Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Casca

RCLine User

  • »Casca« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. März 2004, 12:45

2*1Zellen Lipoly Lader

Hallo!
Hier wurden ja nun schon öfters Schaltungen zu Lipoly ladern gepostet und hab deswegen auch ein bissl den Überblick verloren :D
Bis jetzt hab ich immer am Labornetzteil geladen,was aber net so praktisch immer ist,vorallem weil man es jedesmal neu einstellen muss.
Jetzt wollt ich mal fragen, ob man sich 2 einfache Lipoly lader,die wenn möglich mit 12funktioieren bauen kann, um 2 zellige Packs immer gleichzeitig aber die Zellen doch einzeln zu laden.
Kann man dann eigentlich einfach an die Lötstelle der beiden Packs ein drittes kabel dran löten,welches bei der einen Zelle das Minuskabel zum lader und bei der anderen Zelle das Pluskabel zum lader darstellt?
Die schaltung,muss auch nix aufwendiges sein,hab hier mal eine gesehen, mit 2 leds als statusanzeige,doch die hat einmal ne positive und ne negative spannung (oder so ähnlich) gebraucht,das kann man dann ja nicht an nen normalen Akku anschließen oder??

gruß Alex

Ingolo

RCLine User

Wohnort: Berlin-Dahlem

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. März 2004, 17:44

Ja, das macht sogar Sinn. Ich würde da einen kleinen leichten VERPOLSICHEREN Stecker/Buchse direkt an en Akku löten und festkleben. Dann kannst du mit dem entsprechenden Gegenstück einen Lader anschließen und die LiPo Balancer von z.B. Jochen einbauen und für alle deine Akkus verwenden. Eine Parallelladung über diesen Stecker führt ohne vorheriges Unterbrechen der seriellen Verbindung aber zu feuer, rausch und schaden....

MfG Ingolo
MfG Ingolo

3

Freitag, 12. März 2004, 12:26

Hallo Alex,

wenns einfach sein soll und Du keinen allzu großen Wert darauf legst die Verlustleistung bei einer Eingangsspannung von 12 V (etwa max 30%), dann diese abgebildete Schaltung mit dem L200.





besser ist bei größeren Ladeströmen einen Leistungstransistor einzubauen, um die Temperatur besser abzuführen. Termisch kann der L200 nicht kaputt gehen, da er mit seiner internen Temperaturbegrenzung den Strom herunterregelt.

Die Schaltung für die größeren Ladeströme findest Du auf meiner HP.

RobertB

RCLine User

Wohnort: A-3620 Spitz a.d.Donau

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. März 2004, 18:43

@alex

macht wirklich Sinn. Ich habe mir so 3 schaltungen mit L200 gebaut, immer
+ auf - verbunden uns lade so mein 3sxp Pack. Brauche dadurch keine Balancer.



ABER : du MUSST auch 3 Netzteile dazu nehmen. Wegen der Entkoppelung
sonnst produzierst einen Kurzschluß. LiPos fackeln ab.

Casca

RCLine User

  • »Casca« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. März 2004, 19:59

Hallo!
Danke schon mal für die Antworten.
Hab da aber gleich nochmal 2 Fragen.
Ingo schrieb,dass ich immer die Verbdinung zwischen den Zellen auftrennen muss, wenn ich sie an 2 verschiedene Ladegeräte hänge,muss man das auch wenn ich 2 getrennte Netzteile nehme, oder sind die dann schon unabhänig von einander.

Kann man das verwenden von 2 Netzteilen auch umgehen?
Denn ich hab es mir auch so gedacht,das ich evtl auch die Lader an eine Autobatterie hängen kann,an der auch mein Lader für normale Akkus hängt,das wär ja dadurch nicht möglich.

Gruß Alex

RobertB

RCLine User

Wohnort: A-3620 Spitz a.d.Donau

  • Nachricht senden

6

Samstag, 13. März 2004, 13:35

@alex
Zellen auftrennen( also nicht mehr + auf nächstes - verbinden) und du kannst
die 2 schaltungen auf ein +- geben.
Wenn verbunden dann hast ka beide +(der schaltungen) berbunden.ebenso die-
wennst jetzt auf der Ausgangsseite + mit - verbindest = Kurzschluß.
Wenn jetzt noch kein Lipo drannhängt machst nur Kurzschluß im der L200 Schaltung.
ist nicht so gefährlich da L200 Kurzschlußfest. NICHT jedoch die LiPo Zellen.

