Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 7. Mai 2004, 12:59

9 V Unterspannungsabschaltung für 3 LIPO-Zellen

Hallo, hier meine Vorstellung zum Nachbau meine 9 V Unterspannungsabschaltung für die Indorrflieger u. ä.




bessere Darstellung hier http://www.aero-hg.de/uab.html


und alles Weitere auf meiner HP

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Guenther_Hager« (7. Mai 2004, 13:54)


Ecofan

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. Mai 2004, 20:43

Coool... Aber wenn man damit Heli fliegt, und plötzlich stellt der ab.....
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

3

Samstag, 8. Mai 2004, 17:07

Doch Mario, wenn Du beim einsezen der Spannungsabschaltung die Leistung minderst geht das, was die Schaltung ja auch schon von alleine macht, nur wenn Du nicht gleich landest, wird laufend Aus- und Eingeschaltet.

Die Schaltfrequenz regelt dier Widerstand mit der Diode, die quasi eine Mitkopplung bewirkt. Eine völlige Abschaltung würde geschehen, wenn gar kein Widerstand oder ein sehr kleiner die Mitkopplung bewirken würde.

Ecofan

RCLine User

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. Mai 2004, 17:47

Puh, von Elektronik verseh ich nix.

- Was ist eine Diode
- Was macht genau ein Widerstand (El. Energie in wärme um Spannung zu senken??)

Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

5

Sonntag, 9. Mai 2004, 07:54

RE: 9 V Unterspannungsabschaltung für 3 LIPO-Zellen

Hallo Guenther,

eine super Schaltungsidee von Dir.
Habe sie auch mal ausprobiert, funktioniert einwandfrei, wegen der Bauteiletoleranzen habe ich lediglich an der Hysterese "etwas" herumgebastelt.

AAAAAAAABEEEEEER!!!!!!
Die Schaltung funktioniert nicht an den "neuen" Stellern mit Prozessor, also die Dinger, denen man vor jedem Flug beibringen muss wo STOP und Vollgas ist.
Habs an einem Kontronikteil probiert und es geht nicht. Bei "100%-Hysterese", was gleichbedeutend mit dem Abklemmen der Impulsleitung zum Steller ist, läuft der Motor noch ca. 30sec. dann ist er aus.
EIn "Ruckelbetrieb" mit "kleiner" Hysterese ist ohne Funktion, weil es den Steller (Prozessor) einfach nicht interessiert. :evil:

An den "alten" Stellern, solche mit kleinem Trimmer für die Einstellung von Stop und Vollgas, oder solche die man per Servowegeinstellung senderseitig "einstellen" muss, geht die Sache allerdings einwandfrei! :ok:

Grüße

Reinhard

PS: Günther, der kleine E-Segler, den Du mir vor ca. 2Jahren verkauft hast, lebt immer noch und fliegt prima.

6

Sonntag, 9. Mai 2004, 10:56

Hallo Reinhard,

schön etwas von Dir zuhören, zu lesen, zusehen.

Danke für die Mitteilung des Problems bei Stellern mit Prozessorsteuerung, hatte kürzlich einen Bescheid von einem ungarischen Modellflieger, der ein Problem mit einer Robbe - Futaba - Anlage hatte, die das Vollgas umgekehrt wie alle anderen den Impuls im kleinen Bereich hat, sodass er mit dem Impulskabel auf den Ausgang "5" gehen musste,wonach dann aber alles funktionierte.
Allerding hat er mir nich mitgeilt, was für einen Steller er benutz.

Das mit der umgekehrten Impulsgröße ist eigentlich bekannt und wird auch meist in den Beschreibungen der Motorsteller erwähnt.

Mich freut es, dass der kleine Elektro Dir immer noch Spass und Freude macht.

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 11. Mai 2004, 15:42

Hallo Günther,

Ich hab mir das Teil nachgebaut - und es hat auf Anhieb funktioniert :ok:

Beim Testen mit einem leeren 8 Zeller ist mir aber etwas aufgefallen: Manchmal stellt mein Regler(Hacker 18A) für 2-3 Sekunden nicht ab wenn die kleine Elektronik "Schluss" sagt, in der Zeit fällt beim leeren Nimh die Spannung bis auf 8V runter. Der Steller regiert in dieser Zeit auch nicht auf manuelle Eingaben.
Das Verhalten ist nicht 100%ig reproduzierbar, tritt etwa bei 50% der Abschaltungen auf.

Ich nehme mal an daß die Spannung bei den Lipolys nicht so schnell einbricht, aber ich würde gern die Abschaltspannung ein wenig erhöhen, so auf 9,1 Volt (derzeit etwa 8,7-8,8 V ), muß ich dazu die in Summe 5,9k erhöhen oder vermindern?

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (11. Mai 2004, 15:43)