Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

chr-ps

RCLine User

  • »chr-ps« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kölner Raum

Beruf: Archivar

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. April 2004, 22:22

Wasserschutz der Eelektronik mit Wachs???

Hallo,
ich überlegte gerade mit einem Kollegen, warum wir unsere Elektroniken nicht mit Kerzenwachs gegen Wasser schützen?
Ich habs noch nie gehört... aber warum nicht?
Mit rund 50° C Schmelztemperatur müssten die Bauteile das aushalten, ließe sich mit nem Fön wegschmelzen, leitet nicht...
Uns fiel nix ein was dagegen spricht.
Was haben wir dabei übersehen?
Christian Parow-Souchon

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. April 2004, 00:25

Hallo,
das kommt bestimmt auf den Einsatzzweck und die Bauteile an.
Einige Bauteile (Leistungstransistoren, Spannungsregler, ..) können sehr schnell zu warm werden für den Wachs.
Ausserdem kann sogar schon die Sonne ausreichen, um das Wachs zu schmelzen.
Von daher ist Kerzenwachs wahrscheinlich oft nicht vernünftig einzusetzen.

alexandrus

RCLine User

Wohnort: D-875**

Beruf: Metallverarbeitung

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. April 2004, 10:01

Spezielle Hartwachse

Hallo zusammen ;) ;)

Kerzenwachs würde ich nicht nehmen, zu weich und zu instabil.

Es gibt aber auch spezielle Wachse, die einen höheren Schmelzpunkt haben, werden z. B. in der Industrie bei Gußverfahren eingesetzt.

Ich nehm aber immer Protect All, ist eine Gummimasse zum abdichten, direkt auf die Elektronik, 24St. trockenen lassen und gut ist.
Bisher keine Probleme, auch Regler lassen sich gut damit behandeln.
Ich sags ja immer: rcline, da werden Sie geholfen.

Viele Grüße aus dem Allgäu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »alexandrus« (15. April 2004, 10:02)


4

Donnerstag, 15. April 2004, 10:22

Hi..

hab sowas schon mal mit ganz lormaler Silikon-Dichtmasse ausm Baumarkt gemacht... allerdings nicht für Leistungsteile.

mfg
andi

5

Donnerstag, 15. April 2004, 10:45

als es darum ging das ich meine elektronik schützen musste, meinte einer ein kondom würde vollkommen ausreichen (Saver Fly :nuts: )

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

6

Donnerstag, 15. April 2004, 11:20

Hi..

klar, das geht, ist aber immer n Ärger mit der Kabeldurchführung.

mfg
andi

7

Donnerstag, 15. April 2004, 17:09

kabelbinder drum oder gummiring, und das passt. Oder solles 100% dicht sein? Spritzschutz :evil: hat es dann sicher.

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

8

Freitag, 16. April 2004, 02:46

Du Sau...... :D :D

9

Freitag, 16. April 2004, 18:58

Was heist denn hier Sau? Darf man keine Tipps und Tricks geben? :evil:
Wo sind meine Erdnüsse?

chr-ps

RCLine User

  • »chr-ps« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kölner Raum

Beruf: Archivar

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 21. April 2004, 23:26

Notstand haben U-Bootfahrer schonmal....

11

Donnerstag, 22. April 2004, 18:05

wie wärs mit plexiglas drübergiesen :evil:

Aber ne gute idee wäreirgendeine hitzebeständige hülle (z.B. Luftballon) , und die öffnung mit heiswachs ausfüllen.

MIKE
Wo sind meine Erdnüsse?

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 25. April 2004, 10:17

überdrüber ist (war) Silikon- Vergußmasse.
Achtugn nicht die für Fenster ausn Baumarkt- die beinhaltet Essigsäure und ätzt das ganze Kupfer an oder gar weg ;-)

Hatte vor Jahren das Problem bei hochempfindlichen Höhenmessern (0,2 µVolt Signalgröße für Auswertung) die unbehandelt im Freien (Winter) fürchterlich auf die Luftfeuchtigkeit, Kondenswasser, Taupunkt durch schnelle Höhenänderung in der Fliegerei) reagierten.
Plasikspray zum versiegeln von Elektronik taugte absolut nichts.
Polyurethan Lack war schon ganz brauchbar
Silikonkautschuk Vergußmasse für Elektronik (Dow Corning in Tuben - sauteuer - aber es wirkt) war der Hammer - Der Höhenmesser war damals einfach allem vergleichbaren überlegen ;-)
http://members.aon.at/flying/speedycop.JPG
und wenns schon mal krachte war sogar reparieren noch möglich.
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)