Wichtig: Kühlkörper bei den L200 sehr überdimensionieren.

Bei 2 Netzteilen sind ja die Wicklungen der Trafos (secundär) nicht verbunden
also brauchst die Zellen auch nicht auftrennen.

7

Samstag, 13. März 2004, 22:01

Hallo Alex,

Robert hat recht, das ist eine sehr einfache Lösung, wenn man z. B. einen Trafo mit 2 getrennten Wicklungen verwendet.

Zum besseren Verständnis hier ein Schaltungsvorschlag, den ich noch ausarbeiten werde und auf meine HP auf der Sete Ladegeräte bringen werden



8

Sonntag, 14. März 2004, 00:25

oder einfach 2 LM317T mit nen paar Dioden und Kondis und schon geht das

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »misi« (14. März 2004, 00:26)


9

Sonntag, 14. März 2004, 08:34

Hallo Michael,

mach doch mal genauere Angaben, vielleicht auch mit einem SB. wenn Du die Möglichkeiten hast, denn mit Deinen wenigen Worten kann der Alex bestimmt nichts anfangen.

Auch ich bin sehr interessiert, warum ich das so Umständlich mache und nicht den LM317 verwendet habe, der doch nur 3 Anschlussbeinchen hat und auch nicht viel teurer ist.

Danke im Voraus.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Guenther_Hager« (14. März 2004, 08:41)


C.Schumacher

RCLine Neu User

Wohnort: Südhessen

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 14. März 2004, 09:29

Hallo


@ Guenther Hager bei deinem Plan steht ja drüber das er für Li - Ionen Akkus ist kann man damit drotzdem LiPolys laden.

mfg Schumi

RobertB

RCLine User

Wohnort: A-3620 Spitz a.d.Donau

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 14. März 2004, 13:30

hallo

Zitat

mit nen paar Dioden und Kondis und schon geht das



leider NEIN .



mit Dioden kann mann es nicht entkoppeln.

RobertB

RCLine User

Wohnort: A-3620 Spitz a.d.Donau

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 14. März 2004, 13:35

also wie Günter das gezeichnet hat stimmt´s schon.
anders ist es nur mit auftrennen der Zellen möglich.

@Günter.
Du solltest richtigerweise den - Pol bei den L200 durch(verbunden) zeichnen.
Dann würde man sehen was geschieht wenn man + und - der 2 schaltungen
verbindet.(wenn nur eine Anspeisung)
so wie du das gezeichnet hast sieht man den Kurzschluß leider nicht.
Aber in Funktion voll O.K.

RobertB

RCLine User

Wohnort: A-3620 Spitz a.d.Donau

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 14. März 2004, 13:56

@Günter

ich hoffe du bist mir nicht böse aber ich habe mal dein Bild so umgezeichnet
wie´s bei mir funktioniert. Dabei muß des micht wie in dem Beispiel ein 2s Pack
sein sondern auch 2s2p oder 2s3p oder 2s4p.........
Alles verstanden.
Hoffe das ich kein CopyRight verletzt habe.- :nuts:


14

Sonntag, 14. März 2004, 17:51

Nein Robert, da es ja das Gleiche ist und genauso verwirren kann.

DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 14. März 2004, 23:04

Hi,

nur mal so an Rande: das Datenblatt des LM317 ist z.B bei National zu finden. Darin enthalten sind auch Applikationen für Konstantspannung mit Strombegrenzung. Die 1.5A Variante LM317T im TO220 Gehäuse kostet bei pollin z.B. nur 38 Ct. Ob der Schaltungsaufbau einfacher als mit dem L200 wird wage ich zu bezweifeln. Für einfache Konstant-Spannungen ist er aber ein guter Ersatz für die 78xx Regler.

Edit: Mit dem L200 habe ich noch nie gearbeitet. Da sollte man sicher auch mal die Datenblätter vergleichen, denn gerade für Liply muss die Ausgangsspannung schon recht genau stimmen und darf z.B. keine Temperaturdrift haben. Ich vermute der L200 ist etwas besser weil neuer. Dies ist aber nur eine ungeprüfte Behauptung, denn dazu müsste ich beide Datenblätter genau durchlesen und ggf. jeweils eine Testschaltung aufbauen.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (14. März 2004, 23:29)


16

Montag, 15. März 2004, 16:38

Nur mal so am Rande gefragt, wie machst Du da die Strombegrenzung?

