Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. März 2004, 23:18

Platine "aufzeichnen" Gegenteil von Ätzen

Ich hab mal ne ganz allgemeine Frage: gibt es ein art Farbe, mit der man Platinen malen kann? (Also, die Farbe sollte dann Strom leiten können :D ). Ich denke nämlich, dass es für den Einsteiger wesentlich einfacher ist, auf einer Kunststoffplatte eine Schaltung aufzumalen, oder sprühen.
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

2

Samstag, 20. März 2004, 08:18

RE: Platine "aufzeichnen" Gegenteil von Ätzen

Zitat

Original von Jannes FW112
Ich hab mal ne ganz allgemeine Frage: gibt es ein art Farbe, mit der man Platinen malen kann? (Also, die Farbe sollte dann Strom leiten können :D ). Ich denke nämlich, dass es für den Einsteiger wesentlich einfacher ist, auf einer Kunststoffplatte eine Schaltung aufzumalen, oder sprühen.


Natürlich ne farbe mit nem bisschen kupfer oder eisengehalt. Musst nurnoch wo herbekommen:D
Wo sind meine Erdnüsse?

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

3

Samstag, 20. März 2004, 08:23

Keine doofe Idee!

Es gibt doch so ein Silberlack.

Gruß
Chris

4

Samstag, 20. März 2004, 09:09

Zitat

Original von TheManFromMoon
Keine doofe Idee!

Es gibt doch so ein Silberlack.

Gruß
Chris


mal gucken ob der leitet.
Wo sind meine Erdnüsse?

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. März 2004, 09:17

bitte zitier doch nicht schonwieder alles, wir wissen was gemeint is

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

6

Samstag, 20. März 2004, 09:18

Silberleitlack gibts bei Conrad.
Best.-Nr.
530042 - U0

Müsste eigentlich jeder Elektronikladen haben.
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


7

Samstag, 20. März 2004, 09:55

Sorry mim Zitat.

Ich hab mal ne Kupferbeschichtete Platine genommen, und das Layout auf ein Etikett gedruckt und aufgeklebt. Dann hab ich so nen Handbohrer von Proxon genommen, und das Motto meines Kunstlehrers gefolgt, ES DÜRFEN KEINE WEISEN STELLEN ÜBRIG BLEIBEN. Mit der hand ist es bei smd platinen sehr schwer, aber bei ganz normalen layouts is das garned schwierig, und für engere zwischenräume hab ich nen kleinen bohrer genommen. Aber bei meiner SMD Platine verruckelt man noch so sehr, heut abend spann ich sie mal in die Fräse ein, und mach das nochmal:)

MIKE
Wo sind meine Erdnüsse?

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Samstag, 20. März 2004, 12:03

Hier, das ausm Conrad Katalog:

"Der Silberleitlack wird auch für die Ausbesserung von gedruckten Schaltungen, heizbaren Heckscheiben usw. eingesetzt. Flascheninhalt reicht für ca.150 cm3. Wenn er nach einiger Zeit etwas eintrocknet, helfen wenige Tropfen Verdünnung. Inhalt 3 g."

Den unterstrichenen Satz versteh ich nicht :D, für mich steht da, dass man damit einen Würfel mit 4,3cm Saitenlänge ausfüllen kann?!

(C) Conrad.de
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

9

Samstag, 20. März 2004, 14:39

Zeichnen ist leider nicht ganz so einfach. Die Leiterbahnen werden schnell sehr breit. Einfacher ist es dann mit einer Lochrasterplatine und Kupferdraht zu arbeiten. Den Draht auf die übrigen Lötpunkte legen, verlöten und so die Leiterbahnen erstellen. Ich hoffe ihr wisst was ich meine. So hab ich am anfang das gemacht. Ging ganz gut. Inzwischen bin ich aber auch auf Ätzen umgestiegen. So schwer ist das nicht.


Braucht ihr fotos oder habt ihr verstanden was ich sagen will ?



Grüßle Sebastian

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

10

Samstag, 20. März 2004, 15:41

verstanden ja, aber hier gehts um SMD Bauteile

Gruß
Chris

11

Samstag, 20. März 2004, 15:49

eben aber wartet mal ich schau mal ob ich nachher mal fräsen tu. Ich stell dann mal bilder rein ok?

MIKE
Wo sind meine Erdnüsse?

12

Samstag, 20. März 2004, 17:31

Mir kommt da ferade ne MÄÄÄCHTIG GEILE IDEE!!!!

Man kann ja mit einem CD Drucker mit nem Adapter auch so Plastikkarten bedrucken... Wie wärs wenn man ne Platine auf die grösse zuschneidet(und auch etwas anrauhen), und alle Farbpatronen mit Silberlack füllt :nuts:

Dann kann man sich seine Platinen DRUCKEN!

