Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 12. April 2004, 18:17

Zwei kleine Job's zu vergeben...

Ich wusst' nicht, wo ich es sonst hinschreiben sollte... :(

Ich suche eine/n Elektronik-Entwickler/in für die Entwicklung von zwei analogen Schaltungen aus dem Bereich Veranstaltungstechnik.

1.) Eine Steuerung für ein Bühnen-Strobe, stand-alone und 0-10V Controller getriggert.
2.) Eine Steuerung für ein Licht-Effektgerät, musikgesteuert über eingebautes Mikro, angesteuert wird ein 230V-Synchronmotor mit Getriebe.

Die Schaltungen sind als universelles E-Teil für diverse Geräte gedacht und sollen in einer Kleinserie < 100 gefertigt werden, bestücken und löten machen wir hier.

Gerne auch engagierte Freizeit-Entwickler!!
Entlohnung nach Absprache, Muster, ggf. Ansätze für Schaltungen können geliefert werden.

Frederik

RCLine User

Wohnort: D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. April 2004, 18:48

Hi Andi

Beschreib doch mal genauer was die Steuerungen können müssen und wie genau die angesteuert werden müssen und welchen zweck die erfüllen sollen.
Hätte wohl Interesse die Schaltungen zu machen. Brauchst du nur den Schaltplan oder auch ein Platinenlayout?


MfG
Frederik

3

Dienstag, 13. April 2004, 13:14

Hallo Frederik,

ich brauche die Schaltung und das Layout, zum die Platinen ätzen findet sich wer.

zu Schaltung 1:
Erzeugt die Zündspannung für das Strobe, ca. 12 kV, mit max. etwa 10-15 Hz.
Frequenz regelbar über eingebautes Poti oder externes Rechtecksignal vom Controller.
Hierzu habe ich einen Schaltplan von einem kommerziellen Gerät, den man evtl. modden kann, man muss ja das Rad nicht neu erfinden... :D
Oder defekte Steuerungen aus div. Geräten...

zu Schaltung 2:
Über ein eingebautes Mikro mit Tiefpass wird ein Signal generiert, das seinerseits über ein Triac den Motor ansteuert.
Der Motor bewegt seinerseits ein Spiegel--Konstruktion.
Hierzu habe ich eine funktionierende Steuerung, die aber im Detail verbessert werden könnte, vor allem in Hinsicht auf die Betriebssicherheit.

Versorgungsspannung für beide ist 230V.

Der Hintergedanke ist der, das ich häufiger Geräte aus dem Bereich VA-Technik n der Werkstatt habe, bei denen das Steuerteil ausgefallen ist.
Entweder gibt's keinen Ersatz dafür, oder die Firma gibt's schon nicht mehr usw...

Weil es aber immer um die gleiche Funktion geht, wäre die Schaffung eines universellen AT-Teiles zumindest zu überdenken.

4

Dienstag, 13. April 2004, 15:01

zu 1: sowas gibts (gabs) doch als Zündzeitpunkt-Stroboskop im KFZ-Zubehörhandel (mit Blitzlampe...). Fehlt nur noch das Standard-12V-Netzteil, die NE555 Taktgeberschaltung und einen etwas dickeren FET zum Simulieren des Unterbrecherkontakts.

zu 1 und 2:
Wenns um die 230V geht, sehe ich etwas Probleme mit Produkthaftung auf den Entwickler/Vertreiber der Analge zukommen. Schaltungstechnisch sehe ich da kein Problem, solange die Blitzröhre bzw. der Motor in der Regel ähnliche Eigenschaften haben (baugleich). Auch eine Schaltung/Layout könnte ich in meiner raren Freizeit zusammenbasteln. Nur wenn hinterher irgendwas mit dieser Schaltung passiert (und sei´s nur ein kleiner Brand bei einer Messe, der mit einem Feuerlöscher schnell erstickt ist), möchte ich meiner Frau nicht zumuten, alleine auf meinen kleinen aufzupassen, bis ich wieder Freigang bekomme...

5

Mittwoch, 14. April 2004, 08:31

@ Stefan:

Ob das 230V, 12V oder sonstwas ist, laut z.zt. geltender Gesetzgebung liegt die Produkthaftung bei mir, weil ich derjenige bin, der den Artikel "in den Verkehr bringt", wie das im Amtsdeutsch heisst.

Du lieferst ein Layout und/oder eine Musterplatine und/oder ein Gebrauchsmuster, und deren einzig nenneswertes Gefahrenpotential besteht darin, das es jemandem auf den Fuss fällt. :D

In dem Moment, wo da ein Job zustande kommt, bis Du rechtlich gesehen mein "Erfüllungsgehilfe", d.h. ich übertrage Dir zur Erfüllung des Auftrages notwendige Arbeiten, sinngemäss genauso wie einem angestellten Gesellen, nur das Du nur für "hire & fire" arbeitest.