Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 6. Oktober 2004, 23:06

Hallo Carsten,

debuggen ohne Scope ist schwierig, das läuft auf probieren hinaus. Zuerst solltest du die in c't angegebene Dimensionierung wählen, die funktioniert definitiv (bei mir). Wenn das nicht hilft, Polung des Transistors überprüfen (ja, was kann man denn sonst noch falsch machen?). Wenn das nicht hilft, den Transistor tauschen, dann ist er wahrscheinlich kaputt.

P.S. Es gibt da noch eine c't-Hotline für solche Probleme, werktags 13 bis 14 Uhr, Tel. 0511/5352-333, den Autor Carsten Meyer verlangen.
Grüße
Christian
www.drivecalc.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CrashTester« (6. Oktober 2004, 23:08)


calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 7. Oktober 2004, 10:23

@Christian: Ich habe CM schon mal gemailt, mal sehen.

Ich habe jetzt mal mit einem Soundkarten-Scope etwas probiert, am Eingangswiderstand liegt das PPM Signal an, gut zu sehen, nach dem Filter/Inverter liegt das PPM ohne die HF (HF? Quarz steckt nicht in Anlage, muss noch andere Nutzinfo sein?!) und auch schön invertiert.

Also *funktioniert* die Analogstufe schon mal, ich werde dann mal die Dimensionierung von der c't probieren.

Wenn der IC steckt kann ich mit der Soundkarten-"Messtechnik" aber nur noch *winzige* Peaks an Pin 1 sehen, keine Ahnung ob das normal, falsch dimensioniert oder ein Seiteneffekt der Sound-Hardware ist....

Ich wollt schon immer mal ein Scope haben, aber war mir bisher immer zu teuer.... Oder nicht lohnend...

Gruß,
Carsten.
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]

calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 7. Oktober 2004, 17:24

So....

Der JW24RC IC ist defekt....

Wir haben hier zu dritt bestellt und den Bau angegangen, daher konnte ich einen anderen IC probieren.

Bin mir keiner Schuld bewusst :nuts: aber es sieht so aus als ob der EIngang kaputt ist denn unter Windows wird er ja noch erkannt. Da die Schaltung nicht geändert wurde und der IC von Anfang an nicht funktionierte gehe ich mal davon aus, das er schon bei Lieferung defekt war.

emedia schickt mir "aus Kulanz" einen neuen Chip zu. Ich frage mich aber doch ob das nicht eher Gewährleistung wäre? Oder sind solche Teile von der Gewährleistung ausgenommen? Egal, ist auf jeden Fall toller Service, wenn ich nur einen Chip gehabt hätte oder mir eines Fehlers bewusst wäre, dann hätte ich mich eh nicht getraut nach Gewährleistung zu fragen...

Sonst scheint das Teil gut zu funktionieren, ich konnte jetzt nur eine Multiplex 2030 testen daran aber ich hoffe mal meine MC12 geht genauso.

Ich frage mich ob man die Schaltung direkt in die FB einbaut... Wahrscheinlich erlischt dann die Betriebsgenehmigung?`Oder wären da andere Probleme zu erwarten? Die L/S Buchse ist ja eh drann.

Gruß,
Carsten.
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 7. Oktober 2004, 19:11

Zitat

Original von calli
emedia schickt mir "aus Kulanz" einen neuen Chip zu. Ich frage mich aber doch ob das nicht eher Gewährleistung wäre? Oder sind solche Teile von der Gewährleistung ausgenommen? Egal, ist auf jeden Fall toller Service, wenn ich nur einen Chip gehabt hätte oder mir eines Fehlers bewusst wäre, dann hätte ich mich eh nicht getraut nach Gewährleistung zu fragen...

ESD gerecht gehandled? Geerdet? Lötkolben geerdet? Leitfähige Matte auf dem Arbeitstisch? :)
CMOS Eingänge gehen nicht leicht, aber auch nicht schwer kaputt.

Zum Einbau in den Sender: Die Schaltung ist ohne Anschluss an den USB stromlos, deswegen sehe ich kein Problem darin sie einzubauen.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

Starshiner

RCLine User

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 7. Oktober 2004, 20:49

Nabend!

ich hab den Chip heute auch erhalten, Platine (Lochratser) war schon fertig. Chip reingesteckt, an PC gestöpselt.

Platine wird erkannt. Hurra.

mc12 angeklemmt - nix. Chip wird erkannt, aber keine Eingangssignale. Also weiter, Scope angeschlossen saubere 5V Rechtecksignale (R=3k3, C=1nF, BC337, die Teile hatte ich halt rumliegen). Dann im Forum gelesen, Eingangspin defekt vermutet. Sch***.

