Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

manu02288

RCLine User

  • »manu02288« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-97273 Kürnach

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Juni 2004, 20:11

dumme Frage.....

Hi
Hätte da mal ne dumme Frage. Zwei Glühlampen, 11W und 24W mit je 230 V betriebsspannung werden hintereinandergeschaltet in einen Wechselstromkreis mit 230V.

Warum brennt jetzt die Lampe mit 24W schwächer?

Im Prinzip ist mir das ja schon klar aber ich schreib bald Abschlussprüfung und da muss ne phyiskalische Erklärung her...........

Wäre cool wenn mir das mal jemand gut verständlich erklären könnte.

Danke schonmal

Manu

2

Donnerstag, 10. Juni 2004, 20:50

Hi Manuel, wenn du bald Abschlusspruefung schreibst sollten dir ein paar Stichworte ausreichen. Versuchs mal damit. Wenn du gar nicht damit klarkommst, fang mal hier an zu rechnen wir helfen dann.

U = R x I
P = U x I
Reihenschaltung
Spannungsteiler

Machts klick? Ueberleg mal wieviel Spannung bei Reihenschaltung an jeder Lampe abfaellt.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


manu02288

RCLine User

  • »manu02288« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-97273 Kürnach

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. Juni 2004, 11:42

Hi
Danke erstmal.
Ich hab jetzt ne Theorie:

U1=U x (R1/R)
d.h. wenn ich jetzt zwei Lampen hintereinander schalte wird R größer und damit der Spannungsabfall an der Lampe 1 kleiner. Daraus folgt Leistung wird kleiner P=UxI

Richtig?

cu
Manu

4

Freitag, 11. Juni 2004, 11:46

Ja.
deine Frage war aber warum jetzt gerade die 24W Birne schwaecher brennt.
Rechne einfach mal.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


manu02288

RCLine User

  • »manu02288« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-97273 Kürnach

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Freitag, 11. Juni 2004, 14:11

hmm aber ich weis ja nicht wie es mit den Widerständen der Glühlampen aussieht. Oder kann ich davon ausgehen dass die 25W Lampe einen geringeren Widerstand hat?

6

Freitag, 11. Juni 2004, 14:12

vielleicht die Formel (der alte Ohm und sein URI ) mal umstellen.
R=U/I.

Also ist P = U^2 / R bzw. R = U^2 / P. Welchen Widerstand haben folglich 11W- und 24W-Lampe?

Der Widerstand einer Lampe ist für unterschiedliche Spannungen in erster Näherung mal konstant. Jetzt werden bei Reihenschaltung die zwei Widerstände hintereinander geschaltet, der Gesamtwiderstand also zusammengezählt. Also Rges=R11W + R24W

Der Strom ist Iges = U / Rges ist in beiden Lampen gleich. Aber der Spannungsabfall ist den verschiedenen Lampen unterschiedlich. Hier gilt wieder der URI, also
U11W = R11W * Iges bzw. U24W = R24W*Iges
Rechne den mal aus und multipliziere das mit dem Strom, dann wird das mit der unterschiedlichen Helligkeit durch die tatsächlich aufgenommene Leistung auch klarer.

7

Freitag, 11. Juni 2004, 14:20

Mensch Manuel, U = R x I sowie P = U x I
U hast du: 230V
P hast du: 24 bzw 11W
Und nun sollte es doch eine Kleinigkeit sein, die Unbekannte R zu finden. :D

Stefan, verrat doch nicht gleich alles. :evil:

Manuel, ein bisschen muessen wir dich jetzt noch quaelen. :evil:
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (11. Juni 2004, 14:23)


manu02288

RCLine User

  • »manu02288« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-97273 Kürnach

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. Juni 2004, 14:42

Ich Id.........
War voll auf der Leitung gestanden, is ja klar 25W, 230V macht macht um die 2000 Ohm, bei der mit 11W über das doppelte. Die Stromstärke ist im ganzen Kreis gleich, deswegen hat dann die Lampe mit 11W die größere Leistung (P=I^2*R) weil größerer Widerstand

Danke nochmal

cu
Manu

9

Freitag, 11. Juni 2004, 14:48

:ok: (nicht uf den Id...) bezogen!!!

Das hier hab ich gestern Abend mal grob ueberschlagen (recht grosszuegig gerundet, was aber fuer die Problemstellung egal ist).

An 230 V alleine
24W = 230V x I
I = 24W / 230V = 0,1 A
R = 230V / 0,1A = 2300 Ohm

11W = 230V x I
I = 11W / 230V = 0,05A
R = 230V / 0,05A = 4600 Ohm

Beide Lampen an 230V in Reihe
R = 2300 Ohm + 4600 Ohm = 6900 Ohm
Spannungsteiler
230V / 6900 x 2300 = 77V (an der 24W Lampe)
230V / 6900 x 4600 = 153V (an der 11W Lampe).
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Neidmaer

RCLine User

Wohnort: lower saxonia

Beruf: Tricklecker, Fachrichtung Elektronik

  • Nachricht senden

10

Freitag, 11. Juni 2004, 23:09

Hallo Manuel,
die Prüfung wirst Du nur mit viel Glück bestehen:
Grössere Leistung weil grösserer Widerstand.
Tut mir leid für Dich.
Ciao Volker
Was Grossmutter schon wusste:
Fettflecken halten länger wenn man
sie hin und wieder mit Butter bestreicht.

11

Freitag, 11. Juni 2004, 23:38

@Volker

P=I^2*R
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


12

Montag, 14. Juni 2004, 17:50

nochmals anders gerechnet:

R11W = 230V*230V/11VA = 52900/11 V/A = 4809 Ohm = 4k8 (in Elektronikerschreibweise).
R24W = 52900/24 Ohm = 2204 Ohm = 2k2.

Reihenschaltung macht 2k2 + 4k8 = 7k, also Spannungsabfall an R24W = 2k2/(2k2+4k8)*230V = 72V, an R11W der Rest, also 157V. Macht bei R11W eine Leistung von 157V*157V/4800 Ohm = 5,2W, für R24W 72V*72V/2200 Ohm = 2,4W.

Gilt so nur für ideale Widerstände, was die Lampen aber nicht sind. Trotzdem gibt die kleinere Lampe bei der Rechnung mehr als doppelt so warm=hell wie die gößere Lampe. Je heller, desto größer der Widerstand, also verdreht sich die Spannungsverteilung noch mehr in Richtung kleinerer Lampe.