Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bjoern21

RCLine Neu User

Beruf: Schulbankwärmer

  • Nachricht senden

841

Montag, 5. September 2005, 16:22

Hallo :-D ,

ich baue den Mini-Logger so nach:
http://www.mannertz.de/htm/logger.htm

Also nur Srom und Spannungsmessung. Kann ich trotzdem den gleichen Code wie der Logger mit Drehzahl verwenden oder würde das zu Schaden führen? Falls es nicht geht, hätte jemand entsprechend angepassten Code?

Gruß, Björn
Die etwas anderen Filme:
www.brickmovies.de

bjoern21

RCLine Neu User

Beruf: Schulbankwärmer

  • Nachricht senden

842

Freitag, 9. September 2005, 15:49

Hallo nochmal,

geht das nun oder nicht - möchte denn Logger testen :tongue:

Gruß, Björn
Die etwas anderen Filme:
www.brickmovies.de

thmarx

RCLine User

Wohnort: D-06108 Halle

  • Nachricht senden

843

Freitag, 9. September 2005, 17:23

Ja, geht.

Gruss
Thomas
Thomas Marx

844

Freitag, 9. September 2005, 22:25

gerade ist mir eine tolle idee gekommen.

den modellflieger, der ein bischen mit seinen modellen herumtestet, antrieb, akkus oder prop, den interessiert doch hauptsächlich
strom
spannung
drehzahl
und
schub.
nun gehen ja einige dann hin und bauen eine datenlogger um die daten während des fluges mitzuloggen.
am boden kann man ja den strom messen und auch die spannung und die drehzahl.
um alles gleichzeitig zu machen braucht man aber wieder mehrere geräte und muss diese auch mitschleppen.

warum aber externe messgeräte verwenden, wenn doch der regler sowieso schon alles weis.
der regler weis die spannung, wegen unterspannungsabschaltung.
den strom, wegen überstromabschaltung
die drehzahl, bzw die drehfelddrehzahl.

also warum extern messen ? wenn der regler das doch kennt !

meine idee:
der regler bekommt einen dreipoligen stecker, + - und bidirektionale daten.
daran wie ein kleines kästchen angesteckt mit einem LCD display, sodass man direkt den strom, spannung, drehzahl ablesen kann.
das wäre super um am boden zu testen ohne zusätzliche messgeräte.

als datenlogger während des fluges könnte ich mir eine 1-Wire EEprom vorstellen, der eben an dieses kabel angeschlossen wird, nicht grösser als ein 8 pin IC.
am boden dann kann man den dann auslesen.

für mircoregler wohl zu kompliziert aber für "normale" eine wertvolle erweiterung finde ich.

ich glaube der idee muss ich mal nachgehen, wenn ich mal zeit habe.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

ureinelt

RCLine User

Wohnort: Berlin-Spandau

Beruf: Inschienör für Zerstreuung mit Kommunikationssystemen verschiedener Art

  • Nachricht senden

845

Samstag, 10. September 2005, 00:57

Tja Thomas R.

wo er recht hat .... hat er recht
aus Berlin grüsst Uli :w
mit
Logo 500 SE Vstabi,Hacker A40-10L ET,JIVE100+LV,SAVÖX
Logo 500 3D,SHP XM12,Jazz 80,GY401+9254,HS-6965 HB
Logo 10 3D,Hacker B50-15L,Jazz 80,GY401+9253, DS361MG
Mikrokopter,Twin- u. Funjet, JETI Duplex 2,4

846

Sonntag, 20. November 2005, 23:39

Hallo zusammen,
ich hab mir nun auch alles nach der Zusammenfassung (vieeeelen Dank Thomas) und mannertz.de (auch Dir vielen Dank) gebastellt. Leider krieg ich die Software nicht ins eeprom. Ich habs mit Ponyprog probiert:
Mit dem Gerät 24xx Auto erhalte ich die Meldung "Device not responding"
Mit dem Gerät 2464/65 erhalte ich die Meldung "Write failed"

An was kann das liegen?