Als letzten Versuch das ganze an meinen alten NB angeschlossen. Läuft Erkennung und mc12.

Und nun die Presfrage: wie bekomme ich es am PC zum spielen?

NB ist ein TP600E mit 366MHz, FMS läuft dort mit 0.xxHz Bildzeichenrate :(
PC ist ein NF7-S mit VIA Chipsatz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Starshiner« (16. Oktober 2004, 21:58)


calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

26

Freitag, 8. Oktober 2004, 14:47

@Holger: Ja das übliche halt wenn man CMOS hat. Aber ich fand es schon etwas komisch das sowas nicht im Artikel oder im Datenblatt erwähnt wird.

Ich habe jetzt mit dem funktionierenden Chip meine MC12 angeschlossen und nix... Aber wenigstens hat *sie* den Chip nicht gebraten.... Werde jetzt nochmal die Bauteiledimensionierung ändern wie in der c't beschrieben.

Was starshiner schreibt gibt mir aber zu denken.... Ist schon komisch....

Gruß,
Carsten.
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]

ulfb

RCLine User

  • »ulfb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: noch ungeklärt

  • Nachricht senden

27

Freitag, 8. Oktober 2004, 16:17

Moin,

meiner ist gestern auch endlich gekommen, ich werde am WE mal löten, hoffentlich bleibe ich von euren Erfahrungen verschont.

Wenn Ihr die Schaltung in den Sender einbaut, wie greift Ihr denn dann ab? Per USB Buchse im Sender? Falls das schon einer in einer MC12 realisiert hat würde ich mich über ein Bild sehr freuen .. ;-)
Gruß, Ulf.

think positiv - flaps negativ

calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

28

Freitag, 8. Oktober 2004, 16:36

@Ulf.B: Ja, einfach einen kleinen Gehäusedurchbruch, leider gibt es wohl keine richtigen Einbau-USB Buchsen, da muss wohl etwas Kleber die Buchse halten...

Platz ist in der MC12 genug für die Platine.

Carsten.
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]

ulfb

RCLine User

  • »ulfb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: noch ungeklärt

  • Nachricht senden

29

Freitag, 8. Oktober 2004, 17:54

hmm, liegt das evtl. an USB 1.1 vs. USB 2.0 ?

Sind die Busse auf Laptop und PC identisch?
Gruß, Ulf.

think positiv - flaps negativ

Starshiner

RCLine User

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

30

Freitag, 8. Oktober 2004, 18:24

Nabend!

ich habe heute noch ein wenig weiter gespielt...

Und muss meine Meinung revidieren. Es geht zwar öfter mit dem Notebook, aber die Erkennung der mc12 scheint leider Glückssache zu sein. Es ging auch nach einigen Ein- und Aussteckversuchen schon mal am PC. Dummes Ding das. Ein zweiter Chip den ich hier habe verhält sich exakt identisch.

Ich löte jetzt einen grösseren Kondensator als Filter rein, da ich hier nur ein 20MHz Scope habe. Hochfrequente Störungen könnte ich damit nicht sehen. Wenn ich das ganze am WE nicht zum laufen bekommen, versuche ich das ganze nächste Woche mit richtiger Messhardware zu untersuchen..

Kennt jmd. die USB Spec oder das Cypress Datenblatt? Nach Bauchgefühl hätte ich Vcc noch mit einem kleinen Elko abgestützt!?

mal schauen..

Starshiner

RCLine User

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

31

Freitag, 8. Oktober 2004, 19:29

Tjo, es liegt wohl am Filter. Mit 100nF / 3k3 Filter klappt es deutlich öfter, aber zu selten um es Lösung zu nennen. Unsere mc12 scheint wohl eine kleine EMV Dreck Schleuder zu sein. Abziehen des Quarzes um die Endstufe arbeitslos zu machen zeigt keine Änderung. Ich vermute mit einem einfachen RC Filter wird man das ganze nicht 100%ig lösen können, da mit dieser Dummlösung schon der Werteberech, den man ansteuern kann, eingeschränkt wird.

Wenn ich könnte würde ich ja gern mal in kommerzielle Lösungen für das Problem schmulen..

32

Montag, 11. Oktober 2004, 20:05

Wir (codemercs) haben in unserem Webboard ein deutsches Forum für den JoyWarrior eingerichtet, da finden sich seit heute ein paar Hinweise zur Inbetriebnahme der Chips.

