Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 14. August 2004, 19:36

Modellbeleuchtung (ACL, Positionslichter, Landescheinwerfer)

Servus,

hab aus meiner Hercules-Beleuchtung mal eine kleine Webseite gemacht:
http://home.arcor.de/otti59/lightcontrol/lc.html

Grüße,

Thomas

Martin1989

RCLine User

Wohnort: vom Fuße der Teck

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Samstag, 14. August 2004, 19:50

hallo Thomas


Jetzt müssten nurnoch die Luftschrauben Leuchten. :D


Martin
besteht interesse an WD Sunwheel ???

wer lust hat kann mal reinschauen bei der Modellfluggruppe Dettingen Teck

3

Donnerstag, 19. August 2004, 17:06

hmm was kann ich dazu sagen ??

einfach :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok:


ich freu mich schon auf die Fortsetzungen :)

bis denne

grüßle

Sebastian

robertt

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. August 2004, 22:21

RE: Modellbeleuchtung (ACL, Positionslichter, Landescheinwerfer)

Servus Thomas,

sieht super aus...

Und wie ist das mit den Störungen?
Ich versuche schon lange meine Modelle mit ACL- Positionlights und Landescheinwerfern auszustatten, doch "egal" wie ich es mache, habe ich immer Störungen mit an Board.
Die Störungen messe mit dem Schule Empfänger. Mit Lichtern Störungen!!
Ohne Lichter keine Störungen..

Welche Erfharung hast Du gemacht?
Oder die Leser?
Gibt es da Tipps und Tricks zum störungsfreien fliegen?

Viele Grüße,

Robert

5

Montag, 30. August 2004, 01:37

RE: Modellbeleuchtung (ACL, Positionslichter, Landescheinwerfer)

Hi Robert,

ich konnte nach Einbau der Beleuchtung kein Anwachsen von Störungen beobachten, evtl. sogar das Gegenteil:
Es gab schon früher immer mal wieder "Wackler" bei kritischen Übertragungsbedingungen (z.B. mit Senderantenne in Richtung Modell gezeigt, dazu Empfangsantenne auch noch vom Sender weg zeigend), meist nur bemerkt durch kurze Aussetzer des Antriebs. Nun hatte ich zunächst befürchtet, daß der Empfang schlechter wird, da die Zuleitungen zur ACL-LED auf dem Seitenleitwerk in der Nähe der Empfangsantenne enden, die bei mir zum SL gespannt ist. Ohne jetzt eine genaue Statistik zu führen, habe ich den Eindruck, daß ich nun weniger Störungen habe.
Bei ersten Tests konnte ich allerdings ein leichtes Servozucken (naja, eher ein Servoklicken) im Rhythmus der Blitzer feststellen. Dies ließ sich durch Trennen der Masse zwischen Microcontroller und Treiber-Schaltung der LEDs beseitigen. Offenbar war das Problem durch eine Masseschleife entstanden (Akku->BEC->Empfänger->Microcontroller->Treiberschaltung->Akku). Jetzt bekommt der Microcontroller +5V und Masse nur vom Empfänger, die Treiberschaltung nur vom Akku. (LED-Treiberschaltung<-Akku->BEC->Empfänger->Microcontroller)

Gruß,

Thomas

6

Donnerstag, 2. September 2004, 19:40

Welchen PIC genau?

Nabend! Genau das, was ich gesucht habe! :ok: (auch wenns erstmal nur für Telemaster ist)

Ich bin absoluter Neuling in Sachen PICs und wollte mal fragen, welchen ich den genau brauche. Beim Conrad gibts ja zwei verschiedene:

PIC12F629-I/P
Artikel-Nr.: 165193 - 14

und

PIC12F629-I/SN
Artikel-Nr.: 165009 - 14

Welcher ist der richtige für diese Schaltung?

Herzlichen Dank schonmal für die Antwort.
Benjamin

7

Donnerstag, 2. September 2004, 22:08

RE: Welchen PIC genau?

Hallo Benjamin,

die "P"-Variante dürfte für Dich die richtige sein.
Elektrisch machen beide genau dasselbe. Der Unterschied liegt in der Geäuseform:
"P" ist das klassische IC ("DIP8"), also so ein Käfer mit 8 Beinen, die man durch die Platine steckt und unten verlötet. Kann auch sehr einfach gesockelt werden.
Die SN-Variante ist für Montage in SMD-Technik, ist viel kleiner, macht aber im Allgemeinen nur Sinn, wenn die Platine dafür designed ist und man auch für's Programmiergerät den entsprechenden Adapter hat.

