Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. September 2004, 21:05

Eigenbau Ortungspiepser der superlative

hi,
also ich habe vor eine Ortungspiepser zu konstruieren ( als ob es nicht schon genug gäbe ;) ), der dann aber alles kann.
es gibt einige anforderungen die er können muss:
1. funktion auch noch, wenn der strom weg ist und das lange genug.
2. erkennung von dauerhaftem senderausfall

ein einfacher Ortungspiepser ist ja simpel. leider funktioniert der aber auch nicht mehr, wenn der strom weg ist, wenn zb der antriebakku abgeflogen ist ( BEC ) oder das modell sich samt empfängerakku in 1000 teile zerlegt hat.
weiterhin muss man den sender ausschalten, damit der überhaupt anspricht. das ist manchmal garnicht gut. sollten dann nämlich die servos zittern und sogar der motor anlaufen ist das nicht so gut. die sind dann unter umständen noch mehr kaputt als sie schon vom absturz waren, was ja nicht sein muss.
weiterhin funktionieren die normalen nicht mit PCM.

also brauchen wir ein überding.
1. es muss über eine freien kanal am empfänger und über die fernsteuerung controllierbar sein. das bedeutet: im normalfall hat man den schalter an der fernsteuerung aus. sobald das modell abgestürzt ist, schaltet man den schalter ein, sodass fals die empfangsanlage noch funktioniert, der ortungspiepser alarm schlägt.
2. sollte das signal, weg sein oder ausserhalb der vorprogrammierten bereichs des schalters an der fernsteuerung, dann muss der ortungspiepser alarm schlagen, da er davon ausgehen muss, dass das modell abhanden gekommen ist.
3. sollte die spannungsversorgung unterbrochen werden, so muss die eigene spanungsversorgung übernehmen und der piepser alarm schlagen.
4. die abschaltung des alarms muss einigermassen mechanisch sicher sein, das nicht schon beim absturz der alarm deaktiviert wird. zb eingiesen wäre vielleicht eine idee.
5. das ganze muss auch noch leicht sein.

erst ideen:
ein kleiner microprozessor ( 8 Pin ) muss da rein, der das signal vom freien schaltkanal überprüft. der schalter wird vor der ersten anwendung eingelernt, wo die "aus" stellung ist. sollte nun irgendwann im betrieb das signal nicht mehr an dieser position sein, dann wird alarm gegeben. das kann sein, das durch den absturz der empfänger nicht mehr geht oder der pilot nach dem absturz den schaltkanal betätigt hat.
damit der alarm nicht bei jeder störung anschlägt, kann man ja ruhig eine verzögerung von 1 min machen. das heist das mindestens 1 min der fehler anliegen muss, damit alarm kommt. es dauert sicherlich einige zeit bis man sich vom schock erholt hat und richtig modell läuft. also reichen 1min vollkommen aus oder sogar mehr.

die eigene stromversorgung ist da schon schwieriger.
ein kleiner microprozzesor braucht ca 1mA im betrieb. wenn man nun ein "gold cap" nimmt, das sind hochkapazitive kondensatoren mit zb 1F bei kleiner bauform von 8*20mm bei einigen gramm gewicht. der von mir ausgesuchte microprozessor arbeite in einem spannungsbereich von 2,7 bis 5,5V. wenn man von 5V nomineller versorgungsspannung ausgeht, dann würde der 1F cap so ungefähr 83min halten wenn man von 1mA ausgeht.
83min, also etwas über eine stunde sollten schon ausreichen um ein modell das einen ton vonsich gibt wiederzufinden.
mit kleinen tricks beim microrechner, sowas wie stromsparmodus, könnte man den stromverbrauch auch noch verringern, vielleicht 0,2 oder 0,5mA. damit würde sich die zeitdauer vergrössern. leider hab ich noch keine ahnung wieviel das piepsteil selbst verbraucht. das müste ich noch messen.
das wäre die unkomplizierte und absolut wartungsfreie variante und günstige und kleine variante.
eine weiter variante wäre eine lipo zelle. ich hab gesehen, das es 45mAh lipos gibt. die wiegen nur 1,8g.
die ladung würde über den empfänger gehen und somit müste man sich nicht um die ladung kümmern. da auch die selbstentladung gering ist, denke ich mal, das man den lipo akku nie extern aufladen müste. die ladeschaltung selbst ist auch nicht aufwendig, das es ja im prinzip nur eine konstantsspannung nötig ist.
der nachteil der Lipos wäre, erstens ist die zelle etwas grösser 43*30*0,8mm und kostet schätzungweise 20euro. eine andere lipo mit 145mAh wäre 3,5g schwer und hätte die maße 20,5*27,5*4,5 und 3,5g gewicht.
auch die schaltung insgesammt wäre etwas aufwendiger als mit den Gold Caps.

der Ortungspiepser enthält auch einen taster. der wird benötigt wird zum einlernen des schalters, zum bestätigen nachdem die stromversorgung angeschlossen wurde und zum abschalten nach absturz, sowieso abschalten nach normaler landung, da ja nach dem akku abstecken der sonst denken würde, er müste aufgrund des spanungsabfalls alarm schlagen.

das ganze müste möglichst vergossen sein, damit es stabil ist, damit es beim absturz nicht von irgendwas zerquetscht wird. der taster müste auch "versteckt" sein, so in der art nur mit einem spitzen gegenstand zugänglich, damit beim absturz nicht versehentlich der taster gedrückt wird.

nachdem ich jetzt mehrmals meinen Twinjet teilweise über eine stunde im feld gesucht habe, muss jetzt so ein ding her.

was haltet ihr davon ? hat schon jemand sowas gebaut oder ähnliches ? besteht interesse an einem fertiggerät oder bausatz ?
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Martin1989

RCLine User

Wohnort: vom Fuße der Teck

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. September 2004, 00:56

RE: Eigenbau Ortungspiepser der superlative

hallo

Zitat

Original von MeisterEIT
das modell sich samt empfängerakku in 1000 teile zerlegt hat.


sorry aber wenn sich dein Modell in 1000Teile zerlegt bringt dir auch ein ortungspiepser nichts mehr, auch wenn er noch ein paar Stunden weiter piepst.


Martin
besteht interesse an WD Sunwheel ???

wer lust hat kann mal reinschauen bei der Modellfluggruppe Dettingen Teck

rcflieger

RCLine User

Wohnort: NRW - Erftstadt

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. September 2004, 06:18

Wa du bauen möchtest, gibt es glaub ich schon:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…ssPageName=WDVW

cu
HaJue
Brushlos - what else!?

4

Montag, 6. September 2004, 09:39

Zitat

Original von rcflieger
Wa du bauen möchtest, gibt es glaub ich schon:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…ssPageName=WDVW

cu
HaJue


moin,
das ist ja gut. da hat sich also schon jemand vor mir gedanken gemacht :)
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]