Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Rigger

RCLine User

  • »Rigger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Universal Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. Juli 2004, 11:50

Jetzt reichts: Eine Styro-CNC-Säge muss her !

Hi alle,

ich habs satt Schneidschablonen zu schnitzen... ! Wollte mich mal an eine CNC-Styrosäge ranmachen. Bevor ich damit anfange würde ich gerne einpaar Fragen ins Forum werfen:

1) Mit welcher Software kann man sinnvoll Styropor schneiden ? Unter sinnvoll stelle ich mir vor dass 4 Achsen angesteuert werden können und dass die Schneiddaten skaliert werden können (Beispiel: Trapezflügel, Styroblock hat einen Abstand d von den Achsen => um zB. an der Wurzel das Profil massgenau zu schneiden müssen die Achsen abhängig vom Abstand ein grösseres Profil umfahren....)

2) Haben die Programme spezielle Wünsche an die Schrittmotortreiber?
Ich möchte gerne für jede Achse die Kombi aus L279 und L298 verwenden...

3) Wie stark sollten die Schrittmotoren sein um zB. über eine M6 Gewindesstange+Messingmutter die Achsen anzutreiben? Reichen evtl. Motoren aus dem Pollin-Sortiment ? Die sind so schön billig :)


Tipps sind auch willkommen... :)
Gruss, Anas

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. Juli 2004, 12:04

Hi Anas
Da haben wir schon viel drüber geschrieben ;)

Meine besteht aus:
Elektronik siehe Low Cost Steuerplatine, ca 20-30€ plus ein altes PC-Netzteil (bzw gleich das ganze Gehäuse.

Westfalia/Pollin Schrittmotoren (bzw ich habe sie aus alten Messschreibern, sind dieselben) KOsten ca 5€ /Stück

Mechaniik, Küchenarbeitsplatte 1,1Meter lang aus Restekiste Baumarkt
X-Achse Schubladensiene aus alten Serverrack 60cm
Y-Achse Schubladenschien ca 30cm leicht aus Baumarkt, ca 10€
Spindeln M5 da gleicher Achsdurchmesser beim Motor, Kupplungen mittlerweile Bannansteckerhülsen, weil läuft besser als die Aluteile, Kompressorschlauch geht auch ganz gut.
Funzt wunderbar :d

Auf den Bildern wird die Y-Achse noch mit einem Aluwinkel gestützt, mittlerweile läuft allein die Schubladenschine in der Y selbstragend




Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (26. Juli 2004, 12:07)


Rigger

RCLine User

  • »Rigger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Universal Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Juli 2004, 13:10

Hi Holger,

ich beobachte seit einiger Zeit die Threads zu dem Thema und habe schon einige wertvolle Tips gesammelt:
-Schubladenschienen,
-Zugspannung am Schneiddraht über einen Schneidbogen enleiten statt die Achsen zu belasten...

Und aus Deinem Posting stammt jetzt dieser Punkt :):
Bannansteckerhülsen als Kupplung.

Aber meine Fragen sind offen geblieben...
Ich will ja ausreichend starke Motoren haben. Wie gross ist bei Deinen Motoren die Nennspannung und der Strom? Sollten ja weniger als 12 V sein damit Du mit dem PC-Netzteil auskommst... ?
Die Datenblätter der Polin Motoren sind da nicht sehr hilfreich, teilweise auch nervig wenn mit unsinnigen Einheiten hantiert wird (Moment ist [Nm] und nicht [N/cm] und was hat kppm mit Drehzahl zu tuhn :angry: )


Ach ja: Welche "Low Cost Steuerplatine" meinst Du ? Hab in der Forumssuche nichts dazu gefunden....

Gruss, Anas

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Juli 2004, 15:00

Hallo Anas
Hier ist der Fred mit der Platine :http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=24693
Nm/cm ist schon nicht sooo unlogisch, da diese Motoren mit zunahme der Geschwindigkeit nahezu linear schwächer werden, so das das Verhältniss Nm/cm im Betrieb fast immer gleich ist.

Die geilen 17PS Motoren die wir immer bei Westafalia bekommen haben gibt es jetzt beim Pollin unter der Bezeichnung Schrittmotor Minebea 17PS-C058-01, die haben wir an der CNC, aber wir betreiben sie nicht mit einem PC-Netzteil, sollte aber funzen.

Unipolarer Schrittmotor mit 3,6 º Schrittwinkel und 7 V Betriebsspannung. Strangstrom 0,58 A. Strangwiderstand 12 . Stranginduktivität 11,6 mH. Maße (BxHxT): 42x36x42 mm. Datenblatt im Downloadbereich.
Gruß Holle

Rigger

RCLine User

  • »Rigger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Universal Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Juli 2004, 15:45

Ahh lecker lecker :)
Danke, ich hab jetzt erstmal wieder was zu lesen :D


edit: Nm/cm => Warum teilt man dann das Drehmoment durch eine Länge [cm]? Welche Länge ist denn gemeint? Aus dem Bauch heraus würde ich das Drehmoment auf die Geschwindigkeit oder auf die Schrittfrequenz beziehen:
Nm/(1/s) = Nms

Übrigens die Datenblätter die ich bisher gesehen habe verwenden N/cm und nicht Nm/cm :D:D:D
Also wo liegt der Schatz begraben ...?

Gruss, Anas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rigger« (27. Juli 2004, 15:52)


Space

RCLine User

Wohnort: Hasloh b. Hamburg

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. August 2004, 00:53

@Holle

Ich kann auf deinen Fotos die Y Achse mit der Schubladenschiene aus dem Baumarkt nicht recht erkennen, bzw. die Mechanik auf Y will sich mir überhaupt nicht erschliessen. :nuts:

Kannst du noch ein Y Foto reinstellen :shy:

An Rckschienen komme ich recht gut heran, deshalb ist deine Variante der Maschien recht interessant für mich.