Gruß,

Thomas

8

Donnerstag, 2. September 2004, 22:31

RE: Welchen PIC genau?

@Thomas
Danke!
Da hats wohl Conrad nicht so mit den Produktbildern... ;)

Dann wolln wa mal sehen, ob ich auch solche Schaltungen aufbauen kann. Mit dem Spectra hats ja auch geklappt. Aber jetzt mal auf Lochplatine mit nem bisschen Nachdenken :nuts:

Herzliche Grüße
Benjamin

Carlos Lazaro

RCLine User

Beruf: Fahrzeuglackierermeister

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 5. September 2004, 22:33

Hallo
Gibt es die Schaltungen auch als Bausatz oder Fertig zu kaufen?
Gruß
Früher wurde ich durch Fragen gepeinigt, für die ich keine Antworten hatte. Durch den Computer werde ich jetzt mit Antworten überschüttet, für die ich nicht einmal die Frage stellen könnte.

10

Montag, 6. September 2004, 03:38

Hallo Carlos,

es gibt keinen Bausatz - das Ganze ist ja eine Eigenentwicklung und eine "Vermarktung" hatte ich nicht vor. Die Beschreibung war mehr als Anregung zum evtl. selber Nachbauen gedacht.
An der Schaltung ist aber wirklich nicht viel dran, und für einen Bausatz oder gar fertigen Controller würde sich das Problem stellen, für welchen Strom die einzelen Kanäle ausgelegt sein sollen, denn davon hängen ja die Widerstandswerte ab.
Das größte Problem ist wohl für "Otto-Normalbastler", den Microcontroller programmiert zu bekommen. Das sollte sich aber lösen lassen, indem man jemanden kennt, der einen kennt, der ein PIC-Programmiergerät hat ;)

Grüße,

Thomas

Eheli

RCLine User

Wohnort: Kindberg

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 7. September 2004, 20:33

PICs und andere kann ich für rcline user um die portokosten ( 1,50 innerhalb europas) programmieren, falls ihr sonst niemanden kennt.
mail genügt, betreff rcline...
das file sollte aber schon bereitstehen, die arbeit kann und mag ich euch nicht abnehmen.
h.

12

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 23:55

hallo thomas
habe mit vollem erfolg deine schaltung nachgebaut ein spitzenteil ohne störung

nun meine frage
leider kenn ich mich mit den pics noch nicht so gut aus
was müßte man im quelltext ändern, damit ein blitzausgang doppelt blitzt?
also positionslampen=doppelblitz
acl=einfachblitz
und das wieder in der schleife

ja mit pics programmieren tu ich mich irgendwie schwer........

wer kann mir helfen?

quelltext:
;****************************************************
;* LED Controller for Model Airplanes *
;****************************************************

;Port usage:
; GP3 (pin 4) = Rx-pulse
; GP1 (pin 6) = landing lights
; GP2 (pin 5) = position lights
; GP5 (pin 2) = flash lights (white)
; GP4 (pin 3) = flash lights (red)

#include <p12F629.inc> ; processor specific definitions
__CONFIG _INTRC_OSC_NOCLKOUT & _WDT_OFF & _PWRTE_ON & _MCLRE_OFF & _BODEN_ON
radix dec

;-------- constants:
PWTH1 equ 80 ;pulse length threshold low/mid ~ 1,4 ms
PWTH2 equ 130 ;pulse length threshold mid/high ~ 1,8 ms

;"flags"-bits:
RXPFLG equ 0 ;rx-pulse received
SWTCHFLG equ 1 ;control switch/stick moved to new position
TIM5MS equ 2 ;set if 5 ms time has passed

;***************************************************************
CBLOCK 0x20 ;Data storage:
temp
flags ;several flags
rxpw ;current rx pulse width (pw-768)/8
prevpw ;puls width of previous rx-pulse
errcnt ;rxpw assumed to be invalid if errcnt >1
inpswitch ;status of switch: <0/0/>0 for low/mid/high position
swtime ;timer, cleared if swich/stick has moved
timer5ms ;used to generate 5 ms timeouts
ftimw ;timer for white flash
ftimr ;timer for red flash