Gruß
Lothar

edit: Ich gebs zu: ich habe nicht alle Seiten durchgeackert, aber als Laie verliert man schnell den Überblick.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LotharHerrl« (20. November 2005, 23:40)


marvin

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

847

Samstag, 26. November 2005, 18:25

Du solltest einfach auf AVR micro umschalten (Die Linke Auswahlbox)!
Bis dann

Dirk

Dirk´s Modellbauseiten

848

Samstag, 26. November 2005, 22:45

Danke für die Antwort Dirk.

Ich habe die letzten Abende mit den 57 Fred-Seiten zugebracht und bin auf Seite 28 auf Spannungswerte für den Programmieradapter gestossen. Da hab eich irgendwo einen dreher drin.

@ Thomas: vielleicht könntest Du die Spannungswerte in der Zusammenfassung als Prüfkriterium erwähnen.

Allerdings habe ich mioch schon gefragt, wo alle im PonyProg den ATtiny26 einstellen. Kann ich auch AVR micro -> VVR auto einstellen?.

Jetzt geh ich nochmal löten.

Gruß
Lothar

849

Sonntag, 27. November 2005, 00:10

Nein, ich kriegs nicht hin!

Ich hab jetzt die 5 Anschlußkabel seriell zu Logger so angeschlossen, dass sie mit Achims Spannungswerten übereinstimmen:

1 = low -0.7V
2 = 0V
3 = GND hiergegen wird gemessen
4 = low -0.7v
5 = 0.160V

Bei mir sinds eben -0,75 V.

Alledings stimmt meine Belegung nun nicht mehr mit der auf Heikos HP zusammen. Aber so hat es ja auch nicht funktioniert.

Beim schreiben im Ponyprog kommt "Falsches oder fehlendes Device (-24)", die LED blinkt beim Schreibversuch.

Die Einstellungen (Ponyprog 2000)
Device: AVR micro / AVR auto (in der Liste taucht der ATtiny26 nicht auf ??? )
Hardware-Setup: seriell / SI Prog API / COM1 / keine weiteren Häkchen

Wo kann der fehler denn nun liegen? Ist da eher ein Hardwarefehler zuständig (natürlich habe ich alles x-mal nachgeschaut,. aber wer weiß?) oder fehlt nur ein Klick in irgendeiner Software?

Viele Grüße von Lothar
(der jetzt ratlos in die Federn kriecht)

850

Sonntag, 27. November 2005, 12:36

Eventuell hast Du dir eine alte Version von Ponyprog runtergeladen.

Ich hab die 2.06f beta und bei der ist der ATtiny26 aufgelistet.

Die erste version auf der Ponyprog Seite hat bei mir auch nicht funktioniert.

851

Sonntag, 27. November 2005, 21:22

Hallo Wilhelm,
danke für die Info. Leider gehts immer noch nicht. Ich hab jetzt auch das passende Logview (Danke Dominik).

Nach dem es aber immer noch nicht geht, mach ich jetzt die Schnittstelle nochmal auseinander prüfe die Bauteile und baue neu auf.

Gruß
Lothar

852

Sonntag, 27. November 2005, 23:08

Hallo nochmal,
wahrscheinlich hatte ich doch nur die falsche Ponyprog -Version.

Ich habe die Schnittstelle demontiert und neu aufgebaut. Danach hatte ich die gleichen Spannungen wie zuerst:
Pin 1 (gelb) 0 V
Pin 2 (orange) -0,75 V
Pin 3 (rot) GND
Pin 4 (braun) 0,16 V
Pin 5 (schwarz) -0,75 V

Jetzt kriege ich eine Schreibbestätigung vom Ponyprog. Nächste Woche geht es dann weiter.

