Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 5. Juli 2004, 06:11

Selbstbau AVR Programmer

Hi
Hat jemand für mich einen Schaltplan (möglichst mit Layout) für einen
AVR Programmer ?

Es gibt im Netz soviele, daß ich ehrlichgesagt den Überblick verloren habe
und keine Ahnung habe, welchen ich bauen soll !

Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiilfeeeeeeeeeeeeeeee !


Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »__XX« (5. Juli 2004, 06:46)


2

Montag, 5. Juli 2004, 14:07

www.rowalt.de

da kannst mal schauen, der hat glaub ich 2 stück.

Mike
Wo sind meine Erdnüsse?

MatthiasW

RCLine User

Wohnort: 04317 Leipzig

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. Juli 2004, 14:07

RE: Selbstbau AVR Programmer

Kommt darauf an, welchen AVR Du programmieren willst,
ich empfehle Ponyprog. Ist Freeware!
Zu finden unter: http://www.lancos.com/prog.html
Da kann man verschieden Adapter bauen, oder gleich in der Schaltung programmieren.

Matthias

Little Tom

RCLine User

Wohnort: Thüringen

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. Juli 2004, 23:26

Hallo Torsten

Ich fand auch die oben genannte Site (www.rowalt.de ) sehr hilfreich. Nach dieser Seite habe ich mir eine Platine zum Programmieren und Testen des AVR (in meinem Falle ein AT90S2313) gebaut.

Mit dem jetzigen Wissen würde ich aber ein ISP vorziehen. Da sparst Du Dir den Aufwand mit der Leiterplatte für den Programmer. Meine liegt jetzt nur noch rum.

Tschüss


Thomas

Rigger

RCLine User

Wohnort: Hannover

Beruf: Universal Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. Juli 2004, 17:35

RE: Selbstbau AVR Programmer

Hi Torsten,

wollte demnächst auch damit anfangen!
Ich kann nur sagen: Schau Dir die Tutorials auf http://www.mikrocontroller.net/ an !!!
Die Linksammlung ist auch beachtlich!

Die Seite ist mein persönlicher Geheimtip. 8)

Gruss, Anas

Wohnort: - Wuppertal

Beruf: Betriebsorga

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. Juli 2004, 22:34

Hi Torsten,

ich kann mich Anas nur anschließen, die Seite ist wirklich sehr gut. Ich habe den Parallel-Port-Programmer nach der im Tutorial verlinkten Anleitung gebaut [Klick] , der hat mit Lochrasterplatine im Stecker Platz, da brauchste also auch nicht ätzen für.

Anmerkung im Tutorial zu der Anleitung: "allerdings sollte man statt dem im Schaltplan angegebenen 74HC244 einen 74HCT244 nehmen"

Ich habs so gemacht, funktioniert einwandfrei. Ich verwende die Software PonyProg.

MfG und viel Spaß mit den AVRs,

Christian

7

Sonntag, 11. Juli 2004, 13:28

Hi
DAS habe ich gesucht. Jemanden, der mir einen Programmer, den er selber gebaut
und getestet hat, empfehlen kann.

Die Flut der Programmer ist einfach zu riesig. Und wenn man keine Ahnung hat,
schwer zu überblicken.

Das Ätzen der Platine ist kein Problem (habe mir eine ganze "Schneid-Belichtungs-Ätz und Bohrstation") gebaut :D

Trotzdessen - Vielen Dank für ALL Eure Hilfe !
Was ich in diesem Forum schon gelernt, an Tipps bekommen und umgesetzt habe,
ist einfach genial.

Viele hier sind unheimlich hilfsbereit. So macht es auch Spaß, selber zu helfen.

Durch die Seite "mikrocontroller.net habe ich Jemanden "kennengelernt", der mir
einen AVR für ein Selbstbauprojekt programmiert hat.
Dadurch bin ich auf die Idee gekommen, selber damit anzufangen !

Nochmals vielen Dank !

Gruß

Edit:
@Christian
Welchen hast Du gebaut ? den 6-Pol oder den 10-Pol ??
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »__XX« (11. Juli 2004, 13:46)


Wohnort: - Wuppertal

Beruf: Betriebsorga

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 11. Juli 2004, 19:12

Hi Torsten,

hab den 6-pol gebaut!

Der 10-pol hat ja eh Doppelbelegungen und Leerpins, um so kleiner fallen die Programmierpins in der Applikation aus.

MfG Christian

dirkilongus

RCLine User

Wohnort: D-58809 Neuenrade

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. Juli 2004, 07:27

Zitat

Original von Christian_Buerger
Hi Torsten,

ich kann mich Anas nur anschließen, die Seite ist wirklich sehr gut. Ich habe den Parallel-Port-Programmer nach der im Tutorial verlinkten Anleitung gebaut [Klick] , der hat mit Lochrasterplatine im Stecker Platz, da brauchste also auch nicht ätzen für.

