Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. Mai 2004, 17:17

Diode, Transistor und Widerstand

Hi leuts,

ich hab ein paar Fragen:

- Was ist eine Diode, und was tut sie? (Lipo-schutzschaltung: Diode zwischen Led und Accu, wenn Spannung nachlässt, leuchtet Led, wieso? weil die Sperrwirkung der Diode nicht mehr genügend stark ist?)
Ich weiss net genau, was die Diode macht, kann mir mal einer dat erklären?

- Was tut ein Transistor

- Was macht ein Widerstand?


Grüsse, Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

2

Sonntag, 9. Mai 2004, 17:57

eine diode lässt den strom in nur eine richtung fliesen.

Ein Transistor ist ein sehr schneller schalter. Man muss irgendwie auf 2 pins einen strom mit 0,7 Volt unterschied geben damit 2 sich schliessen (keine ahnung welche)

Und ein wiederstand ist ein wiedrstand (lässt weniger strom durch)

MIKE
Wo sind meine Erdnüsse?

Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. Mai 2004, 18:41

Ich nehme an, dass der Widerstand dabei warm wird, oder?


Und in welcher Einheit gibt man den Widerstandswert der Widerstände an? Was bedeutet dieser Wert?
Die Diode lässt doch den Strom auf eine Richtung vollständig, auf die andere aber nur ganz schwach durch, oder?

Ich komme darauf wegen der Schaltung:

Man hängt eine Led an 3 Lipos an, und dazwischen noch eine gewisse Diode. wenn Spannung unter 9v sinkt, schliesst Diode den Kreis und Led leuchtet, folglich muss eine kleine Menge Strom durch die Diode durch, aber wieso erst, wenn Spannung nachlässt?

Sind alle Dioden gleich? Wie unterscheiden sie sich?

Danke für die Hilfe!


Edit:

Hab mal in der Gegend gegoogelt, und mein Wissen etwas angereichert, die obigen Fragen gelten aber immer noch!

Noch ne Frage:

Kondensatoren kann ich so schalten, dass sich die Spannung, wenn sie aufgeladen sind, addiert, oder?
Ich habs mir mit 2 Kondensatoren so überlegt:

Ich verbinde die beiden plus und minuspole. dann zweige ich von jeder Verbindungsbrücke noch eine Leitung ab. Jetzt hab ich eine Leitung Plus und eine Minus. Wenn ich die an einer Lampe anschliesse, fliessen beide Minus ladungen zu beiden Plusplatten, oder?? Also mehr elektronen... mehr pfupf...

Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ecofan« (9. Mai 2004, 18:55)


4

Sonntag, 9. Mai 2004, 19:21

Hallo Mario,
schau mal da: http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…adid=53904&sid=
Der zweite Punkt "Das Elektronik Kompendium" duerfte dir bei deinen Fragen weiterhelfen. Ist dort fast alles gut erklaert.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (9. Mai 2004, 19:21)


Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 9. Mai 2004, 19:39

Ok, danke!
das Grundlegende ist klar.
Aber das mit der Led und mit den gekoppelten Konds weiss ich noch net. (siehe oben)

Noch ne Frage: Aus Dioden kann man doch einen Gleichrichter bauen, der 50hz Wechselstrom (AC, oder?) in Gleichstrom wandelt, (DC?) oder?

Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Albert

RCLine User

Wohnort: A-1170 Wien

Beruf: EDV-Consultant

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. Mai 2004, 19:40

Servus Mario,

sag, lernt man diese Elektrik- und Elektronik-Grundlagen bei Euch in der Schweiz
nicht in der Schule?

Soweit ich mich erinnern kann, ist bei uns das Ohmsche Gesetz und die
Grundlagen der Halbleitertechnik Stoff des Physikunterrichts der Unterstufe.

LG
Albert Öttl
Wien

ralph okon

unregistriert

7

Sonntag, 9. Mai 2004, 20:25

.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ralph okon« (6. Juni 2004, 12:07)


Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 9. Mai 2004, 21:55

Stimmt die Idee net?

Ich bin im Gymnasium, in der Physik nehmen wir gerade die gleichförmige Bewegung durch... Elektrik kommt in 2 Jahren, in der 5. in der 6. ist die Matura.
Ich muss dat selber und mit euch lernen.
Stimmt jetzt die Reihenschaltungsidee?
sollte doch....

Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Albert

RCLine User

Wohnort: A-1170 Wien

Beruf: EDV-Consultant

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 9. Mai 2004, 22:41

Servus Mario,
mit Kondansatoren und Dioden kann man Spannung vervielfachen.
Die Schaltung heißt "Kaskodenschaltung" und wird z.B. in Fernsehgeräten
zur Erzeugung der Hochspannung oder auch für kleine Linearbeschleuniger
verwendet.

@Ralph:
Was meinst Du mit "schwierigen Sachen"? Hier geht es doch um Grundlagen
der Elektrik und Elektronik.

Zitat

´- Was ist eine Diode, und was tut sie?
- Was tut ein Transistor
- Was macht ein Widerstand?


Und was meinst Du mit:

Zitat

Is aber immer wieder gut zu sehen, daß die Leute , wennschon keine Bücher, wenigstens noch Forumbeiträge lesen können
Woher willst Du wissen, welche Bücher ich lese ???

Ehrlich gesagt, bin ich jetzt ein bißchen verwirrt.
Ursprünglich habe ich angenommen, daß der Mario sich einen Spaß daraus macht,
einmal den "Elektronikexperten" auf den Zahn zu fühlen und sich im stillen Kämmerlein
"einen Ast zu lachen" über die mehr oder weniger zutreffenden Antworten.
Sollte dem nicht so sein, so entschuldige ich mich gleich einmal und gebe meinen
Senf zu den obigen Fragen dazu:

1.) Eine Diode ist ein elektronischen Bauelement mit zwei Anschlüssen (daher der Name DIode),
das den Strom idealerweise nur in einer Richtung durchläßt. Früher einmal hat man sowas
mit Röhren gebaut und daher haben die Anschlüsse auch ihre Namen:
- Anode fürden positiven
- Kathode für den negativen Pol.
Der Kathodenanschluß ist am Gehäuse gekennzeichnet, meist mit einem Ring.

2.) Ein Transistor ist das Halbleiter-Gegenstück zur Röhren-Triode und hat daher
drei Anschlüsse. Der mittlere Anschluß (Basis beim Transistor, Gitter bei der Röhre)
dient dazu, den Strom zwischen den beiden anderen Anschlüssen (Kollektor und Emitter beim Transistor,
Kathode und Anode bei der Röhre) zu steuern. Die Steuerung erfolgt entweder
mit einer Spannung (Röhre und Feldeffekttransistor) oder mit einem Strom (bipolarer Transistor).

3.) Jeder Leiter (ausgenommen Supraleiter) stellt dem Strom einen Widerstand
entgegen. Der Zusammenhang ist im Ohmschen Gesetz U = R * I (Spannung ist
Widerstand mal Strom) beschrieben. Die Einheit des elektrischen Widerstandes ist
Ohm.
Der Kehrwert des Widerstandes ist die Leitfähigkeit und wird in Siemens gemessen.


LG
Albert Öttl
Wien

10

Montag, 10. Mai 2004, 11:33

RE: Diode, Transistor und Widerstand

>Was ist eine Diode, und was tut sie? (Lipo-schutzschaltung: Diode zwischen Led und Accu, wenn Spannung nachlässt, leuchtet Led, wieso? weil die Sperrwirkung der Diode nicht mehr genügend stark ist?)

Du meinst anscheinend die einfache LiPoly-Warner-Schaltung bei der eine Zenerdiode und eine Unterspannungs-Warn-LED verwendet wird - das ist keine 0815-Diode und auch keine 0815-LED.

Eine Zener-Diode wird "umgekehrt" gepolt und reduziert dann die Spannung um einen fixen Wert, z.B. 5 Volt.
Die Unterspannungs-Warn-LED hat eine Schaltung drinnen die sie erst unterhalb einer fixen Spannung leuchten lässt.

Die Warn-LED leuchtet erst unterhalb einer fixen Spannung (z.B. 4 Volt). Wenn dein Akku also 11 Volt hat, dann teilt sich das auf auf 5 Volt an der Zener-Diode und die restlichen 6 Volt auf der LED. Die LED leuchtet nicht. Wenn der Akku dann nur mehr 9 Volt hat bleiben wieder 5 Volt auf der Zener-Diode und 4 Volt auf der LED - die LED fängt an zu leuchten.

ralph okon

unregistriert

11

Montag, 10. Mai 2004, 12:18

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ralph okon« (6. Juni 2004, 12:08)


Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

12

Montag, 10. Mai 2004, 17:00

Neee, ich verarsch euch net!
Danke für die Hilfe!
alles klar!

Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Arachim

RCLine Neu User

Wohnort: Ulm

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

13

Montag, 10. Mai 2004, 18:30

@Albert: [nur für Hardcore-Elektroniker]
In Deiner Beschreibung zur Spannungsvervielfacher-Schaltung hat sich ein kleiner, aber feiner Fehler eingeschlichen:
Das Ding mit den Dioden und Kondensatoren heißt KaskAdenschaltung.
Eine KaskOdenschaltung gibt es aber auch; dies ist eine Transistorschaltung mit besonders großer Spannungsverstärkung.
Ich will hier nicht als Besserwisser rüberkommen, aber falls jemand nach der Schaltung gooooogeln will, dürfte sonst ein ziemlich verwunderter Gesichtsausdruck vorprogrammiert sein :dumm:

Gruß,
Arachim

Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

14

Montag, 10. Mai 2004, 19:21

wie funzt dann so eine kaskadenschaltung?
wie kann sich dabei die Spannung vermehren? da muss doch wat verloren gehen, die kann ja net ausm nichts kommne?

Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

ralph okon

unregistriert

15

Montag, 10. Mai 2004, 19:57

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ralph okon« (6. Juni 2004, 12:08)


elle

RCLine User

Wohnort: Arnsberg

Beruf: staatl. gepr. E-Techniker

  • Nachricht senden

16

Montag, 10. Mai 2004, 20:28

Hier der Link zur Kaskadenschaltung



Diese Seite wurde dir ja schon mal genannt, mario.
Musst aber auch mal nen bischen selber lesen :O

Und wenn die Spannung noch höher sein soll :dumm:



Viel Spass beim nachbauen und anschliessendem Funken ziehen :nuts:
Diese Signatur wurde schon 73 mal editiert, zum letzten mal von mir heute

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »elle« (11. Mai 2004, 12:59)


Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

17

Montag, 10. Mai 2004, 21:35

Uiuiui...

Den Schaltplan kann ich schon lesen, komm aber net so draus, wie das funktioniert. Ich baue mal sone Schaltung, wenn ich bei Conrad anständige Dioden (Schottkys, oder?) und Kondensatoren finde. (Könnt ihr mir vielleicht helfen?)
Dann verstehe ich das Prinzip vielleicht besser. Aus dem Plan kann ich mir net so einen Reim machen, ich schlaf aber nochmal drüber.

Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow

Albert

RCLine User

Wohnort: A-1170 Wien

Beruf: EDV-Consultant

  • Nachricht senden

18

Montag, 10. Mai 2004, 21:39

Zitat

Original von Arachim
Das Ding mit den Dioden und Kondensatoren heißt KaskAdenschaltung.
Eine KaskOdenschaltung gibt es aber auch; dies ist eine Transistorschaltung mit besonders großer Spannungsverstärkung.

Servus Arachim,
oops, da haben die Finger was anderes getippt, als die CPU vorgegeben hat.
Natürlich, Du hast völlig recht, das Ding heißt Kaskadenschaltung.
Vielleicht liegts auch daran, daß ich erst kürzlich eine Kaskodenschaltung (diesmal
mit "o" :evil: ) mittels Röhren (ECC85) versuchsweise aufgebaut habe.

LG
Albert Öttl
Wien

ralph okon

unregistriert

19

Montag, 10. Mai 2004, 21:42

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ralph okon« (6. Juni 2004, 12:09)


Ecofan

RCLine User

  • »Ecofan« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz, Zürich

Beruf: Gymischüler

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 11. Mai 2004, 08:37

Dann bau ich halt eben einen Gleichrichter dran.
Das sollte doch mit 2 Dioden gehen, oder?

Und ich kapier die Schaltung net. Wie geht das?


Mario
" Das Nötige ist einfach und das Komplizierte ist unnötig" ----- Michail Kalaschnikow