Es hat sich in den letzen Tagen herausgestellt, dass Graupner

33

Montag, 11. Oktober 2004, 20:07

Wir (codemercs) haben in unserem Webboard ein deutsches Forum für den JoyWarrior eingerichtet, da finden sich seit heute ein paar Hinweise zur Inbetriebnahme der Chips.

Es hat sich in den letzen Tagen herausgestellt, dass Graupner Sender überdurchschnittlich viele Probleme machen. Wir arbeiten momentan daran zu analysieren warum das so ist und wie wir das korrigieren können. Eventuell wird für die Graupners eine aufwendigere Eingangsstufe nötig, genaues wissen wir bisher noch nicht.

In vielen Fällen bekommt man die Graupners aber zum Laufen indem man den bereits eingeschalteten Sender am bereits am USB steckenden JW24RC anschließt.

34

Montag, 11. Oktober 2004, 20:12

Zitat

Original von ulfb
hmm, liegt das evtl. an USB 1.1 vs. USB 2.0 ?

Sind die Busse auf Laptop und PC identisch?


Das ist egal, der JW24RC ist ein Low Speed Device, dem ist es egal ob der Host USB 1.1 oder 2,0 ist, sogar 1.0 würde gehen.

Starshiner

RCLine User

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

35

Montag, 11. Oktober 2004, 20:35

Ich hab mir das Ergebniss des 100nF/3k3 Filters heute in der Firma angeschaut. Da ist leider nix, das Signal ist absolut sauber, gemessen mit einen 400MHz LeCroy Speicherscope, werder grössere Spannungseinbrüche, noch Spikes in irgend einer Form.
Hab es dann auch noch mit einen BSX75 mit externem Pullup ausprobiert um eine steilere Flanke an den Chip zu bringen. -> kein Erfolg

Ich kenne eure Flankenerkennung zwar nicht, zweifele aber im Moment aber daran, dass man dem Problem mit einem geändertem Filter bekommen kann.

ulfb

RCLine User

  • »ulfb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: noch ungeklärt

  • Nachricht senden

36

Montag, 11. Oktober 2004, 23:35

@Guido: Willkommen im Forum! Schön zu wissen, dass einer von euch hier ist. Ich werde die Tage hoffentlich auch noch etwas "Graupner-Erfahrung" beisteuern können.
Gruß, Ulf.

think positiv - flaps negativ

37

Dienstag, 12. Oktober 2004, 00:10

Zitat

Original von TheBug


In vielen Fällen bekommt man die Graupners aber zum Laufen indem man den bereits eingeschalteten Sender am bereits am USB steckenden JW24RC anschließt.


Das scheint leider auch auf die FX14 also Robbe/Futaba zuzutreffen. Bis jetzt hat immer funktioniert am bereits eingeschalteten Sender das Kabel kurz zu ziehen und dann wieder zu stecken. Das ist aber keine wirkliche Lösung schon weil der Hersteller gerne möchte das man das Interfacekabel nur dann ansteckt wenn der Sender aus ist. Ich vermute mal er hat seine Gründe dafür.

Ich kann ja nur raten woran es liegt aber meine Vermutung ist nicht die Signalform ist der Verursacher sondern das Impulstelegram wird falsch interpretiert.
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

38

Dienstag, 12. Oktober 2004, 01:21

Mit MPX Cockpit MM und Evo 12 (beide im UNI- bzw. Graupner-Modus) gibt es keine Probleme. Das Interface wird erkannt, die Signale kommen einwandfrei rüber.
Grüße
Christian
www.drivecalc.de

39

Dienstag, 12. Oktober 2004, 10:29

Zitat

Original von sidigonzalesDas ist aber keine wirkliche Lösung schon weil der Hersteller gerne möchte das man das Interfacekabel nur dann ansteckt wenn der Sender aus ist. Ich vermute mal er hat seine Gründe dafür.


Das ist kein Problem, da der Eingang zum JW24RC relativ hochohmig ist kann da eigentlich nichts passieren.

calli

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 12. Oktober 2004, 11:45

@Guido: Danke für den Support auch hier!

Ich werde demnächst auch mal ein kürzeres Kabel probieren, was ich nicht verstehe ist das mit dem geschirmten Kabel (nur auf JW24RC Seite verbinden). Das bedeutet dann den Schirm an den JW24RC, Signal und Masse vom Sender? Ich habe nur ein Monokabel bei dem natürlich der Schirm==Masse ist....

Gruß,
Carsten.
[size=1]Status: Flugtagebuch
Setup : Humingbird, TRex500+600N, Me109, Blizzard, EPP Nuris, Sim, Evo9 M-Link, DMFV[/size]