Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 21. August 2004, 11:00

Wie Stereoanlade von 50Hz Schwington erlösen wenn sie an den PC angeschlossen ist?

Sachlage:
Mein guter alter Verstärker von Kenwood funktioniert 1A. Ich kan das Radio voll aufdrehen und es rauscht nichts. Jetzt habe ich mir ein Kabel gelegt (ca. 3 Meter lang) was ich in den Lautsprecherausgang am PC und in den CD-Eingang meines Verstärkers eingesteckt habe.

Problem:
Wenn jetzt der PC eingeschaltet ist, kommt aus den Boxen immer ein (je nach dem wie weit ich den Verstärker aufdrehe) Brummton. (Ich vermute das ist der 50Hz Ton) Wenn ich den Stecker hinten aus dem PC rausziehe, ist das Brummen schlagartig weg.

Frage:
Wie kann ich das unerwünschte Geräusch verhindern, so dass ich vom PC aus über meine Anlage gute Tonqualität habe?

Vielen Dank!!!! :ok:

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

2

Samstag, 21. August 2004, 11:03

Brummschleife.

Entweder Mantelstromfilter in das Antennenkabel der Anlage (zieh halt mal ab und schau ob es dann weg ist)

oder

Übertrager in das NF Kabel zwischen PC und Anlage, wenn das obige nicht zutrifft.

Gibts beides im Elekto- oder HiFi-Laden.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

3

Samstag, 21. August 2004, 11:11

Danke erstmal.....mit der Antenne hat das nichts zu tun, weil ich ein getrennten Vertärker und Tuner habe. Die Antenne ist am Tuner angeschlossen und somit bei PC Betrieb völlig entkoppelt.

Vielen Dank!

4

Samstag, 21. August 2004, 11:55

dann versuche es mal mit nem Übertrager in der Leutitung vom PC zum AMP. Möglichst nahe am AMP einbauen.

Der Übertrager enkoppelt die beiden Kreise voneinander (Optokoppler) und verhindert so das Brummen auf der Masseleitung (da kommt das nähmlich her). Die Masse ist natürlich nicht gekoppelt. Wenn das nichts bringt, hat die Soundkare ein Problem


Gruß


Sebastian

5

Samstag, 21. August 2004, 11:59

Was kostet so ein optisches Teil? Sicher nicht ganz billig oder?

6

Samstag, 21. August 2004, 12:48

RE: Wie Stereoanlade von 50Hz Schwington erlösen wenn sie an den PC angeschlossen ist?

Der getrennte Tuner hängt ja auch am Verstärker über die Audiokabel und kann genauso ein Brummen über die Antenne einschleusen.
Am Einfachsten ist es das Antennenkabel am PC vorbeizuführen und dort die Abschirmung mit dem PC-Gehäuse leitend verbinden und erst dann zur Anlage weiterführen.

Picoflam

RCLine User

Wohnort: D-74523 Schwäbisch Hall

Beruf: Fertiger Abiturient (TG)

  • Nachricht senden

7

Samstag, 21. August 2004, 13:43

Bei mir hat es geholfen einfach nur das Antennenkabel mit Wandsteckdose und RadioTuner zu verbinden. MfG

LOGO 16 ; TANGO 45-08 ; KONTRONIK JAZZ 60-10-24 ; GY-401 ; Futaba S-9254 ; FUTABA R149DP ; FX-18 ; 20 Zellen RC2400

8

Samstag, 21. August 2004, 19:43

Wie gesagt: es hat nichts mit der Antenne zu tun! Ich kann den Verstärker nur an den PC anschließen und sonst an nichts und es brummt trotzdem :no:

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

9

Samstag, 21. August 2004, 20:04

Also wie geschrieben in den Hifi/Elektoladen und einen ÜBERTRAGER gekauft.
Das Ding kommt in die NF Strippe vom Rechner zum Verstärker.
Ist übrigens ein magnetischer Koppler und ist KEIN Optokoppler.

Wenn du in so nem Laden dein Problem nennst drücken die dir eh sowas aufs Auge.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

10

Samstag, 21. August 2004, 20:06

Hi, so jetzt hab ich es hinbekommen, dass es fast ganz weg ist: Ich habe den Masseanschluss am Verstärker mit der Masse der Steckdose verbunden und die selbe Steckdose wie am PC benutzt. Ich glaube das wolltet ihr mir auch so sagen oder? :ok:
Auf jeden Fall geht es jetzt und das ist das Wichtigste :D :D :D :O :O ;) :) :)

Danke nochmal (speziell an Tobi ;) )

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

11

Samstag, 21. August 2004, 20:10

Mit Masse der Steckdose meinst du hoffentlich den Schutzleiteranschluss.
Und nein, das wollten wir dir nicht sagen.
Abgesehen davon nicht VDE gerecht. Wobei ich jetzt auf den ersten Blick keine ernste Gefährlichkeit deines Vorgehens sehen kann.