Gruß
Lothar

thschaef

RCLine User

Wohnort: bei Frankfurt

  • Nachricht senden

853

Sonntag, 3. September 2006, 21:23

Hallo zusammen,

ich finde dieses Projekt höchst interessant. Allerdings stammen die letzten Einträge in den entsprechenden Threads aus dem Jahr 2005.

Ist das Thema komplett ausdiskutiert oder taugt der Logger nichts und deshalb geht es nicht weiter ?

Gibt es Erfahrungsberichte aus der neusten Zeit ?

Viele Grüße,
Thomas

Onkel Olli

RCLine User

Wohnort: Rom - Italien

  • Nachricht senden

854

Donnerstag, 7. September 2006, 16:03

Hallo Thomas,

der Logger taugt schon, hat auch sein eigenes Forum.
Die "Weiterentwicklung" vom Minilogger ist der Midilogger,

gruss

Olaf
Nihder mid der Rächtschreibunk!

hvdh

RCLine User

Wohnort: Rheine

  • Nachricht senden

855

Dienstag, 26. September 2006, 21:16

Hallo
Ich hab den Minnilogger auch nachgebaut.
( Hab auch versucht alles zu lesen und zu behalten )
Ein paar Fragen bleiben aber.

Spannungsmessung ist ok. Unlinearität ist Erwartungsgemäß bei ein paar mV.

Das Problem ist die Strommessung, wenn ich den Faktor in Logview so einstelle, dass bei 3A diese auch in der Tabelle stehen, erhalte ich aber statt dem bestehenden Ruhestrom von 0,1A Werte über 0,68A.
An Pin 19(ADC1 PA1) messe ich dabei -3,4mV und 12,4mV
Gemessen mit 14cm 1,5mm2 Shunt ohne OP-Schaltung. ( Die geht bei mir nicht)

Das die Strommessung nicht sehr genau ist, war mir klar, aber so groß dürfen die Abweichungen doch nicht sein ???

Temperaturmessung: gibt es in Logview noch Einstellungen zum Sensor?
Was ist mit der Temperaturtabelle?

Hermann

Ch.Petry

RCLine User

Wohnort: D-54413 Beuren

Beruf: Student (Informatik)

  • Nachricht senden

856

Donnerstag, 30. November 2006, 23:49

Ich finde es schade das es nicht mehr so richtig weitergeht beim Mini-Logger...

Zu deinem Problem:
Bei Strömen < 10% des maximalen Stroms (hängt ja vom Shunt ab) ist die Genauigkeit absolut miserabel wie du ja selbst festgestellt hast. Ein höherohmiger Shunt würde da abhilfe schaffen.
Außerdem ist ein Shunt aus Kupferdraht realitv temperaturempfindlich, allein schon durch den fließenden Strom erwärmt sich der Leiter und der Widerstand erhöht sich um einige wenige Prozent was entsprechende Messfehler ergibt.

Will den Mini-Logger demnächst in 2-3 Cars und 2 sehr einfachen Eigenbau-Ladern einbauen. Problem ist nur das sich der Logger per Schalter einschalten lassen müsste statt per Empfängersignal und löschen des Eeproms am besten über einen separaten Taster...


mfg
Christian
VERKAUFE:
-ECO8 getunt
-LMH120 flugfertig, inkl. Sender
-Futaba FX18
-Plettenberg HP220/A3/S P6 Heli z.B. ECO8, Logo 10
-Schulze Future 45Ho
-diverse Empfänger (Schulze+Futaba)
-Kreisel G200
-externes BEC

moelski

RCLine User

Wohnort: Brilon / HSK

Beruf: IT Welt

  • Nachricht senden

857

Freitag, 1. Dezember 2006, 09:07

Moin !

Stell die Frage(n) doch mal im LogView Forum ...
Dort gibts ne extra Rubrik für den MiniLogger.
Greetz Dominik

[SIZE=4]LogView - Datenvisualisierung für Modellbauer[/SIZE]
Besucht mal unsere Webseite oder schaut mal ins Forum.

