Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kebmo

RCLine User

Wohnort: bei Verden

  • Nachricht senden

301

Donnerstag, 2. September 2004, 08:40

Zitat

Zitat

hat man denn noch irgendwie die Möglichkeit, ohne LogView an die Daten zu kommen?

Prinzipiell ja z.B. mit einem Lesegerät


Schade eigentlich.

Zitat

Zitat

Bzw. kann LogView nicht evtl. einfach erstmal nur die Messdaten auslesen ohne weitere Bearbeitung?!

Schonmal auf "Tabelle" geklickt und dort dann auf den kleinen Pfeil daneben > "Tabelle speichern (CSV)" ... ;)


Jepp, das habe ich natürlich getan. Also sind das die Rohdaten. Fein.

Zitat

Zitat

Gibt's noch die Chance, per Terminal-Programm an die Daten zu kommen

Nein, weil es keine serielle Ausgabe mehr gibt

Das ist aber lediglich in der Software von Thomas verankert, richtig? Also hardwareseitig müßte man nichts ändern, wenn man wieder seriell haben möchte, gell? Ich hab' da noch was im Kopf für später... da könnte ich seriell evtl. wieder gebrauchen.

Zitat

Das verstehe ich nicht. Die reinen Daten nützen dir relativ wenig, weil sie über einen Faktor angepasst werden müssen.
Ach ja, die Faktoren stimmen in LogView. Nur die Texte davor waren vertauscht. Also stimmen die Berechnungen !!

Also wird lediglich in LogView durch einen Faktor angepasst? Siehe unten....

Zitat

Kalibrieren kannst du doch viel besser mit LogView. Du liesst z.B. die Spannung und misst parallel mit einem Multimeter. Dann passt du den Faktor an, bis du die gleichen Werte hast. Fertig. Die Abweichungen sind ja linear, also eigentlich kein großes Prob.

Jo, das dachte ich gestern auch. Ich hätte aber eigentlich gedacht, dass sich bei Änderung des Faktors in Logview auch irgendwas an den Daten tut. Tut aber nix ??? Ich hab' den Faktor in LogView von 0,11 auf 4 gestellt. Aber die Werte blieben gleich.

Mal im Klartext:
Mein Mess-Shunt ist so aufgebaut, wie der auf der Seite von Chris (8,5cm CU 1.5mm^2). Allerdings hat der Shunt bei meinen Messungen ein Ri von 7mOhm! Und nicht 1mOhm, wie bei Chris angegeben. Z.B. hatte ich knapp 10A gemessen, Spannungsabfall 6.5mV.

Muss ich nun den Shunt anpassen? Warum stimmt der nicht? Sollte doch nach Chris' Berechnungen hinhauen!?

Und warum sind die Werte in LogVie zu niedrig, wo doch der Shunt eigentlich einen zu hohen Widerstand hat und somit einen höheren Strom "vortäuscht"?

Der Tiny löst doch 1mV auf, was 1A entsprechen soll, richtig?


Gruss
Heiko
[SIZE="2"]www.stromflug.de[/SIZE] | [SIZE="1"]neu: Praxistest EP Product 2820-1000[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kebmo« (2. September 2004, 08:41)


moelski

RCLine User

Wohnort: Brilon / HSK

Beruf: IT Welt

  • Nachricht senden

302

Donnerstag, 2. September 2004, 08:56

Moin !

Zitat

Also sind das die Rohdaten. Fein.

Nein das sind die umgerechneten Rohdaten (also Rohdaten *Faktor).

Zitat

Also hardwareseitig müßte man nichts ändern, wenn man wieder seriell haben möchte, gell?

Richtig. Aber es wird nix mehr ausgegeben.

Zitat

Ich hätte aber eigentlich gedacht, dass sich bei Änderung des Faktors in Logview auch irgendwas an den Daten tut. Tut aber nix Ich hab' den Faktor in LogView von 0,11 auf 4 gestellt. Aber die Werte blieben gleich.

Alsoooo ....
Du kannst die Faktoren anpassen. Dann ändert sich auch noch nix, dass ist richtig (und noch ein Bug). Wenn du aber oben auf das Dropdownfeld gehst und einen neuen oder den gleichen Datensatz wählst, dann werden die neuen Faktoren genommen > das ist nun der Workaround :ok:
Den Bug beseitige ich heute 8)

Zitat

Muss ich nun den Shunt anpassen?

Kannst du tun, oder halt die Faktoren in LogView anpassen (die im nächsten Release dann auch gespeichert werden ...)

Zitat

Und warum sind die Werte in LogVie zu niedrig, wo doch der Shunt eigentlich einen zu hohen Widerstand hat und somit einen höheren Strom "vortäuscht"?

