Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. Mai 2004, 21:17

Fragen zum Programmer des at90s2343

So, ich bin’s mal wieder, ich hab ein paar Fragen zu einem Programmer für den at90s2343.
(man kann ja nicht immer nur den selben nerven ;-) und noch mal vielen dank an Helmut F.)

1. Der Plan den ich hab ist für einen Chip mit 10 Armen gedacht, ich hab in mal so verändert, wie ich mir vorstelle, dass es funktioniert, bin aber absolut unerfahren auf dem gebiet. Wäre nett wenn sich jemand das mal anschaut.
- Der Plan mit den 2 Anderen
- Der Plan in Groß


2. Was bedeuten die Pfeile die da ins nichts gehen?

3. Den Kondensator kann ich doch in eine beliebige Richtung anschließen, oder?

4. Die Diode muss doch mit der Kathete, schwarzen Seite nach links (nach meinem Plan)?

5. Habt ihr noch ein paar sonstige Tipps oder Infos?

6. Was hat der Punkt beim 1. und 19. Anschluss zu bedeuten, gibt’s da einen sinn?

7. .... (mir fällt schon noch was ein)

Die Kreuzungen, die verlötet werden sollen habe ich mit einem blauem Punkt gekennzeichnet, ist ein bisschen schlecht zu sehen.
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

2

Montag, 3. Mai 2004, 23:26

RE: Fragen zum Programmer des at90s2343

1: keine Ahnung
2: Pfeil nach oben geht auf + Stromversorgung, Pfeil nach unten geht auf - (Masse)
3: Ja, 100nF ist in der Regel ungepolt
4: keine Ahnung ob die Diode im Bauplan richtig gepolt ist, die Kathete heisst Kathode. Am Bauteil ist die Seite mit dem Strich markiert.
5: einfach Googlen :-)
6: Der Punkt ist ein Strich und bedeutet hier wahrscheinlich invertierter Eingang, d.h. wenn er auf Minus hängt, dann ist er aktiviert - genause ist es ja mit dem Reset-Eingang vom oberen Chip - wenn auf Minus dann Reset.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andix« (3. Mai 2004, 23:27)


3

Montag, 3. Mai 2004, 23:45

Hallo Jannes,

welchen Typ hast Du am Tisch liegen? Es gibt Typen die sind auf externen Takt voreingestellt. Im Kleingedruckten des Datenblattes steht. daß nur der At90LS2343-4xx und der AT90LS2343-10xx auf internen Takt voreingestellt sind. Alle anderen Typen können ohne externen Takt nicht programmiert, also auch nicht auf intern umgefused werden. Das hat mich schon mal einen halben Tag lang genervt.

Soll das ein reiner Programmer werden, oder möchtest Du in der lebenden Schaltung programmieren? Letzteres dürfte in Anbetracht der wenigen Ports wohl mehr Sinn machen (nach der Programmierung in die Schaltung stecken).

zu 1) Sieht ok aus. Wenn es ein reiner Programmer werden soll, dann ersetze die Diode durch eine Brücke. Der Prozessor braucht in jedem Fall an Pin 8 +5V und an Pin 4 Masse (-).

zu 2) Pfeil nach oben ist +5V, Pfeil nach unten ist Masse bzw. Minuspol

zu 3) Das sollte ein Keramikkondensator sein (Folie geht auch), Polung egal.

zu 4) Richtig, die Kathode hat sowohl im Schaltzeichen als auch am Bauteil selbst einen Strich, bzw. Ring.

zu 5) Womit programmierst Du? Ich habe mit dem Basic-Compiler Bascom viel Freude.

zu 6) Das ist das Zeichen für die Invertierte Funktion des Eingangs, die auch durch den Strich über der Bezeichnung ausgedrückt wird.

zu 7) Nur zu :)

Gruß,
Andreas

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 4. Mai 2004, 17:50

Danke soweit, damit kann ich schon mal ne menge anfangen.