Wär das Möglich?

MIKE
Wo sind meine Erdnüsse?

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

13

Samstag, 20. März 2004, 17:37

Hallo,
als Profi kann ich nur sagen:
SMD auf Lochraste geht auch, solange man sich eine Untergrenze für´s Raster setzt, die etwa so lautet:

SOT23 / SO x / microMelf / 0603 als kleinste Bauteile,

TSSOP, 0402, QFP, MLF, BGA und kleiner sollte man lassen.

SO mit 1,27mm Raster bekommt man hervorragend auf eine Lochrasterplatte, wenn man die Kupferringe um die Lötaugen mit einem kleinen Fräßer halbiert: Dann hat man Streifen mit 1,27mm Raster.

Auf diese Tour habe im Beruf und Hobby schon einige Prototypenschaltungen aufgebaut, insbesondere da es von einigen Bauelementen keine "Drahtversionen" mehr gibt, bzw nie erschienen sind:
z.B. MAX989 - MAX995

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

14

Samstag, 20. März 2004, 18:17

Um SMD geht es zumindest im Startposting nicht. Oder bin ich zu dooof ?

SMD hat Mike hier reingebracht.

@ Mike

Vergiss die Idee mit dem Drucker ganz ganz schnell wieder. Das wird nichts werden. Leitsilber ist ne zähe masse, und Tinte Flüssig. Ganz zu schweigen von den andere Physikalischen eigenschaften die nicht passen ....

Und Fräsen ist auch nicht wirklich einfacher als Ätzen. Vor allema aber Teurer ...

15

Samstag, 20. März 2004, 18:51

Nö hab mal heut a bissle versucht, und es gab super ergebnisse. Muss noch foto machen aber wenn man schon ne fräse daheim hat gehts doch...

Wenn man etwas tüftelt geht das sicher mim drucker, ich werd mal gucken.

MIKE
Wo sind meine Erdnüsse?

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

Samstag, 20. März 2004, 19:06

Mit nem Drucker wärs natürlich äußerst cool,
aber ich hab eigentlich nach nem kostengünstigem Ersatz für die Silberfarbe gesucht. Es ist ja schon gelungen Kunststoff zu magnetisieren, vielleicht hats ja auch mal jemand geschafft Kunststoff zum El. Leiter zu machen, und mit Lösungsmittel flüssig zu bekommen.
Komischerweise komme ich immer wenn ich bei Conrad und dem Silberlack auf „verwandte Produkte“ klicke kommt da immer Kunstharz, der leitet doch nicht etwa?! Ist wohl nur da weil man mit dem Silber sonst auf Kunststoffplatten malt.


Von SMD hab ich nicht geredet ;)
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jannes FW112« (20. März 2004, 19:07)


Eheli

RCLine User

Wohnort: Kindberg

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

17

Samstag, 20. März 2004, 19:56

wie wärs mit der umständlichen methode,
mit dem edding aufs kupfer zeichnen und dann ätzen;-)
den edding kann man übrigens auch in einen plotter einspannen oder in einen cncfräse :-)
mit der fräse kann man sich allerding das ätzen gleich sparen für einen flotten prototyp ist der gravierstichel in verbindung mit der fräse eine bequeme methode. lochraster ist nicht meins, hab hier einfach schon zuviele kilometer an draht verlegt;-)

irgendwo hab ich mal gelesen dass es schon gelungen ist komplette mcus mit spezialtinte auf folie zu drucken, aber ich glaube es wird noch ein paar jahre dauern bis sowas marktreif ist.

h.

18

Samstag, 20. März 2004, 20:01

Das hast du wahrscheinlich in meinen Träumen gelesen :D

Ne spass bei seite, ich hab ein ewig altes handy von nokia geöffnet, und da war ne platine aus folie mit geätzten leiterbahnen, das wär auch nett.

MIKE
Wo sind meine Erdnüsse?

19

Sonntag, 21. März 2004, 12:55

Es gibt schon eine coole Möglichkeit mit Druckern, ätzen und ohne Belichten: Du druckst das Layout mit einem Laserdrucker oder einem Kopierer auf eine Transferfolie, bügelst das dann auf eine gut gereinigte und aufgeraute Platine und ätzt es anschliessend. Manche benutzen als Transferfolie einfach das Papier von Katalogen (z.B. Reichelt-Katalog), ich habe das Trägerpapier von Aufklebern erfolgreich benutzt.

20

Sonntag, 21. März 2004, 13:23

Aber man kann die druckpatronen doch mit Ätzfester farbe vom edding füllen, dann muss man zwar noch ätzen, aber man kann ganz feine leiterbahnen machen.

WO bekomme ich den den ätzstoff her? Apoteke? Selber mischen?

MIKE
Wo sind meine Erdnüsse?