Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. April 2004, 20:01

Trafosicherung macht Ärger

Jungs, hab wieder einmal ein Problem!

Hab einen alten Eisenbahntrafo, gleichstrom

Seit neuem, wenn ich den Trafo einstecke, surrt er komisch
wenn ich den Saft aufdrehe, surrt er noch merkwürdiger, und nach kurzer Zeit kommt die Bimetallsicherung ins Spiel.

Hab ihn mal geöffnet, und wenn ich saft draufgebe, dann hats eben die Sicherung rausgehauen.
Wenn ich sie absichtlich mit einem Schraubenzieher blockiere, dann Springt ein Widerstand aus der Platine.

Fragen:

-Ist der Widerstand das Problem?
- Zum Widerstand: HIER ist das Foto davon.
Die Schrift ist recht verblasst, aber ich glaube, das zu sehen:

IN
54
02

Was heisst das?

Der Widerstand ist schwarz, und hat am linken Rand einen weissen Strich.


Hoffentlich könnt ihr mir helfen!!!


Liebe Grüsse, Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. April 2004, 20:07

Hä? Jetz ich Welt nix mer versteh!

Der Trafo läuft trotz fehlendem Widerstand ncoh, auch die Sicherung kommt, wenn ich die Ausgänge kurzschliesse...
Am besten lass ich es, wie es jetzt is.....
lol


Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. April 2004, 20:15

Nö, unterdessen gehts wieder net...
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. April 2004, 20:17

DOCH! es geht wieder!
Und ich weiss auch wieso, eine Kontaktstelle war futsch.. Jetzt läuft er ganz norma., ohne Widerstand!Tja, Widerstand ist zwecklos..
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ecofan« (12. April 2004, 20:18)


5

Montag, 12. April 2004, 20:20

Hallo Mario,

jetzt bitte nicht in 2min-Abständen "geht", "geht nicht"..... ==[]


1) dein "Widerstand" ist eine Diode

2) da du anscheinend von der Elektronik ( noch ) nicht so viel Ahnung hast, würde ich dir dringend raten, lass die Finger davon ( bei einem 230V Gerät ! )

230V können sehr schnell tödlich werden !!
Gruß aus
Wolfram

Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. April 2004, 20:26

1.) Dann halt, und was tut sie?

2.) Ich bin nach Kant aufgeklärt, ich benutze meinen Verstand!


Danke fürs Help

Mario

PS:

Er funktioniert anscheinend wie vorher! Er lässt ganz normal strom raus, und wenn ich die Ausgänge kurzschliesse, kommt die Sicherung...
Was will man mehr?
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ecofan« (12. April 2004, 20:27)


7

Montag, 12. April 2004, 22:57

Kann dir auch nur raten: Finger weg von Geraeten mit 230V wenn man keine Ahnung davon hat. Der Trafo funktioniert sicher nicht mehr wie vorher wenn ein Teil fehlt. Auch das hatte sicher seinen Sinn.

Was meinst du eigentlich mit:

Zitat

dann Springt ein Widerstand aus der Platine.

Auch wenn der Widerstand ja eine Diode ist, so einfach springen die nicht.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. April 2004, 23:36

Hallo Mario,

wenn du den Trafo schon mehrfach mit Kurzschlüssen gequält hast und er über eine Bimetall-Sicherung abschaltet kann der Trafo intern schon so heiss geworden sein, dass der Windungsschlüsse hat. Also schmeiss das Ding lieber weg bevor es richtig brutzelt und ärger den Neuen nicht mit Kurzschlüssen.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

9

Dienstag, 13. April 2004, 00:56

ja, ab in die Tonne damit. Die Diode istTeil des Gleichrichters, sie lässt entweder die positiven oder negativen Halbwellen durch. Wenn dem Gleichrichter in deinem Trafo eine Diode fehlt, dann fehlt halt auch eine Halbwelle von der Wechselspannung - das kostet Leistung und bringt zusätzliches Brummen.

Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 13. April 2004, 08:39

Also das mit dem Brummen stimmt nicht! Der Trafo läuft leiser als vorher!
Wegen der Diode: Heisst das, ich hab jetzt nicht mehr "anständige" Gleichspannung, sondern eine Spannung, die ein wenig "vibriert"?

Wegen der Diode, die aus der Platine sprang:

Ja, wenn ich die Sicherung mit dem Schraubenzieher blockierte, dann knallte das eine Füsschen dieser Diode aus der Platine.

Wegschmeissen tu ich den net, solange der noch funzt, multimeter hab ich net, falls einer danach fragen soll.


Grüsse und vielen Dank

Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Jürgen N.

RCLine User

Wohnort: CH 8604 Volketswil

Beruf: war einmal...

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 13. April 2004, 09:07

Mario,
wenn deine Elektronik-Kenntnisse schon nicht so fest wie dein Wille sind:
Hast du wenigstens eine gute Hausratsversicherung?
Gruss Jürgen

Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 13. April 2004, 10:15

(ironie on) Hahaha, wie witzit (ironie off)

Mensch, hält ihr mich für Blöd oder wat?
Ich bin nicht so blöd und halte meine Finger da rein, wenn er an der Dose ist! :nuts:
Mensch, 230Volt reissen keine 1m Funkenstrecken!
Jetzt macht euch mal net die Hosen voll! Ich habs unter Kontrolle! Der Trafo verrichtet unterdessen wieder ganz normal seinen Dienst, nur eben fehlt diese Diode, aber mich störts net, wenn er so läuft wie bisher..
Ich hab ihn zum Testen mal ne Stunde an ner Glühbirne gehabt, auf 3/4-Gas, alle 5 min kam die Bimetallsicherung(was ich auch hoffen möchte), dann wieder 1min kühlen lassen, und weiter heizen, (nein, der Trafo ist nicht geschmolzen und hat ein Loch in den Boden gebrannt)
Meine Elektronischen Kenntnisse sind nur im Bereich dieser Widerstände und Dioden etc. Auf 0. (ich weiss z.B. dass das Silberne Zeuch auf den Platinen leitet ==[] ==[] )

Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

13

Dienstag, 13. April 2004, 12:03

Hi Mario,

ich weiß ja nicht, für was Du den Trafo brauchst. Aber in meinen Augen hat das Ding ein größeres Problem. Vielleicht hilfts ja auch, ein Bild vom Trafo ins Netz zu stellen.

Die Diode wird als Gleichrichter benutzt, d.h. aus Wechselstrom wird durch abschneiden einer Halbwelle ein pulsierender Gleichstrom erzeugt. Dies brauchts, wenn man Gleichstrommotoren betreiben will oder aber auch so nützliche Dinge wie Weichen. Bei Glühlampen und fürs Styroporschneiden ists egal, ob Gleich- oder Wechselstrom.

Wenn die Diode durchgebrannt ist, und das scheint sie zu sein, wenn sie sich selbst auslötet, kannst Du sie durch eine andere Diode ersetzen. Allerdings sind Dioden gepolte Bauteile, die sollten in der richtigen Richtung eingesetzt werden.

Der Bimetallschalter zeigt, dass im Trafo zuviel Wärme erzeugt wird. Entweder ist die Primärwicklung kaputt (vielleicht auch nur für 110V ausgelegt?) oder auf der Sekundärseite gibts irgendwo einen Kurzschluss. Den solltest Du suchen (z.B. schlecht isolierte Bananenbuchsen gegen ein Metallblechgehäuse...).

PS: Das mit der Hausratsversicherung war ernst gemeint. Wenn eine Thermosicherung anspringt, ist schon gewaltig die Ka.ke am dampfen. Geht die kaputt oder wird überbrückt, kanns schon mal zu einem kleineren Zimmerbrand kommen.

Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 13. April 2004, 12:25

Die Thermosicherung kam ja eben genau wegen dieser Diode!
Jetzt, wo sie draussen ist, kommt sie nur noch beim Kurzschluss.
Ich schau nachher mal, ob ein Gleichstrommotor noch läuft, sonst machts auch net, ist eh mein Zündungstrafo(Bringt eine Graphitmine zum glühen, die zündet dann) oder Elektrolysetrafo
Wenn ich kann, werde ich mir wieder so eine Diode besorgen, nur:

1.) Was für Eigenschaften hat sie? (Sind alle gleich?)
2.) Wo finde ich so ein kleines Teil in so einer grossen Welt?