Natürlich meine ich Kathode. (scheiß Mathe.... ;) )
Es scheint der Atmel AT90s2343 10PI zu sein, so steht es jeden falls drauf. Ist auch interessant, dass ich ne eigene Stromversorgung brauch, wäre ich nicht drauf gekommen.
Mein Messgerät zeigt, wenn ich das Netzteil auf 4,5V gestellt habe, ca. 4.7V an, kann ich das als Stromquelle nehmen oder soll ich lieber 4 AA Zellen nehmen (Anzeige des Messgerätes ca. 5,2V)?

Programmieren wollte ich auch mit Bascom-avr, denn dafür hab ich schon ein Script bei dem ich gut abgucken kann

Zitat

Soll das ein reiner Programmer werden, oder möchtest Du in der lebenden Schaltung programmieren? Letzteres dürfte in Anbetracht der wenigen Ports wohl mehr Sinn machen (nach der Programmierung in die Schaltung stecken).

Das hab ich noch nicht ganz verstanden, was macht das denn für einen unterschied?
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

5

Dienstag, 4. Mai 2004, 20:04

Hallo Jannes,

mit dem 10PI hast Du Glück, da sparst Du den externen Takt.
Mit der Versorgungsspannung sollte man beim Programmieren schon möglichst genau bei 5V sein. Also, entweder etwas mit einem 5V Festspannungsregler basteln oder ein stabilisiertes Steckernetzgerät kaufen (gibt es bei Pollin für 1,95 Art.Nr. 350 362 ). In dem Computer mit dem Du programmiere möchtest gibt es übrigens 5V genug. irgendein CD-Rom bzw. Plattenversorgungskabel ist da bestimmt noch frei. Zwischen rot und schwarz gibt es genau 5V.

Wenn Du schon Bascom auf Deinem Rechner hast guck mal in der Hilfe unter Sample Electronics Cable Programmer. Das ist die einfachste Variante, die funktioniert bei mir problemlos an allen möglichen Prozessoren.

Zum Unterschied:
Die Atmel Prozessoren können in der Schaltung programmiert werden, in der sie auch arbeiten sollen. Das ist für die Programmschreiberei recht komfortabel, da nicht für jede geänderte Zeile der Prozessor zum Programmieren aus der Schaltung gezogen werden muß. Beachten muß man dabei aber, daß die Pins die zum Programmieren gebraucht werden entweder nicht anderweitig verwendet sind, oder Ausgänge sind und die daran angeschlossenen Komponenten es vertragen, wenn extern Spannung zugeführt wird. Bei den kleinen 8-füßlern wird es schnell eng.

Gruß,
Andreas

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. Mai 2004, 20:15

Ach so, dann Probier ich dass alles mal, im Moment hab ich dann keine Fragen mehr.
Big Thx ;)
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 9. Mai 2004, 16:47

Eine Frage hab ich nun doch noch:
Hat jemand ne Adresse zu einem möglichst günstigem Onlineshop für den At90s2343 10pi?
Die Günstigste Adresse die ich bisher gefunden habe ist http://www.elektro-nix.de/pd-1384088590.htm?categoryId=2 mit 2,39€ zzgl. 3€ Porto.
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

8

Montag, 10. Mai 2004, 00:53

[unschuldig schau] - na den wird doch sicher auch der Conrad haben :-)

AT 90 S 2343-10 SC PROZESSOR
Artikel-Nr.: 153141 - HK
6,45 EUR

Urghhh!

DonKracho

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

9

Montag, 10. Mai 2004, 02:09

Conrad ist, was uPs angeht, eine absolute Apotheke. Reichelt ist schon deutlich günstiger.
/DonKracho
Schraubst Du noch, oder wohnst Du schon?

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

10

Montag, 10. Mai 2004, 14:33

Nicht nur bei den uPs, das geht noch viel weiter was Modellbau, Autozubehör und Elektronikteile angeht....

Also kann ich wohl davon ausgehen, dass ich den nahezu günstigsten Shop gefunden habe.
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

11

Montag, 10. Mai 2004, 23:21

:w
Ihr koennt euch hier gerne Tips geben, was wo wann guenstig ist. Pauschale Aussagen lasst bitte bleiben. Gegenbeispiele gaebe es genug.

Nix fuer ungut. :)
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.