Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Skylark

RCLine User

  • »Skylark« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: USA- Michigan

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. April 2004, 02:20

Frequenzteiler

Hallo,

ich habe mir um die Rotordrehzahl meines Hubschraubers zu messen einen Sigma Tacho gekauft. Leider kann der nur bis max 1,800 1/min messen. Nachfrage bei Sigma ergab, dass dies am Auswerte-IC liegt und nicht an der Trägheit des Hallsensors. Also brauche ich einen Frequenzteiler, der mir die Frequenz halbiert. Ein Kollege von mir wollte das für mich realisieren, läßt mich aber leider hängen. :(
Daher suche ich hier Hilfe.

Der Kollege erwähnte etwas von einem NAND Gate / Flip Flop (für mich leider spanische Dörfer). Wie ich es verstanden habe ist dies wohl ein kleines IC.

Meine Frage ist also wie ist die genaue Bezeichnung für dieses Bauteil und wie genau muß ich es verkabeln (Speisespannung und Hallsensor).

Danke schon mal

Ralf
Gruß Ralf

2

Montag, 12. April 2004, 03:11

RE: Frequenzteiler

Die meisten Fahrrad-Tachos benutzen ja Spulen als billigen Sensor (der vorbeifliegende Magnet erzeugt eine kleine Spannung in der Spule). Die kleine Spannung von der Spule müsste verstärkt werden und kann erst dann in ein T-Flip-Flop gegeben werden - klingt alles sehr mühsam.
Die Erklärung zum Flip-Flop findest du z.B. hier:
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/dig/0210033.htm

Skylark

RCLine User

  • »Skylark« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: USA- Michigan

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. April 2004, 11:43

Hallo Andix,

danke für die Antwort.

Beim Sigma Tache besteht der Geber aus einem Magneten und einem Hallsensor der durch den Magnet schließt. Wenn ich am Tacho selbst an den Kontakten zum Hallgeber messe, liegt eine Spannung an. Ich glaube es waren 3.3V (die Batteriespannung).

Dein Link ist interessant, aber für mich immer noch unverständlich. Ich brauche eher was für elektronisch extrem zurückgebliebene Naturen.
Schön wäre der Hinweis auf das IC (Conrad Katalog Seite XX, Bestell-Nr. XXX) sowie eine idiotensichere Anleitung an welches Beinchen vom IC ich was anschließen muß. Eigentlich hab ich ja nur 4 Kabel, plus und minus am Tacho sowie die beiden Enden des Hallsensor. Oder hab ich was vergessen?
Gruß Ralf

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 13. April 2004, 01:18

Hallo Ralf !

Das Problem ist tatsächlich die Aufbereitung des analogen Signals vom Sensor in ein digitales Signal, das eine vernünftige Zählung ermöglicht. Das Teilen ist nicht weiter schwierig. Für ähnliche Zwecke habe ich schon mal eine Schaltung mit einigen Operationsverstärkern aufgebaut, ist aber ziemlich aufwendig. Kauf Dir lieber einen optischen Drehzahlmesser, z.B. Conrad 128716 für EUR 25.95 . Notfalls am Boden festklemmen und mit Fernglas ablesen. Optische Drehzahlmesser gehen nicht bei Leuchtstofflampenlicht, sehr gut aber an Halogenlicht mit Akku (!) , also ungepulstem Licht.
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

5

Dienstag, 13. April 2004, 01:37

Nimm einen 4017:
die Reset-Leitung (pin15) und /CE (Pin13) hängst du an Minus, auf CLK (Pin 14) den Sensor-Impuls und auf Q1 (Pin2) bekommst du 1/10 der CLK-Frequenz heraus. Dann brauchst du noch Stromversorgung: auf Pin16 Plus und auf Pin8 Minus.

Der 4017 heisst bei Conrad "C-MOS IC 4017" und kostet 80 cent - eigentlich sollte der auch schon bei deinen 3.3 Volt funktionieren und praktisch keinen Strom verbrauchen - aber garantieren tu ich nichts :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andix« (13. April 2004, 01:40)