Mario

PS: Ein Gleichstrommotor läuft noch ganz normal am Trafo.
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ecofan« (13. April 2004, 12:28)


DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 13. April 2004, 13:14

Das ist ja nicht zu fasssen!

Zitat

Original von Ecofan
Die Thermosicherung kam ja eben genau wegen dieser Diode!
Jetzt, wo sie draussen ist, kommt sie nur noch beim Kurzschluss.

Nein, die Diode ist kaputt gegangen weil in dem Netzteil etwas anderes faul ist!
Vermutlich ist der Glättungselko nach der Gleichrichtung hinüber.

Zitat

Original von Ecofan
Iist eh mein Zündungstrafo(Bringt eine Graphitmine zum glühen, die zündet dann) oder Elektrolysetrafo.


Was bringst du denn damit zum explodieren? Elektrolyse-Produkte können gesundheitsschädlich sein!
Glaubst du im Ernst, das dir bei solchen Aussagen noch Jemand Tipps gibt?
Lass das Ding von einem Fachmann untersuchen und reparieren, der etwas davon versteht!
Für mich ist jetzt Ende der Diskussion.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DonKracho« (13. April 2004, 13:19)


Albert

RCLine User

Wohnort: A-1170 Wien

Beruf: EDV-Consultant

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 13. April 2004, 13:17

Servus Mario,
die Diode (1N5402) ist ein 200V/3A-Typ; Du bekommst sie beim Conrad
oder dem Elektronikhändler Deines Vertrauens.

LG
Albert Öttl
Wien

Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 13. April 2004, 13:30

Bingo! Solche Antworten von Albert helfen weiter!
Vielen Dank Albert!

Zitat:
Elektrolyse-Produkte können gesundheitsschädlich sein!"
Zitat ende

Muahahahaha! Ich lieg lachend vorm PC!

Mensch! Ich fress die doch net!

Achtung Wolfgang, auf diesen Teerwegen hats Autos, du bist nicht stärker als die!
Achtung Wolfgang, der Schimmel auf dem Brot ist giftig! Nicht essen
Achtung Wolfgang, Nicht die Finger in die Tür halten, wenn man sie zu macht!

Mensch, haltet ihr mich für einen verblödeten, idiotisierten Vollidioten oder was?
Dies ist doch kein Forum, wenn sich nur solche Wolfgangs herumtreiben, die einem einen feuchten Kehricht helfen! Der einzig nützliche bis jetzt war Albert!
Er vertraut mir, und gibt Hilfe, er sagt nicht, dass man nicht die feuchten Finger an die Steckdose halten soll!

Problem ist gelöst! Ich werde mir diese Diode besorgen und wieder einbauen!!!!

Menschenskind!
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

18

Dienstag, 13. April 2004, 17:04

Ich fasse mal Spasseshalber zusammen:

Zitat

Original von Ecofan
Wenn ich sie absichtlich mit einem Schraubenzieher blockiere, dann Springt ein Widerstand aus der Platine.

Der Widerstand ist schwarz, und hat am linken Rand einen weissen Strich.

wenn ich die Ausgänge kurzschliesse...

Tja, Widerstand ist zwecklos..

1) dein "Widerstand" ist eine Diode "und was tut sie ? ich benutze meinen Verstand!"

und wenn ich die Ausgänge kurzschliesse, kommt die Sicherung...



Deine Ausrüstung:

Zitat


multimeter hab ich net



Grundkenntnisse:

Zitat


Meine Elektronischen Kenntnisse sind nur im Bereich dieser Widerstände und Dioden etc. Auf 0.


Alles in Allem eine Klasse Leistung von einem 16 Jährigen.

Etwas Respekt und Beachtung anderer würde Dir auch nicht schaden !

Gruß

Mario

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ScaleMaster« (13. April 2004, 17:07)