Thomas
Gruß

Thomas

7

Donnerstag, 5. August 2004, 08:09

Hi

Mal eine Frage: warum postet Ihr nicht zusammen ?

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

fido

RCLine User

Wohnort: Schweiz Kanton GR

Beruf: Elektroniker, Informatik Techniker TS

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 5. August 2004, 13:14

Thorsten hast wohl diesen Thread gemeint:
http://82.165.32.154/forum/thread.php?threadid=62199&sid=
meine Hompagebaustelle: http://www.8ung.at/golfpilot

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fido« (5. August 2004, 13:15)


Space

RCLine User

Wohnort: Hasloh b. Hamburg

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. August 2004, 23:00

hy Torsten

hat einen ganz einfachen Grund:

Mich interessiert die Maschiene von Holle :ok:
Gruß

Thomas

Rigger

RCLine User

  • »Rigger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Universal Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 8. August 2004, 18:40

Jo ich denke in dem anderen Thread gehts um fertige Treiberplatinen...

An dieser Stelle muss ich noch sagen: Jans Schaltung mit den MC3479 ist jetzt auch bei mir fertig geworden und funktioniert :D.



Habe seine Version mit den Pullupwiderständen geringfügig erweitert:
Zwischen +12V und Gnd eine 4,7V Zenerdiode seriell mit einem 1k Widerstand eingebaut und den Abgriff für die Pullup-Widerstände dazwischen anstatt direkt auf +12V.
Die Widerstände R11 bis R14, die den Motorstrom begrenzen haben bei mir 82 kOhm um den Strangstrom auf ca. 300 mA zu halten.


Das ganze aufgebaut auf einer Lochrasterplatine... deshalb hats auch fast 2 Wochenenden gedauert :D

Jetzt gehts an die Mechanik....

Gruss, Anas

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 8. August 2004, 18:45

@ Thomas
ICh mache morgen mal Fotos von der aktuellen Y-Achse, da haben wir mittlerweile einiges vereinfacht.
Gruß Holle

Space

RCLine User

Wohnort: Hasloh b. Hamburg

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 8. August 2004, 22:38

@Holle

Klasse, freue mich schon auf die Bilder :ok:

Ich habe bereits schon einige Rackschienen begutachtet. Einige sind wirklich spielfrei und trotzdem leichtgängig.

Wenn du von "da haben wir mittlerweile einiges vereinfacht" sprichst heisst das ihr habt jetz schon einige Maschienen gebaut?


Thomas
Gruß

Thomas

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 8. August 2004, 22:58

Ja Thomas, mittlerweile haben wir die dritte ServerrackschienenCNC im Verein im Betrieb :ok: Die erste hat mittlerweile 3Jahre auf dem Buckel, und sicher schon viele Dutzend Flieger geschnitten.

Allerdings aber mit einer anderen Elektronik, da bei uns keiner Elektronikspezi ist.

Beim genauem hinschauen kann man bei Version 2 die Schubladenschienen in den Y-Achsen sehen, die sind in den Aluwinkeln drinne, in der aktuellen Version hören die Aluschienen berreits an der X-Achsenkante auf, und oben ist nur noch die Schiene selbstragend.
Auch sind hier schon die Kompressorschläuche als Kupplungen drann.
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (8. August 2004, 23:00)


Space

RCLine User

Wohnort: Hasloh b. Hamburg

  • Nachricht senden

14

Montag, 9. August 2004, 23:10

.
Danke Holle, nun raff ich den Aufbau der Y-Achse :O

Thomas
Gruß

Thomas

Patrickk

RCLine User

Wohnort: 87764 Legau/Allgäu

  • Nachricht senden

15

Samstag, 25. September 2004, 23:07

Hallo,

Zitat

Original von Rigger
-Zugspannung am Schneiddraht über einen Schneidbogen enleiten statt die Achsen zu belasten...


Anas, wo siehst oder liest Du das?

servus,
Patrick

mirco

RCLine User

Wohnort: Bad Schwartau

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 26. September 2004, 00:28

Hallo,

so ne CNC Schneidemaschine ist, was mir noch fehlt. Über was für eine Software wird die denn so angesteuert? Und was gibt man da so an Geld für aus?

Wenn ich mir so überlege, was man da alles mit anstellen kann...... :nuts:

Gruß Mirko
Da ich bisher keine Signatur hatte, brauche ich wohl in Zukunft auch keine.
MFC Bad Schwartau e.V.

M.Franz

RCLine User

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 26. September 2004, 11:32

Hab da mal 'ne Frage, lässt sich die LowCost-Platine im Bedarfsfall auch um ein Leistungsteil erweitern? Wenn ja, wie?

Danke.

Rigger

RCLine User

  • »Rigger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hannover

Beruf: Universal Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 26. September 2004, 22:35

Hallo Patrick,

ich weiss nicht mehr die Quelle, kann sein dass ich mir diese spezielle Methode selbst ausgedacht habe. :O

Die Idee ist: Man nehme einen (Hand-) Schneidbogen und befestige ihn "fliegend" auf den beiden CNC-Achsen (fliegend = beweglich).
Der Draht sollte dann aber zusätzlich durch Führungen an den CNC-Schlitten gefädelt werden...

Ich muss mich noch selbst für eine Methode Entscheiden...

DanielS

RCLine User

Wohnort: Raum Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 10. November 2005, 12:09

Hi

Sorry für die dumme Frage, aber:
Kann man mit einer solchen Styroscheide auch Pfeilung in den tragflächen Scheiden? Oder geht das nur in "Gerade"?
†††††HæD¢®@$H€R†††††