858

Sonntag, 7. September 2008, 14:30

Hallo,

auch wenn die Rubrik schon eine ganze Weile ruht, ist vielleicht doch noch einer da, der mir 'n Bisschen weiter helfen könnte............

Bin letzthin auf der Suche nach einem lohnenden Bastelprojekt auf den Mini-Datenlogger gestoßen. :ok:
Da ich es nicht mit Modellbau zu tun habe, sondern andere Daten loggen möchte, müsste ich natürlich das Programm verändern (können).
Dankenswerter Weise sind die *.BAS - Dateien ja zugänglich.

Aber jetzt kommt mein Problem:
Beim Compilieren spuckt mir BASCOM bei der Zeile mit "Getadc(&B11000...) immer einen Fehler 'raus; er kann mit dem großen Wert im Parameter nix anfangen.
In der BASCOM-Hilfe bin ich über die Möglichkeit mit dem Binärwert auch noch nicht gestolpert.
Deshalb meine Frage: Wie krieg' ich die Fehlermeldung weg?
Ist da ein Plugin für Bascom (ich verwende Version 1.11.9.2) notwendig, eine Anpassung, oder wie krieg ich das sonst gebacken???

Für eine kleine Aufklärung wäre ich sehr dankbar!
Man wird so alt als wie 'ne Kuh
und lernt doch immer noch dazu.
Nur: Wie alt wird 'ne Kuh??

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ebbecindy« (7. September 2008, 15:25)


wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

859

Sonntag, 7. September 2008, 21:00

dumme frage:
wieso nimmst du nicht die fertige HEX-datei und brennst diese :shy:


falls du das programm änderst: wähle als format das openformat. auch das auslesen des EEPROM kann deutlich bequemer gemacht werden.



falls du nicht weiterkommst:
der ARFlogger schreibt auf ne SDcard, 10 werte je 120mal pro sekunde mit 16bit auflösung. programmiert per bootloader über USB oder als INI-file auf der SDcard.



der ATt26 den du jetzt hast lässt sich recht gut zum ansteuern von blinklichtern oder als klappenverzögerungsmodul verwenden..
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wurpfel1« (7. September 2008, 21:06)


860

Sonntag, 7. September 2008, 21:42

Hallo wurpfel,

genau _das_ hab' ich ja zunächst gemacht. Aber....

wie schon gesagt, habe ich eine etwas andere Richtung als Modellflug und deshalb krieg' ich den Logger nicht zum Laufen, denn der wird ja über ein PWM-Signal in seine Betriebszustände geschaltet.

--> im Programm diesen Teil umbauen. Könnt' ich schon, nur beim compilieren hakt's dann!

Es werden Fehler in genau _den_ Zeilen mit dem Befehl Getadc(&B11******) angezeigt mit der Erläuterung
"Error : 0 Line : 440 [ADC_MUX entry not found in DAT file] , in File : ........"
Diese Syntax mit dem Binärwert zum Einstellen nicht nur des Eingangs-Pins sondern auch noch der Art der Wandlung ist auch in den Hilfen zu BASCOM nicht enthalten.

Jetzt hab' ich doch vom Schmökern im Forum den heftigen Eindruck, daß wohl die meisten Nachbauer _nicht_ über dieses Problem gestolpert sind, auch wenn sie im Programm Änderungen eingebaut hatten.

Deshalb meine Frage: Was läuft bei mir schief?? Ich steh' jedenfalls erstmal am Schlauch!

Einen anderen Logger bauen? Ja, schon, aber ein SD-Karten-Logger ist dann der erst nächste Schritt.

Auch wenn's mir bei meinem Problem zunächst nicht geholfen hat: Trotzdem DANKE für die schnelle Antwort!
Man wird so alt als wie 'ne Kuh
und lernt doch immer noch dazu.
Nur: Wie alt wird 'ne Kuh??