Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Agentbsik

RCLine User

  • »Agentbsik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. März 2004, 17:17

Fahrrad+ Ultrahelle LEDs ?

Hey Leute!
Ich hätte da noch einpaar Ultrahelle weiße und rote leds übrig... betriebsspannung beträgt einmal ca.2V und ca.3.5V.
Wollte jetzt diese LEDs an den Dynamo des Fahrrads hängen. Jedoch sollten die LEDs immer die gleiche Helligkeit haben... also wenn ich mal mittelmäßig oder sehr schnell fahre. Also eine konstannte spannung erzeugen. Wie kann ich soetwas am einfachsten machen?

2

Dienstag, 16. März 2004, 20:33

Das geht noch mit so dioden die nur ne bestimmte Voltzahl durchlässt. Das hab ich zumindest mal gemacht.

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

3

Dienstag, 16. März 2004, 21:50

Fahrrad u LED-s

Hallo Alex,
mach-s doch mit Akkus, die kann man im Rahmen (Sattelstock) verstecken.
Vorteil: geht immer, auch bei Schnee und Regen, sogar im Stand.
Aber beachte, daß ein Dynamo Vorschrift ist, also einen Umschalter zum Dynamo einbauen.
Viel Erfolg !
B G

Agentbsik

RCLine User

  • »Agentbsik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. März 2004, 22:09

an akkus hab ich auch gedacht.. nur muss man die immer warten... und selbstentladung ist ja auch noch da... deswegen wollte ich es mit dem Dynamo machen... . .@ Mike... welche Dioden haste genommen? Z Dioden mit etwa 3V?

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 16. März 2004, 22:18

Was für Dioden meint ihr?

Erzeugt so ein Dynamo nicht eine Wechselspannung?
Dann würde ich eine Gleichrichterschaltung mit Shottky-Dioden empfehlen, dahinter einen Ladeelko damit nicht flimmert.

Damit die Helligkeit möglichst gleich bleibt wäre eine Konstantstromquelle evtl. sinnvoll. Allerdings wird die Spannung dazu wohl relativ niedrig sein (Wie hoch ist die eigentlich?). Man müsste dann wohl vor jede LED eine Konstantstromquelle schalten.

6

Dienstag, 16. März 2004, 23:47

Hi,

sowas hatte ich mir mal in "Luxusazusführung" gebastelt: 10 Weisse LEDs im Scheinwerfer, 3 rote in der Rückleuchte, und in beiden jeweils ein wenig Elektronik und ein "Goldcap" Kondensator (1F/5,5V), so daß das Licht ohne Akku oder Batterien auch im Stand noch eine Weile geleuchtet hat, die ersten 30 Sekunden sogar noch einigermaßen hell. Leider wurde mir das Rad wegen meiner eigenen Blödheit (vor einem Laden aus Bequemlichkeit nicht angeschlossen!) geklaut ;( ;( ;(
Die LEDs hatte ich übrigens als Kreis angeordnet, mit Leuchtrichtung radial nach außen, und das Ganze dann in einen nomalen Fahradlampen-Reflektor gesetzt. Durch Parabolspiegel und Streuscheibe werden die Leuchtflächen der LEDs aufgeweitet, und den Öffnungswinkel dieser Lampe kann man durch die Position des LED-Rings im Reflektor einstellen. Bei "nackter" LED-Montage blenden die LEDs ja brutal wenn man direkt von vorne hineinschaut.

Hier die Elektronik:
http://home.arcor.de/otti59/misc/fahrrad.pdf

Gruß,

Thomas

Agentbsik

RCLine User

  • »Agentbsik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. März 2004, 12:50

@ Thomas Elger:
Hättest du noch nen Layout(wenn du ne platine gemacht hattest)?
Somit kännte ich es schnell ätzen.

8

Donnerstag, 18. März 2004, 14:09

Hi Alex,

sorry, Platine hab ich dafür keine gemacht. Sowas baue ich immer auf Lochraster-Platine, weil sich für solche "Einzelstücke" mit den paar Bauteilen der Aufwand, eine Platine zu entwerfen und herzustellen, nicht lohnt.

Gruß,

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (18. März 2004, 14:12)


Basti1003

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. März 2004, 19:57

Ich würde damit aber in keine Fahrradkontrolle der Polizei kommen wollen!
Die Beschlagnahmen dein Fahrrad weil die LED-Lampen nicht TÜV geprüft sind!
Hab mal einen Mann gesehen der ne blaue LED dran hatte die blinkt! Nur deswegen haben die das Fahrrad beschlagnahmt! Hab daneben gestanden!

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 18. März 2004, 19:58

Naja eine blaue Blink LED, kein Wunder...

Aber weiss und rot? Am Fahrrad geht das wohl noch..

An Auto oder Mopped würde ich das allerdings nicht machen

Basti1003

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 18. März 2004, 20:02

Nee is aber so! So lange da kein TÜV Zeichen auf der Lampe ist, gilt sie nicht und du musst ne Strafe zahlen, weil du kein Licht am Fahrrad hast! Sofern du nicht noch "normale" Lampen(mit TÜV) dran hast!

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 18. März 2004, 20:07

Mir ist schon klar, dass man im Strassenverkehr nur zugelassene Beleuchtungen betreiben kann.

Es gibt aber auch schon LED Beleuchtungen und wenn man das vernünftig aufbaut, dann muss man erstmal angehalten werden.