Gute Frage. Eins ist sicher ... Es liegt nicht an LogView, denn das wertet nur die ankommenden Daten aus und multipliziert das Ganze mit einem Faktor. Eben über diesen Faktor kann man halt seine Sensoren anpassen.

Zitat

Der Tiny löst doch 1mV auf, was 1A entsprechen soll, richtig?

Öhm, weiss ich gerade nicht genau. Das kann die Chris oder Thomas beantworten, aber ich meine das wäre so.
Greetz Dominik

[SIZE=4]LogView - Datenvisualisierung für Modellbauer[/SIZE]
Besucht mal unsere Webseite oder schaut mal ins Forum.

Kebmo

RCLine User

Wohnort: bei Verden

  • Nachricht senden

303

Donnerstag, 2. September 2004, 09:08

Zitat

Dazu habe ich mir einen 0,001 Ohm Widerstand (8,5cm 1,5mm2 Kupferdraht) zwischen Akku und Regler geschaltet und greife die abfallende Spannung mit einem AVR Tiny26 ab. Der Tiny26 hat einen eingebauten 20fach Verstaerker drin, sodass ich auf 0,125A pro Step komme und bis ca. 127 Ampere messen koennte.


Habe ich im ersten Beitrag gefunden.
Also sollte ich zunächst meinen Shunt versuchen, auf 0,001Ohm zu bringen.

Mir wäre wichtig, dass man ohne Faktor schon vernünftig misst. Wahrscheinlich kann ich momentan gar keine ganz kleinen Werte messen, wenn bei 10A nur 2,5 oder 2,6A gemessen werden.

Vielleicht meldet sich Chris nochmal dazu: Welchen Spannungsbereich misst der Tiny am Stromeingang (und auch am Spannungseingang)? Wie kommst Du mit Faktor 20 auf 0,125A?!

Gruss
Heiko
[SIZE="2"]www.stromflug.de[/SIZE] | [SIZE="1"]neu: Praxistest EP Product 2820-1000[/SIZE]

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

304

Donnerstag, 2. September 2004, 09:15

Meinen Mini-Logger habe ich jetzt fertig (gestern Abend noch bis 0.30 Uhr gebaut).

Hat ca.3,5 Stunden gedauert (inkl. serieller Schnittstelle).
Der Aufbau war kein Problem dank der super Anleitung! Großes Lob an Heiko!
Jetzt fehlt nur noch der Messshunt.



@Dominik:
Wann veröffentlichst du die Version mit der man auch den Chip Programmieren kann?
Dann brauche ich mir nicht noch extra den AVR-Brener aufzubauen...


@Heiko:
8,5cm 1,5mm² Kupferdraht haben einen Widerstand von 1 mOhm, da kann man eigentlich nix falsch machen, das ist physikalisch einfach so.
Formel: (0,0178*0,085)/1,5=1,00867 mOhm

Wie hast du denn die 10A gemessen?
Vieleicht eine schlechte Lötestelle?



mfg
Christian
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ch.Petry« (2. September 2004, 09:24)


Kebmo

RCLine User

Wohnort: bei Verden

  • Nachricht senden

305

Donnerstag, 2. September 2004, 09:28

Zitat

Original von Ch.Petry
Meinen Mini-Logger habe ich jetzt fertig (gestern Abend noch bis 0.30 Uhr gebaut).

Hat ca.3,5 Stunden gedauert (inkl. serieller Schnittstelle).
Der Aufbau war kein Problem dank der super Anleitung! Großes Lob an Heiko!

Glückwunsch! Freut mich, dass die Anleitung geholfen hat.



Zitat

@Dominik:
Wann veröffentlichst du die Version mit der man auch den Chip Programmieren kann?
Dann brauche ich mir nicht noch extra den AVR-Brener aufzubauen...

Mit PonyProg geht's wunderbar. Ich hab' bsiher keine Probleme.

Zitat

@Heiko:
8,5cm 1,5mm² Kupferdraht haben einen Widerstand vo 1 mOhm, da kann man eigentlich nix falsch machen, das ist physikalisch einfach so.
Wie hast du denn die 10A gemessen?
Vieleicht eine schlechte Lötestelle?

Muss ich nochmal nachschauen. Ich verwende ein Zangenamperemeter und ein normales Multimeter für den Spannungsabfall. Das Multimeter könnte am ehesten "Müll" messen, da ich keinen kleineren Bereich als 200mV einstellen kann. Da sind 6,5mV schon irgendwie im untersten Bereich ;)
Vielleicht "puste" ich heute mal über 20A durch den Shunt. Mal sehen, was dann rauskommt.

Es ist aber richtig, dass das LSB 1mV entspricht, oder? Dann wäre die Auflösung 1A. Wie kommt Chris auf 0,125A?