=> Übertrager, sonst nix.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

12

Samstag, 21. August 2004, 20:32

Was heißt VDE gerecht? Auf jeden Fall geht es jetzt :D :O :D :ok:

13

Sonntag, 22. August 2004, 09:34

WOW


Naja wenn du meinst. Ist Zwar nicht ganz ungefährlich, aber wenn du die Teile nicht verkaufst ....

übrigens

Zu einer anderen Lösung: www.elv-downloads.de/service/ manuals/OTV/OTV_KM_G_030428.pdf

so gehts auch. und das ist IMHO eigentlich die richtigere Lösung. Und sooo teuer ist das ding auch nicht. Kann man notfalls auch selber bauen.

@ Holger

und das ding arbeitet OPTISCH, aber egal, warum solls nicht mit beiden wegen gehen.

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 22. August 2004, 13:21

Sebastian, er ist beratungsresistent, vergisse es.
Solange die Chance klein ist das er sich damit umbringt ist es mir nun Wurst.

Zu dem Trennverstärker: Klar, sowas gibts, hat aber den entscheidenden Nachteil, das er eine extra Spannungsversorgung braucht.

Das Teil ist die "HighEnd"-Lösung.

Um einfach einen lumpigen PC an den Verstärker zu kriegen, reicht ein Übertrager (mit den in deinem PDF genannten Nachteilen) locker aus.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

15

Sonntag, 22. August 2004, 14:24

Zitat

Sebastian, er ist beratungsresistent, vergisse es.


8(
Na- ich habe schon alles was ihr geschrieben habt genau durchgelesen! Bloß ist meine jetztige Lösung einfach, umsonst und funktionell. Die Wahrscheinlichkeit, dass durch die Erdung des Verstärkers mit der Masse der Steckdose des PC`s irgendetwas passiert ist doch wirklich so klein, dass man sie vernachlässigen kann.

16

Sonntag, 22. August 2004, 18:08

Zitat

Um einfach einen lumpigen PC an den Verstärker zu kriegen, reicht ein Übertrager



das ist richtig.


@ Stephan:

ne ausreichend billig und schlecht bebaute 3fach Steckdose mit Schalter tut alles was du nicht haben willst .....


naja mir egal

bis denne

xtw

RCLine User

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: Lasertechniker

  • Nachricht senden

17

Freitag, 27. August 2004, 23:27

Hi Stephan !

Der richtige Weg (NF-Übertrager für wenige € bei Conrad & Co) wurde Dir ja schon beschrieben. Das es anders auch geht, ist klar. Ist ja immer so. Was Du da gemacht hast klingt aber wirklich gefährlich, denn Deiner Frage ist ja schon zu entnehmen, dass Du -sorry- absoluter Laie bist.
Wie hast Du den Anschluss an die Erdung denn bewerkstelligt ?? Hast Du die VDE 0100 eingehalten ?? Kennst Du Murphy ??
Kommst Du / jemand anders zu Schaden, wird es nicht nur teuer. Brennt Deine Bude ab (das ist durchaus möglich) zahlt keine Versicherung, von Personenschäden mal ganz abgesehen.
Ich bin nun wirklich kein Angsthase, aber Leichtsinn ist kein Mut !

Erzähl... :nuts:
[SIZE=3]Lieben Gruß,
Thorsten [/SIZE]
:w :w :w :w

[SIZE=3] www.ems-emden.de [/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xtw« (28. August 2004, 16:29)


18

Samstag, 28. August 2004, 15:03

Hi Thorsten

Ich glaub du hast mich mit Stephan verwechselt. kann das sein ???

Ich hab versucht den "richtigen" Weg zu beschreiben.

Eine Billige Steckdose die auch nicht gand VDE 0100 Kompatibel ist, ein Griff ans Gehäuse, und BRITZEL. Da wirst du zur Leuchte :D oder vielleicht eher Leiche ?


Naja. ich wohne weit genut weg. Du musst schon selbst wissen was du tust ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »red-alert« (28. August 2004, 15:06)


xtw

RCLine User

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: Lasertechniker

  • Nachricht senden

19

Samstag, 28. August 2004, 16:29

[SIZE=4]Hi Sebastian !

Tausendfach Entschuldigung !

Die Mail galt selbstverständlich unserem selbstleuchtenden Versuchskaninchen - Stephan ![/SIZE]
[SIZE=3]Lieben Gruß,
Thorsten [/SIZE]
:w :w :w :w

[SIZE=3] www.ems-emden.de [/SIZE]

20

Sonntag, 29. August 2004, 13:18

Kein Problem :D

Entschuldigung angenommen :D

ist ja alles noch in bester Ordung. Hatte mich nur gewundert ....