Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 23. Juli 2004, 16:38

kann man das bauen? ... 4 akkus seriell geschalten und GLEICHZEITIG 2seriell 2parallel ??

hallo

also hab mal ne zeichnung gemacht

die dioden sollen den drohenden kurzschluß verhindern udn somit wenn überhaupt die sache ermöglichen!!

für mich die frage funzt das grundsätzlich?
probleme?
verbesserungen?

also ziel ist es einen seriellen 4er akkupack (lipo zb)
auch als empfängerstromversorgung zu nutzen ohne die überschüssige energie in wärme(spannungsregler) umzuwandel(zumindest so wenig wie möglich!!)
udn dabei sollen alle akkus gleich belastet werden (daher ja die parallelschaltung, sonderst würde ja acuh ein dritter abgreifer mitten drinn reichen!!)

ein bild zur veranschaulichung

bitte um hilfe für einen nichtelektroniker

danke + cu

andreas

edit: die 12v udn 6v sollen gelichzeitig zur verfügung stehen!
»ERROR« hat folgendes Bild angehängt:
  • stromversorgung.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ERROR« (23. Juli 2004, 16:40)


Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

2

Freitag, 23. Juli 2004, 16:48

Welche Parallelschaltung meinst du denn? Ich kann die da nich finden.
Ausserdem sieht das für mich nach einem Kurzschluss aus, wenn du die Zenerdioden in Durchlassrichtung direkt an die Akkus schaltest.

3

Freitag, 23. Juli 2004, 17:12

Kurzschluss gibt es zwar nicht, aber funktionieren tut es auch nicht. ;)

Du hast m.E. keine Möglichkeit, außer einem getakteten Regler, die 12V "ohne Verlust" auf 6V runterzubekommen.

Grüße
Malte

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

4

Freitag, 23. Juli 2004, 17:43

Ich meinte das so G1-->G2-->D1-->GND da wird der Strom doch ohne begrenzenden Widerstand ziemlich hoch.
Auch sehe ich nich wo die 6 V herkommen sollen. Sollen die nur von G3-G4 kommen? Dann würden die aber, im Vergleich zu G1-G2, stärker entladen. Da ich dort eine Reihenschaltung sehe G1--G4, wäre die Gefahr da, dass G3-G4 schnell tiefentladen werden.

5

Freitag, 23. Juli 2004, 17:50

Gnd ist doch Definitionssache. Solange zwischen der Kathode von D1 und dem Minuspol von G1 noch eine sperrende Diode sitzt, fließt kein Stom.

Grüße
Malte

Busta

RCLine User

Wohnort: Wolfsburg

  • Nachricht senden

6

Freitag, 23. Juli 2004, 18:13

Ich meinte D3, die liegt an beiden Seiten auf GND und ist somit eigentlich nutzlos. Damit wäre nurnoch D1 wirksam.

7

Freitag, 23. Juli 2004, 18:23

Hehe, ja, wenn die beiden GNDs verbunden werden gibt es sogar 'nen "Kurzen".

Die Schaltung funzt eben nicht.

Grüße,
Malte

8

Freitag, 23. Juli 2004, 20:17

ähm ja danke, habe mir das jetzt auch mal mit wandernden elektronen vorgestellt
fürt kein weg drann vorbei ...das funzt nicht :-( (selbst, wenn es keine z-dioden sind, bzw. die dioden mgedreht sind)

danke + cu

9

Dienstag, 27. Juli 2004, 15:17

Eine Schaltung mit Dioden kann schon funktionieren, allerdings nur in Verbindung mit Wechselstrom-Akkus :evil:

ansonsten getakteten Festspannungsregler nehmen und mit ausreichend Kondensatoren puffern...