Blau hat nichts im Strassenverkehr zu suchen und auch kein Blinklicht.

Basti1003

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 18. März 2004, 20:53

Da geb ich dir voll und ganz recht! Ich hab auch zwei LED Lampen dran!
Ich persönlich würde keine selbstgebauten Lampen an mein Fahrrad machen!

14

Freitag, 19. März 2004, 01:30

Also wenn ich mir so anschaue, mit welchem Schrott an Beleuchtung die Räder zum großen Teil verkauft werden... (natürlich mit Prüfzeichen!)
Wenn die Selbstbau-Beleuchtung einwandfrei funktioniert und entgegenkommenden Verkehrsteilnehmern keine Löcher in die Netzhaut brennt, dürfte wohl kein vernünftiger Polizist Dir einen Strick daraus drehen. Ich habe bei der Diebstahlanzeige meines Rades auf der Polizeiwache sogar meine Selbstbaubeleuchtung beschrieben! Wenn das so kritisch wäre, hätte man mich bei der Gelegenheit sicher erstmal belehrt.
Daß das bei der Blauen Blinkled so ausgegangen ist, ist dagegen wohl kaum verwunderlich! Da hätte ich, wenn ich Polizist wäre, wohl auch hart durchgegriffen (vielleicht nicht das Fahrad, aber wenigstens die LED beschlagnahmt)

Unabhängig davon wäre aber vielleicht mal interessant, ob eine Selbstbaubeleuchtung nur den Vorschriften entsprechen muß (das ist ja auf jeden Fall einsichtig), oder ob da tatsächlich eine "Zulassung" beim TÜV o.ä. beantragt werden müßte?

Gruß,

Thomas

Agentbsik

RCLine User

  • »Agentbsik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

15

Freitag, 19. März 2004, 16:11

Mhhh... manches versteh ich net so als laie auf dem plan. Z.b L1... was ist das?
Könnte mir jemand mal alles gendau aufschreiben, was man so braucht... damit ich es sofort bei reichelt oder so bestellen kann, ohne, dass ich etwas doppelt kaufe :dumm:

Danke ;)

16

Samstag, 20. März 2004, 01:32

Hi Alex,

L1 ist eine Drosselspule. Im Plan steht zwar 1,8 mH, eine solche mit ausreichender Strombelastbarkeit (300 mA) habe ich aber bei Reichelt nicht gesehen. Mit weniger Induktivität (z.B. 680 µH) sollte es aber auch problemlos gehen.
Den LED-Strom für die weißen LEDs hatte ich seinerzeit mit 20 mA wohl sehr vorsichtig eingestellt, 30 mA verkraften die LEDs eigentlich locker. Entsprechend würde ich die Widerstände R10,11,12... heute kleiner machen (18 - 22 Ohm).

Bestellnummern bei Reichelt:
L1 = 09P 680µ
C4 = SPK 1,0F
D1..D4 = SB 130
D5 = ZD 5,6

den Rest (Widerstände, Transistoren, Elkos) kannst Du Dir evtl. selbst 'raussuchen....

Gruß,

Thomas

Agentbsik

RCLine User

  • »Agentbsik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

17

Samstag, 20. März 2004, 09:53

Hehe.. danke!!
Dann werd ich mal in den Osterferien mein Fahrrad auf den neusten Stand bringen!

Agentbsik

RCLine User

  • »Agentbsik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

18

Samstag, 20. März 2004, 20:42

Mhh... hab gerade bei www.led-welt.de superhelle LEDs mit 180° winkel gefunden(hi-power LED)... die verbrauchen ca 100mAh


Hi-Power LED, weiß, 10mm

Lichtstärke: 12.000mcd(typ.)
Abstrahlwinkel: 180°
Durchlaßspannung Uf = ca. 3,1V
Durchlaßstrom If = 100mA





Was müsste ich bei dem schaltplan ändern, um z.B einpaar von diesen Hi-Power LEDs zu betreiben? Und wieviele gingen von der Leistung des Dynamos aufs Fahrrad?(sprich.. wieviel mA max?)


19

Sonntag, 21. März 2004, 03:06

Hi Alex,

für ca. 100 mA Strom pro LED würde ich 6,8 Ohm-Widerstände einbauen (R10, R11...), evtl auch 5,6 Ohm. Ich kann mir aber vorstellen, daß Du mit dem großen Abstrahlwinkel der LEDs nicht so ohne Weiteres einen Scheinwerfer hinkriegst, der einen brauchbaren Lichtkegel auf der Fahrbahn erzeugt. Evtl. geht es mit einer einzelnen dieser LEDs, anstelle der Glühbirne in ein Scheinwerfergehäuse montiert.

Die Nennleistung eines Fahraddynamos ist 3 W (also 0,5A bei 6 V).
Nach meiner Erfahrung bringt er diese Leistung aber am "elektronischen" Licht nicht, vermutlich, weil es keine Ohm'sche Last (wie eine Glühbirne) ist. Ich würde mit maximal 300 mA rechnen, und die auch nur, wenn Du heftigst bei Rückenwind in die Pedale trittst...

Gruß,

Thomas

Agentbsik

RCLine User

  • »Agentbsik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 21. März 2004, 11:06

Mh.... könnte man denn nicht strom sparen, wenn man die LED in kurzen abständen ein/aus macht? Also z.B mit einer Blinkgeschwindigkeit von 50Mhz.
Wäre dann doch wohl nicht fürs menschliche auge sichtbar und der strom läge niedriger