionierten Widerstand und ne normale SI-Diode in Reihe von Plus nach Minus zu schalten und die Spannung für den Motor an der Diode abzugreifen. Das wären dann 0.6V konstant, mahct aber nur bei sehr kleine Strömen und nicht allzu hohen Versorgungsspannungen Sinn.

mfg
andi

4

Mittwoch, 10. März 2004, 08:19

hi
frage
was ist das für ein motor der mit 0.3V läuft ???

grussssssssssssssssssssss
keiner meiner vögel ist mir am himmel hängen geblieben :prost:

5

Mittwoch, 10. März 2004, 09:07

Zitat

Original von andres
hi
frage
was ist das für ein motor der mit 0.3V läuft ???


Hi,
ich schätze mal, wenn du das liest hast du mindestens einen solchen Motor in einem Radius 1,5m um dich herum. :D
Ist ein Motor aus einem CD-Rom Laufwerk. Der war für die Positionierung der Linse zuständig. ;)

Mein Problem: es soll alles möglichst leicht sein, weil das ganze nacher in einem Hovercraft von HEGI arbeiten soll. Und das ist ein reiner, 90cm langer, ABS Bomber mit dem entsprechendem Gewicht.
Kennt einem von euch ne gute Quelle für ein kleines Schneckenradgetriebe? Dann müsste ich die Spannung auch nicht so brutal runter regeln.

Danke Matze

Edit: Den Motor gibts (alledings mit Getriebe) auch bei Conrad. Nr 222352 oder im aktuellen Katalog auf seite 265. Wegen dem Schneckenradgetriebe der Motor hat ne 1,5er Welle.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MMartini« (10. März 2004, 09:21)


TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. März 2004, 09:17

Nur so ne Idee von jemandem der nicht soooooo viel Ahnung von Elektronik hat:

Wie wärs mit ein paar hintereinandergeschalteten Dioden?
Ist es nicht so das an jeder Diode 0,7V abfallen?
(Oder hab ich da wieder zu einfach gedacht?)

Gruß
Chris

7

Mittwoch, 10. März 2004, 09:32

hi
jo ich vermute das es eher ein 5V oder 12V motor ist
in meinem happy hunter hab ich auch das radar drehend, jedoch mit einem getriebemotor der läuft mit 6V
kannst du nicht mit den zahnräder aus einem cdrom ein getriebe basteln ?
andere möglichkeit ein motorsteller in briefmarkengrösse von elv http://www.elv.de/Shopping/ArtikelDetail…MO%2DSO&Stufe=2 da müste aber noch ein spannungsregler 7805 davor da dieser motorsteller offensichtlich nur 5V verträgt
müstest aber trotz dem etwas untersetzen da sowas kaum in direktantrieb funzt
grussssssssssssssssssssssssss
keiner meiner vögel ist mir am himmel hängen geblieben :prost:

Trucker

RCLine Neu User

Wohnort: Dresden

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 10. März 2004, 13:51

Ich würde da unbedingt ein Getriebe nehmen, nicht daß der wind das Radar dann andersherum dreht :tongue: eventuell ein (Gummi)-Riemengetriebe, auch ausm CD-ROM ?!

9

Donnerstag, 11. März 2004, 00:36

Zitat

Original von Trucker
eventuell ein (Gummi)-Riemengetriebe, auch ausm CD-ROM ?!


Hi Trucker,
cih weiß was du meinst. Aber CD-Roms sind die silbernen runden scheiben mit dem Loch in der mitte, nicht die schwarzen Plastik dinger mit dem Magnetband und den zwei löchern. :D
Ne im ersnst. Bei Kassettendecks gibt es solche antriebe aber nicht in nem CD-Rom Laufwerk. Das wäre nicht genau genug auszuwerten. Stell dir mal vor, nach einem Jahr hätte sich der Riemen etwas gelängt. Durch den schlupf wäre eine genaue Positionierung gar nicht mehr möglich.
Gruß Matze

Albert

RCLine User

Wohnort: A-1170 Wien

Beruf: EDV-Consultant

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 11. März 2004, 01:36

Servus Matthias,
in CD-Laufwerken sind sehr wohl auch oft Riemengetriebe (Peesen) drin und
zwar für die Mechanik der CD-Lade.

LG
Albert Öttl
Wien

11

Dienstag, 16. März 2004, 12:00

RE: Spannungs konstant halter???

Hast Du Dich schon mal nach programmierbaren Spannungsreglern umgeschaut? Ich schätze mal daß es einen LM317 (normalerweise im To-220-Gehäuse) auch als SMD-Baustein gibt. Dann brauchst Du nur noch 2 Kondensatoren und zwei Widerstände (evtl. ein Poti). Damit könntest Du Dir die Spannungs so einstellen wie Du sie brauchst... :D

Gruß
Michael
Ja, ich habe die Suchfunktion, Google, MetaGer usw. benutzt...:D

Helfer willkommen: RcLineWiki

12

Mittwoch, 17. März 2004, 16:27

hi

Zitat

die Spannungs so einstellen wie Du sie brauchst...

nicht ganz

Zitat

nur 0,3V um auf entsprechende Drehzahl zu kommen. Also pie mla Daumen 0,5V


die lm 317 er gehen nur bis 1V2 zurück

grusssssssssssssssssssssss
keiner meiner vögel ist mir am himmel hängen geblieben :prost:

13

Sonntag, 21. März 2004, 13:02

Nimm einfach ein Potentiometer (zwischen 10 und 47 kOhm) (oder 2 Widerstände) und einen NPN-Transistor:

Pot1 auf +
Pot2 auf Basis
Pot3 auf -

Kollektor auf +
Emitter auf Motor+
Motor- auf -