Gruss
Heiko
[SIZE="2"]www.stromflug.de[/SIZE] | [SIZE="1"]neu: Praxistest EP Product 2820-1000[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kebmo« (2. September 2004, 09:29)


thmarx

RCLine User

Wohnort: D-06108 Halle

  • Nachricht senden

306

Donnerstag, 2. September 2004, 09:49

@Christian:
Über das serielle Kabel kannst Du mit Ponyprog den AVR brennen.

@Kebmo:
Die serielle datenausgabe ist bei Version 0.99 noch drin, bei 0.99a draußen. Kann aber wieder rein wenns sein soll. Woran denkst Du, Telemetrie?
Der AD-Wandler misst generell mit der internen Referenzspannung das Tiny26, also 2.56 Volt. Die Strommessung erfolt zwischen ADC0 und ADC1 mit 20-facher Verstärkung, der Messbereich umfasst also 0-128mV. Die (theoretische) Auflösung beträgt 10Bit, LSB also 0,125mV. Bei einem Shunt mit 1mOhm ist der Messbereich als 0-128A, Auflösung 0,125A.

Gruss
Thomas
Thomas Marx

moelski

RCLine User

Wohnort: Brilon / HSK

Beruf: IT Welt

  • Nachricht senden

307

Donnerstag, 2. September 2004, 09:51

Moin !

Zitat

Wann veröffentlichst du die Version mit der man auch den Chip Programmieren kann?

Wie Thomas schon geschrieben hat geht es ja auch mit PonyProg. Aber um deine Frage zu beantworten ...
Mal sehen entweder heute Abend oder morgen.
Greetz Dominik

[SIZE=4]LogView - Datenvisualisierung für Modellbauer[/SIZE]
Besucht mal unsere Webseite oder schaut mal ins Forum.

Chris Benndorf

RCLine User

  • »Chris Benndorf« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 67317 Altleiningen & 70567 Stuttgart

Beruf: Computerfredl

  • Nachricht senden

308

Donnerstag, 2. September 2004, 10:06

Zitat

Original von thmarx
@Kebmo:
[...]
Bei einem Shunt mit 1mOhm ist der Messbereich als 0-128A, Auflösung 0,125A.



Moin Thomas!

THX! Ich wollte gerade loslegen und genau das Gleiche schreiben :-)

Am Wochenende ist der Rest Umzug eingeplant und dann hoffe ich, wieder abends Zeit zu finden.
Heli: T-Rex 600 Pro Nitro/3G, 600 ESP/3G und 450 Pro/3G
Sender: Futaba FF-10 2,4GHz :D

Kebmo

RCLine User

Wohnort: bei Verden

  • Nachricht senden

309

Donnerstag, 2. September 2004, 10:07

Zitat

Die serielle datenausgabe ist bei Version 0.99 noch drin, bei 0.99a draußen. Kann aber wieder rein wenns sein soll. Woran denkst Du, Telemetrie?


Hallo Thomas!
Die 0.99 müßte ich noch auf meinem Rechner haben, wenn nicht, melde ich mich per E-Mail. Ja, ich denke an Telemtrie. Aber dazu möchte ich vorerst einen kleineren Rechner als einen Laptop einsetzen, einen PSION. Hab' mich mit der Kiste noch nicht so beschäftigt, aber meine Vorstellung ist, im ersten Ansatz die Daten am Flugplatz mit dem PSION auszulesen und zu speichern. Später dann vielleicht sogar "Online" die Daten anzeigen zu lassen über eine kleine Funkstrecke.... Aber das sind Zukunftsvisionen :D
Mir geht's vornehmlich darum, dass man nicht zwingend auf LogView angewisen ist (Ich hab' @home z.B. auch noch Linux, und der PSION hat auch kein WIN).
Die Daten werden doch aber momentan auch über die serielle am PC ausgelesen, also kommt man doch irgendwie über die RS232 an die Daten. Mehr will ich ja gar nicht. In den Rest muss ich mich einarbeiten...(Protokoll,...)

Danke für die Aufklärung @Shunt!

Gruss
Heiko
[SIZE="2"]www.stromflug.de[/SIZE] | [SIZE="1"]neu: Praxistest EP Product 2820-1000[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kebmo« (2. September 2004, 10:08)


Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

310

Donnerstag, 2. September 2004, 10:56

Was mus ich denn in PonyProg alles einstellen?

Momentan sagt er mir immer "Bus busy or hardware error (-11)" wenn ich schreiben will.
Was muss ich z.B. bei "Device Type" eingeben?



