Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Der-Feuerwehrmann« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-78054 Villingen-Schwenningen

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. Mai 2004, 13:42

Spannungskonverter 7,2 V auf 15 V

Hallo

Ich baue derzeit an einem TLF-W auf Unimogbasis, verwende aber kein LKW-Chassis sondern ein Geländewagenchasis, was ich schon wegen dem wassertank usw aufgelastet habe.

Als Betriebsspannung habe ich 7,2V daher, auch weil ich aus Platz und Gewichtsgründen nicht mehr Zellen einsetzen will.
Zudem ist der Regler und die gesamte Elektrck auf 7,2 ausgelegt.
Die Pumpe läuft damit auch, aber eben nur halbe Leistung und 3m Wurfweite..

Nun würde ich aber gerne eine vorhanden Pumpe voll ausnützen, und die geht bis 15V..

Wie kann ich als Nicht-Elektroniker die Spannung hochwandeln..?
..weiss einer wo ich so nen Modul herbekomme bzw mir jemand gegen Kleingeld sowas kurz lötet?

Vielen Dank!

Gruss Florian
HINWEIS: Die Heli-Crew Villingen-Schwenningen wurde zum 30.11.2007 aufgelöst und die Webseite abgeschaltet!

Neidmaer

RCLine User

Wohnort: lower saxonia

Beruf: Tricklecker, Fachrichtung Elektronik

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Mai 2004, 22:18

Hallo Florian,
einel unsinnige aber funktionierende Lösung wäre :
2 Motoren (1x 7,2V + 1x 15 Volt Nennspannung bei gleicher Drehzahl) mit den Wellen starr zu verbinden.
Der Erste läuft als Motor mit 7,2 Volt und der Zweite als Generator, also die Pumpe an die Motorkabel des zweiten Motors, der als Generator läuft, anklemmen. Der Motor läuft natürlich nur wenn gepumpt wird.
Ist halt ein schlechter Wirkungsgrad und wiegt auch etwas.
Ciao Volker
Was Grossmutter schon wusste:
Fettflecken halten länger wenn man
sie hin und wieder mit Butter bestreicht.

3

Freitag, 28. Mai 2004, 22:42

RE: Spannungskonverter 7,2 V auf 15 V

Läßt sich die Pumpe nicht zerlegen und der Motor gegen einen anderen austauschen? Das wäre sicher die einfachere Lösung...

Gruß,
Thomas

4

Samstag, 29. Mai 2004, 12:42

RE: Spannungskonverter 7,2 V auf 15 V

Wieviel Ampere frisst deine Pumpe denn? Ich nehme an, die Pumpe wird immer nur in einer Richtung betrieben?

Ruediger

RCLine User

Wohnort: D-63791 Karlstein. Gesetzmässigkeit: Je flacher der Beitrag, desto mehr Smileys darin. UTFS!

Beruf: EDV-Knecht

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 30. Mai 2004, 09:42

RE: Spannungskonverter 7,2 V auf 15 V

Servus Florian,

afair hat Conrad einen kapazitiven Spannungsverdoppler im Programm. Kostet nur ein paar Ocken, dürfte auch für den absoluten Laien leicht zusammenbaubar sein und kann bis 2 Amps belastet werden.

hth,

Rüdiger
[SIZE=2]Flugmodellbaudateien aller Art ohne Ende: Das Corsair-BBS Dateiarchiv [/SIZE]

AxelR.

RCLine Neu User

Wohnort: Potsdam /Deutschland

Beruf: Schaltungsentwickler Telematik /Automotive

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 1. Juni 2004, 23:23

RE: Spannungskonverter 7,2 V auf 15 V

Hi,
Wieviel Strom brauchst Du? Wie schwer darf es werden? Wie groß darf es werden? WievielStrom kann dein Akku liefern?
Gruß
Axel

7

Freitag, 11. Juni 2004, 14:59

sowas läuft üblicherwise mit einer Hochsetzstellerschaltung (Boost-Converter). Alternativ bei geringeren Strömen ist noch eine Kaskodenschaltung (Spannungsverdoppler) mit Zerhacker, Kondensatoren und Dioden möglich.
Beispiel
http://www.produktinfo.conrad.com/datenb…ungswandler.pdf
Verwendet integrierten Verstärker, der frei schwingt. Als Zerhacker geht aber auch ein NE555 mit entsprechender Transistorendstufe.

AxelR.

RCLine Neu User

Wohnort: Potsdam /Deutschland

Beruf: Schaltungsentwickler Telematik /Automotive

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. Juni 2004, 15:37

Ist natürlich echt simpel!! Aber die Pumpe wird wohl das eine oder andere Amperchen brauchen... Wenn's nur 2 sind, ok.
Sonst N-MOSFET und Spule nach Plus, am Drain mit 'ner Schottky auskoppeln , glätten und auf den Motor. Vor den MOSFET 50-50 Takt mit so 20Khz anlegen.
AxelR.

Aber für'n Laien ist wohl der Bausatz von Conrad einen Versuch wert.
Zur Berechnung der Spule gibt es eine nette Seite (wen es interresiert)

http://henry.fbe.fh-darmstadt.de/smps_e/aww_smps_in_e.html

  • »Der-Feuerwehrmann« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-78054 Villingen-Schwenningen

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. Juni 2004, 23:48

Hallo

Hey, vielen Dank für Eure Postings und Hilfe..

Genau sowas suche ich..!

Aufnahme sind 1,5 A bei 12 V....könnte also klappen...

Übrigens hier Fotos von meinen noch nicht ganz fertigen Baby:

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…adid=59036&sid=

Gruss Florian
HINWEIS: Die Heli-Crew Villingen-Schwenningen wurde zum 30.11.2007 aufgelöst und die Webseite abgeschaltet!

  • »Der-Feuerwehrmann« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-78054 Villingen-Schwenningen

Beruf: IT-Systemadministrator

  • Nachricht senden

10

Samstag, 3. Juli 2004, 01:01

Hallo Leute

Wollte mich nochmal bedanken!

Nachdem ich erstmalt gehoft habe meinen Empfängerakku Seriell mit dem Fahrakku zu schalten und so auf 12 V zu kommen, das aber mit ner Durchgebrannten (zum Glück aber eben vorhandenen) 7,5 A Hauptsicherung bereut habe (am Anfang gings ja, nur eins der Schaltmodule mischt Empfängermasse mit Versorgungsspannungsmasse = klasischer Kurzer),habe ichd as Modul verbaut.

Ist schon nicht gerade klein, aber passt gerade noch so unter die Kabine...nun ist der letzte Zentimeter ausgenützt..

Und klappt prima...gute 14 Volt bei 7,2 V Eingang...

Es wird aber bei 1,8 A Strom sehr warm, daher habe ich nen 5 cm CPU-Lüfter und einen zweiten Transitorkühler an es gebaut und der CPU-Lüfter bekommt 12 Volt (hängt am Ausgang mit 30 Ohm Widerstand). Hört man fast nicht, bläst aber herlich kühl den Wandler und die dahinterliegende Pumpe..

Ausserdem macht das was her, wenn der Unimog abgeschaltet wird und das Dieseltuckern aufhört, und man nur noch das langsame Zischen des Pneumatikdruckablassventils der Lichtmastpneumatik hört und dazu das leise turbinenähnliche Ausdrehen des Lüfters hört.. :evil:

Euer Tip war also goldwert..

Heute Nachmittag will ich mal den neuen Weitenrekord messen...bisher waren es 4,5m..müssten nun aber deutlich mehr bei 2 Bar Druck sein :evil:

Gruss Florian
HINWEIS: Die Heli-Crew Villingen-Schwenningen wurde zum 30.11.2007 aufgelöst und die Webseite abgeschaltet!