ENDC

;***************************************************************
ORG 0x000 ; processor reset vector

;------- Calibrate oscillator:
bsf STATUS,RP0 ;select bank 1
call 0x3FF ;get calibration value
movwf OSCCAL
goto initialize

;----------------------- Interrupt
;interrupt is called on any transition of RX-pulse input
ORG 0x004
btfsc GPIO,3
goto t1start ;low->high: start timer

bcf T1CON,TMR1ON ;stop timer
bsf flags,RXPFLG ;set flag: RX-pulse received!
bcf INTCON,GPIF ;reset port change int.flag
retfie
t1start
bsf T1CON,TMR1ON
bcf INTCON,GPIF ;reset port change int.flag
retfie

;----------------------- Power on reset
initialize

;-------- initialize ports & registers
bcf STATUS,RP0 ;bank 0
; clrf TMR1L
; clrf TMR1H
clrf GPIO
movlw 0x07
movwf CMCON ;analog comparator off
movlw 0x30 ;TMR1 prescaler = 8
movwf T1CON

bsf STATUS,RP0 ;select bank 1
movlw 0x08
movwf TRISIO ;GPIO 1,2,4,5 = outputs
bsf IOC,3 ;interrupt on change of input pulse
bcf OPTION_REG,T0CS ;T0 counts instruction cycles
bcf STATUS,RP0 ;bank 0

;-------- initialize data storage:
clrf flags
clrf inpswitch
movlw 7
movwf errcnt

movlw 0x88 ;enable port change int.
movwf INTCON

mainlp
btfsc flags,RXPFLG ;RX-pulse received?
call getpw ;evaluate pulse length
call serv100 ;do 100 µs task
btfss flags,TIM5MS ;5 ms over?
goto mainlp

;------------ code to be executed every 5 ms
bcf flags,TIM5MS

decfsz ftimw,F
goto flashred

movlw 0x20 ;bit 5 = white flash
xorwf GPIO,F ;toggle LED
movlw 6 ;30 ms on-time
btfss GPIO,5
movlw 194 ;970 ms off-time
movwf ftimw

flashred
decfsz ftimr,F
goto skipred

movlw 0x10 ;bit 4 = red flash
xorwf GPIO,F ;toggle LED
movlw 6 ;30 ms on-time
btfss GPIO,4
movlw 194 ;970 ms off-time
movwf ftimr

movlw 98 ;syncronize white flash with red flash
movwf ftimw
bcf GPIO,5

skipred
btfss flags,SWTCHFLG
goto mainlp ;nothing happened on RC switch/stick

bcf flags,SWTCHFLG
movf inpswitch,F
btfsc STATUS,Z
goto mainlp ;stick moved to center

movlw 2 ;bit 1 (GPIO) = landing lights
btfsc inpswitch,7
movlw 4 ;bit 2 (GPIO) = position lights
xorwf GPIO,F

goto mainlp

;------------- 100 µs service
serv100
decfsz timer5ms,F
goto serv100a

movlw 50
movwf timer5ms ;reload timer
bsf flags,TIM5MS

serv100a
;<-- place any PWM routines or similar things here -->

movlw 99 ;adjust timer by 100 cycles (stops for 2 cyc.)
wait100
btfss INTCON,T0IF
goto wait100 ;wait for 100 µs timeout

bcf INTCON,T0IF
subwf TMR0,F ;reload timer
return


;---------- Evaluate rx pulse width -> rxpw
;(TMR1 can assumed to be stopped when this routine is called)
;Filters invalid input pulses,
;computes new inpswitch according to valid pulse width

getpw
bcf flags,RXPFLG
movlw 96 ;pw - 786 µs -> rxpw
subwf TMR1L,W
movwf rxpw
movf TMR1H,W
btfss STATUS,C ;borrow
decf TMR1H,W
btfss STATUS,Z
goto ignore ;pulse width <768 or >=2816

movf rxpw,W
subwf prevpw,W ;compare with previous pw
btfss STATUS,C
xorlw 0xFF ;negative result -> invert
andlw 0xF8 ;only small difference allowed (+/- 7)
btfss STATUS,Z
goto pwdiff ;last and current pw are different

;we have at least two times a similar pw: assume pulse is valid
decfsz errcnt,W
movwf errcnt
decfsz errcnt,W
goto storppw ;do not use pulse if errcnt >1

movf rxpw,W
addwf inpswitch,W ;this generates a trigger hysteresis
sublw PWTH1
movlw -5
btfsc STATUS,C
goto setswitch ;pw < low-threshold

movf rxpw,W
addwf inpswitch,W ;this generates a trigger hysteresis
sublw PWTH2
movlw 0
btfss STATUS,C
movlw 5 ;pw > high-threshold

setswitch
xorwf inpswitch,F ;Z=0 if value was different
movwf inpswitch
btfsc STATUS,Z
goto storppw

clrf swtime
bsf flags,SWTCHFLG
goto storppw

pwdiff
bsf errcnt,2

storppw
movf rxpw,W
movwf prevpw
ignore
clrf TMR1L
clrf TMR1H
return

END

mfg drasch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drasch« (26. Oktober 2006, 01:05)


13

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 03:15

Hallo drasch,

uiii - lang ist's her, daß ich das mal geschrieben habe...

Die ganze Blitzerei z.B. der LEDs an Port GP5 wird hier erledigt:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
		movlw	0x20            ;bit 5 = white flash
		xorwf	GPIO,F          ;toggle LED
		movlw	6                 ;30 ms on-time
		btfss	GPIO,5		
		movlw	194              ;970 ms off-time
		movwf	ftimw


Erläuterung:
Dieser Programmteil wird immer dann ausgeführt, wenn der Timer (ftimw) abgelaufen ist. Die LEDs werden zwischen ein/aus umgeschaltet und abhängig vom aktuellen Zustand der LEDs der Timer dann mit 30 (an) oder 970 (aus) ms geladen. ftimw zählt alle 5 ms um eins herunter, daher die Zahlenwerte 6 und 194.
Die Summe der Zeiten muß nicht unbedingt 1000ms ergeben, genau genommen ist der Pausenwert hier sogar relativ wurscht, weil weiter unten im Programm der Timer sowieso mit dem roten Blitz synchronisiert wird. Dort könnte man die Pause zwischen rotem und weißem Blitz einstellen. Nimmt man die Synchronisation 'raus, könnten die Blitze auch völlig asynchron laufen.

Für einen Doppelblitz reicht die einfache Auswertung des LED-Status (an/aus) nicht, um den Timerwert für die nächste Phase zu ermitteln, sondern wir brauchen noch die Info, ob gerade der erste oder der zweite Blitz dran war. Dafür reicht z.B. das niederwertige Bit einer Variable "flashcnt" aus. Nach dem ersten Blitz kommt eine kurze Pause, nach dem zweiten eine lange.

Definition der zusätzlichen Variable:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
         CBLOCK
....
ftimw       ;timer for white flash
ftimr         ;timer for red flash
flashcnt     ;LSB = first or second flash

          ENDC


Doppel-Blitz Programmcode:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
        movlw   0x20            ;bit 5 = white flash
        xorwf	GPIO,F          ;toggle LED
        movlw	6                 ;30 ms on-time
        btfsc	GPIO,5
        goto   ld_ftimw          ;LED just turned on

;led just turned off:
        movlw   20                ;pause between flashes (100 ms)
        btfsc flashcnt,0          ;skip on first flash
        movlw   168              ;pause after 2nd flash
        incf   flashcnt,F          ;other value next time...

ld_ftimw
        movwf	ftimw


So müßte es gehen, aber ich habe den Code nicht getestet!


Grüße,

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (26. Oktober 2006, 03:23)


14

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 12:25

hallo thomas
danke für die erläuterung
ich habs ausprobiert und es funktioniert prächtig
aber da hab ich noch eine frage
wenn ich die pausenzeiten hochnehme, wie syncronisiere ich das wieder?
warum der zahlenwert 98 (98+5ms=490ms movlw 98 ;syncronize white flash with red flash
)

hab ein wenig rumprobiert kommt aber teilweise komisches blitzmuster.

quelltextauszug
;------------ code to be executed every 5 ms
bcf flags,TIM5MS

decfsz ftimw,F
goto flashred

movlw 0x20 ;bit 5 = white flash
xorwf GPIO,F ;toggle LED
movlw 6 ;30 ms on-time
btfsc GPIO,5
goto ld_ftimw ;LED just turned on

;led just turned off:
movlw 30 ;pause between flashes (150 ms)
btfsc flashcnt,0 ;skip on first flash
movlw 168 ;pause after 2nd flash
incf flashcnt,F ;other value next time...

ld_ftimw
movwf ftimw
flashred
decfsz ftimr,F
goto skipred

movlw 0x10 ;bit 4 = red flash
xorwf GPIO,F ;toggle LED
movlw 6 ;30 ms on-time
btfss GPIO,4
movlw 194 ;970 ms off-time
movwf ftimr

movlw 98 ;syncronize white flash with red flash
movwf ftimw
bcf GPIO,5

grüße drasch

15

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 14:05

Hi Drasch,

in der vorliegenden Form wird einfach synchronisiert, indem bei einer beliebigen Aktion des roten Blitzes (LED an oder ausschalten) der Timer für den weißen Blitz auf 490 ms geladen wird. (Außerdem wird als reine Vorsichtsmaßnahme noch die weiße LED abgeschaltet). Das führt dazu, daß die weiße LED immer 490 ms nach Erlöschen der Roten LED anfängt zu blitzen, weil dann der Timer abläuft.
Komisch wird es bei dieser Art der Synchronisation dann, wenn sich die Vorgänge überschneiden, also z.B. die Zeit für die lange Pause des weißen Blitzers vor dem nächsten roten Blitz abläuft.
Also, wenn Du z.B. die Blitzfolge des roten Blitzers auf >1,5 s erhöhst, mußt Du auch die Pause nach dem weißen Blitzer erhöhen, sonst kommt der nächste weiße Blitz (mit T=1s, hier "!") schon vor dem nächsten roten Blitz.

rt:_*______________*_____
ws:______*_*______!____

Grüße,

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (26. Oktober 2006, 14:09)


16

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 19:42

hallo thomas
irgendwie begreif ichs nicht...........
habs mir auch mal grafisch aufgezeichnet

.......30.............970.................30
____--_____________________--____rot

............490....30.150.30..........840
____________--_____--____________weiß


und die rotpause und die pause nach dem 2. weißblitz erhöht
die syncronisation müßte meiner meinung nach die 490ms weiß nach rot sein
die wollte ich so lassen
habe die rot markierten verändert

movlw 0x20 ;bit 5 = white flash
xorwf GPIO,F ;toggle LED
movlw 6 ;30 ms on-time
btfsc GPIO,5
goto ld_ftimw ;LED just turned on

;led just turned off:
movlw 30 ;pause between flashes (150 ms)
btfsc flashcnt,0 ;skip on first flash
movlw 168 ;pause after 2nd flash
incf flashcnt,F ;other value next time...

ld_ftimw
movwf ftimw
flashred
decfsz ftimr,F
goto skipred

movlw 0x10 ;bit 4 = red flash
xorwf GPIO,F ;toggle LED
movlw 6 ;30 ms on-time
btfss GPIO,4
movlw 194 ;970 ms off-time
movwf ftimr

movlw 98 ;syncronize white flash with red flash
movwf ftimw
bcf GPIO,5


ergebnis es blitzt nur die rote
gib mir bitte mal ein beispiel quelltext mit rotintervall 2 oder 3 sek
vielleicht begreif ichs dann

auf alle fälle laß ich den code so wie du es erweitert hast
der passt so perfekt
mir gehts nur noch darum zu wissen, wie die schleifen funktionieren

gruß drasch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »drasch« (26. Oktober 2006, 19:59)


17

Freitag, 27. Oktober 2006, 01:59

Hmm - kann so eigentlich keinen Fehler entdecken. Was für neue Werte hast Du denn eingetragen? Die roten Zahlen sind ja offenbar die "original"-Werte, mit denen es funktioniert, oder?
Mein Verdacht ist, daß Du evtl. Werte über 255 eingetragen hast, das geht aber natürlich nicht bei nur 8-bit breiten Registern...
Allerdings solltest Du in dem Fall Warnmeldungen vom Assembler bekommen.
Werte über 1280 Millisekunden lassen sich deshalb nicht so einfach über größere Zahlenwerte an den entsprechenden (rot markierten) Stellen erreichen.
Eine Möglichkeit, auf längere Zeiten zu kommen, ist ein gröberes Zeitraster zu nehmen (z.B. 10ms statt 5ms). Dazu müßte nach dem Label "serv100" der Timer "timer5ms" einfach mit 100 statt mit 50 geladen werden. Aber alle Zeitwerte müßten dann natürlich angepasst werden.
Oder Du spendierst den Timern (ftimr,ftimw) jeweils noch ein weiteres Byte (ftimr_h, ftimw_h), um mit 16-Bit Werten zu arbeiten. Das erfordert aber schon einige Änderungen am Programm.

Grüße,

Thomas

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

18

Freitag, 27. Oktober 2006, 12:22

Hi!

Wenn jemand LED- mäßig richtig übel abgehen will, kann ich die neuen Cree XR-E 7090 empfehlen. Die stellen sogar Luxeons in den Schatten :ok:

Ansonsten sind auch Superflux- LEDs (die Flachen mit den 4 Beinen) nicht zu verachten: Wesentlich heller selbst als 125.000mcd 10mm-LEDs.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Abdrehfaktor« (27. Oktober 2006, 12:23)


19

Freitag, 27. Oktober 2006, 12:26

hallo thomas
genau das wars, werte über 255.......
habe ich alles doch richtig verstanden
habe das zeitraster auf 10ms hochgesetzt und die werte angepaßt
jetzt kann ich die pausenzeiten beliebig von 10ms bis 2,5 sek hochsetzen
quelltextauszug

movlw 0x20 ;bit 5 = white flash
xorwf GPIO,F ;toggle LED
movlw 3 ;30 ms on-time
btfsc GPIO,5
goto ld_ftimw ;LED just turned on

;led just turned off:
movlw 15 ;pause between flashes (150 ms)
btfsc flashcnt,0 ;skip on first flash
movlw 100 ;pause after 2nd flash (1000 ms)hauptsache länger wie rotpause da weiß 600ms nach rot(synconisation)
incf flashcnt,F ;other value next time...

ld_ftimw
movwf ftimw
flashred
decfsz ftimr,F
goto skipred

movlw 0x10 ;bit 4 = red flash
xorwf GPIO,F ;toggle LED
movlw 3 ;30 ms on-time
btfss GPIO,4
movlw 100 ;1000 ms off-time
movwf ftimr

movlw 60 ;syncronize white flash with red flash
movwf ftimw
bcf GPIO,5

............

serv100
decfsz timer5ms,F
goto serv100a

movlw 100
movwf timer5ms ;reload timer
bsf flags,TIM5MS

serv100a

danke nochmal
mfg drasch

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »drasch« (27. Oktober 2006, 12:44)


20

Freitag, 27. Oktober 2006, 13:51

Hi,

@Drash: ja, passt so!

@Julian:
Danke, die 7090 könnten interessante Teile sein! Was ich aber auf Anhieb nicht gefunden habe, ist der Abstrahlwinkel?! Hast Du das irgendwelche Infos?
Je nach Anwendung ist der Abstrahlwinkel ja nicht ganz uninteressant! Ein ACL-Blitzer soll ja möglichst von allen Seiten zu sehen sein.
Die LED-Vorschläge bei meiner alten Hercules (+RIP+) sind natürlich schon etwas überholt - die Entwicklung ist ja schon ein ganzes Stück weiter gegangen.
Für mein nächstes iluminiertes Modell (Learjet) hab ich mir schon u.a. folgende LEDs bei
http://www.dotlight.de
besorgt:
Luxeon K2 Emitter für die weißen Blitzer (4,95 Euro, 140 Grad Abstrahlung, Power satt)
High Power LED (Tetra) 1W für rote Blinklichter (bekommen ein spezielles Gehäuse, um nach allen Seiten zu leuchten),
Ultrabright 4,8 mm LEDs rot und grün für Positionslichter (170 Grad). Schon am Pibros getestet - Helligkeit und Abstrahlwinkel sind optimal für Scale-Positionslichter (Ausrichtung der LED in Flugrichtung)
Warm-Weiße 5mm/20 Grad LEDs 11000 mcd für Landescheinwerfer (3 oder 4 zusammen = 1 Scheinwerfer)

Grüße,

Thomas