Noch eine Frage:
Wenn ich den Mini-Logger mit Spannung versorge passiert nix.
Schließe ich nur die serielle Schnittstelle an passiert auch nix.
Spannung+serielle Schnittstelle: LED leuchtet dauernd.
Ist das so korrekt?



mfg
Christian
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

thmarx

RCLine User

Wohnort: D-06108 Halle

  • Nachricht senden

311

Donnerstag, 2. September 2004, 11:10

Ponyprog:

bei SETUP -> CALIBRATION durchführen
bei SETUP -> INTERFACE SETUP seriell, Si Prog API, entsprechenden COM-Port auswählen, bei Polarity darf nirgendwo ein Häckchen sein
bei DEVICE -> AVR micro -> ATtiny26 auswählen

Gruss
Thomas
Thomas Marx

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

312

Donnerstag, 2. September 2004, 11:24

Hallo Thomas,

Dier ersten beiden Punkte hatte ich gemacht, aber den ATtiny26 gab es nicht?!?
Ich hab mir jetzt die aktuelle Beta-Version runtergeladen, da gibts auch den ATtiny26 :ok:


ABER:
Wenn ich programmieren will kommt immer:
"Device Missing or unknown device (-24)"


EDIT:
Wenn ich im Interface-Setup auf "Probe" gehe sagt er "Test OK"!
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ch.Petry« (2. September 2004, 11:27)


Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

313

Donnerstag, 2. September 2004, 11:54

Habe gerade festgestellt das Pin 9 und Pin 4 des seriellen Steckers durchgang haben.
Es lag an einem Metallspan der eine Verbindung hergestellt hat.

Ich habe den Metallspan nun entfernt, aber der Fehler ist immer noch da!
Allerdings leuchtet die LED jetzt deutlich heller!
Ist es überhaupt korrekt das die LED leuchtet?



Hab ich mir vielleicht durch den "Kurzschluss" was kaputtgemacht?
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ch.Petry« (2. September 2004, 11:57)


thmarx

RCLine User

Wohnort: D-06108 Halle

  • Nachricht senden

314

Donnerstag, 2. September 2004, 13:15

Hm, Kurzschluss zwischen Pin4 und 9 ist nicht gut. Könnte die Diode D2 zerstört haben oder auch den AVR (obwohl die recht robust sind).
Ich würde folgendes Versuchen:
1.)Schaltung nochmals genau auf Fehler oder Lötbrücken ansehen. (Sowohl Logger als auch Schnittstelle.)
2.) Diode D2 auswechseln. Wenn kein Ersatz zur Hand einfach die Diode zum Test weglassen. Versuchen zu Programmieren. Wenns dann klappt lags an der Diode.
4.) Anderen AVR probieren.

Gruss
Thomas
Thomas Marx

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

315

Donnerstag, 2. September 2004, 14:12

Ich habe die Schaltung nochmal überprüft =>Transistor falschrum eingelötet (Kollektor und Emitter vertauscht) :dumm:

D2 habe ich überbrückt und den AVR ausgetauscht=>geht immer noch nicht.


Ich habe praktisch alle Teile doppelt, nur den Transistor natürlich nicht ;(
Der ist wohl hinüber?!?


mfg
Christian
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

thmarx

RCLine User

Wohnort: D-06108 Halle

  • Nachricht senden

316

Donnerstag, 2. September 2004, 14:17

D2 nicht überbrücken, sondern wenn dann einfach weglassen (nur auslöten).
Thomas Marx

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

317

Donnerstag, 2. September 2004, 14:37

Zitat

Original von thmarx
D2 nicht überbrücken, sondern wenn dann einfach weglassen (nur auslöten).


Sorry, meinte natürlich weggelassen nicht überbrückt.
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

318

Donnerstag, 2. September 2004, 16:14

Noch eine Frage:
Kann ich statt dem BC547C auch einen BC547B nehmen?


Dann baue ich die Platine für die serielle Schnittstelle einfach mal komplett mit neuen Bauteilen auf.


mfg
Christian
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ch.Petry« (2. September 2004, 16:19)


thmarx

RCLine User

Wohnort: D-06108 Halle

  • Nachricht senden

319

Donnerstag, 2. September 2004, 17:22

ja, geht problemlos. Eigentlich geht jeder Kleinsignal-NPN-Transistor.

Gruss
Thomas
Thomas Marx

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

320

Donnerstag, 2. September 2004, 19:19

O.K. ich werde die Platine dann mal neu aufbauen.
Hoffentlich funktioniert es dann...

@Heiko:
Den Shunt habe ich übrigens mittlerweile auch gebaut und der hat 1,06mOhm mit (ca.)8,5cm 1,5mm² Kabel. Da musst du also eine schlechte Lötstelle oder sowas drinhaben.


mfg
Christian
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC