Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

thmarx

RCLine User

  • »thmarx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-06108 Halle

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. August 2004, 20:38

Mini-Datenlogger multifunktional (als Motortester und mehr)

Hi Leute,

wer den Thread zum Mini-Datenlogger von Chris Benndorf verfolgt hat weiss schon was jetzt kommt:

Der Mini-Datenlogger als Ersatz für den Unitest.

Also ein vollwertiger Ersatz wird es sicher nicht, dazu ist die Messgenauigkeit des Logger nicht mit dem Unitest vergleichbar. Ausserdem wird der Logger auch nicht die Funktionsvielfalt des Unitest erreichen. Aber für vergleichende Messungen sollte es schon gehen.

Was soll gemessen werden: Strom, Spannung, Drehzahl. Diese Grössen sind Logger schon implementiert und müssen halt nur seriell ausgegeben werden statt sie im EEProm zu speichern. Bis hierhin kein Problem, das Programm für den Logger dazu ist fertig.
Optional ist wäre auch noch ein LCD-Display (1Zeilex16Zeichen reichen, mehr geht aber auch). Hier gibts mehrere Möglichkeiten zum Anschluss.

1) Ein spezielles Display mit I2C-Schnittstelle. Von der Hardwareseite sicherlich die einfachste Variante, da der I2C-Bus auf eine Buchsenleiste am Logger nach aussen geführt ist. Leider sind die Displays mit I2C teurer als Standard-LCD.
2) Ein Standard-Display im 4Bit-Modus betrieben benötigt 6 Portleitungen. Das lässt sich noch gerade so machen wenn man die SDA bzw SCL-Leitung mitbenutzt (ist kein Problem). Vom Hardwareaufwand die billigste Variante, aber ein Eingriff am Logger ist erforderlich.
3) Ein Standard-LCD-Display und ein Schieberegister (Kosten ca. 1-2€). Etwas mehr Hardwareaufwand aber billiger als Variante 1). Dafür lässt sich solch ein Display wie die 1) vaiante an die Buchsenleiste des Loggers anschließen.

Von Seiten des Arbeitsspeichers im Logger sehe ich bei keiner Variante grössere Probleme, Variante 2 habe ich schon probiert.

Jetzt interessiert mich mal Eure Meinung dazu.

Gruss
Thomas
Thomas Marx

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thmarx« (27. August 2004, 08:19)


joeloebig

RCLine User

Wohnort: Freigericht

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. August 2004, 20:48

RE: Mini-Datenlogger multifunktional (als Motortester)

wie würde es den aussehen wenn wir dem Display eine eigenen Tiny verpassen?
Der kann die Daten von Logger per I2C entgegen nehmen und dann per 4 oder 8 Bit ans Display geben.
Hätte den Vorteil das der Logger nix verändert werden muss und vieleicht die Sache flexibler bleibt was die Dispalys angeht.


Gruss

Achim

thmarx

RCLine User

  • »thmarx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-06108 Halle

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. August 2004, 21:25

wäre auch eine Variante, sozusagen 4)
Dann braucht der Prozessor fürs Display eine I2C-Slave-Routine um die Daten entgegenzunehmen. Die ist bei BASCOM nicht standardmäßig dabei, evtl. müssen wir da was selber stricken.

Thomas
Thomas Marx

moelski

RCLine User

Wohnort: Brilon / HSK

Beruf: IT Welt

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. August 2004, 21:38

Moin !

Mal ne Frage ...
Sollen wir das mit in LogView aufnehmen? Ich habe z.B. schon coole Messinstrumente gefunden die ich nehmen könnte. Und man könnte so die ganzen Ergebnisse speichern.
Greetz Dominik

[SIZE=4]LogView - Datenvisualisierung für Modellbauer[/SIZE]
Besucht mal unsere Webseite oder schaut mal ins Forum.

joeloebig

RCLine User

Wohnort: Freigericht

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. August 2004, 23:39

hört sich gut an.
Ich hätte Interesse an so ne'r Funktion
@Thomas: die Routine stellt dich doch bestimmt nicht vor unlösbare Aufgabe oder? ;-)


Achim

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joeloebig« (25. August 2004, 23:41)


Chris Benndorf

RCLine User

Wohnort: 67317 Altleiningen & 70567 Stuttgart

Beruf: Computerfredl

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 26. August 2004, 06:52

Zitat

Original von thmarx
wäre auch eine Variante, sozusagen 4)
Dann braucht der Prozessor fürs Display eine I2C-Slave-Routine um die Daten entgegenzunehmen. Die ist bei BASCOM nicht standardmäßig dabei, evtl. müssen wir da was selber stricken.


Soetwas habe ich noch irgendwo fertig rumfliegen, aber mit AT90S1200 und in Assembler geschrieben. Das Programm hat noch ein paar Bugs, aber die lassen sich schnell beseitigen und man kann es leicht an einen anderen AVR anpassen, der weniger externe Beschaltung braucht.

Ein Display mit direktem I2C-Anschluss ist richtig teuer und schwer zu bekommen! Das war der Grund, warum ich mir obige Schaltung mal gebaut habe...
Heli: T-Rex 600 Pro Nitro/3G, 600 ESP/3G und 450 Pro/3G
Sender: Futaba FF-10 2,4GHz :D

thmarx

RCLine User

  • »thmarx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-06108 Halle

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 29. August 2004, 10:38

Mini-Datenlogger multifunktional (als Motortester und mehr)

Hi zusammen,

wenn die Anzeige sowieso einen eigenen Controller kriegt kann man auch einfach die serielle Ausgabe anzapfen und zur Anzeige bringen.

Zitat

zwischen Lader und Akku schalten koennte, um Ladekurven darzustellen. Fuer Lader, die keine Schnittstelle haben...


Genau, und für Lader die kein Display haben (z.B. einfache Li-Poly / Li-Ion Lader) zur Anzeige von Strom, Spannung und geladenen Kapazität.
Um die Genaugkeit der Strommessung zu erhöhen sollte dazu der >Stromshunt angepasst werden, mit 100A wird ja kaum jemand seine Akkus laden. Ich denke ein Shunt mit 0,01Ohm (Messbereich dann bis 12,8A) sollte reichen). Dann ist die Auflösung immerhin 12,5 mA.

Gruss
Thomas
Thomas Marx

moelski

RCLine User

Wohnort: Brilon / HSK

Beruf: IT Welt

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. September 2004, 05:48

Moin Thomas!

Wie weit ist jetzt eigentlich dieses Projekt? Gibt es schon einen fertigen Prototypen?
Ich arbeite nämlich gerade an der Einbindung der beiden UniTest und wenn ich das richtig mitbekommen habe ist das Datenformat ähnlich. Also wäre das alles ein Abwasch :ok:

Könnte dir dann nämlich eine neue LogView Version zukommen lassen mit diesem (noch extrem hässlichen aber funktionalem) Fenster ... 8) :

Der UniTest 1 funzt damit schon und am 2er wird noch ein bisserl gearbeitet...
Greetz Dominik

[SIZE=4]LogView - Datenvisualisierung für Modellbauer[/SIZE]
Besucht mal unsere Webseite oder schaut mal ins Forum.

thmarx

RCLine User

  • »thmarx« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-06108 Halle

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. September 2004, 09:30

Hi Dominik,

einen Prototypen gibts schon, ich habe aber noch keine Rückmeldung. Ansonsten ist's ja erst mal die gleiche Hardware wie der Logger, nur andere Software.
Das Datenformat ist praktisch wie vom Unitest 1, nur Strom und Spannung müssen noch mit einem Faktor versehen werden.

Das Problem mit der Strommessung muss aber noch gelöst werden.

Gruss
Thomas
Thomas Marx

Pan

RCLine User

Wohnort: D - Berlin

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 7. September 2004, 16:58

I2c Lcd

Hi

Weil ich gerade an meinen MEGA16 Entwicklungsboard herumwusele ...

I2C Displays gibt es zb. hier:

http://cctools.hs-control.de/home.php

"Mit diesem Interface besteht die Möglichkeit Standard-LC-Displays
von 1x8 bis 4x20 bzw. 2x40 am I²C-Bus zu betreiben.
Das Display wird im 4-Bit-Modus betrieben."

als Fertigteil f. 15 E (Bausatz günstiger erhältlich)

Komplett mit LCD zb. 1 x16 grün 31 E.
Okay, über Preise kann man streiten :-)

Eine einfache aber Grossflächige vierstellige 7-Segmentanzaige via I2C findet sich hier:

http://www.robotikhardware.de

Die Daten zum Nachbau finden sich hier:

http://www.roboternetz.de/phpBB2/dload.p…ile&file_id=170

(auf "Download" kllicken, Vereinbarungen akzeptieren)

Wenn sich ein CADler und ein Ätzer ;-) findet, kann man das sicher günstiger lösen.
Ich meinte es auch eher als Ansatz.

Nein, ich arbeite weder dort noch da; bin aber gerade dabei, mich selber
in die Materie einzuarbeiten.

@Dominik:
Die Messinstrumente sehen ja einfach nur G*IL aus ...
Ist das ´ne Borland Lib oder so ?

Gruss
Thomas

edit: Namensdreher
edit: noch gefunden: http://elm-chan.org/docs/avr/avrisp.html
(wer kleine Hände hat :))

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pan« (7. September 2004, 18:10)