Anmerkung im Tutorial zu der Anleitung: "allerdings sollte man statt dem im Schaltplan angegebenen 74HC244 einen 74HCT244 nehmen"

Ich habs so gemacht, funktioniert einwandfrei. Ich verwende die Software PonyProg.

MfG und viel Spaß mit den AVRs,

Christian


Genau DEN habe ich mir auch nachgebaut incl. Layout (mit Tintendrucker auf Transparentfolie), belichtet, entwickelt und geätzt. Funzt :ok: .

Gruß
Dirk

Dirk´s Tube Page

10

Montag, 12. Juli 2004, 08:16

Hi
Irgendwie bin ich da noch nicht ganz durchgestiegen.
Ich habe hier z.B. einen AVR mit 20 Pins.
Ein AVR hat ja immer eine Pin-"Doppelreihe" - oder ?
Wie kann ich denn das Teil auf 6 Polen "einreihig" prorgammieren ?
Wo liegt mein Denkfehler ???

Gruß - von einem ein wenig Verwirrten ...

Edit: bevor jemand auf dumme Gedanken kommt:
ich meine mit "6 Polen" die Pins - nicht die Leute :D
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »__XX« (12. Juli 2004, 08:19)


hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Juli 2004, 17:36

Das schöne an den AVR und den meisten neuen µC ist, dass sie "im System" also in der Schaltung programmiert werden können. Du brauchst also kein Programmiergerät, wo du den ganzen µC einbaust, sondern lediglich ein Adapterkabel zw. Parallelport/RS232 und der Programmierschnittstelle des AVR.

Die Programmierung erfolgt über die ISP Schnittstelle die aus den Pins MOSI, MISO, SCK besteht. Zusätzlich muss nach der Programmierung ein Reset durchgeführt werden. Die Spannungsversorgung für wird in der Regel ebenfalls herausgeführt. Deswegen besteht dein Programmierkabel aus mindestens 5 (wenn auf Vcc verzichtet wird), in der Regel 6 Pins. Die Standardschnittstelle (wie sie auf den AVR-Minimodulen verbaut wird) ist jedoch eine 2x5 Pin Steckerleiste mit der Belegung

2 4 6 8 10
1 3 5 7 9

Pin 1: MOSI
Pin 2: VCC
Pin 3: Not Connected
Pin 4: GND
Pin 5: RESET
Pin 6: GND
Pin 7: SCK
Pin 8: GND
Pin 9: MISO
Pin 10: GND

noch Fragen?
mfg Harald

12

Montag, 12. Juli 2004, 19:09

Hmmm - soll also heißen, daß ich einen 20-Pin AVR mit dem 6-Pol Parallel Adapter,
den sich z.B. Christian gebaut hat, programmieren kann ?!
6 Pins des AVR stecken im Sockel, der Rest hängt in der Luft ?

Bitte meine Fragen nicht übel nehmen - aber ich will ja erst damit anfangen
und habe noch keine Ahnung von der Materie.

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Wohnort: - Wuppertal

Beruf: Betriebsorga

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. Juli 2004, 19:37

Zitat

6 Pins des AVR stecken im Sockel, der Rest hängt in der Luft ?


Nicht ganz. In der Praxis wird es so aussehen, dass du den AVR in die Schaltung einlötest und an den 6 für die Programmierung benötigten Pins einen Stecker vorsiehst. Der AVR befindet sich also auf der Platine, auf der er später arbeitet, und kann dort durch einfaches Anstecken eines Steckers programmiert werden, ohne jedes Mal aus der Schaltung gelöst werden zu müssen. Dies ist vor allem sehr praktisch bei Tests deiner Software, da - gerade falls du in Assembler proggst - die Software selten beim ersten Anlauf perfekt ist. Und dann jedes Mal den AVR in den Programmer umstecken ist auch nicht so dolle.

Ob du die 6 Pins an den Sockel stecken kannst und den Rest in der Luft lassen kannst weiß ich ehrlich gesagt im Moment nicht. Es kann sein, dass der Quarz (falls der betrefende AVR einen braucht) beim Programmieren dran sein muss, habe ich noch nicht ausprobiert.

MfG Christian

P.S: Was willste mit dem AVR eigentlich machen?

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. Juli 2004, 20:55

Zitat

Original von Christian_Buerger
Ob du die 6 Pins an den Sockel stecken kannst und den Rest in der Luft lassen kannst weiß ich ehrlich gesagt im Moment nicht.[...]


Es würde funktionieren.
Allerdings liegen die entsprechenden Pins nicht nebeneinander. Es ist daher sinnvoll auf der Paltine eine Steckerleiste vorzusehen und diese dann (direkt oder über ein passendes Kabel) mit dem Programmieradapter zu verbinden.
mfg Harald