Das man Applikationen verwenden Kann ist bestimmt einigen bekannt, nur Auf Anfragen darauf mit diesen Hinweis zu Antworten seeehhhr billig.

Vielen Dank für Deine Antwort schon mal im Voraus und auf die Strombegrenzung in Deiner angebotenen Schaltung mit dem LM317 bin ich sehr gespannt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Guenther_Hager« (15. März 2004, 16:43)


DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

17

Montag, 15. März 2004, 19:59

Hallo Günther,

Anwendungen mit Strombregrenzung sind auf Seite 16 des Datenblatts angegeben und werden im Pirinzip dadurch realisiert, dass die über einem Ausganswiderstand abfallende Spannung auf den Adjust-Eingang rückgekoppelt wird. Ich habe den Hinweis auf den Regler hier nur eingestellt weil zuvor die Sprache auf den LM317 kam. Bitte nicht falsch verstehen, es sollte keine negative Kritik an deinem Vorschlag sein. Im Gegenteil: Für einen einstellbaren Lader ist die Schaltung mit dem L200 sogar genial einfach. Daher habe ich mich auch nicht weiter zu Realisierungen mit dem LM317 ausgelassen. Darüber hinaus vermute ich sogar, dass der L200 besser regelt als der über 30 Jahre alte LM317.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

18

Dienstag, 16. März 2004, 08:39

Hallo Wolfgang,

es ist auch nicht Böse gemeint, nur wenn Anfragen von unseren Modellflugfreunden, Kameraden kommen, wo schon erkennbar ist, dass ein Hinweis auf eine Applikation kaum eine Hilfe ist, zumal wenn diese in Englisch abgefasst sind und die Fachausdrücke schon für einen Fachmann schwer übersetzbar sind, ist ein Forum, was von uns "Bastlern" gelesen und gefragt wird nicht angebracht.

Wenn nur für Experten, Fachleuten dieses Forum genutzt würde, wäre auch ein Hinweis auf die Quelle einer Applikation kaum angebracht.
Ergo: Man sollte schon etwas allgemeinverständlicher auf Anfragen antworten.

berndhac

RCLine User

Wohnort: Trier / Aurich

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 16. März 2004, 15:31

Hallo,
ich möchte mich mal den Thread anhängen:

in hoffentlich wenigen Tagen erhalte ich 2 Packs 3s IRate's mit 2,2 Ah. Ich bin mir noch am überlgen, ob ich sie zu 3s2p zusammenschalten soll oder nicht.
Auch bin ich mir noch am überlegen, ob ich sie normal als 3s(2p) laden soll, oder als 1s6p.

Auf jeden Fall suche ich ein Schaltung für ein Ladegerät, die mehr als 2 A ausspuckt (bei 2p 4A oder bei 6p sogar 12A), wo man den Strom einstellen kann (es kommen sicherlich auch noch kleinere Packs dazu) und die natürlich präzise die Spannung hält.
Als Stromquelle dachte ich eher an ein Netzteil, im Falle von 6p z.B. an die 5V eines PC-Netzteils, oder eben 12V / 13,8 aus PC-Netzteil.

Bis jetzt kenne ich nur Schaltungen mit LM317 (nur 1,5A) und die mit dem L200 (bis 2A - von Günther).
Dann habe ich noch diese "Schaltung" gefunden: klick
Sie kann zwar höhere Ströme, diese können aber nicht geregelt / gewählt werden und die Regler sind relativ teuer (LM317 für 0,30 bei Reichelt).

Die getaktete Schaltung von Günther ist mir etwas zu aufwendig. Die Leistung wird dann eben an einem ordentlichen Kühlkörper verbraten.

Hier wurde öfters erwähnt, den L200 oder LM317 mit einem (oder mehreren) zusätzlichen Transistoren zu tunen. Hat jemand dafür eine Schaltung??

Gruß
Bernd

Casca

RCLine User

  • »Casca« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 16. März 2004, 15:58

Hallo!
Ich hab hier auch noch ein Schaltplan gefunden:

Gut daran finde ich,das es anzeigt,wann der Akku voll ist, nur dafür braucht man ein Netzgerät.was eine negative und positive Spannung braucht.
Gibts so ne schaltung nicht für ein normales Netzteil?
In diesem Thread wird auch was über spezielle Ladeic's gesprochen:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=21526
Diese sollten zu der zeit aber nicht so gut lieferbar sein,der Beitrag ist zwar schon älter,weiß deshalb jemand was es mit diesen Ladeic's auf sich hat.

gruß Alex